Rezension: Geistermond von Ina Linger

Ich kann nicht sagen wieso, aber ich habe das Cover von diesem Buch gesehen und war eigentlich schon an der Angel gehangen. Nachdem ich dann noch die Beschreibung gelesen habe, wollte ich die Geschichte unbedingt etwas näher kennen lernen. Sie hat mich neugierig gemacht und daher musste ich einfach herausfinden, ob sie mich begeistern kann.

Geistermond von Ina Linger

Bildrechte Geistermond

Daten & Fakten:

Ebook: 252 Seiten
Sprache: Deutsch
Einzelband
Kostenpunkt: E-Book 2,99 €, TB 9,99 €
Erschienen: Mai 2015

Der Inhalt:

Nach einem Sturz erwacht Amy im Krankenhaus – allerdings nicht in ihrem im Koma liegenden Körper, sondern als Geist. Zu ihrem Glück ist sie nicht allein in der ihr noch unbekannten und beängstigenden Geisterwelt: In Jared findet sie einen Beschützer, der auch ihre Hilfe braucht. Um endlich Frieden zu finden, soll Amy, Tochter eines Polizisten, ihm helfen, den Täter aufzuspüren, der ihn vor zwei Jahren ermordet hat.

Amy lässt sich auf dieses Abenteuer ein und steckt schon bald in einem unerwarteten Dilemma: Sie beginnt Jared sehr zu mögen – mehr als in einer Situation wie der ihren vernünftig ist …

Die Autorin:

Ina Linger wurde 1975 in Berlin geboren und hatte schon als Kind eine immense Fantasie. Aus diesem Grund fing sie auch schon im Kindesalter an, ihre ersten kleinen Geschichten zu schreiben und hat bis heute nicht damit aufgehört. Sie arbeitete nach einem Germanistik- und Grundschulpädagogik-Studium in der Funktion einer Sozialpädagogin in Berlin Neukölln und ist erst seit Anfang 2015 hauptberuflich freischaffende Autorin.

Mein Fazit:

Ich hatte bisher noch kein Buch der Autorin gelesen, doch schon in der Leseprobe konnte ich schnell feststellen dass mich ihre Schreibweise begeistern und mitreisen kann. Als ich dann auch richtig in das Buch eingestiegen bin, wurde ich weiterhin über die Story hinweg getragen. Ich war mitten in der Geschichte drinnen und habe alles hautnah miterlebt.

Amy ist eine ruhige, liebenswürdige und taffe Persönlichkeit, welche mehr oder weniger mit ihrem Leben zufrieden ist. Bei einem Einbruch in ihr Zuhause wird Amy leider schwer verletzt und sie landet in der Zwischenwelt. Hier warten die Geister darauf in den Himmel aufzusteigen oder aber wieder in ihren eigenen Körper zurückzufinden.

Mir hat ihr Charakter unheimlich gut gefallen, denn trotz dass sie stark und voller Hoffnung ist konnte man sehr gut ihre Verzweiflung und Angst zu Beginn dieser Situation spüren. Die Umsetzung ihres Wesens konnte mich vom ersten Moment an begeistern.

Jared ist ein starker, aufbrausender und oft auch ein bisschen machohafter Charakter und trotz allem hat er sich sofort in mein Herz geschlichen. Er ist schon ein Geist, welcher leider nicht mehr die Möglichkeit hat in das Leben zurück zu kehren und nur noch damit beschäftigt ist etwas aufzulösen was ihn zurückhält. In der Zeit mit Amy lernt man ihn gleich etwas besser kennen und er wird zu einer Person, die mich vollkommen überzeugen konnte.

Die Umsetzung der Geschichte hat mir unglaublich gut gefallen. Man wird in eine Zwischenwelt gezogen, die es ja schon oft in vielen Geschichte gibt und doch ist sie wieder ein bisschen anders. Hier wird neben einer supersüßen Liebesgeschichte, aber auch eine kleine detektivische Seite mit eingebracht.

Amy und Jared versuchen in ihrer Form als Geister einen Mord und einen versuchten Mord aufzuklären, denn schnell wird klar dass hier ein Täter unterwegs ist. Mit Hilfe von Amys Vater wollen sie den Tod von Jared aufklären und geraten in einen Strudel aus Missgunst und Bestechung, die man so vorab nicht sehen konnte.

Die Umsetzung ist Ina Linger sehr gut gelungen. Ich habe mit den beiden Charakteren mitgefiebert, habe ihre Gefühlwelten wahrnehmen können und wurde durch stetige unvorhersehbaren Wendungen mitten in das Abenteuer hineingezogen.

Ich empfand es als sehr erfrischend, dass es in dieser Geistergeschichte mal darum ging einen detektivischen Fall zu lösen und das Geistersein trotz allem seinen Teil einnahm. Die kleine zarte Blüte der Liebe empfand ich ebenfalls als sehr schön aufgebaut. Es fängt mit dem Vertrauen an und endet nach und nach in einer zarten Knospe, die mit jeder gemeinsamen Stunde weiter aufblüht und einen zum Schluss vor die qualvolle Entscheidung um Leben und Tod bringt.

Auch wenn das Ende der Story teilweise etwas vorhersehbar war, empfand ich die Umsetzung trotz allem super und durch die Wendungen spannend und fesselnd.

Mein Gesamtfazit:

Eine wundervolle Geschichte, mit sympathischen Charakteren und durchweg spannenden und mitreisenden Wendungen welche mich zu jeder Zeit begeistern konnten.

Ich weiß schon jetzt, dass ich dringend noch andere Geschichten von Ina Linger kennen lernen muss denn ihre Schreibweise und Umsetzung einer Story konnte mich vollends begeistern.

Meine Wertung:


@ zur Verfügung gestellt von Ina Linger

Rezension: Nachtblüte - Die Erbin der Jahreszeiten von Jennifer Wolf

Schon die ersten Beiden Jahreszeitenbücher von Jennifer Wolf habe ich regelrecht verschlungen und geliebt, daher habe ich mich auch unheimlich darüber gefreut als der dritte Band nun endlich herausgekommen ist. 

Nachtblüte - Die Erbin der Jahreszeiten von Jennifer Wolf

Bildrechte Impress

Daten & Fakten:

Ebook: 259 Seiten
Verlag: Impress
Sprache: Deutsch
Reihe: 3 / 4
Kostenpunkt: E-Book 3,99 €
Erschienen: Februar 2016

Reihe:

Band 3: Nachtblüte – Die Erbin der Jahreszeiten
Band 4: folgt im Sommer 2016

Der Inhalt:

Ilea Sola Sommerkind ist eine Jahreszeitentochter. Sie kann Licht brechen und eine warme Brise herbeirufen. Wenn sie ihre Sommerkräfte einsetzt, verwandelt sich ihr sonst brünettes Haar in ein strahlendes Blond. Sie ist nicht das einzige Jahreszeitenkind, seit die Göttin Gaia ihren Söhnen erlaubt hat, sich unter die Menschen zu mischen, und dennoch ist sie etwas Besonderes, denn nur sie stammt von Sommer ab. Und so ist ihr Heim auch dasjenige, das sich der Sommergott diesmal für seinen Aufenthalt ausgesucht hat. Doch als er dabei schwer verunglückt, muss sie einen weiteren Gott beherbergen: Aviv, den Frühling. Den einzigen Jahreszeitengott, der seit fünfhundert Jahren den Frauen entsagt und die Erde gemieden hat…

Die Autorin:

Jennifer Wolf lebt mit ihrem Mann und ihrer Tochter in einem kleinen Dorf zwischen Bonn und Köln. Aufgewachsen ist sie bei ihren Großeltern und es war auch ihre Großmutter, die die Liebe zu Büchern in ihr weckte. Aus Platzmangel wurden nämlich alle Bücher in ihrem Kinderzimmer aufbewahrt und so war es unvermeidbar, dass sie irgendwann mal in eins hineinschaute. Als Jugendliche ärgerte sie sich immer häufiger über den Inhalt einiger Bücher, was mit der Zeit zu dem Entschluss führte, einfach eigene Geschichten zu schreiben.


Mein Fazit:

Die Schreibweise ist noch immer unglaublich angenehm und ich habe mich wieder in Hemera einfühlen können. Es ist einfach wunderschön, dass ich mich wie ein Teil der Geschichte fühle auch wenn ich eigentlich nur ein von herabschauender Leser bin. 

Die Charaktere sind super liebevoll gestaltet worden und sind somit auch zum Greifen nah. Schön vor allem, dass nicht nur die in der Geschichte als Hauptcharaktere auserkorenen sondern auch alle wichtigen Nebencharaktere Leben eingehaucht bekommen haben. Es ist alles so liebevoll und vor allem gefühlvoll aufgebaut, dass ich mir alle sehr schön vorsetllen konnte. ;)

In Nachtblüte geht es dieses Mal um Ilea und unseren Frühling Aviv. Ich muss zugeben, dass Sol und Aviv für mich persönlich in den letzten beiden Bänden nicht ganz so gut weggekommen sind. Sie haben mir zu sehr gebuhlt und waren recht oberflächig, zumindest sind sie so dargestellt worden.

Doch genau dieses Buch hier hat mir gezeigt, dass man nicht immer nur auf der Oberfläche bleiben darf sondern immer mal einen Teil abkratzen muss um das wahre Wesen erkennen zu können.

Ilea ist eine zierliche Persönlichkeit, die allerdings viel Vertrauen, Stärke und Hoffnung ausstrahlt. Sie liebt ihr Leben, ihre Familie und natürlich ihren besten Freund mit welchem sie durch dick und dünn geht. Trotz allem hat sie auch Sehnsüchte, die sie ihrer göttlichen Abstammung verdankt und die scheinbar niemals so wirklich erfüllt werden können. Ihren Charaktere mochte ich von Beginn an, denn sie ist ruhig, offen, nicht auf den Mund gefallen und unglaublich liebevoll. Man kann sie sich bildlich direkt vor Augen vorstellen und einfach nur lieb gewinnen.

Aviv ist in diesem Buch so ganz anders als sonst. Wir lernen ihn von einer viel emotionaleren, hilfsbereiten und zerbrechlichen Seite kennen. Die Erklärungen für sein bisheriges Verhalten und auch die leichten Veränderungen innerhalb des Buches empfand ich als rund und nachvollziehbar. Ich mochte ihn hier unheimlich gerne.

Sehr schön finde ich in dem Buch, dass es zwar zum einen um die Liebe zwischen Ilea und Aviv geht, welche langsam aber stetig wächst und mich vollkommen überzeugen konnte. Doch gleichzeitig geht es um alle Jahreszeitenbrüder, welche nochmals aufeinander treffen und somit für mich diesen Band komplett machen. Es ist nicht so, dass sie mit ihrer Geschichte fertig währen sondern aktiv vorhanden sind. Ich finde es wichtig und total toll, dass sie nicht aus den Augen verloren werden.

Die Umsetzung ist meines Erachtens mehr als gelungen. Eine blühende Liebesgeschichte, die emotional total mitreisen kann und eine Familienfäde die droht alles auseinanderzubrechen. Von der ersten Seite an war ich gefesselt, denn wir erhalten hier einen frischen Aufwind. In diesem Band sind tatsächlich alle Jahreszeiten ausgeglichener und fröhlicher, zumindest zeitweise und für meine Verhältnisse strahlen sie allesamt nochmal mehr.

Der Schluss dieses Bandes ist phänomenal, denn ich war mehr als überrascht. Ich konnte nicht mal im Ansatz abschätzen was sich Jennifer Wolf sich hier hat für uns einfallen lassen. Die ganze Zeit war ich aufgeregt, hatte einen Knoten im Bauch und wusste nicht auf was ich mich einstellen sollte. Sie hat es verstanden mich mitzureisen und immer neugieriger werden zu lassen, sodass ich regelrecht am Buch geklebt habe und nicht aufhören konnte zu lesen.

Schlussendlich kann ich sagen, ein toller Schluss der fasziniert, begeistert und Hoffnungen auf einen mal anderen und vielleicht auch nochmal steigernden vierten Band verspricht. ;)

Mein Gesamtfazit:

Jeder der die Jahreszeitenreihe bisher noch nicht kennt, sollte dies schnellstmöglich nachholen.

Jennifer Wolf versteht es mit ihren Büchern zu verzaubern, die Leser mit gefühlvollen und undurchsichtigen Wendungen an die Geschichte zu fesseln und gleichzeitig die Charaktere so detailgetreu und liebevoll zu gestalten dass man sie nur lieben kann. 

Meine Wertung:


Blogtour-Ankündigung: Das Geheimnis von Caeldum von Heike Oldenburg





Nächste Woche ist es soweit, die Blogtour zu einer wunderschönen und bezaubernden Geschichte beginnt.

Gerne möchte ich euch heute schonmal einen Überblick über die einzelnen Blogteilnehmer geben.

03.03.2016: Die Stadt Caeldum
04.03.2016: Hexen
06.03.2016: Arina und die Quelle Rheon  - auf meinem Blog
07.03.2016: Gewinnspielauslosung auf allen Blogs

An der Blogtour habt ihr auch die Möglichkeit ein paar schöne Gewinne zu erhalten, in dem ihr einfach eine Frage beanwortet welche von jedem Blogger jeweils unterm Beitrag gestellt wird.

  Ich wünsche euch schon jetzt viel Spaß mit unserer Blogtour.

BellaCrema® Selection des Jahres 2016



Bei uns im Haus gibt es ja zwei verschiedene Parteien, einmal die Teesüchtige und der Kaffeeliebhaber. Aus diesem Grund haben wir von beiden Varianten immer genügend im Haus, sodass jeder Gast etwas erwarten kann. :)

Für den Herren des Hauses war es aus diesem Grund eine riesige Freude, als wir doch tatsächlich von Trendsetter die Mai erhalten haben dass wir die neue Selection des Jahres von Melitta ausgiebig testen dürfen.

Unser Paket erhielt mehrere Packungen von Melitta-Kaffeebohne und der Duft beim Öffnen war schonmal der Wahnsinn, selbst für mich Nicht-Kaffeetrinker. ;)

Erhalten haben wir die Sorten Selection des Jahres 2016, Speziale, La Crema und Espresso.


Nachdem der Herr des Hauses den Kaffee mit Nachbarn und Freunden eine Weile getestet hat und ich auch bei uns auf der Arbeit mal eine Packung mit einfließen lassen habe, möchten wir euch heute gerne unsere Kaffeemeinung mitteilen.

BellaCrema® Speciale – Stärke 2

Sorgfältig ausgewählte Arabica-Bohnen sind die Basis des vielschichtigen Aromas unserer Melitta BellaCrema® Sorten. Für die Sorte Speciale entlocken wir den Bohnen mit unserer sanften Röstung das milde Aroma und den leichten Charakter, der von einer zarten, hellgoldenen Crema gekrönt wird. Durch den geringen Säureanteil ist Speciale auch die ideale Grundlage für verführerische Kaffee-Milch-Spezialitäten.

Diese Kaffeebohnen hat der Herr des Hauses schon vor dem Test ausprobiert und war mehr oder weniger zufrieden. Insgesamt hat der Kaffee sehr gut geschmeckt, aber er war schlussendlich nicht stark genug. Der Herr mag es lieber, wenn der Kaffee eine gewisse Stärke mit sich bringt, daher ist die Stärke 2 einfach nicht so gut für ihn geeignet.

Trotz allem hat er einen angenehmen Geschmack und duftet einfach herrlich lecker. Eigentlich komisch, warum ich Kaffee so unglaublich gerne rieche ihn aber einfach nicht trinken kann. ;)

BellaCrema® LaCrema – Stärke 3

Sorgfältig ausgewählte Arabica-Bohnen sind die Basis des vielschichtigen Aromas unserer Melitta BellaCrema® Sorten. Die mittlere Röstung verleiht unserer Sorte LaCrema ihren vollmundigen Geschmack und den ausgewogenen Körper. Schon die zarte, goldbraune Crema gibt einen ersten Vorgeschmack auf das unverfälschte Kaffee-Aroma und ist ein echter Genuss.

Diese Sorte ist schon eher etwas für meinen Herren zu Hause. Der aus dem Vollautomat entstehende Kaffee hat eine angenehme und cremige Note, die ihn begeistert. Die goldbraune Creme ist schön fest und locker, sodass man sie sogar löffeln kann und es einfach insgesamt sehr schön aussieht.

Geschmacklich gefällt diese Variante dem Herren schon besser, aber trotz allem ist sie fast noch etwas zu mild. Aber das liegt bei ihm wohl eher daran, dass der Herr des Hauses die stärke liebt. *g*

BellaCrema® Espresso – Stärke 4,5

Sorgfältig ausgewählte Arabica-Bohnen sind die Basis des vielschichtigen Aromas unserer Melitta BellaCrema® Sorten. Unsere espressotypische Röstung sorgt für einen kräftigen Körper mit intensiv-würzigem Geschmack. Ob als Espresso oder als kräftiger Kaffee - genießen Sie das reiche Aroma, das von einer feinen, karamellfarbenen Crema vollendet wird.

Diese Variante kauft sich der Herr eigentlich seitdem wir unseren Vollautomaten haben, denn die Espresso-Sorte hat für ihn eine sehr angenehme Stärke. Er macht draus jedoch nicht nur einen Espresso, sondern tatsächlich auch seinen normalen Kaffee und verschiedene Milchgetränke. Wobei ich dazu sagen muss, dass es eher daran liegt dass er nicht dauernd neue Bohne einlegen will. Doch ihm ist es lieber einen richtigen starken Kaffee zu haben, als eine schöne Crema. Da ist wohl jeder eigen. ;)

BellaCrema® Selection des Jahres 2016 – Stärke 3,5

Verschiedene Sorten und Anbaugebiete bestimmen den Geschmack von Kaffee – ganz wie beim Wein. Ein besonderes Geschmackserlebnis bieten die Altura Mexicana Bohnen: Im südlichen Hochland Mexicos reifen die Bohnen bei ganzjährig warmen Temperaturen und viel Niederschlag unter optimalen klimatischen Bedingungen. Diese Kaffeekomposition entwickelt während der sorgfältig abgestimmten Röstung ihren kräftig-würzigen Charakter und offenbart inmitten der komplexen Aromen eine zartherbe Kakaonote.

Trotz dass dieser Kaffee eine mildere Stärke im Geschmack hat mag der Herr des Hauses ihn ganz gerne. Er kommt von der Stärke definitiv nicht an den Espresso dran, aber geschmacklich konnte er auf voller Linie begeistern. Der würzige Geschmack gibt ihm eine Note, welche die Geschmacksnerven begeistert und nach mehr fordert.

Die zartherbe Kakaonote ist nicht allzu stark wahrzunehmen, was allerdings nicht schlimm ist. Der Herr fand den Kaffee in der Zusammenstellung wie er ist klasse und ich denke etwas mehr Kakaogeschmack wäre vielleicht auch nichts für ihn.

Die dunkle Farbe des Kaffees ist angenehm und der Duft ist unglaublich angenehm, sogar für meine Teenase. ;)

Gesamtfazit des Herren:

Nach genauem Überlegen kann der Herr des Hauses mitteilen, dass sein Favorit wohl weiterhin beim Espresso liegen wird. Diese Stärke mag er einfach am liebsten und da kommen die milderen einfach nicht dran.

Dennoch empfand er den Selection des Jahres 2016 als sehr angenehm und lecker. Der würzige Geschmack hat trotz seiner Milde die Geschmacksnerven begeistert und ich bin mir sicher ,dass wir ihn nochmals kaufen und ausprobieren werden.

Auf der Arbeit gab es eigentlich eine sehr genaue Meinung zum Kaffee 2016. Wir haben eigentlich mildere Bohnen in der Maschine, daher waren alle sehr angenehm überrascht als der Kaffee dieses mal stärker und intensiver war. Hier wird nun auf alle Fälle überlegt, ob nicht ab und an wenigstens diese Sorte gekauft werden soll um mal einen anderen und würzigeren Geschmack wahrnehmen zu können.

Insgesamt hat Melitta wirklich leckere Kaffeebohnen, welche nicht nur durch einen intensiven und ansprechenden Duften überzeugen können, sondern auch im Geschmack definitiv die volle Punktzahl erhalten je nachdem wie stark man seinen Kaffee möchte.

