Das Z-Ticket in der Tiroler Zugspitz-Arena



Bei Reservierung unserer Hotelzimmer haben wir als kleinen Bonus sozusagen ein Z-Ticket für die Zugspitzregion erhalten und wir waren sehr gespannt ob hierbei alles wirklich so einfach und anstandslos klappt wie wir erwartet haben.

Auch wenn wir prinzipiell nicht so die Gondelfahrer sind haben wir uns über dieses Ticket unheimlich gefreut, denn letzten Endes kann man nun auf den Wandertouren auch etwas anders planen und mal die angenehmen Gondeln in Anspruch nehmen.

Natürlich ist das auch ohne das Ticket durchaus machbar, aber wenn man mal genauer auf die Preise schaut dann überlegt man es sich doch ab und an ob es wirklich nötig ist die Gondel zu nehmen oder gegebenenfalls selber hoch oder runter zu laufen. Aus diesem Grund war es für uns eine tolle Sache, welche wir auch ordentlich ausgenutzt haben.

Das Z-Ticket in der Tiroler Zugspitz-Arena

Das Zugspitzticket kann für den Zeitraum vom 13.05 bis 01.11. erworben und natürlich auch in dieser Zeit zum Einsatz gebracht werden. In dieser Zeitspanne hat man also die Möglichkeit sich vollends auszutoben und alles mitzunehmen was möglich wäre.

Der Gast in der Trioler Zugspitz-Arena kann sich nun noch überlegen, ob er ein 3-Tages bis zu einem 13-Tages-Ticket erwerben möchte und somit relativ flexibel in der gesamten Gegend mit Bus, Gondel und anderen Dingen umherfahren, laufen oder sonstiges kann.

Preise 2016

Der Preis für das Z-Ticket ist nach meinen eigenen groben Berechnungen wirklich vollkommen in Ordnung, denn nach unserer Rechnung in wie weit wir die Gondeln und alles andere eingesetzt haben sind wir schon über den Preis gekommen und das obwohl wir nicht mal alles vollkommen ausgeschöpft haben. Eine genaue Auflistung erhaltet ihr weiter unten im Bericht. :o)

Man hat die Möglichkeit mit dem Zugspitzticket mehrere Dinge zu tun. Zum einen kann man auf der einen Seite verschiedene Partner komplett ohne zusätzliche Kosten in Anspruch nehmen und bei anderen wiederum ist es möglich Ermäßigungen zu erhalten. So verspricht das Z-Ticket ein toller Begleiter im Urlaub zu sein, da er viele verschiedene Bereiche ermöglicht.

Einen Überblick erhaltet ihr in der unteren beiden Bildern, auf welchen ihr die verschiedenen Partner ersehen könnt. 

Wir haben doch einige der Partner in Anspruch genommen und heute möchte ich euch kurz einen Überblick darüber verschaffen in wie weit wir was ausprobiert und was wir kostenmäßig schlussendlich also wirklich gespart haben.

1. Tiroler Zugspitzbahn

An einem unserer letzten Wandertage haben wir unsere, wie ich persönlich finde, „Höllen“tour im Urlaub in Angriff genommen. Wir sind von Ehrwald aus auf die Zugspitze gelaufen. Angesagt waren 7,5 Stunden und letzten Endes sind wir reine Laufzeit 6 Stunden gelaufen. Selbstverständlich haben wir auch Pause eingelegt, denn ansonsten wäre es wohl etwas zu extrem gewesen. ;o)


Insgesamt eine sehr schöne Tour, auf welcher man einen schönen Blick auf die verschiedensten Berge hat. Dennoch auch eine Kraftakttour, die Ausdauer, Durchhaltevermögen und Willenskraft benötigt. Der Wanderweg ist mit einem schwarzen Punkt für sehr schwierig ausgeschildert und ich würde sagen, dass es dem auch durchaus entspricht. Wobei es glaube ich noch eine extremere Tour gibt, sodass eventuell der rote Punkt auch ausgereicht hätte.

Dieser Weg birgt viele Höhen und Tiefen und man muss einige Höhenmeter hoch, dann wieder runter um sie dann wieder hochzulaufen. Sehr kräftezehrend aber am Ende wird man definitiv belohnt. Unser Blick war zwar dieses Mal nicht so schön, aber dennoch hatten wir eine tolle Zeit.

Nach einem Aufenthalt auf der Zugspitze sind wir dann mit der Zugspitzbahn wieder heruntergefahren, sodass wir eigentlich hätten 31,50 € pro Person zahlen müssen.

2. Ehrwalder Almbahn

Diese Almbahn sind wir tatsächlich mehrfach in unserem Urlaub gefahren. Einmal um einfach alles für die spätere Zugspitzenwanderung auszukundschaften und ein weiteres mal um eine andere Wandertour zu beginnen.

Ab der Ehrwalder Alm gibt es viele verschiedene Wanderwege, die alle rum um das Trioler Zugspitzgebiet geht. Man kann so viele Wege einschlagen und hat die Möglichkeit auf die hohen Berge, die vielfältigen Hütten und die einladene Flora zu bewandern. Ein Traum wie wir persönlich finden. ;)

Eigentlicher Kostenfaktor: 1 x Berg- und Talfahrt mit Gästekarte 15,00 € und eine Bergfahrt mit Gästekarte für 11,50 €.

3. Lermoos Grubigsteinbahnen

Hier bekommt der Wanderer eine ganz tolle Tour geboten, ganz egal ob Jung oder Alt. Mit zwei Gondeln erreicht man die Grubighütte, welche wirklich urig ist und zum verweilen einlädt. Man kann von dort auf den Grubstein rauflaufen und die Aussicht genießen. Natürlich kann man auch direkt von Lermoos bis oben hinlaufen, oder ab bzw. bis zur Mittelstation hoch oder runter und noch viele weitere Variationen stehen zur Verfügung. Die Wege sind einfach und daher auch mit Kindern und „älteren“ Herrschaften soweit gut zu meistern. Ich finde diese Wanderung sollte man auf alle Fälle mal in Angriff nehmen, wenn man in der Gegend Urlaub macht.

Kostenfaktor: 1 x Berg- und Talfahrt Brettlalm mit Gästekarte 13,40 €.

4. Biberwier Marienbergbahnen und Sommerrodelbahn

Auch von Biberwier aus gibt es einige Strecken die man belaufen kann und wir haben uns unter anderem dazu entschlossen von unten ganz nach oben zu laufen und zum Abschluss nochmal die Bahn und die Sommerrodelbahn hinter zu fahren. Dazu sind wir bei einer weiteren Wanderung von Ehrwald aus an der oberen Bahn herausgekommen und schlussendlich noch einmal komplett mit den Bahnen runtergefahren. Hier kommt also tatsächlich auch nochmal ein bisschen was dazu. 

 

Kostenfaktor: 1 x Talfahrt komplett mit Gästekarte 11,40 €, 1 x Talfahrt Waldhaus Talblick mit Gästekarte 4,20 €, 1 x Bergfahrt Waldhaus Talblick mit Gästekarte 4,20 € + 1 x Sommerrodelbahn 5,00 €

13. Fun Roller Biberwier 




In diesem Fall hatten wir uns für das Mountaincart entschieden und ich kann euch sagen, dass es unheimlich viel Spaß macht.


Mit dem Z-Ticket hat man die Möglichkeit die kleine Route ab der Mittelstation hinunterzufahren, was wir auch ausprobiert haben. Eine tolle Sache, die viel Spaß macht und gerade für die Kinder eine totale Gaudi ist. 

Wir wollten nochmal von ganz oben herunterfahren, leider war uns das Wetter nicht ganz hold. 

Kostenfaktor: 10,00 €




5. Berwanger Sonnalmbahn

Auch direkt in Berwang kann man den Berg hinaufwandern oder eben mit der Gondel hoch und runter fahren. Wir sind hierbei nur einmal hoch und runter gefahren nach einem Tag außerhalb der Zugspitzarena sind wir kurz vor Ende Gondelfahrten noch einmal zur Hütte hinaufgefahren und haben die Berge auf uns wirken lassen. 

Kostenfaktor: Berg- und Talfahrt mit Gästekarte 10,50 €

7. Schifffahrt Heiterwanger See und Plansee

 

Eine schöne Rundtour mit einem Schiff auf den obigen Sees ist schon eine tolle Sache, ganz besonders wenn das Wetter passt. Bei uns war es anfangs schön und warm, wobei es auf der zweiten Hälfte etwas kälter wurde. Dennoch eine tolle Sache zum Abschalten und genießen. ;)

Kostenfaktor: Komplette Rundfahrt mit Gästekarte 14,00 €





15. Rundbus

Mit dem Bus sind wir einmal gefahren, damit wir wieder nach Ehrwald zu unserem Auto gelangen nachdem wir die Zugspitzbahn heruntergefahren sind. Hierbei sei allerdings gesagt, dass man das Z-Ticket nicht unbedingt benötigt. Durch die Gästekarte stehen einem alle Busse kostenfrei zu Verfügung. Schade ist nur, dass diese im Sommer nicht allzu oft fahren. 

Wie ihr seht haben wir einige Dinge in Angriff genommen und hätten insgesamt doch wieder eine Stange Geld investieren müsse. Da wir im Urlaub natürlich gerne wandern haben wir das uns zur Verfügung stehende Angebot nicht vollständig ausgenutzt, aber ich finde auch so hat sich das Ticket voll und ganz gelohnt.

Kassensturz!

Eigentliche Kosten nach eingesetzten Aktivitäten: 130,70 €
Kosten Z-Ticket: 76,00 €
= Ersparnis: 54,70 €

Ich muss ganz ehrlich sagen, dass ich das beachtlich finde. Wir haben trotz dass wir nicht jede Gondel tatsächlich hoch und runtergefahren sind noch immer eine Ersparnis von 54,70 €. Also ich kann nach diesem Kassensturz und natürlich auch nach dem Gebrauch des Z-Tickets nur jedem empfehlen das Geld darein zu investieren. Wenn ihr wirklich nicht alles laufen wollt, dann lohnt es sich das Ticket zu kaufen und so gemütlich noch weitere Aktivitäten mit einzubeziehen die man sonst gar nicht auf dem Schirm gehabt hätte.

Sehr angesprochen hat mich hierbei auch, dass das Z-Ticket ganz einfach eingesetzt werden kann. Bei den Bahnen hat man das Ticket ja schon in der Hand. Einfach zum Eingang, Ticket in den Automaten schieben und schon ist der Wege frei für die Bahnen. Tolle Sache, die man mehr als empfehlen kann!!!





1 Kommentar:

  1. Das sieht traumhaft aus Toni und das Ticket praktisch.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen