Rezension: Seelenlos - Himmelschwarz von Juliane Maibach


Eine Welt neben unsere, die dem Mittelalter gleicht aber nebenbei auch noch viele verschiedene Dämonen und „Monster“ beinhaltet. Das möchte ich auf der einen Seite nicht erleben, aber auf der anderen Seite heißt das wohl Abenteuer pur. ;)

Seelenlos - Himmelschwarz von Juliane Maibach



Taschenbuch: 306 Seiten
Verlag: Juliane Maibach
Sprache: Deutsch
Reihe: 2 / 3
Kostenpunkt: E-Book 3,99 €, TB 9,90 €
Erschienen: Mai 2016


Gemeinsam mit Asrell und Niris versucht Gwen Tares zu retten. Doch als sie ihn wiedersieht, merkt sie schnell, dass etwas anders ist – irgendetwas in ihm sich verändert hat …
Um Tares helfen zu können, sieht sie nur einen Weg: Es bleibt ihr nur, die Verisells aufzusuchen und diese darum zu bitten, sie auszubilden.
Dort angekommen, muss sie jedoch feststellen, dass die meisten ihr misstrauisch gegenüberstehen. Dennoch versucht Gwen alles, um ihre Kräfte weiterzuentwickeln und merkt dabei schnell, dass im Dorf selbst merkwürdige Dinge vor sich gehen.
Was ist das Himmelschwarz? Und was hat Fürst Revanoff damit zu tun? Am Ende birgt das Himmelschwarz nicht nur eine entsetzliche Gefahr, sondern besiegelt auch Gwens größtes Unglück … 


Juliane Maibach wurde 1983 geboren und lebt zusammen mit ihrem Mann im malerischen Freiburg im Schwarzwald. Sie schreibt seit ihrer Kindheit,- zunächst Kurzgeschichten und Gedichte; später dann auch erste längere Geschichten und ganze Bücher, in denen sie ihre eigenen fantasievollen Welten erschaffen konnte. Inzwischen schreibt sie vor allem im Romantic-Fantasy Genre. Nach einem Germanistik Studium arbeitete sie in verschiedenen Bereichen, unter anderem in der Verwaltung. Mittlerweile konnte sie sich jedoch ihren großen Traum erfüllen und arbeitet ausschließlich als Autorin. Mit ihrer ersten Roman Reihe Necare, die in fünf Bänden abgeschlossen ist, konnte sie eine Vielzahl an Lesern begeistern und in ihren Bann ziehen.


Wie sehr habe ich mich auf diesen zweiten Teil der Reihe gefreut und habe voller freudigem Elan mit dem Lesen begonnen. Die Schreibweise der Autorin ist noch immer flüssig und bildgewaltig, sodass man sich die Geschichte vor dem inneren Auge sehr gut vorstellen kann.

Noch immer ist unsere Hauptprotagonisten natürlich Gwen und sie ist auch in diesem zweiten Band wieder eine tolle Persönlichkeit. Ich konnte mich sehr gut in sie hineinversetzen und auch wenn ich ab und an etwas schneller war mit dem Verständnis als sie hat mich das überhaupt nicht gestört. Sie ist ein vielschichtiger Charakter, der gerne für Überraschungen sorgt.

Tares erhält in diesem Band nur eine untergeordnete Rolle, aber irgendwie auch eine sehr interessante Wir erleben ihn mal von einer ganz anderen Seite und können uns so die Angst und den Schrecken der Leute viel besser vorstellung. Perfekt umgesetzt, besonders auch das Gefühlschaos.

Ansonsten erhalten wir in diesem Band auch Einblicke in verschiedene schon bekannte Charaktere, aber auch in einige neue. Teilweise muss ich sagen, dass ich ein paar der Verisells die wir in diesem Buch kennenlernen dürfen nicht wirklich leiden kann. Aber ich habe auch nicht ihre bisherige Lebenserfahrungen miterlebt und kann sie daher nicht ganz verstehen. Auf der anderen Seite habe ich neue Persönlichkeiten ins Herz gefasst und bin gespannt ob wir ihnen auch im nächsten Band wieder begegnen werden. ;)

Die wichtigen Charaktere erhalten alle ein Gesicht und man kann sie sich Ihnen auch gefühlsmäßig annähern. Trotz allem merkt man beim Lesen sehr schnell auf welche Personen der Hauptaugenmerk gelegt wird. Hierüber war ich persönlich aber sehr froh, denn sonst wären es mir eindeutig zu viele Personen geworden. ;)

Die Umsetzung der Geschichte ist Juliane Maibach wieder einmal mehr als geglückt. Wir erleben eine spannende, gefühlvolle und teilweise auch brutale Entwicklung die begeistert, schockiert, fasziniert und schlussendlich auch hoffen lässt. Ich war zu jeder Zeit gefesselt und konnte eigentlich mit Lesen gar nicht aufhören. Ich musste weiterlesen und herausfinden ob wir Tares retten können.

Sehr schön finde ich in der Geschichte, dass wir aus den verschiedensten Perspektiven die Geschichte erzählt bekommen. Gerade als sich die Freunde trennen, erhalten wir so einen Überblick über alle Parteien. So konnten wir uns alles besser erschließen und uns so auf viele Dinge vorbereiten, wobei wir auch hier oft nochmals überrascht bzw. überrumpelt wurden.

Auf den letzten Seiten des Buches hat mich die Autorin natürlich mal wieder gefesselt. Wir erwarten einen Kampf auf Leben und Tod und bis zum Schluss können wir nicht sagen, ob es nun gut oder schlecht aus geht. Und auch nachdem ich das Buch beendet habe, kann ich nicht sagen ob die Entwicklung mich positiv oder negativ stimmen soll. Das Gefühlschaos ist perfekt und veranlasst mich dazu zu hoffen dass der dritte Band der Reihe nicht allzu lange auf sich warten lässt. ;)


Eine wundervolle Umsetzung des zweiten Bandes, welcher mit Überraschungen, Kampfgeist, Freundschaft, Liebe, Hoffnung und einer mutigen und selbstlosen Protagonistin besticht.

Der Leser kann sich in Gwen perfekt hineinversetzen und mit ihr gemeinsam dieses anstrengende und nervenzerraubende Abenteuer erleben. Ich bin gespannt was die Autorin sich noch alles für unsere liebe hat einfallen lassen und natürlich bin ich auch sehr neugierig darüber, wie es mit Asrell, Niris, Tares, Malek und allen anderen weitergehen wird.








@ zur Verfügung gestellt von Juliane Maibach

Kommentare:

  1. Ahoy Ruby,

    mich konnte dieser zweite Band zwar nicht mehr so mitreißen und begeistern wie der erste, aber dennoch bestens unterhalten und ich bin gespannt, wie es weitergeht...

    Ich hoffe, ich erfahre noch mehr über die Welt, Wesen & deren Entstehung...

    Ich lass´ dann mal frech meinen Link und liebste Sonntagsgrüße da, Mary<3
    http://marys-buecherwelten.blogspot.de/2017/04/seelenlos-himmelschwarz.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Mary,

      ich habe nach dem dritten auch erstmal nicht weitergelesen, wobei ich gehört habe dass der vierte wieder spannender und interessanter ist. Ich denke, irgendwann werde ich auch hier die letzten Beiden Bücher der Reihe noch lesen und bin gespannt was mich erwarten wird. :)

      Liebe Grüße,
      Ruby

      Löschen