Auf alle Fälle merkt man sehr schön, dass die Bohnen aus hoher Qualität bestehen da sie sich ohne Probleme mahlen lassen und dabei einen unglaublich angenehmen Geschmack wiedergeben.

Mögt ihr euren Kaffee lieber milder oder stärker?

Liebe Grüße,

eure Ruby

Rezension: Apollonia - Zeit der Abrechnung von Verena Rot

Endlich geht es weiter mit der Cosy-Krimi-Reihe von Verena Rot. Ich war schon ganz aufgeregt, ob wir in diesem dritten Band endlich etwas mehr über die Hintergründe zum Tod der Eltern von Apollonia erhalten. Doch letzten Endes gibt es vor allem mehr fragen. ;)

Apollonia - Zeit der Abrechnung von Verena Rot


Daten & Fakten:

Taschenbuch: 306 Seiten
Verlag: Jenny Roters 
Sprache: Deutsch
Reihe: 3 / 4
Kostenpunkt: E-Book 2,99 €, TB 9,90 €
Erschienen: Januar 2016

Reihe:

Band 3: Zeit der Abrechnung
Band 4: erscheint Ende des Jahres

Der Inhalt:

Zurück in der Königsburg sieht sich Apollonia gleich vor mehrere Herausforderungen gestellt: Sie muss einen aufdringlichen Verehrer im Zaum halten, als Model bei einer Schmuckpräsentation agieren und mit der eher spröde wirkenden Hauptkommissarin Rebecca Tibur zusammenarbeiten. Als wäre dies nicht genug, wird prompt ein Hotelgast ermordet und Apollonias Fall in den Hintergrund gedrängt. Doch bevor sie endgültig verzweifelt, naht Rettung in Person eines alten Bekannten … Band 3 der vierteiligen Cosy-Krimi-Reihe 

Die Autorin:

Geboren im Winter 1976 und aufgewachsen in Nordrhein-Westfalen, zog es sie 1999 ins schöne Hessen. Heute lebt sie mit ihrem Mann und zwei Töchtern in einem kleinen Ort südlich von Frankfurt.
Mit "Apollonia: Schatten der Vergangenheit" veröffentlichte sie 2013 ihren ersten Kriminalroman.

Mein Fazit:

Es ist soweit und die Autorin hat mich endlich mit auf die Reise in Apollonias Vergangenheit mitgenommen. Wir lernen die Königsburg, ihre Bewohner und Besucher kennen.

Die Schreibweise ist wie in den ersten beiden Bänden angenehm ruhig, erzählend und bildhaft sodass man sich neben den Charakteren auch die Königsburg sehr gut vorstellen konnte.

Neben den altbekannten Charakteren wie Apollonia, Mark und Pit lernen wir einige neue Persönlichkeiten kennen und können uns so ein paar Gedanken über ihr früheres Leben machen.

Von allen bisherigen Bänden muss ich sagen, dass mir Apollonia in diesem leider am wenigsten gefallen hat. Ich konnte nicht so richtig einen Draht zu ihr finden, da sie sich teilweise sehr kindisch und zickig benommen hat. Man kann es natürlich auf die Umgebung und die damit verbundenen Erinnerungen sehr gut zurückführen, aber dennoch war ich ab und an etwas genervt von ihr.

Insgesamt finde ich die Geschichte jedoch auch dieses Mal wieder sehr schön aufgebaut und man kann als Leser ein bisschen mit rätseln wer denn nun der Mörder im Fall von Apollonias Eltern, aber auch von den neuen Morden ist. Denn leider werden auch bei ihrem erneuten Aufenthalt in der Königsburg Menschen umgebracht und es gilt diese Fälle schnellstmöglich aufzuklären.

Trotz dass das Buch wesentlich dicker ist als die vorherigen Bände, finde ich es an manchen Stellen etwas zu schnelllebig. Trotz allem konnte ich mich gut einfinden und bin bis zum Schluss an Apollonias Seite gewesen um den Mörder zu fassen.

Ich persönlich habe bis zum Schluss einen Täter vor Augen gehabt, konnte allerdings nicht genau sagen warum und vor allem wie er es gemacht hat. Doch nach der Auflösung war alles klar und ich konnte mich zumindest zur richtigen Ahnung beglückwünschen. ;)

Leider erfahren wir in diesem Teil auch noch nicht so viel zum Fall von Apollonias Eltern. Zwar werden kleine Informationen weitergegeben, doch wirklich stichhaltige Fakten erhält der Leser und auch Apollonia noch nicht wirklich.

