Rezension: Hannahs Entscheidung – Im Schatten der Appalachen von Kate Sunday

Hey meine Lieben,

okay derzeit lese ich schon viel Liebesromane und Romane, aber ab und an braucht die Seele das durchaus. Wobei die Fantasybücher natürlich auch nicht zu kurz kommen dürfen. Aber da habe ich mich schon gut eingedeckt. Hach, ich könnte echt den ganzen Tag und das die ganze Woche lang nur lesen. :D

Hannahs Entscheidung – Im Schatten der Appalachen von Kate Sunday

Bildrechte bookshouse


Daten & Fakten:

EBook: 440 Seiten
Verlag: bookshouse
Sprache: Deutsch
Reihe: 1 / …
Kostenpunkt: E-Book 5,99 €, P-Book 14,99 €
Erschienen: Januar 2014
Leseprobe

Der Autor:

Kate Sunday wurde in Köln geboren. Nach dem Abitur und einem längeren Aufenthalt in den Vereinigten Staaten studierte sie Anglistik und Deutsche Philologie. Mit Vorliebe entwirft sie romantische Liebesromane. Unter anderem Namen sind Kurzgeschichten für Erwachsene und Kinder von ihr erschienen.
Die Autorin ist Mitglied bei DeLiA, der Vereinigung deutschsprachiger Liebesromanautoren. Sie lebt mit ihrer Familie in einem kleinen Ort an der Bergstraße und träumt von einem rosenumrankten Cottage an einer wildromantischen Meeresküste.

Der Klappentext:

Nach einem fatalen Streit bricht Hannah Mulligan aus ihrer zerstörerischen Ehe aus. Auf der Flucht nach Fairview, dem Ort ihrer Kindheit und Haus ihrer Großmutter in Charlotte, strandet sie in Willow Creek, einer idyllischen Kleinstadt in North Carolina. Die geheimnisvolle Cherokee-Indianerin Tayanita gewährt ihr in der Not warmherzig Unterschlupf. Doch Sam Parker, ein ehemaliger Cop, steht ihr von Anfang an ablehnend gegenüber. Sein feindseliges Verhalten irritiert sie, bis sie herausfindet, dass er genau wie sie, ein Geheimnis hütet.
In einer misslichen Lage muss sie ausgerechnet ihn um Hilfe bitten. Plötzlich sind sie sich näher, als ihnen lieb ist und während Hannah versucht, ihre verwirrenden Gefühle zu sortieren, spitzt sich die Situation weiter zu. Ihr eifersüchtiger Ehemann Shane taucht auf, um sie zurückzuholen …

Das Cover:

Ich mag das Cover ganz gerne. Es hat etwas Magisches und der Schatten einer Person macht auf alle Fälle unglaublich neugierig. :)

Meine Meinung:

Vom Klappentext dieses Liebesromans bin ich unheimlich neugierig geworden. Es ist eine Geschichte, wie sie leider immer wieder auch im realen Leben eine Rolle spielt. Ein Partner schlägt, quält den dazugehörigen Partner oder bestimmt sein Leben. Es ist schade, dass es doch immer wieder diese Beziehungen gibt. Wieso kann man nicht einfach gleichberechtigt in einer Beziehung miteinander umgehen. Aber gut, wir kommen vom Thema ab. Das Buch dreht sich genau um solch einen Konflikt, welchen Hanna durchstehen und für sich eine Entscheidung treffen muss.

Nachdem Ihr Freund sie zum widerholten Male niedergemacht und geschlagen hat, reicht es Hannah. Sie hat keine Kraft und auch keine Lust mehr, den PingPongBall von ihrem Mann zu spielen welcher je nach Laune anders behandelt wird. Gerade die Zeiten in welchen er getrunken hat, ist kein Zuckerschlecken und davor möchte sie nun endgültig fliehen. Nur wohin? Schnell ist die erste Entscheidung gefasst und schon bald warten noch einige andere auf Hannah.

Die Schreibweise ist ganz angenehm und flüssig, wobei ich gestehen muss dass sie mich leider irgendwie nicht vollends packen konnte. Es wird aus verschiedenen Personen-Perspektiven geschrieben sodass man Gedanken unterschiedlicher Parteien gut wahrnehmen kann. Es wurde meines Erachtens auch sehr gut gelöst, denn so konnte man einen sehr guten Überblick behalten. Auch der Übergang der einzelnen Personen war flüssig und nicht abgehakt.

Die Gegend und auch die einzelnen Charaktere wurden informativ, bildhaft und gut nachvollziehbar aufgeführt. Wobei ich dennoch bei einzelnen sehr viele Klischees wiedergetroffen habe. Dies ist allerdings bei einem Liebesroman irgendwie immer so, daher hat es mich nicht wirklich gestört.

Was mich allerdings schon des öfteren irritiert hat, waren die verschiedenen Reaktionen einzelner Charaktere. Ich konnte nicht immer ganz nachvollziehen wieso sie dementsprechend reagieren, auch wenn es teilweise sehr vorhersehbar war. Hier könnte man aber durchaus sagen, dass ich wohl einfach zu viel gedacht habe. :D

Insgesamt würde ich sagen, dass dieser Liebesroman ein paar schöne Lesestunde verbreiten kann. Gerade für Leser, die eine ruhige und nicht allzu aktive oder gefährliche Geschichte erleben wollen.

Ich kann mir durchaus vorstellen, dass dieser Roman vielen Lesern großen Spaß macht. Auch ich habe mich durchaus wohlgefühlt beim Lesen, aber dennoch hat mir einfach das gewisse Etwas – welches mich hätte fesseln sollen – gefehlt. Die Geschichte konnte mich nicht richtig erreichen und daher auch nicht zu 100% überzeugen.

Mein Gesamtfazit:

Ich konnte ganz gut unterhalten werden und dennoch habe ich leider schon intensivere, fesselndere und mich begeisternden Liebesromane gelesen. Daher kann ich im Gesamten nur 3 Sterne vergeben.

Dies heißt aber nicht, dass Liebesroman-Fans die ruhige Geschichten lieben hier nicht vollstens auf Ihre Kosten kommen.

Lieben Gruß,

eure Ruby

@ zur Verfügung gestellt von bookshouse

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen