Rezension: Herzblut – Stärker als der Tod von Melissa Darnell

Hey meine Liebe,

vor einigen Wochen habe ich euch das Buch Herzblut –Gegen alle Regeln vorgestellt. Gerne könnt ihr meinen Bericht hier noch einmal nachlesen.

Nun habe ich doch tatsächlich die Möglichkeit erhalten bei Blogg dein Buch den zweiten Teil dieses Fantasy-Liebesromans ebenfalls – sogar bevor er in den Läden zu kaufen ist - zu lesen.

Ich war gespannt, wie es nun weitergeht mit der Liebe um Tristan und Savannah. Aber auch wie die Geschichte an sich vorangeht und in welche Richtung es sich letzten Endes bewegen wird.

Gerne möchte ich euch aufzeigen, in wie weit mir der zweite Band zugesagt hat oder eben nicht. Ihr könnt gespannt sein. ☺

Herzblut – Stärker als der Tod von Melissa Darnell


Daten & Fakten:

Taschenbuch: 423 Seiten
Verlag: MIRA Taschenbuch
Sprache: Deutsch
ISBN: 978-3-86278-756-2
Kostenpunkt: 12,99 € (D)
Erschienen: September 2013
Leseprobe



Die Autorin:

Melissa Darnell war von klein auf buchversessen. Sie hat über 70 Titel verfasst, lektoriert oder gestaltet. Frühe Texte haben ihr so unterschiedliche Preise eingebracht wie eine Harry-Potter-Gesamtausgabe und ein Pony inklusive Futter. Mit ihrem Mann und zwei Kindern lebt Melissa Darnell heute in South Dakota, schaut am liebsten „True Blood“ und probiert gerne neue Haarfarben aus. 

Der Buchrücken erzählt:

Wenn du deinen Freund vor dem Tod retten könntest, indem du ihm das menschliche Leben nimmst - was würdest du tun?
Savannah weiß, dass sie Tristan nicht lieben darf. Sie hat es dem Hohen Rat der Vampire geschworen. Es ist zu riskant. Was, wenn ihr Blutshunger erwacht? Wenn durch sie der Waffenstillstand zwischen den Vampiren und Tristans Familie, dem magischen Clann, zerstört wird? Sie sollte Tristan aus dem Weg gehen. Aber das ist unmöglich, denn jeden Tag sehen sie sich in der Jacksonville High, und wenn sich ihre Blicke kreuzen, will Savannah nur ihn...

Noch während sie versucht, sich an ihren Schwur zu halten, stacheln dunkle Mächte einen Krieg zwischen ihren Welten an. Die Gefahr bringt Savannah und Tristan wieder zusammen - aber die Folgen sind unwiederbringlich!


Die Covergestaltung:

Das Buchcover ist wieder sehr düster und ansprechend aufgebaut worden.

Ein Mädchen läuft in ihrem weißen Kleid durch den Wald. Ihr blick spiegelt Angst, Sorge und Gehetze wieder. Der Wald im Hintergrund scheint zu brennen, denn kleine Flammen sind zu erkennen.

Umrandet wird dieses Bild durch eine Blätterranke, die sich darum schlängelt.

Insgesamt ist auch das Cover des zweiten Bandes von Herzblut sehr geheimnisvoll und düster gehalten und spiegelt damit den Inhalt sehr gut wieder.

Der Inhalt:

Savannah fliegt mit ihrem Vater und Tristan zurück nach Hause. Nach der aufbrausenden Geschichte beim Vampirrat benötigen alle Ruhe zum nachdenken und verarbeiten.

Doch allzu lange besteht diese Möglichkeit nicht. Schon nach kurzer Zeit passieren einige verwirrende und tragische Dinge, die sowohl Savannah als auch Tristan erst Mal aus der Bahn werfen.

Während Tristan mit allen Mitteln versucht Savannah und seine Liebe zu schützen, versucht Savannah diese zu kippen um ihn zu schützen. Durch diese Konstellation entsteht ein Kampf der Gefühle auf beiden Seiten, welche zu Missverständnissen und Durcheinander führen.

Weiterhin passiert viel in den einzelnen Familien, welche ebenfalls eine Veränderung der ganzen Geschichte mit sich bringen. Dazu tauchen auf einmal auch noch andere Wesen auf, welche bisher noch nicht in Aktion getreten sind.

Was passiert in Jacksonville und wird ein erneuter Krieg, wie vor tausend Jahren entfachen? Fragen über Fragen, doch die Antwort kennt nur das Buch.

Die Charaktere:

Weiterhin spielt natürlich „Sav“ eine bedeutende Rolle. Die nun 17-Jährige Schülerin nimmt endlich ihr Blutsgeheimnis an und versucht damit zu recht zu kommen. Sie trainiert um die Oberhand zu erhalten und so mit ihrem Leben und allem drum herum besser umgehen zu können. Man merkt durchaus, dass sie etwas erwachsener wirkt als im ersten Buch.

Auch Tristan spielt noch immer eine wichtige Rolle, sowohl in „Sav´s“ Leben, als auch in der Geschichte des Buches. Er kämpft um die erste Liebe und seine Familie, was nicht immer als wirklich einfach durchzuführen ist.

Auch Sav´s Vater, ihre Freundinnen, Tristans Familie und einige neue Charakter spielen eine bedeutende und wandelnde Bedeutung in der Geschichte.

Meine Meinung:

Da mich der erste Band von Herzblut schon sehr fasziniert und gefesselt hatte war ich sehr neugierig, ob mich auch der zweite Band mitreisen würde.

Der erste Band hatte doch recht viele Fragen offen gelassen, die ich als Leser unbedingt geklärt haben wollte. Aber auch so war die Geschichte einfach zu fesselnd, als das man nicht den nächsten Band hätte lesen können.

Auch in diesem Band wurde die Geschichte aus zwei Sichtweisen beschrieben. In diesem Fall wieder sehr passend, denn so bekam man beide „Seiten der Medaille“ zu sehen und konnte bestimmte Vorgänge besser und einfacher begreifen und ihnen folgen.

Die Schreibweise des zweiten Bandes ist ebenfalls sehr verständlich und ohne Probleme zu lesen. Ich fühlte mich auch hier teilweise getragen. Die Sätze sind nicht schwer zu verstehen und daher kann man sich in die Figuren hineinversetzen und neben dem Lesen gleich bildlich mitfiebern.
Auch an Stellen, wo es sich mal zeitweise gezogen hatte kam es beim Lesen selber nicht so vor. Allerdings ist es im Nachhinein dennoch aufgefallen. Manche Szenen sind doch sehr langatmig und in die Länge gezogen, wo es nicht unbedingt hätte sein müssen. Im Gesamten muss ich aber sagen, dass es doch besser geregelt wurde als im ersten Band. ;o)

Schon ab den ersten Seiten hat man gemerkt, dass der zweite Teil nicht mehr so dahinplätschert sondern viel Spannung und Action mit hineinbringt. Es werden viele Situationen eintreffen, darunter auch der Tod geliebter Personen, die nicht so schön aber dennoch irgendwie wichtig für die Geschichte sind. Man merkt sofort, dass die Aufwärmphase vorbei ist und die Geschichte nun ihren Verlauf ändert nämlich in die Offensive.

Sehr angenehm finde ich, dass die Szenen nicht mehr alle nur in der Schule stattfinden. Natürlich ist viel noch dort anzutreffen, aber es gibt auch Berührungen außerhalb der Schule. Es kommt Abwechslung in die Handlungsorte mit hinein und das finde ich sehr wichtig und hilfreich.

Im zweiten Teil kam nun auch wesentlich öfter und offensichtlicher das Mystische und Fantasy-Genre rüber. Im ersten Teil wurde dies zwar auch angeschnitten, aber meines Erachtens kam es nicht wirklich großartig zum Einsatz. Nun kann man aber durchaus sagen, dass es zum Genre Fantasy gesteckt werden kann.
Es werden nicht nur mystische Wesen angetroffen, sondern es fallen tatsächlich mal Zauber und ähnliches an. ☺

Trotz, dass auch in diesem Band wieder einige langatmige Stellen vorhanden sind zieht das Buch einen mit. Die lockere und einfache Schreibweise hilft hierbei sehr. Es wurde eine Welt geschaffen, die irgendwie fasziniert und mitreist. Auch wenn man in diesem Band sehr vieles aufgeklärt bekommen hat, erkennt man zum Schluss sehr deutlich, dass noch mehr kommen kann und wird. Es ist noch nicht vorbei und aus diesem Grund macht es schon neugierig auf den nächsten und letzten Band.

Angenehmer wie im letzten Teil fand ich, dass man dieses Mal nicht alle Hintergrundinformationen auf einmal erhalten hat. Dennoch hätte man es an manchen Stellen etwas eleganter hinbekommen können. Doch das lässt sich als Leser immer einfach sagen. 

Was mir wieder ganz gut gefällt ist, dass Sav und die anderen nicht mehr ganz so langsam im Denken sind. Bei manchen Sachen war ich wirklich verwundert, dass sie so aus sich herauskommen. Allerdings kamen dann auch wieder Situationen, wo man einigen Charakteren am liebsten dem Kopf geschüttelt hätte. Doch meines Erachtens ist es besser geworden und das finde ich gut.

Auch der Buchschluss ist meines Erachtens recht gut gewählt. Der Leser wird durch diesen doch recht „offenen“ Schluss dazu angeheizt auch den dritten Teil lesen zu wollen. Es endet in einer Situation, die berührt, nachdenklich macht und gleichzeitig den Neugierfaktor in die Höhe treibt.

Ich würde diesem Band 3,5 Punkte geben, da es meinen Leseeifer geweckt hat und mich dran bleiben lies. Es war spannend, aufregend, berührend und doch schön zu lesen. Hier wurde eine Geschichte geschaffen, die zum Fantasieren und mitreisen einlädt. Allerdings gibt es auch wie im ersten Band recht ziehende Stellen und auch die Schnell-Denkprobleme der Protagonisten ist nicht besser geworden. Aus diesem Grund muss ich leider 1,5 Punkte abziehen.

Mein Fazit:

Auch der zweite Band von Herzblut ist eine leichte Kost, wie man es ausdrücken würde. Es ist insgesamt wieder sehr einfach und leicht geschrieben, sodass selbst lesefaule ihren Spaß dran haben dürften. Durch die doch interessante Geschichte zieht es einen mit und das Buch ist schneller durchgelesen, als man schauen kann.

Meine Lesestunden waren vergnüglich und mit dieser Geschichte auch schön ausgefüllt. Im Gesamten würde ich durchaus sagen, dass es mir eine Freude war (bis auf oben aufgeführte Ausnahmen) auch den zweiten Band zu lesen und bin gespannt auf den Dritten Teil.
Gerade für Leser wie mich, die eher eine „einfache“ Schreibweise mögen ist dieses Buch sehr empfehlenswert. Sowohl vom Schreiben, als auch von der Geschichte her!

Vielen lieben Dank an bloggdeinbuch und den MIRA Taschenbuch-Verlag, dass ich auch den zweiten Band dieses Fantasybuches testen durfte. Ich habe ein paar schöne Lesestunden verbringen können und freue mich auf den nächsten Band.

Lieben Gruß,

eure Ruby

Rezension: Dark Kiss von Michelle Rowen

Hey meine Liebe,

wieder einmal hatte ich Glück bei bloggdeinbuch und ein Verlag hatte sich für mich und meinen Blog entschieden. Wie schon beim letzten Mal wurde mir das Glück zuteil das ich eine weitere Reihe vom Darkiss-Verlag lesen durfte.

Schon früher habe ich sehr gerne das Fantasy-Genre gelesen. Ich mag es einfach, wenn ich mich mal für ein paar Stunden einfach in ein Buch fallen lassen und mich voll und ganz der Fantasy ergeben kann.

Dark Kiss von Michelle Rowen


Daten & Fakten:

Taschenbuch: 380 Seiten
Verlag: MIRA Taschenbuch
Sprache: Deutsch
ISBN: 978-3-86278-731-9
Kostenpunkt: 12,99 € (D)
Erschienen: Mai 2013
Leseprobe und hier bestellbar

 
Die Autorin:

Michelle Rowen wurde in Toronto, Kanada, geboren. Als Kind nahm sie sich vor, Stewardess, Juwelendiebin und Schriftstellerin zu werden. Inzwischen konzentriert sie sich voll auf einen der drei Berufe.
Michelle Rowens Name steht für erfolgreiche paranormale Romances, Urban Fantasy und All Age Fantasy. 2007 erhielt sie das Holt Medaillon für den besten Debütroman des Jahres. 2009 zeichnete die Jury der Romantic Times die Vampirromane der Bestsellerautorin aus. Michelle Rowen lebt derzeit in Ontario, Kanada. 


Der Buchrücken erzählt:

Was bleibt von deiner Seele übrig, wenn der dunkle Kuss endet?

Gefährliches? Oh nein, nicht mein Ding. Übervorsichtig, unauffällig - das bin ich, Samantha. Zumindest war ich das. Bis ich durch einen leidenschaftlichen Kuss eine "Gray" wurde. Seitdem hat sich etwas geändert. In mir tobt ein Hunger, der nichts mit Essen zu tun hat. Und nur wenn ich anderen ihre Seele raube, kann ich ihn stillen. All dies weiß ich von Bishop. Zuerst hielt ich ihn für einen verwirrten Straßenjungen, aber er ist ein Engel, in einer gefährlichen Mission zur Erde gesandt. Denn das Böse, das mich zur "Gray" gemacht hat, muss bekämpft werden. Ich kann nur hoffen, dass Bishop mich und meine Seele retten kann. Dafür werde ich alles tun. 


Die Covergestaltung:

Das Buchcover wird besonders die weibliche Fraktion ansprechen, denn zu sehen ist ein junger Mann mit schwarzen Engelsflügeln. Und wenn ich ehrlich sein darf, sieht er nicht schlecht aus, auch wenn alles sehr dunkel und düster gestaltet ist. ☺
Es ist geheimnisvoll und irgendwie reizt dies ja doch, auch wenn man es nicht unbedingt zugeben möchte. ;o)

Im Hintergrund entdeckt man Häuser bzw. die Dächer von hohen Häusern. Alles ist sehr düster und dunkel gehalten, sodass man sofort erkennt. Hier geht es nicht um ein Friede-Freude-Eierkuchen Spiel, sondern um eine magischere und dunkle Geschichte.

Der Inhalt:

Samantha ist eine ganz normale Schülerin, welche insgesamt eher schüchtern, übervorsichtig und unauffällig wirkt. Sie selber hatte bisher noch kein Glück mit Männern und geht dementsprechend auch mit einer Übervorsicht damit um.

Wie an jedem Freitagabend trifft sie sich mit Ihrer besten Freundin in einem Club, namens Crave. Doch an diesem Freitag war es anders, denn ihr ehemaliger Schwarm der Schule Stephen möchte doch tatsächlich mit ihr reden.
Trotz Bedenken und der Ängste wieder abgestoßen zu werden, geht sie mit ihm in eine Ecke und wird voller Überraschung von ihm geküsst. Im ersten Moment noch voller Freude und Hoffnung rennt Stephen sofort nach dem Kus weg und Samantha ist verwirrt und enttäuscht.

Während sie noch versucht mit dieser Aktion fertig zu werden bzw. sie zu verstehen trifft sie auf dem Heimweg einen völlig verwirrten und orientierungslosen Jungen, welcher sich mit dem Namen Bishop vorstellt und noch viele Fragen klären aber auch aufwerfen wird.

Doch erst zu einem späteren Zeitpunkt erfährt sie, dass der Kuss kein normaler Kuss war und auch ihr Leben ab nun kein normales mehr sein wird.
Dieser Kuss hat bzw. wird ihr Leben auf den Kopf stellen und sie vor viele Hindernisse und Probleme stellen. Denn sie ist nun eine Gray, die vom Hunger nach fremden Seelen getrieben wird.

Ob ihr jemand helfen kann und wer kann ihr wirklich helfen?!

Die Charaktere:

Der Hauptcharakter in diesem Buch ist auf alle Fälle Samantha. Sie ist zu Beginn noch eine schüchterne, vorsichtige und normale 17-jährige Schülerin. Ihre Eltern leben getrennt und Ihre Mutter arbeitet zu viel, sodass die Bindung nicht allzu stark ist.
Sie schaut gerne Horrorfilme und mag solche Fantasy- und Traumwelten. Niemals hätte sie gedacht, dass sie eines Tages mitten drin in solch einer Geschichte stecken wird.

Ein weiterer Hauptcharakter ist Bishop, welcher ein gesandter des Himmels ist. Ein Engel mit einer Mission, bei welcher er noch Unterstützung aus verschiedenen Bereichen bekommt. Unvorhergesehen, benötigt er jedoch auch Samantha als Hilfe.

Meine Meinung:

Schon der Klappentext des Buches hatte mich neugierig gemacht. Es klang nach etwas Neuem und doch auch alt bekannten. Der Reiz war da, dass ich diesen Titel einfach einmal lesen musste um mir so ein Bild machen zu können.

Meine Einfindung in das Buch verlief reibungslos und ohne Probleme. Der verhängnisvolle Kuss startet schon sehr früh am Anfang der Geschichte, sodass ich doch leicht irritiert war. Immerhin erfährt man nicht wirklich mehr im Klappentext, daher hatte ich später mit gerechnet.
Doch nun nach Auslesen des Buches war diese schnell Handlung perfekt gewählt. Denn nun konnte man sich auf perfekt auf die Entwicklung von Samantha und allen anderen konzentrieren und so mit vielen Überraschungen und Erkenntnissen dieses Mädchen auf Ihrem Weg begleiten.

Die Ereignisse überschlagen sich meines Erachtens nicht, sondern kommen flüssig nach einander. Ich konnte mich perfekt darauf konzentrieren was passiert und es gleichzeitig aufsaugen, damit ich es für die nächsten Seiten noch wusste und verstehen konnte was passiert und wieso.

Das Buch wird aus der Sichtweise von Samantha geschrieben. Zu Beginn hatte ich Sorge, dass ich hier zu den anderen wichtigen Charakteren vielleicht keine Bindung aufbauen könnte. Das ist überhaupt nicht so. Die Autorin hat das Buch hervorragend geschrieben, denn durch Samanthas Sichtweise kann man auch die anderen Charaktere gut einschätzen und verstehen.

Die Schreibweise des Buches an sich ist sehr schön aufgebaut. Es ist flüssig geschrieben und man kann sich sofort in die Welt des Buches hineinversetzten. Ich wurde sofort gefesselt und in den Bann gezogen, denn das Lesen viel einfach und hatte an den richtigen Stellen Spannungsspitzen die einen mitrissen und zum Weiterlesen animierten.

Gut gemacht finde ich, dass es sich in der Geschichte nicht nur um eine Liebesgeschichte handelt. In erster Linie dreht sich das Buch tatsächlich um die Mission von Bishop und seinen Kameraden, die Stadt zu befreien und die Menschen zu retten.

Alle notwendigen Informationen werden glücklicherweise nicht gleich zu Beginn weitergegeben. Die Aufklärungen kommen erst nach und nach und selbst am Buchschluss ist letzten Endes noch einiges offen. Fragen werden aufgeklärt, doch gleichzeitig tauchen neue auf. Es ist eine fesselnde Geschichte die einen selbst in diese Welt mit hineinzieht.

Auch über sich und die Grays erfährt Samantha erst mit der Zeit genauere Hintergründe. Zwar bemerkt sie Veränderungen an sich, darunter ein unbändiger Hunger, dauerhaftes Frieren und das ständige Verlangen nach Küssen, doch sie kann es nicht zuordnen und nichts damit anfangen.
Doch die Erklärungen werden schön deutlich und verständlich nach und nach von verschiedenen Seiten erklärt, sodass nicht nur Samantha sondern auch der Leser mit vielen wichtigen Details versorgt aber nicht überladen wird.

Dies bringt mich auch zu dem Punkt, dass dieses Buch viele Überraschungen offen hält. Man lernt im Buch verschiedene Seiten kennen, von denen man vorher dachte das sie die Bösen sind. Doch sind sie es wirklich. Des Öfteren habe ich gelesen und mit Samantha mitgefühlt und gerätselt, welcher Seite sie nun wirklich vertrauen kann.
Doch Samantha ist eine taffe und ehrgeizige Person, die dennoch sehr fürsorglich und hilfsbereit ist. Sie versucht ihrem Herzen zu folgen, schaltet ihren Verstand dabei aber nicht ab. Öfters erlebt man sie auch sarkastisch was der Figur keinesfalls schadet.
Sie verändert sich in der Geschichte, in meiner Ansicht sogar sehr gut. Sie wirkt mit der Zeit stärker bzw. kommt mehr aus sich raus und versteckt sich nicht. Das gefällt mir sehr gut, denn sie nimmt ihr Leben in die Hand und das finde ich klasse. Endlich mal eine Protagonistin, die sich nicht verkriecht und hofft das Leben würde irgendwie wieder normal werden.

Die weiteren Charaktere um Bishop und sein Team wurden ebenfalls hervorragend gewählt bzw. geschaffen. Jedes Teammitglied hat seinen ganz eigenen Charakterzug, welcher das Team ergänzt und stärkt. Doch natürlich bedeuten viele unterschiedliche Charakterzüge auch, dass es ab und an mal krachen kann und das ist etwas was auflockert und mitreist. Finde ich hier sehr gut durchdacht und gewählt.

Gut gewählt finde ich auch die erschaffenen Grays von Michelle Rowen, denn diese bringen mal etwas ganz neues mit ins Geschehen hinein. Diese übernatürlichen Wesen kennt man nicht, sodass man selber erst einmal erlesen muss um was es sich hier dreht. Ich habe mich sehr gut informiert gefühlt und fand es wirklich klasse mal ein ganz neues dunkles Wesen kennen zu lernen, eines dass ich bis dato noch nicht kannte. Es hat mich fasziniert und gefesselt mehr über diese Wesen und die Geschichte zu erfahren.

Michelle Rowen baut in ihr Buch immer wieder super Spannungsspitzen mit ein, welche mich als Leser einfach mitziehen und motivieren mussten. Auch der jähe und dramatische Höhepunkt ist super gewählt und umgesetzt worden. Noch einmal zum Schluss wurde man regelrecht in den Strudel mit hineingezogen und konnte mit Samantha mitfühlen. Es war ein super und emotionaler Abschluss für den ersten Band und macht einfach Lust auf den Zweiten, welcher im Dezember diesen Jahres mit dem Titel „Gray Kiss“ herauskommt.

Ich gebe diesem Buch 5 Sterne, denn es hat mich gefesselt, begeistert und in die Geschichte mit hineingezogen sodass ich dachte ich wäre mitten dabei. Dazu finde ich, dass die Geschichte super durchdacht, interessant, teilweise neu und aufregend ist. Hier wird mal nicht das übliche Klischee bedient, böse gegen gut. Sondern Böse und Gut gemeinsam gegen Seelenlos sozusagen.

Mein Fazit:

Ich habe das Buch gelesen und ärgere mich schon jetzt, dass ich noch einige Monate warten muss bis der zweite Band herauskommt. Ich war wirklich gefesselt von diesem Buch, dass mich in eine Welt hineingezogen hat die interessant, düster und irgendwie auch neu war.

Die Erschaffung der Grays war etwas Neues, dass fasziniert hat und noch immer nicht ganz geklärt ist.

Man konnte ein spannendes Buch lesen, welches viele Fragen geklärt und einige offen gelassen hat. Doch auch durch einige geklärt Fragen sind neue aufgetaucht, die dringend geklärt gehören. Schon alleine deshalb muss das nächste Band gelesen werden, denn die Fragen können nicht offen stehen bleiben.

Das Buch hat ein perfektes Vorerst-Ende geschaffen, dass mich begeistert und gefesselt hat. Ich warte nun sehnsüchtig auf den nächsten Band damit ich weiß wie es hier mit Samantha, Bishop und dem gesamten Team weitergeht.

Hier hat Michelle Rowen ein tolles Buch erschaffen, in welchem man tolle Charakter begegnet, eine durchdachte Story geliefert bekommt, ein Hauch Romantik und Verlangen in der Luft liegt, aber auch ordentliche Spannung ,Action und Humor aufkommt um den Leser zu fesseln. Eine gelungene Kombination die mich als Leser begeistert hat.

Vielen lieben Dank an bloggdeinbuch und den MIRA Taschenbuch-Verlag, dass ich nun auch dieses Fantasybuch rezensieren durfte. Es waren ein paar super und fesselnde Lesestunden, welche mir dadurch beschert wurden. 

Lieben Gruß,

eure Ruby

Rezension: Dr. Oetker Camping Küche

Hey meine Lieben,

die Sommerzeit kommt näher und das heißt für die meisten die Urlaubszeit beginnt. Sehr beliebt ist bei den Urlaubsplänen das Camping mit der Familie und Freunden.
Nur ein Problem haben dann die meisten, was kocht man. Man möchte ja nicht andauernd Essen gehen sondern tatsächlich selber gesunde und gelingende Gerichte herstellen.

Das Team vom Dr. Oetker Verlag hat auf 128 Seiten etwas Tolles kreiert. Nämlich 50 Rezepte, die in jeder Campingküche schnell, einfach und komfortabel herstellt werden. Das einzige was benötigt wird ist ein Grill oder die ein oder andere Gasflamme.


Eckdaten des Buches:

Gebundene Ausgabe: 128 Seiten
Verlag: Dr. Oetker Verlag (2013)
Sprache: Deutsch
ISBN: 978-3-7670-0853-3


Aufteilung des Buches:
Die Buchseiten sind sehr übersichtlich in Hauptkapitel eingeteilt, welche meiner Ansicht nach sehr übersichtlich und verständlich gewählt wurden.

- Topf-Gerichte
- Heißes vom Grill
- Dies & Das
- Selbstgemachter Vorrat zum Mitnehmen
- Tipps für die Campingküche


Unter jedem Kapitel gibt es einige Gerichte die schnell und einfach zuzubereiten sind. Schön ist, dass man sehr schnell den Überblick erhält und durchblickt in welchem Kapitel welche Rezepte zu finden sind.

Die Rezepte:

Die einzelnen Seiten des Kochbuches ziehen sich mit dem gleichen Faden durch. Hier wird jedes Rezept mit der identischen Schriftart und Schriftfarbe aufgezeigt. Dies finde ich sehr gelungen, denn so wird man nicht irritiert sondern kann sich schnell auf das jeweilige Rezept konzentrieren.

Aufgeteilt ist die Rezeptseite auch sehr ansprechend. Ganz oben wird natürlich der Rezeptname in einer grünen Schrift und umgeben von zwei grünen Linien aufgezeigt.

Gleich darunter folgen auch schon die Zutatenliste auf der linken Seite und die Zubereitungserklärung auf der rechten Seite.

Die Zutatenliste ist rechtsbündig eingefügt, was ich wiederrum sehr schwierig finde. Ich habe es lieber, wenn diese linksbündig und mit etwas Platz aufgezeigt werden. Aber das ist eine reine Geschmackssache. ☺
Schön finde ich, dass die einzelnen Zutaten sofern sie nicht so bekannt sind auch genauer beschrieben werden.

Die einzelnen Schritte der Zubereitung sind sehr einfach und verständlich geschrieben, sodass jeder damit zu Recht kommen sollte. Man arbeitet die einzelnen Schritte nach und nach durch und somit sollte jedes Gericht auf Anhieb gelingen.

Ebenfalls auf der Rezeptseite findet man die Zeitangabe, welche man für das Gericht benötigt und natürlich für wie viele Personen das Rezept ausgelegt ist.

Besonders schön ist auch, dass es zu fast jedem Rezept auch einen TIPP gibt. Hier kann unter anderem stehen, wenn man auch andere Produkte einsetzen kann oder auch einige Zubereitungstipps.

Auch die Zutaten, welche für die Gerichte benötigt werden sollte man im Urlaub beim Camping leicht finden können. Wobei einige die meisten Zutaten wahrscheinlich einfach von zu Hause mitnehmen würden. ;o)

Bei der Gerichtauswahl hat sich Dr. Oetker was Schönes einfallen lassen. Hier sollte wirklich für fast jeden etwas dabei sein. Sie sind unterschiedlich und dennoch recht einfach, sodass sie in kurzer Zeit und mit wenig Arbeit hergestellt werden können. Man kann mit den Gerichten eine ganze Familie satt und glücklich machen. Mich hat die Vielzahl und Ausgewogenheit der Gerichte jedenfalls begeistert.

Bilder der Gerichte:


Die Bilder von den Gerichten sind sehr appetitlich in Szene gesetzt worden. Man erkennt sofort die eingesetzten Produkte und kann sich richtig vorstellen, wie gut die Gerichte einfach schmecken müssen.
Man merkt hier sofort, dass bei den Gerichten ein wahrer Food-Designer mit gewerkelt hat. Das eigentliche Gericht sticht sehr schön heraus und dennoch ist der Hintergrund ebenfalls passend dazu dekoriert worden.

Einfach sehr schmackhaft und man bekommt schon allein von den Bildern einfach nur Hunger!

Mein Fazit:
Ich koche sehr gerne, wenn derzeit leider nur nach Rezept. Da ich selber auch noch nicht so ewig lange koche brauche ich einfach die Rezepte die mir bei den meisten Gerichten einfach sagen, was brauche ich und wie viel davon.
Aus diesem Grund habe ich mich natürlich sehr über dieses Kochbuch gefreut.

Der Einband ist sehr schön gestaltet mit einem Nudeleintopf als Titelbild. Dieses Bild erinnert sofort an Camping, sodass die Assoziation meiner Meinung nach sehr gut getroffen ist. Auch ist das Kochbuch sehr stabil als gebundene Ausgabe erhältlich. Die einzelnen Seiten des Buches sind aus festem Papier was ich persönlich sehr angenehm finde. So passiert weniger, wenn man darin herumblättert.

Die Bilder der einzelnen Gerichte finde ich sehr ansprechend. Sie sind perfekt in Szene gesetzt, sodass man einfach nur Hunger bekommen kann. Ich würde gerne einen Löffel oder ein Stück der Gerichte aus dem Buch herausnehmen, so lecker sehen sie aus.

Auch die Rezepte sind leicht und verständlich aufgeführt, sodass es nicht schwer ist diese nach zu kochen.

Ein wirklich tolles Kochbuch, dass ich gerne in meine Sammlung mit aufnehme. Es sind viele schnelle und leckere Rezepte enthalten, die einfach in der Handhabung sind und somit auch beim Camping super gelingen dürften.

Solltet ihr also gerne Campen gehen, dann solltet ihr dieses Kochbuch mit dabei haben um eine ausgewogene und heimische Küche mitnehmen zu können.

Vielen lieben Dank an Blogg dein Buch und Dr. Oetker, dass ich dieses tolle Kochbuch zum Testen erhalten habe. Ich bin begeistert und werde diese Gerichte nicht nur im Urlaub gerne nachkochen!!
Wenn das Buch auch euer Interesse geweckt hat, dann könnt ihr es natürlich auch schon erwerben. Noch einen kleinen Einblick erhaltet ihr hier und werdet auch zum Kauf weitergeleitet.

Lieben Gruß,

eure Ruby

Rezension: Herzblut – Gegen alle Regeln von Melissa Darnell

Hey meine Liebe,

vor einiger Zeit hatte man die Möglichkeit sich bei Blogg dein Buch für einen „Überraschungstitel“ des Darkiss-Verlages zu bewerben. Eine Auswahl der möglichen Bücher wurde angegeben und ich fand, dass sie alle sehr interessant klangen.
Aus diesem Grund habe ich mich gerne beworben und hatte doch tatsächlich Glück.

Nun durfte ich also einen Jugend-Liebesroman im Fantasy-Genre „Herzblut – Gegen alle Regeln“ von Melissa Darnell lesen und möchte euch diesen gerne vorstellen.

Zu Beginn möchte ich euch gleich einmal mitteilen, dass „Herzblut – Gegen alle Regeln“ der erste Teil einer Trilogie ist, welche uns einen Kampf für eine verbotene und gefährliche Liebe näher bringen möchte.

Herzblut – Gegen alle Regeln von Melissa Darnell


Daten & Fakten:
Taschenbuch: 400 Seiten
Verlag: MIRA Taschenbuch
Sprache: Deutsch
ISBN: 978-3-86278-513-1
Kostenpunkt: 12,99 € (D)
Erschienen: März 2013
Leseprobe: Herzblut - Gegen alle Regeln

Die Autorin:

Melissa Darnell ist eine von Kindheit an “buchversessene” Autorin. Sie lebt mit ihrem Mann und Ihren Kindern in South Dakota. Über 70 Titel wurden von ihr verfasst, lektoriert oder gestaltet. Am liebsten schaut sie “True Blood” und versucht sich an unterschiedlichen Haarfarben.

Der Buchrücken erzählt:
Wenn zwei Herzen in deiner Brust schlagen und du für deinen Freund zur größten Gefahr werden kannst – was würdest du tun?

Als Kinder waren sie wie Seelenverwandte. Doch auf der Jacksonville High leben sie wie in zwei Welten. Denn Tristan gehört zur elitären Clann-Clique. Und es vergeht kein Schultag, an dem Savannah den Hass der anderen Clanns nicht zu spüren bekommt …

Dennoch fühlt sie sich immer noch die besondere Verbindung zu Tristan. Als plötzlich dunkle Kräfte in Savannah erwachen, offenbart ihr Vater ihr ein erschütterndes Blutsgeheimnis. Jetzt weiß sie, warum die Clanns sie ablehnen und warum sie Tristan nicht lieben darf: Sie alle haben eine magische Gabe, aber Savannah ist anders – und kann für Tristan zur tödlichen Gefahr werden! Und trotzdem siegt Savannahs Sehnsucht, als Tristan sich heimlich mit ihr treffen will…

Die Covergestaltung:
Das Buchcover fand ich sehr interessant und auffallend.

Ein Mädchen im weißen Kleid umringt von dunkelroten Rosenblättern. Ein toller Kontrast, der fasziniert und anspricht. Auch die weiße Schrift des Buchtitels und der Autorin passen sehr gut mit ins Bild.

Das Cover wirkt sehr düster, geheimnisvoll und weckt den Beschützerinstinkt in einem. Also genau das, was letzten Endes auch im Buch passiert. Savannah muss beschützt werden.

Der Inhalt:
Savannah ist eine ganz normale Schülerin und versucht die Schulzeit so gut wie möglich mit Ihren Freundinnen rum zu bekommen.
Doch dies wird ihr durch verschiedene Personen, welche aus dem „Clann“ sind, nicht so einfach gemacht. Sie wird gemobbt, angerempelt und einiges anderes muss sie sich gefallen lassen.
An sich schon keine schöne Sache, doch wenn man bedenkt das diese Personen früher sehr gute Freunde von ihr waren ist es natürlich nochmal unschöner.

Doch nicht nur dies macht ihr das Schulleben schwer. Tristan, welcher ebenfalls zum „Clann“ gehört, mobbt sie zwar nicht doch beachten tut ihr sie seit Jahren auch nicht. Von einem zum anderen Tag waren sie keine Freunde mehr.
Dabei kennen sich die Beiden schon von klein auf und haben früher immer miteinander gespielt und ein festes Band der Freundschaft geknüpft gehabt.

Nun wurde dieses Band aber zerrissen und wird in der Geschichte so langsam wieder zusammengeflickt. Dabei kreuzen aber immer wieder Komplikationen auf, welche unter anderem mit einem blutigem Geheimnis in Savannahs Familie zutun hat.

Die Charaktere:
Da ist unter anderem die 16-jährige Savannah, welche von Ihren Freunden liebevoll „Sav“ genannt wird. Sie ist im Grunde ein typische Teenager, die einfach zu einer Gruppe dazugehören möchte und ihre Probleme gerne mit sich herumschleppt, statt mit jemanden darüber zu reden oder sie zumindest selber versucht zu lösen.
Sie ist eine brave und gehorsame Tochter, die sich leider viel zu oft sagen lässt was sie zu tun hat. Statt neugierig zu erfragen, worum es sich genau bei ihrem Blutsgeheimnis handelt nimmt sie es einfach hin und interessiert sich auch nicht wirklich dafür.
Auch wenn ihr etwas Wertvolles genommen wird, dann kämpft sie nicht darum sondern nimmt es hin.
Insgesamt ist sie eindeutig zu unselbstständig in bestimmten Dingen.

Tristan wird eigentlich in der gesamten Geschichte so ein bisschen als Aufreißer beschrieben, wobei er in der Geschichte selber in keinster Weise diesen zeigt. Denn sein Interesse liegt ganz alleine bei Savannah, welche er in den letzten Jahren einfach so ignoriert hat und sich nun schuldig fühlt. Auch wird ihm innerhalb der Geschichte wieder bewusst, welche Gefühle er doch eigentlich für sie hegt.

Doch nicht nur die Hauptcharaktere sind ein wichtiger Teil in der ganzen Geschichte. Auch die Nebencharakter wie unter anderem Emily (Tristans Schwester) oder Anne bringen Leben und starke Charaktere ins Geschehen mit ein.

Meine Meinung:

Ich bin eine Leserin, die von der ersten Seite mitgerissen werden muss damit ich am Ball bleibe. In diesem Fall war ich schon vom Buchrücken sehr neugierig geworden, sodass ich unbedingt wissen musste was sich hier alles entwickeln würde und was für interessante Faktoren auftauchen werden.

Das Buch wird aus zwei Sichtweisen geschrieben. Einmal aus der Sichtweise von Savannah und auf der anderen Seite von Tristan.
Ich finde der Autorin ist es hervorragend gelungen die verschiedenen Sichtweisen dieses Buches zu verknüpfen. Durch die Sprünge, die glücklicherweise nicht ständig und durcheinander erfolgen kann man die beiden Hauptcharaktere hervorragend kennenlernen. Man kann sich in die Gefühle hineinversetzen.

Die Schreibweise des Buches ist sehr einfach und leicht verständlich aufgebaut. Hier muss man nicht wirklich viel denken, denn die aufeinanderfolgenden Sätze können ohne größere Probleme wahrgenommen und verstanden werden.
Hier werden gerade „Vielleser“ die einen höheren Anspruch an das Lesen haben ihre Probleme finden, da sie nicht wirklich mitdenken müssen. Es ist ein Buch, in welchem man sich – besonders als Teenager – verlieren und mitträumen kann.

Da die Geschichte auch größtenteils in der Schule spielt, können sich gerade die Teenager besonders schön hineinversetzten. Denn auch die normalen Klischees werden mit aufgenommen. Das Mobben, die Gruppenbildungen, die pubertierenden Mädchen welche sich immer präsentieren müssen und einiges mehr. Man wird einiges aus der eigenen Schulzeit wiedererkennen, auch wenn dort nicht wirklich viel mystisches vorhanden ist. ;o)

Das Buchende hat neugierig gemacht. Allerdings war ich froh, dass überhaupt ein Ende gekommen. Denn gerade zum Schluss waren nicht mehr viele Seiten zu lesen und doch stand man mitten drinnen in einer „Verhandlung“. Ich war mir nicht sicher, ob man überhaupt bis zum Schluss damit fertig wäre und es nicht einfach mitten drin geländet hätte.
Doch es gab einen ansprechenden Schluss, der darauf hinweist dass hier noch nicht Schluss ist. Es wird noch eine Fortsetzung folgen...


Was ich sehr schön finde ist, dass man trotz dass das Buch sehr „einfach“ geschrieben ist das Interesse von einem geweckt wird. Man möchte wissen, wie der Hintergrund der Geschichte ist und was die Beziehung der beiden Protagonisten macht. Es zieht sich wie ein Faden durch, denn man einfach aufgeklärt bekommen haben möchte.

Was ich jedoch etwas schade fand ist, dass man schon relativ schnell sehr viele und notwendige Hintergrund-Informationen erhalten hat. Somit hatte man schon im Mittelteil des Buches den größten Teil der Informationen erhalten und es wurde etwas fad in der Geschichte. Da die wichtigsten Daten an den Leser schon weitergegeben wurden, beschäftigte sich der Mittelteil zum größten Teil nur noch mit dem Schulleben der beiden Protagonisten. An sich nicht schlimm, doch die auftretenden Tage ähneln sich sehr extrem, sodass es mit der Zeit doch langweilig wird. Man kann sich schon vorher denken, was als nächstes passieren könnte. Kleine Neben-Szenen wurden mit eingebaut, welche das ganze etwas auflockern sollten und es teilweise auch tun. Allerdings hätte es auch ein bisschen besser geregelt werden können.

Etwas schade ist auch, dass Sav leider etwas langsam im Denken ist. Man selber als Leser hat sofort bei manchen Szenen die vorher gesammelten Informationen im Kopf und fragt sich, wieso denkt Savannah nicht daran. Sie ist insgesamt ein bisschen schusselig und ich würde meinen auch vergesslich. Manche Probleme könnten so schnell und einfach geregelt werden, wenn der Kopf ab und an mal angeschaltet wäre. ;o)

Doch auch, wenn das Buch an bestimmten Stellen hätte besser aufgebaut werden können kann ich es durchaus empfehlen. Gerade für Teenager ist es mit Sicherheit ein angenehmes Lesen und auch für Leser die gerne mal eine „leichte Kost“ vertragen könnten, ist es gut.

Ich würde dem Buch 4 Punkte geben, da es mich persönlich zum Weiterlesen animiert hat und auch in die Welt hinein gezogen hat sobald ich den Kopf komplett abgeschaltet habe.
Auch die Fortsetzung werde ich lesen, denn gerne würde ich wissen wie es weiter geht mit Sav, Tristan und dem ganzen Blutsgeheimnissen!

Mein Fazit:
Ein für mich leichtes und einfach geschriebenes Buch, welches dennoch fesselt und zum Weiterlesen animiert. Trotz dass das Buch eventuell ein bisschen besser hätte aufgezogen werden können, war ich doch recht angetan.
Die Geschichte an sich ist wirklich interessant und hat potenzial.

Ich hatte auf alle Fälle ein paar sehr angenehme und schöne Lesestunden, die ich keinesfalls bereue. Mir hat das Gesamtpaket ganz gut gefallen und ich werde mir sicherlich auch die nächste Fortsetzung zum Lesen holen.

So, dann hoffe ich mal meine erste Buchveröffentlichung hat euch gefallen und ich habe nicht zu viel zum Buch verraten. Gerne könnt ihr mir auch Verbesserungsvorschläge geben, damit ich es beim nächsten Mal besser hinbekomme. ;o)

Vielen lieben Dank an bloggdeinbuch und den MIRA Taschenbuch-Verlag, dass ich dieses Fantasybuch testen durfte. Es waren ein paar schöne Lesestunden, welche mir dadurch beschert wurden.
Wie steht ihr zu Fantasygeschichten mit einer Liebesgeschichte? Lest ihr sie gerne auch noch heute, oder nur in eurer Teenagerzeit?
Lieben Gruß,

eure Ruby

Mein Umzug beginnt....

Hallo Ihr Lieben,

wie ich mitbekommen habe ist schon der ein oder andere Besucher auf meinem neuen Blog aufgetaucht. Einige dürften mich schon kennen, denn ich habe schon einen Blog bei blog.de. Leider war ich da in den letzten Wochen nicht mehr so wirklich zufrieden und möchte daher unglaublich gerne hierher wechseln.

Es wird noch eine Weile dauern, bis der Blog schlussendlich fertiggestellt ist. Doch ein Anfang ist gemacht und ich möchte euch zu Beginn sehr gerne herzlich Willkommen heißen. :)

Macht es euch gemütlich und besucht mich gerne wieder. Ich freue mich über jeden von euch.

Lieben Gruß,

eure Ruby

Rezension: Im schönsten Moment von Madame Missou

Hey meine Lieben,

ich habe euch ja schon mal von Madame Missou berichtet. Sie hat viele Ratgeber geschrieben, die informativ, hilfreich und gut zu lesen sind. Nun hat sie ihren ersten Kurzroman geschrieben und mich gefragt, ob ich diesen nicht auch lesen möchte. Da habe ich natürlich gerne zugesagt. :)

Im schönsten Moment von Madame Missou

Im schönsten Moment von Madame Missou

Daten & Fakten:


EBook: 335 Seiten
Verlag: Madame Missou eBooks & Ratgeber
Sprache: Deutsch
Buchreihe: Kurzgeschichte
Kostenpunkt: 0,99 €
Erschienen: 22. September 2014
Leseprobe


Der Autor:

"Madame Missou" ist das Pseudonym eines jungen deutschen Verlegers, der sich durch die Kunstfigur Madame Missou und ihre schriftstellerische Arbeit im Bereich der Persönlichkeitsentwicklung einen langen gehegten Traum erfüllen konnte. Dieser Traum blieb lange Zeit im Verborgenen und konnte erst durch Madame Missou zum Leben erweckt werden, da eine Veröffentlichung im eigenen Namen schlichtweg nicht denkbar gewesen wäre. In dem tiefen Herzenswunsch, neue Leser für das wertvolle Themenfeld der persönlichen Weiterentwicklung zu begeistern und dabei praxisnah zu unterhalten, vereint sich der fiktive Charakter von Madame Missou mit dem des jungen Verlegers. Beiden geht es bei ihrer Arbeit im Kern immer darum, zu erleichtern, zu beleuchten, vorzubeugen, zu stärken, zu erheitern, abzusichern, zu unterhalten, weiterzuentwickeln, zu begeistern und dabei selbst stets neugierig, lernbereit, interessiert, dankbar, leidenschaftlich und offenherzig zu bleiben...
Es sind bereits zahlreiche Bestseller-Ratgeber von Madame Missou, vornehmlich zu typischen Frauenthemen, erschienen. 

Der Verlag erzählt:

Die wichtigsten Momente des Lebens kündigen sich nicht an. Sie sind plötzlich da und hoffen darauf, erkannt zu werden. Diese Erfahrung machen Lilli und August, als sie einander in einer unmöglichen Situation begegnen und erst zu spät begreifen, wie bedeutend diese Begegnung war. Wird das Schicksal ihnen eine zweite Chance gewähren...?

Der neue Kurzroman der Bestseller-Autorin Madame Missou schenkt Ihnen 90 Lese-Minuten voller Liebe, Spannung und guter Unterhaltung - für den Feierabend, die Bahnfahrt oder den entspannten Nachmittag auf dem Sofa.
(Text laut Amazon)

Die Covergestaltung:

Das Cover ist ganz süß gestaltet, zwei Personen, einmal weiblich und einmal männlich, sitzen vor einem Fenster. Ich kann die Szene sofort aus der Geschichte zurückholen, was ich toll finde denn es zeigt, dass es spiegelt das Geschehen wiederspiegelt.

Meine Meinung:

In dieser Kurzgeschichte geht es um Lilly und August, welche beide nicht zufrieden in Ihrem Leben sind. Doch bemerken sie es beide bis zum Punkt ihres Zusammentreffens im Fahrstuhl nicht wirklich. Sie ahnen es, doch gestehen sie es sich einfach nicht ein.
Doch was passiert, wenn man jemanden kennenlernt der einen versteht und genau die Fragen stellt die einem das Nachdenken bringen.

Die Schreibweise ist locker, leicht verständlich und flüssig geschrieben. Man erhält Einblick in die Gedankenwelten von beiden Protagonisten, sodass man sich ein gutes Bild von Ihnen machen kann.
Die Geschichte ist im wahrsten Sinne aus dem Leben gegriffen, denn solche Situationen hatte bestimmt schon jeder gehabt, wenn vielleicht auch in einer anderen Lage. Da zeigt sich jemandem eine Chance und man ergreift sie nicht, wie wahrscheinlich ist es dann eine zweite Chance zu erhalten. Nicht wirklich groß und auch in dieser Geschichte ist es kein leichtes Unterfangen. :)
Ich konnte beim Lesen oft schmunzeln, mich in die Geschichte hineinversetzen und den Kurzroman genießen. :o

Sollte ich Punkte vergeben wollen, dann würde ich hierbei wahrscheinlich 3,5 Sterne geben, da mich der Kurzroman durchaus begeistert hat.
Wer einfach mal einen kurzen und gefühlvollen Lesespaß sucht, der ist bei diesem Buch definitiv an der richtigen Stelle.
;)
Lieben Gruß,

eure Ruby

Rezension: Sturmherz von Britta Strauss

Hey meine Lieben,

kennt ihr das sehnsuchtsvolle Gefühl nach dem Meer oder auch den Bergen. Ich kenne dieses Gefühl eigentlich ganz gut, nämlich immer dann wenn dringend mal wieder ein Urlaub ansteht. Bei mir sind es die Berge, bei der Protagonisten Mari ist es wohl definitiv das Meer!!

Gerne möchte ich euch hier eine gefühlvolle Geschichte etwas näher bringen.

Sturmherz von Britta Strauss

Sturmherz von Britta Strauss

Daten& Fakten:

Taschenbuch: 343 Seiten
Verlag: Drachenmond Verlag
Sprache: Deutsch
ISBN: 978-3-931989-77-4
Buchreihe: Einzelband
Kostenpunkt: 14,90 €
Erschienen: Oktober 2012
Leseprobe


Der Autor:

Geboren 1978 in Sachsen-Anhalt, habe ich meine metaphorischen Zweige und Äste seit 2001 zum bergischen Land ausgestreckt. Ich schreibe, um mich selbst zu entführen – um durch nächtliche Wälder zu rennen, in die Tiefen des Universums einzutauchen, auf fremden Planeten Urlaub zu machen oder mit Walen zu tauchen. Und ich schreibe, um meine Leser zu entführen. Für eine Weile die Realität vergessen. Abtauchen. Eintauchen. Verführt werden.

Der Verlag erzählt:


Maris Sehnsucht nach dem Meer wächst von Tag zu Tag. Immer wieder träumt sie sich in eine Welt voller Wunder und Freiheit, bis sie in einer eisigen Winternacht erkennt, welche Geheimnisse der Ozean tatsächlich verbirgt.
Man sagt, es gäbe Seehunde, die ihre Tiergestalt ablegen und zu Menschen werden.
Man sagt, sie seien ebenso kaltherzig wie verführerisch.
Nur ein Märchen für kalte Winterabende?
Während Mari die Wahrheit hinter einer uralten Legende aufdeckt, entspinnt sich eine Liebesgeschichte, wie sie magischer nicht sein könnte.
Doch die Gier eines gnadenlosen Feindes droht alles zu zerstören.
(Text laut Verlagsseite)

Die Covergestaltung:

Ein sehr mystisches, düsteres und gleichzeitig fesselndes Bild, welches man auf dem Cover von diesem Buch wahrnimmt.
Ein Mädchen, welches die Sehnsucht nach dem Meer verspürt und auf der Rückseite noch ein Seelöwe welcher darin lebt.
Es spiegelt hervorragend den Inhalt des Buches wieder, es bringt die Geschichte bildlich schon einmal vorab perfekt näher.

Meine Meinung:

In diesem Buch findet man eine unverbrauchte, faszinierende, stürmische, traurige und gleichzeitige liebevolle Geschichte die mitreist und begeistert.
Man lernt verschiedene Charaktere kennen und erlebt mit ihnen eine Reise der Liebe, Vernunft, Zusammengehörigkeit und des Verlustes.

Mari lebt mit ihrem Vater auf einer schottischen Okneyinsel. Hier versucht ihr Vater schon seit Jahren Fuß zu fassen und seine exotischen Pflanzen in der Gärtnerei zu verkaufen.
Doch Mari ist nur bedingt glücklich, denn sie sehnt sich schon seit Jahren ganz extrem nach dem Meer. Ihr Haus liegt ganz in der Nähe und sie liebt es am Strand entlangzuwandern und die Nähe des Meeres zu genießen. Bei einem Ihrer Standspaziergänge findet sie einen schwer verletzten Seehund und nimmt diesen kurzerhand mit nach Hause. Als sie schon dachte, dass er es nicht überlebt passiert etwas außergewöhnliches. Der Seehund verwandelt sich tatsächlich in einen Jungen.
Von nun an beginnt eine ganz besondere Reise, denn es gibt viele Legenden um solche Wesen, den Selkies. In diesem Buch lernt man vieles darüber, wer sind sie, was sie können und ob sie den Menschen tatsächlich böse gesonnen sind?

Eine Menge Fragen kommen auf und in Mari entfacht ein Wunsch, all diese zu ergründen und diesen ganz besonderen Selkie besser kennen zu lernen.

Die Schreibweise von Britta Strauss ist angenehm einnehmen. Man nimmt die Gefühle der einzelnen Charaktere unheimlich schön wahr, man wird im Grunde mitten hineingezogen und lebt alles direkt mit. Es ist wunderschön die Welt von Mari und Louan, dem Selkie, zu ergründen.
Geschrieben wird aus der Sicht von Mari und Louan, aber auch ab und an von anderen Charakteren wenn es für die Geschichte bzw. den Leser wichtig ist um den Überblick zu behalten.
Schon nach kurzer Zeit der Annäherung hat sich zwischen Mari und Louan ein Liebesband entwickelt, dass faszinierend und mitfühlend ist. Sie lieben und brauchen sich, auch wenn dies nicht unbedingt ungefährlich ist. Zum einen ist ein Selkie ein Wesen, dass seine Freiheit benötigt wie ein jedes Tier und zum anderen ist er gefährdet denn die Menschen kennen auch die Märchen über diese Wesen und haben Angst.

Ich war berauscht davon, dass ich mitverfolgen konnte wie es mit der Zukunft der beiden weitergeht. Ob es überhaupt eine Zukunft für beide gibt. Denn es steht immer noch das Verlangen nach Freiheit im Weg, denn ein Selkie braucht das Meer zum Leben. Doch ein Mensch kann ihm dahin nicht folgen.

Neben der fantastischen und fantasievollen Geschichte nimmt man aber auch die Einstellung der Menschen sehr gut wahr. Die im Buch auftauchenden Wissenschaftler, welche denken dass sie mit einer neuen Spezies reich und machtvoll werden oder die Fischer und andere Menschen, welche die Meere und damit auch Tiere zerstören. Es wird auch hier bei den meisten nur über die eigenen Wünsche nachgedacht und die Bedürfnisse anderer werden ignoriert.

Man entdeckt immer wieder Parallelen zu unserer Welt, denn auch bei uns wird die Umwelt nach und nach zerstört und damit der Lebensraum für die Tiere. Auch bei uns sterben Tiergattungen aus, weil der Lebensraum nicht mehr existiert. Ich empfand es als richtig, dass es in dieser Geschichte mit eingebaut wurde ohne einen belehren zu wollen.

Mir hat dieses Buch unheimlich gut gefallen, denn es begeistert mit seiner neuen Geschichte und der liebevollen Umsetzung. Von mir erhält es definitiv 4 Punkte und bekommt eine klare Leseempfehlung!!!

Mein Gesamtfazit:

Sturmherz ist eine Geschichte, die einfach nur begeistern kann. Hier bekommt man einen Einblick in die Natur, wie man ihn nicht in vielen Geschichten erhält und gleichzeitig bekommt man eine Liebe aufgezeigt die einzigartig und doch so zerbrechlich ist.

Die Schreibweise ist leicht und liebevoll ausschmückend, sodass man die Personen unheimlich lieb gewinnt und gleichzeitig die Umgebung direkt vor Augen bekommt.

Ich bin und war total begeistert von dieser Geschichte und auch ein bisschen traurig dass sie nun ihr Ende gefunden hat. Dennoch wurde das Ende hervorragend gewählt, denn es hat mich überrascht und überzeugt. Eine durchweg in sich stimmige Geschichte!

Solltet ihr dieses Buch mal zur Hand bekommen, dann unbedingt lesen.

Lieben Gruß,

eure Ruby

Rezension: Keine Angst es ist nur Liebe von Marlin Zebinger

Hey meine Lieben,

vor einiger Zeit hat mich eine Autorin angesprochen, ob ich nicht Lust hätte ihr Buch zu lesen. Ich habe mich wie ein Schnitzel gefreut, das glaubt ihr gar nicht. :o

Leider gab es ihr Buch nur als PDF-Format für Kindle. Blöd nur, dass Rubylein so etwas natürlich nicht daheim hat, wieso auch. Für was könnte man das nur gebrauchen. *seufz*

Dennoch hat mich die Geschichte unheimlich neugierig gemacht, also habe ich am Computer gelesen. Ich sage euch, dass ist nicht so schön. Ich muss mir echt mal einen Einkaufszettel kaufen, ich brauche auch etwas für die Ebooks, sonst werde ich noch verrückt.
:D
Aber nun gut, dennoch konnte ich das Buch lesen und möchte euch sehr gerne meine Meinung dazu mitteilen.

Keine Angst es ist nur Liebe von Marlin Zebinger

http://www.feuerwerkeverlag.de/wp-content/uploads/2014/07/Keine-Angst-final.jpg

Daten & Fakten:

EBook: 330 Seiten
Verlag: FeuerWerke Verlag
Sprache: Deutsch
Buchreihe: Einzelband
Kostenpunkt: 2,89 €
Erschienen: 3. August 2014
Leseprobe


Der Autor:

Marlies Zebinger wurde 1981 in Graz, auch gleichzeitig Ort des Geschehens ihres ersten Romans „Keine Angst, es ist nur Liebe“, geboren. Heute wohnt sie in Leibnitz, einer kleinen Stadt im südlichen Österreich und genießt ihr Leben dort inmitten von Weinbergen und guten Restaurants.
Bevor Marlies ans wirkliche „Leben & Lieben“ ging, studierte sie ganz harmlos und manchmal auch ebenso lieblos - wie sie selbst sagt - Betriebswirtschaft. In einer Lebens- und Angstkrise war sie gezwungen nach neuen Wegen und einer ganz persönlichen Form von „Therapie“ zu suchen. In einer Zeit also, in der ihr Leben ein wenig aus den Fugen zu geraten drohte, war es schließlich das Schreiben der Geschichte von Anna, das ihr dabei half, düstere Begleiter wie Angst und Panik wieder hinter sich zu lassen. Es ist Marlies ́ großer Lebenstraum, andere an ihren Gedanken und Bildern teilhaben zu lassen und sie mit ihren Geschichten zu inspirieren und Mut zu machen.

Der Verlag erzählt:

Im Buch erlebt die tollpatschige und sarkastische, aber gerade deshalb irrsinnig liebenswerte, komische und sympathische Anna Maria Elisabeth Rogner das, wovon so viele von uns träumen - sie verliebt sich in diesen einen, ganz besonderen Menschen - in Matts. Doch Anna hat Angst vor so ziemlich allem, auch vor der Liebe, und weist sie deshalb vehement von sich fort. Matts - der dennoch zu ihr steht - bittet sie daraufhin, sieben erstaunliche Angstbewältigungsaufgaben zu lösen, mit denen sich Anna auf die Suche nach sich selbst begibt - und damit auch auf die Suche nach der Liebe an sich...
(Text laut Verlagsseite)

Die Covergestaltung:

Das Cover des eBooks passt wie die Faust aufs Auge. Man kann sehr gut Anna erkennen, wie sie mit einer Sonnenblume und vielen Briefen auf den Weg ins Glück ist.
Eine super Interpretation des Buches, was mich schon von Anfang an begeistert hat auch wo ich noch nicht den Inhalt kannte. ;)

Meine Meinung:


Diese Buch verkörpert eine Geschichte, die sich als sehr emotional, ergreifend, tiefgründig, total liebevoll und nachdenklich herausstellt. Schon von der ersten Seite her nimmt man sehr gut die Gefühle der Protagonistin wahr und ist eigentlich mitten in der Geschichte.

Marlin Zebinger schreibt in dieser Geschichte sehr flüssig und verständlich. Es wird aus der Sicht von Anna geschrieben, so kann man ihre Ängste, Hoffnungen und Widersprüche ganz genau wahrnehmen. Schon beim Lesen fällt einem auf, dass hier jemand schreibt, welcher sich mit der Materie auskennt und sich dies nicht einfach nur ausgedacht hat.

Es geht um Anna, die nach der Trennung ihres damaligen Freundes und den Sachen die dort passiert sind das Vertrauen verlernt hat. Doch eigentlich ist es noch schlimmer, denn seit dem hat sie heftige und tagtägliche Angstattacken. Sie verkriecht sich hinter diesen und lässt das Leben nur noch an sich vorbeiziehen und zieht sich wenn man es genau nimmt daraus zurück. Auch durch ihre begonnene Therapie kommt sie nur kläglich bis gar nicht mehr gegen diese Ängste an.

Da trifft sie auf einmal Matts, der sie zu verstehen scheint auch wenn sie ihn zu Beginn für einen aufgeblasenen Hockeyspieler hält. Sehr schnell bemerkt man, dass sich eine Verliebtheit aufbaut, die Anna jedoch nicht zulässt. Doch Matts gibt nicht auf und versucht mit 7 Tagesaufgaben, die ängstliche Anna zum einen von ihren Gefühlen zu überzeugen und zum anderen wieder ans Leben heranzuführen.

Sehr schön ist, dass man in dieser Geschichte regelrecht mitgezogen wird. Auch wenn man im Grunde nur etwas über Anna erfährt und mit ihr einen Teil ihres Lebens verfolgt, hat mich gerade das gefesselt. Ihr Leben, ihre Ängste und Hoffnungen werden so präzise und bildlich dargestellt dass ich mir das alles richtig gut vorstellen konnte. Mir hat Anna richtig leid getan und ich war mit ihr froh, wenn mal ein Tag mit keiner Angstwelle vorbeigehen konnte.
Marlin Zebinger hat hier eine beeindruckende Story ins Leben gerufen.

Nach und nach bemerkt auch der Leser die Veränderung von Anna, ganz egal ob diese nun positiv oder negativ wahr. In ihrem Leben bzw. in ihren Gefühlen war man stets präsent und konnte nichts verpassen.

Im Nachhinein muss ich sagen, dass in dieser Story eigentlich nur selten bis gar nicht geredet wurde. Die meiste Zeit denkt Anna nur. Zum einen ist das natürlich etwas befremdlich, doch es spiegelt ihre Ängste sehr gut wieder. Ich selber habe glücklicherweise solche starken Probleme nicht, sodass ich mir nicht vorstellen kann wie man sich zurückzieht. Marlin Zebinger hat dies alles in ihrem Leben auch erlebt und konnte dies meiner Ansicht nach sehr gut rüberbringen.

Auch wenn Gedankengänge im Buch mehrfach wiederholt wurden, habe ich es nicht als lästig empfunden da ich mich in die Situation einer verängstigten Person hineinversetzen konnte und ebenfalls so gefühlt habe. Es ist ein Kreislauf, aus dem man nicht so einfach aussteigen kann.
Ich denke gerade für Menschen mit solchen Angstattacken kann dieses Buch eventuell hilfreich sein.
Der Abschluss des Buches ist meines Erachtens doch recht passend zur Geschichte gewählt. Ob nun Anna ihre Ängste besiegen kann, ob Vertrauen doch wieder möglich ist und ob Matts der richtige ist müsst ihr aber schon selber lesen.
;)
Ansonsten kann man noch über die Geschichte sagen, sie ist durchaus kitschig und im großen und Ganzen im Bereich Liebe anzusiedeln. Teilweise war mir Matts fast schon für die kurze Kennenlernphase zu perfekt, zu genau und wusste einfach zu viel. Aber ich denke, genau das gibt auch wieder den Charme der Geschichte. Ein bisschen Kitsch darf manchmal nicht fehlen.
In diesem Fall ist es eine riesige Portion, die aber zwischendurch mal ganz gut tut.
:)
Ich würde diesen Debütroman von Marlin Zebinger mit 4 Sternen bewerten, denn er hat mir unheimlich gut gefallen.

Mein Gesamtfazit:

Diese Geschichte ist irgendwie wie Zucker, super aufgebaut und total einnehmend. Ich war die ganze Zeit in Anna drinnen und konnte mit ihr Leben. Während der gesamten Lesestunden hatte ich sehr oft ein Lächeln auf den Lippen und konnte das Kribbeln von Anna wahrnehmen, da die Gefühle hervorragend transportiert wurden.

Eine hervorragende Geschichte, für die ich mich nur bei Marlin Zebinger bedanken kann. Hier kann man sich tatsächlich vollkommen fallen lassen.
:)
Lieben Gruß,

eure Ruby

Rezension: Moonwitch von Eva Maria Höreth

Hey meine Lieben,

durch die Plattform „LovelyBooks“ und der Jungautorin Eva Maria Höreth durfte ich ein neues magisches Buch kennen lernen, welches ich euch heute gerne etwas näher bringen möchte.

Moonwitch von Eva Maria Höreth

Moonwitch von Eva Maria Höreth

Daten & Fakten:

Taschenbuch: 367 Seiten
Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform
Sprache: Deutsch
ISBN: 978-1-497-364-035
Buchreihe: 1 / 3
Kostenpunkt: 10,65 € (D)
Erschienen: Juni 2014


Die Autorin:

Eva Maria Höreth wurde am Erntedankfest des Jahres 1981 in Offenbach geboren. Aufgewachsen ist sie in Dietzenbach. Nach dem Abitur studierte sie Germanistik mit medienspezifischem Schwerpunkt an der Johann Wolfgang Goethe-Universität in Frankfurt am Main. Ihre Abschlussarbeit schrieb sie über die Mythologie in der Fernsehserie »Charmed-Zauberhafte Hexen«. Sie lebt in einem drei Generationenhaus mit ihrem Freund und zwei Meerschweinchen. 

Der Verlag erzählt:

Auf den ersten Blick ist Emily ein ganz normaler Teenager. Dass sie eine Mondhexe ist, verrät sie nicht mal ihren Freundinnen. Als Mondhexe hat sie es nicht einfach: Eine dunkle Bedrohung ballt sich zusammen, ihre Eltern wollen ihr nicht sagen, was vor sich geht. Und als ein alter Zauberer noch eine düstere Prophezeiung ausspricht, ist das Maß voll.
...
(Text laut Verlagsseite)

Die Covergestaltung:


Das Cover ist selbstgezeichnet, zwar nicht von der Autorin selber aber von einer guten Freundin. Ich finde es sehr schön gemacht und bringt dem Buch noch einmal mehr die persönliche Note.
Passt auch sehr gut zum Buchinhalt, die kleine Mondhexe in ihrem Element Wasser. :o

Meine Meinung:


Mich hat dieses Buch vom Inhalt her sehr neugierig gemacht, weshalb ich mich auch sehr gerne bei der Leserunde beworben habe. Schon nach kurzer Zeit habe ich die Zusage erhalten und ich konnte mich in die Geschichte hineinlesen.

Nach meiner Leserunde muss ich sagen, dass ich doch relativ zwiegespalten bin. Ich kann nicht genau sagen, wie ich das Buch bewerten soll. Aber bevor es dazu kommt, möchte ich euch etwas mehr zum Inhalt und der Form aufzeigen.

Es geht um Emily, welche eine Mondhexe ist und dies auch schon seit ihrer frühsten Kindheit weiß. Im jetzigen Teenageralter interessiert sie sich langsam für ihre Kräfte und auch für die magische Welt. Da sie von Ihrer Familie erst nach ihrer Initiierung mehr erfahren würde beschließt sie auf eigene Faust ihre Kräfte und diese magische Welt zu erforschen.
So kommt sie auch ihrem damaligen besten Freund Finn wieder näher, welcher scheinbar auch in diese Welt gehört.

Die Geschichte dreht sich bis ca. zur Mitte größtenteils um diese beiden Personen und man erfährt mehr über die Protagonisten, ihre Gefühle und Träume. Nach und nach kommt dann auch die dunkle Macht mit ins Spiel und schnell wird klar, hier kann und wird noch eine ganze Menge passieren.
Die Schreibweise von Eva ist etwas gewöhnungsbedürftig, da sie auf der einen Seite durchaus flüssig ist aber auf der anderen Seite auch etwas abgehackt. Manche Stellen haben mich kurzzeitig aus der Geschichte hinausbefördert, da ich mit der Schreibweise kollabiert bin. Dadurch wurde es ab und an etwas schwierig, doch das könnte durchaus auch dran liegen dass ich derzeit viele Bücher lese und die einfach etwas flüssiger gehalten werden. Trotzdem ist es nicht schwierig der Geschichte zu folgen und es wird auch schön ausgeschmückt, mit welchen Figuren und welcher Umgebung man es zutun hat.

Erzählt wird die Geschichte aus verschiedenen Sichtweisen, einmal sind da natürlich Emily und Finn, aber auch die Böse Seite erzählt zwischendurch sodass man ein gutes Gesamtbild bekommt.
Die Story ist sehr schön gewählt und man merkt auch durchaus, dass hier alles gut durchdacht und aufbereitet wurde. Dennoch haben mir immer mal wieder Details gefehlt, Fragen die sich in mir gebildet haben wurden nicht richtig aufgeklärt und das hat der Geschichte für mich einen kleinen Dämpfer gebracht. Man erfährt viel über die Geschehnisse zwischen Finn und Emily, doch gerne hätte ich öfters etwas über die magische Welt gewusst. Einfach, damit man die Hintergründe doch besser versteht.

Die Charaktere sind gut ausgewählt und auch ausgearbeitet worden. Man merkt durchaus das sich hier viel Mühe gegeben wurde. Dennoch empfinde ich Emily manches Mal als etwas zu zickenhaft und teilweise auch etwas langsam, was mich an manchen Stellen doch leicht gestresst hat.
Insgesamt muss ich sagen, dass die Story sehr interessant klingt und auch eine Menge verspricht. Die Umsetzung jedoch hätte noch etwas detailgetreuer und informativer sein können. Man könnte das ganze durchaus noch etwas fesselnder gestalten, sodass man das Buch als Leser nicht mehr aus der Hand legen möchte.

Hier hatte ich leider immer wieder die Vorahnung, wie es wohl weitergehen würde und es traf auch meistens ein. Ich mag es lieber, wenn ich überrascht werde und nicht das Ergebnis bzw. den Verlauf schon erahnen kann.

Um herausfinden zu können, wie sich die Geschichte und auch die Schreibweise entwickelt werde ich mir die Folgebände auf alle Fälle mal anschauen.

Punktemäßig würde ich wohl irgendwo bei 3 Sternen hängen bleiben, da die Story schon überzeugend war und nur die Umsetzung etwas hapert. Dennoch ist es ein Debütroman und da kann es durchaus am Anfang etwas schwierig sein.

Mein Gesamtfazit:

Ich würde in diesem Fall sagen, dies ist ein guter Trilogie-Start mit Anfangsschwächen die aber durchaus in den Folgebänden ausgemerzt werden können. ;o)
Ich bedanke mich vielmals bei Eva Maria Höreth, dass ich ihren Debütband lesen durfte!

Lieben Gruß,

eure Ruby

Rezension: Norrik Nordwind von Kim Voigt

Hey meine Liebe,

vor einiger Zeit habe ich bei „mein Wolkenreich“ ein tolles Gewinnspiel entdeckt und musste unbedingt mein Glück versuchen, denn der Gewinn ein Buch klang wirklich sehr viel versprechend, interessant und ganz nach meinem Geschmack.

Dann habe ich doch tatsächlich auch noch die Nachricht erhalten, dass ich gezogen wurde und ein signiertes Buch erhalte. Einfach klasse.

Das alles ist nun schon etwas länger her, aber ich bin jetzt erst dazu gekommen es zu lesen und möchte euch nun gerne mein Fazit zum Buch mitteilen.

Norrik Nordwind von Kim Voigt

Norrik Nordwind von Kim Voigt

Daten & Fakten:

Softcover-Buch: 450 Seiten
Verlag: novum pro
Sprache: Deutsch
ISBN: 978-3-990-380-741
Buchreihe: Einzelband
Kostenpunkt: 16,90 € (D)
Erschienen: 02. Oktober 2013
Leseeindruck

 
Die Autorin:

Kim Voigt wurde 1983 in Belzig bei Brandenburg-Stadt geboren. Sie wuchs in dem 1500-Seelen-Dorf Golzow bei Brandenburg auf. Ihre Kindheit wurde von Tieren, Natur und ihrem frühen Interesse an Literatur und Belletristik geprägt.
Nach ihrem Umzug nach Berlin lernte sie ihren jetzigen Lebenspartner kennen, mit dem sie auch eine Tochter hat. Kim Voigt wohnt heute mit ihrer Familie im Berliner Szene-Bezirk Friedrichshain und studiert Physik und Mathematik an der Freien Universität Berlin.


Der Verlag erzählt:


Norrik Nordwind gilt unter den Elfen als Außenseiter. Seit er ein Auge mit einem silbernen Drachen getauscht hat, wird er von allen nur als böser Geisterschamane angesehen. Zusammen mit seiner Mutter, seinem Stiefvater und einem Pferdeherrn reist Norrik in den Norden des Westreiches, wo Straßenkinder ihn zu ihrem Lehrer erwähnen. Als er schließlich herausfindet, dass er die Fähigkeit besitzt, sich in einen silbernen Drachen zu verwandeln, lässt er sein bisheriges Leben hinter sich. Doch nach 800 Jahren wird er von seinem Halbbruder aus gutem Grund zurück in die Zivilisation geholt…
(Text laut Verlagsseite)

Die Covergestaltung:


Ich finde ein sehr ansprechendes Cover ziert dieses Buch. Ein Menschliches Auge, welches einen Drachen beinhaltet. Es spiegelt sehr gut die Hauptperson im Buch wieder, sodass man durchaus ein richtiges Bild erhält.
Im Gesamten ist das Cover zwar sehr dunkel, aber dennoch ansprechend und mit der weißen Schrift herausstechend aufgebaut worden.
Mich hat es auf alle Fälle zu Beginn erstmal in den Bann gezogen.

Meine Meinung:

Ich muss sagen, es fällt mir gar nicht so leicht dieses Buch zu bewerten. Die Geschichte im Buch ist für mich persönlich etwas Neues und im Gesamten auch sehr schön aufgebaut, doch die Umsetzung hapert leider an den ein oder anderen Stellen.

Nach der Buchbeschreibung bin ich ehrlich gesagt davon ausgegangen, dass es in diesem Buch um einen Krieg geht der durch Norrik in irgendeiner Weise geregelt wird. Doch schlussendlich geht es in diesem Buch um Norrik selber, um sein Leben und seine Erfolge und Niederlagen. Man bekommt aufgezeigt, wie er ein sein Leben meister ganz egal wie viele Höhen und Tiefen er bekommt und wer weiß, es steht offen ob er sein Glück am Ende noch erreicht. Hierzu muss selbstverständlich das Buch gelesen werden. ;o)

Die Schreibweise des Buches ist sehr einfach und verständlich gehalten. Wobei ich in manchen Kapiteln irgendwie das Gefühl hatte, dass die Autorin kurzzeitig schneller fertig werden wollte. Die Schreibweise hat sich verändert und wurde manchmal etwas „rasanter“, wenn ich das so sagen darf. Glücklicherweise fängt es sich immer wieder und sind nur ein paar kleine Durchhänger.
Die Geschichte selber wird von einem Erzähler aufgezeigt, sodass man schon ein bisschen in die Märchenvariante hineinfällt.

Die Personen in der Geschichte bekommen alle eine Seele und man kann sich gut in sie hineinversetzen bzw. sie sich bildlich vorstellen. Auch die Umgebung selber wird sehr genau und verständlich erklärt. Hier kann man regelrecht die Blumen blühen riechen. ;o)
Auch nimmt man in diesem Buch viele verschiedene Genres wahr, darunter unter anderem Folter, Liebe, Sex, Verachtung, Sklaverei und einiges mehr. Man bekommt im Grunde schon so ein bisschen eine Gesamtpackung, allerdings so gepackt dass es nicht zu viel wird.

Die Kapitelnamen finde ich persönlich ein bisschen einfallslos, wobei ich die Autorin verstehe. Sie wollte mit diesen eigentlich nur aufzeigen, in welcher Region der jeweilige Abschnitt spielt. Da aber die Kapitel meines Erachtens auch immer wieder einen fast neuen Bereich für Norrik spielten, hätte man sich hier kreativ auch ein bisschen ausleben können.
Aber gut, es ist nun nicht der wichtigste Teil eines Buches.

Die einzelnen Abschnitte in Norriks Leben werden im Gesamten zu einer doch recht vielseitigen und interessanten Geschichte vereint, wobei mir doch ab und an alles etwas zu lang gezogen wurde. Dennoch muss ich sagen, dass es für ein Erstlingswerk sehr ausführlich, fesselnd und durchaus emotional geschrieben wurde.

In dieser Geschichte lernt man einen kleinen gehandicapten Helden, welcher trotz vieler Leiden eine derart reine, starke und vor alledem intelligente Persönlichkeit wird dass es schon regelrecht Spaß macht ihm dabei zuzuschauen wie er sich entwickelt.

Insgesamt würde ich dem Buch zwischen 3 und 3,5 Sterne geben, wobei ich es dennoch empfehlen würde zu lesen. Schon alleine weil die Geschichte mal etwas Neues mit sich bringt und auf der anderen Seite von einer Autorin stammt die gerade erst beginnt. Dafür würde ich auf jedenfall sagen, ist es ein extrem durchdachtes, emotionales und tolles Buch geworden. :o

Fantasyfreunde dürften hierbei durchaus ihren Spaß mit haben.

Lieben Gruß,

eure Ruby

Rezension: Wettlauf in der Nacht von Thomas Taylor

Hey meine Lieben,

ich habe durch „Hier schreiben wir“ die Möglichkeit erhalten ein sehr interessantes Buch zu lesen und möcht euch dieses kurz vorstellen.

Wettlauf in der Nacht von Thomas Taylor

Wettlauf in der Nacht von Thomas Taylor

Daten & Fakten:

Taschenbuch: 391 Seiten
Verlag: Chicken House
Sprache: Deutsch
ISBN: 978-3-551-52056-2
Buchreihe: Einzelband
Kostenpunkt: 14,99 € (D)
Erschienen: 20. Juni 2014
Leseprobe


Die Autorin:

Thomas Taylor, geboren in Norwich, wuchs an der Küste von Wales auf. In seiner Kindheit zeichnete er häufig, am liebsten während des Matheunterichts. Nach seinem Studium an der Kunstakademie illustrierte er zunächst Bücher und gestaltete unter anderem das englische Cover zu J. K. Rowlings „Harry Potter und der Stein der Weisen“. Schließlich begann er selbst Bücher zu schreiben. Wettlauf in der Nacht ist sein erster Roman. Nachdem Thoams Taylor mehrere Jahre in Frankreich verbracht hat, lebt er jetzt mit seiner Familie in England.

Der Verlag erzählt:

Eddie, Adam und David leben in verschiedenen Jahrzehnten. Trotzdem laufen sie sich immer wieder über dne Weg. Denn die jugendliche verbindet eine seltene Gabe. Während sie schlafen, können sie alle Grenzen überwinden und durch Raum und Zeit reisen. Dabei verfolgt jeder sein ganz eigenes Ziel. Eddie will alles über das Traumwandeln herausfinden. Adam versucht mit allen Mitteln den Lafu der Geschichte zu verändern. Und David muss seine Familie retten, bevor sie ausgelöscht wird.
(Text laut Verlagsseite)

Die Covergestaltung:

Nun ich muss sagen, dass das Cover durchaus ansprechend aber nicht unbedingt auffallend gestaltet wurde. Andererseits passt es perfekt zum Buchinhalt und das sollte es ja immer widerspiegeln, daher gut gelöst würde ich meinen. :)

Der Inhalt:


In diesem Buch geht es darum, dass verschiedene Personen durch die Zeit reisen können. Doch nicht mit ihrem realen Körper, sondern mit ihrem Geist und auch nur während des Schlafens. Man könnte sagen, dass sie als Geist in die verschiedenen Zeiten reisen und das Geschehen beobachten können. Wirklich an der Zeit teilzunehmen ist ihnen aber nicht möglich.
Nun gibt es die einen, welche die Zeiten nur erleben wollen und die anderen die sie unbedingt verändern möchten.

David gehört zu den erhaltern, doch Adam möchte die Zeit verändern und dadurch andere Menschen vernichten. Ein Kampf um Leben und Tod beginnt in einer längst vergangenen Zeit.

Meine Meinung:

Gut zu erst muss ich mal sagen, dass mich der Buchinhalt doch etwas überrascht hat. Ich war nicht darauf vorbereitet, dass das Buch so laufen würde denn vom Kurzinhalt hatte ich ein anderes Bild bekommen.

Die Geschichte wird von einer dritten Person erzählt, sodass man nicht die Sicht einer Hauptperson ersieht sondern man von oben herabschaut und die Geschichte erblickt. Natürlich erhält man auf diese Weise nicht wirklich viel Einblick in die einzelnen Personen, doch wird dies im Buch ganz gut umgangen.

Die Schreibweise ist fließend und leicht verständlich, sodass man regelrecht durch die Geschichte geschoben wird. Auch die Umschreibung der Personen und Gegenden ist detailiert, sodass man sich alles sehr gut vorstellen kann und man so auch gut miterleben kann was passiert.

Die Geschichte beginnt mit einer Traumwanderung von David in die Zeit von Eddie. Doch eigentlich weiß David überhaupt nichts davon, dass er in einer anderen Zeit ist. Er denkt er träumt und hat dort einen super Freund, nämlich Eddie. Doch in diesem Traum ist alles anders, denn Eddie ist in Gefahr. Das Haus in dem er lebt brennt und Eddie ist darin gefangen. Als David ihn retten kann, bekommt er allerdings von Eddie keinen Dank sondern Vorwürfe da er an seiner Lage Schuld ist. Dann ist dieser Teil vorbei und David wacht auf.

Schon kurze Zeit nach diesem Traum kommt die ganze Geschichte in Fahrt, denn David lernt Freunde und Feinde relativ schnell kennen. Ihm wird das Traumwandeln erklärt und auch wer Eddie eigentlich wirklich ist. Dazu erfährt er, dass das Leben seiner Familie gefährdet ist und er dringend helfen muss diese zu retten damit das Traumwandeln auch weiterhin durchgeführt werden kann.
Die Personen sind alle sehr vielseitig und ganz gut aufgezeigt. Man muss natürlich bedenken, dass in diesem einem Band viele Dinge gepackt werden mussten. Der Leser musste die Personen einigermaßen kennenlernen, die Situation selber aufgezeigt bekommen und gleichzeitig einen Bezug aufbauen. Dies alles ist meines Erachtens recht gut gelungen. Ich habe mich beim Lesen wohlgefühlt und konnte gut mitfühlen und das ganze miterleben.

Man lernt mit David zusammen diese Gabe „Traumwandeln“ kennen und verstehen. Er hat es nicht einfach und muss vieles in kurzer Zeit lernen, damit alles funktioniert.

Dieses Buch hätte durchaus noch etwas ausgebaut werden können, da viel potenzial dahinter steckt. Doch ich finde, dass es im Gesamten super gelöst wurde. Die Spannung wird aufgebaut, teilweise sehr gut gehalten und man erlebt immer wieder Überraschungen. Gerade das Ende des Buches hat mich zum Teil wirklich überrascht und macht durchaus darauf aufmerksam dass es noch nicht zu Ende sein muss.

Thomas Taylor hat ein gutes Gespür für seine Geschichte gehabt und sie gut umgesetzt. Sie ist fesselnd, spannend, aufklärend und für ein Einzelband gut aufgebaut gewesen. Der rote Faden hat mich super durch das Buch geführt und durchaus begeistert.

Ist würde diesem Buch im gesamten 4 Punkte geben, da es gut geschrieben wurde und eine gut durchdachte Geschichte geboten wird. Auch wenn sie durchaus noch etwas ausgebaut hätte werden können. ;o)

Ich möchte mich vielmals beim Chicken House und bei Hier schreiben wir für dieses tolle Buch bedanken. Ich hatte ein paar sehr schöne Lesestunden.

Lieben Gruß,

eure Ruby