Rezension: Elesztrah Feuer und Eis von Fanny Bechert


Ich habe dieses Buch im Oktober 2015 gelesen und war total gefangen in der Geschichte. Die Autorin hat es geschafft gehabt mich zu fesseln und zu begeistern, sodass ich mich unheimlich freue sie nun beim Sternensand Verlag zu sehen.

Ich hoffe nun natürlich, dass die Fortsetzung nicht mehr weit ist und wir bald wieder weiterreisen dürfen. :)


Elesztrah Feuer und Eis von Fanny Bechert

Bildrechte Sternensand Verlag



Ebook: 388 Seiten
Verlag: Sternensand Verlag
Sprache: Deutsch
Reihe: 1 / ?
ISBN: 978-3-738-615-395
Kostenpunkt: E-Book 6,99 €, Print 12,95
Erschienen: November 2016


Eine verbannte Jägerin auf der Suche nach ihrem Gefährten …
Ein Krieger aus den Reihen der königlichen Garde …
Eine Macht, die beide untrennbar miteinander verbindet …
Als die Elfe Lysanna herausfindet, dass ihr Gefährte von dem gefürchteten Flammenden Lord gefangen gehalten wird, verspürt sie nur einen Wunsch: ihn zu befreien. Dabei zählt sie auf die Hilfe ihres Clans ›Angelus Mortis‹.

Mitten in den Vorbereitungen auf den bevorstehenden Kampf taucht jedoch der Elfenkrieger Aerthas in ihrem Dorf auf, mit dem sich Lysanna auf unerklärliche Weise verbunden fühlt. Liegt es daran, dass sie beide geheimnisvolle Kräfte in sich tragen, die sie gemeinsam lernen müssen, zu beherrschen? Denn ihre vereinte Macht könnte die einzige Möglichkeit sein, den Flammenden Lord endgültig zu vernichten.
Doch selbst wenn ihnen das gelingen sollte, steht die wachsende Zuneigung, die zwischen Aerthas und Lysanna entsteht, unter einem ungünstigen Stern.


Fanny Bechert, geboren 1986 in Schkeuditz, ist von Hauptberuf Physiotherapeutin, worin sie in einem Dorf in der Nähe von Leipzig auch tätig ist.

Ihr Interesse für Literatur wurde schon in früher Kindheit geweckt und vor allem von ihrer Mutter, von Beruf Deutschlehrerin, gefördert. So hatte sie schon in der Schulzeit neben dem Lesen auch andere kreative Hobbies, wie das Theaterspiel und das Schreiben von Kurzgeschichten.

Erst mit 27 Jahren fing sie an, sich im Bereich der Fantasy auch an größere Projekte zu wagen und veröffentlichte im Juni 2015 ihren ersten Roman aus der Reihe "Elesztrah".


Die Schreibweise der Autorin ist sehr angenehm. Ruhig, locker und leicht zu lesen. Ich konnte mich in die Geschichte fallen lassen und dieser ruhig und ohne Probleme folgen.

Erzählt wird die Geschichte aus der Erzählerperspektive, was mir persönlich sehr gut geholfen hat hinein zu finden. Man hatte einen Blick von oben auf alles und konnte so einen guten Überblick erhalten. Ich konnte mir sowohl die Charaktere als auch die Umgebungen sehr gut vorstellen.

Hauptcharaktere gibt es in der Geschichte effektiv zwei, nämlich Lysanna und Aerthas. Aber wenn man in der Geschichte drinnen ist, merkt man sehr schnell dass das Augenmerk nicht nur auf diese beiden gelegt wurde. Auch einige andere Charaktere bekommen eine Seele und wurden schön geformt, sie kommen ebenfalls zum Einsatz und konnten mich zum größten Teil tatsächlich vollkommen überzeugen.

Lysanna empfand ich als ruhigen, nachdenklichen und zurückhaltenden Charakter welche schon einiges erlebt hat in ihrem Leben. Sie zieht sich immer weiter zurück und lebt nur noch für den Tag, die Wut und den Hass. Doch mit der Begegnung von ihr und Aerthas wendet sich das Blatt und man kann sehr schön eine Veränderung wahrnehmen, welche dafür sorgt das sie eine liebenswerte, lebensfrohe und ausgeglichene Person wird. Mir hat die Entwicklung unheimlich gut gefallen.

Aerthas ist geheimnisvoll, höflich, unglaublich liebevoll und trotz allem ein riesiges Geheimnis. Er ist schön geformt, macht neugierig und zieht den Leser magisch an. Man möchte ihn ergründen, erhält immer mal wieder kleine Brocken und kann sich doch nicht vorstellen was alles dahinter steckt. Ich war fasziniert, überrascht und schlussendlich unglaublich schockiert.

Die Geschichte wurde sehr schön aufgebaut, auch wenn ich zu Beginn des Buches leicht verwirrt war. Man wurde mitten ins Geschehen gesteckt und zu erst war ich mit allem etwas überfordert. Aber schon nach den ersten Seiten hat man einen Überblick erhalten und konnte alles nach und nach sortieren. Schön ist, dass es sich nach und nach entwickelt....man fängt ruhig und mit Erklärungen an und hört schlussendlich mit einem gefährlichen und schwierigem Kampf auf, der mich begeistern konnte.

Der Schluss dieses ersten Bandes ist total unvorhersehbar. Im Nachhinein gab es einige Anspielungen, aber niemals....wirklich niemals hätte ich mit dieser Entwicklung gerechnet. Was Fanny Bechert hier zum Schluss einbaut, ist gut durchdacht und sowas von gemein. Hier kann man nur sagen, alleine mit diesem Schluss muss man wissen wie es weitergeht. Denn der Schock muss einfach überwunden werden, man muss verstehen wie es soweit kommen konnte!!!


Eine sehr schön geformte Geschichte, welche neben einer zarten Liebesgeschichte auch einen interessanten Hintergrund verbirgt. Hier werden viele Aspekte wie Freundschaft, Bündnis, Liebe, Hass, Vertrauen und Hoffnung eingebaut. Man wird in eine Welt des Kampfes gezogen, die aber immer wieder auch eine schöne Seite aufzeigt.

Ich war fasziniert von der Umsetzung, der angenehmen Schreibweise und den schön geformten Charakteren sodass ich mich auf die Fortsetzung schon jetzt unheimlich freue.








Kommentare:

  1. Hallo Liebes,

    vielen Dank für die tolle Rezension und die Empfehlung des Buches ❤️ Mir hat es wirklich sehr gut gefallen :)

    Liebe Grüße
    Nadine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Nadine,

      es freut mich so, dass dir der Auftakt auch so gut gefallen hat. Ich freue mich darauf, dass es nächstes Jahr endlich weitergeht ❤️

      Löschen