Jedoch lässt das Ende auf eine Wendung hindeuten, die mit Sicherheit noch einige Fragen und Antworten aufwerfen wird.

Mein Gesamtfazit:

Ich habe diesen dritten Teil innerhalb eines abends gelesen und konnte wirklich mitgezogen werden. Auch wenn ich ab und an so meine kleinen Probleme mit der Hauptprotagonistin hatte, empfand ich die Geschichte als rund gestaltet und toll umgesetzt.

Meine Wertung:


@ zur Verfügung gestellt von Verena Rot

Gewinner zur Blogtour: Nebelring - Die Magie der Silberakademie von Anna Moffey



Heute endlich gibt es die Gewinner zu unserer Blogtour
"Nebelring von Anna Moffey".
 
Freuen dürfen sich folgende Gewinner über einen Gewinn freuen.

1. Preis – 4 x 1 E-Book Deiner Wahl aus der Nebelringreihe
- Monika Schulze
- Charleens Traumbibliothek
- Beautywonderland
- Viktoria Kravtschenko


2. Preis - 2 x 1 Print Deiner Wahl aus der Nebelringreihe
- Sarah Fuhrmeister
- Marysol Fuega



HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH und ganz viel Spaß mit eurem Gewinn. :)

Bitte schickt eine E-Mail mit Eurem Wunschformat oder Eurer Anschrift
mit dem Betreff: Nebelring an info@cp-ideenwelt.de

Rezension: Magie voller Tücken von S.P. Pepper

Als mich die Autorin auf ihren Roman aufmerksam gemacht hat, war ich tatsächlich mal wieder zwiegespalten und musste genauer darüber nachdenken ob ich es lesen möchte oder nicht.

Das Cover ist sehr schön und düster gestaltet, doch die Inhaltsangabe hat mich etwas unbeholfen dastehen lassen. Ich wurde neugierig trotz dass ich eigentlich so überhaupt nicht wusste worum es im Buch letzten Endes gehen wird. Da meine Neugierde jedoch größer war hat sie gesiegt und jetzt nach dem Lesen muss ich sagen dass ich sehr froh darüber bin.

Magie voller Tücken von S.P. Pepper

Bildrechte S.P.Pepper

Daten & Fakten:

Ebook: 326 Seiten
Sprache: Deutsch
Kostenpunkt: E-Book 2,99 €, TB 9,99 €
Erschienen: August 2015

Der Inhalt:

Koruk sollte nicht hier sein. Seine Anwesenheit kann den Menschen, denen er sein Leben verdankt, Schwierigkeiten bereiten. Deshalb verstecken sie ihn in einer finsteren Kammer vor Gefahren, über die sie ihm nichts verraten. Um sich zu schützen. Um ihn zu schützen. So behaupten sie jedenfalls. Doch Koruks Zweifel wachsen. Was, wenn sie ihn nicht aus Mitgefühl gerettet haben?

Die Autorin:

S.P. Pepper wurde 1981 im schönen Mecklenburg geboren und lebt inzwischen mit ihrer Familie in Hamburg.

"Magie voller Tücken" ist ihr erster veröffentlichter Roman, aber sie arbeitet bereits an neuem Lesefutter im Genre mittelalterliche Fantasy.

Mein Fazit:

S.P. Petter hat eine sehr angenehme und bildhafte Schreibweise, welche mich sofort in das Buch geführt hat. Es ist fließend geschrieben, sodass ich mich überhaupt nicht anstrengend musste sondern regelrecht durch das Buch gezogen wurde. Ich war mitten drinnen und bin erst wieder aufgetaucht als Koruks Geschichte erzählt wurde.

Der Start der Geschichte ist nicht nur für unseren Hauptprotagonisten undurchsichtig und verwirrend, sondern auch der Leser wird über viele Dinge im Unklaren gelesen. Bei mir persönlich hat es die Neugierde gesteigert, aber gleichzeitig auch die „Angst“ was uns wirklich hinter der Fassade erwarten könnte.

Koruk ist ein toller Charakter, der sich sehr schnell in mein Herz schleichen konnte. Er hatte bisher kein einfaches Leben. Durch den Krieg hat er viele liebgewonnene Menschen verloren und selber auch töten müssen, was ihn persönlich geprägt hat. Trotz allem Unheil ist er noch immer ein liebenswürdiger und ruhiger Zeitgenosse, welcher sein Vertrauen nur nicht mehr so schnell hergibt.

Im Laufe der Geschichte taut er immer weiter auf, was ihn zum einen noch viel sympathischer und auf der anderen Seite verletzlicher macht.

Neyla ist ein zurückhaltender und undurchsichtiger Charakter, welcher in mir verschiedenste Gefühle ausgelöst hat. Sie zeigt vorwiegend eine verletzliche Seite und versucht trotz ihrer innersten Zweifel ihr Misstrauen gegenüber Koruk abzulegen. Sie ist von der ersten Minute für ihn da um ihn zu pflegen, aber letzten Endes hört es genau bei dieser Tat auf.

Nach und nach erhält man immer mehr Hinweise, warum das Verhalten von ihr und ihrem Vater so ist wie es ist, aber dennoch konnte das ihren Charakter nicht mehr so sympathisch werden lassen wie er hätte werden können.

Sie begeht einige Fehler, die aber mehr als verständlich in ihrer Situation sind und trotzdem hängen bleiben.

Quenn ist ein süßer Charakter, welcher erst ab etwas über der Mitte des Buches auftaucht und ich mochte ihn von Anfang an. Er bringt etwas kindliches und leichtes in die sehr düstere Geschichte. Er hat mir so ein bisschen die Hoffnung eingebracht, dass so schlimm es auch aussehen mag es doch immer noch irgendwie eine Möglichkeit gibt.

Manturos lernen wir auch in diesem Buch kennen und trotz dass er sehr undurchsichtig bleibt und nur kleine Brocken von sich preisgibt, ist er eine Persönlichkeit die im Kopf stecken bleibt. Man kann ihn nie so wirklich einschätzen und kann nur darauf hoffen, dass er nicht doch noch die Seiten wechselt….ich war schon in gewisser Weise fasziniert. :)

Eigentlich kann ich zur Geschichte kaum etwas sagen ohne zu viel zu verraten. Auf jedenfall sollte sich der Leser auf eine düstere, gefährliche und nicht gerade sensible Geschichte freuen. Doch trotz allem gibt es auch kleine Lichtblicke, welche das Lesen in die richtige Richtung lenken und begeistern.

Ich habe mich beim Lesen zu jederzeit wohl gefühlt und war stets bei Koruk um ihn beizustehen. Er erlebt bei Neyla und ihrem Vater ein Abenteuer welches er wohl lieber umgangen wäre, doch letzten Ende macht es ihn nur stärker und zeigt wie die Menschen in gewissen Dingen einfach immer miteinander umgehen würden.

Eine kleine zarte Liebesgeschichte wurde von der Autorin mit angedeutet, aber erfreulicherweise nicht vollständig umgesetzt was der Geschichte die richtige Stimmung erhalten hat.

Das Ende des Buches ist nur in Teilstücken voraussehbar, wobei eigentlich ist das auch nicht ganz richtig. Die Autorin hat die Geschichte hier noch einmal komplett umgekrempelt und ich hatte zwischen den Seiten echt schon Schnappatmung und konnte nicht fassen wohin das alles führen soll und warum der arme Koruk das erleben muss. Doch letzten Endes ist dieser Schluss einfach nur passend und lässt mich aus der Geschichte mit einem Lächeln und guten Gefühl herausgehen.

Mein Gesamtfazit:

Eine wundervolle, düstere und gleichzeitig gefühlvolle Fantasygeschichte über einen jungen Mann der nach dem Krieg ein ruhiges Leben führen möchte und dafür die Geister der Vergangenheit zurücklassen muss.

Der Leser wird auf eine Reise genommen in eine Welt, die er beim Lesen schon zu kennen scheint und trotz allem erst am Ende alles greifen kann. Ich kann es nur empfehlen mit Koruk auf die Reise zu gehen und neben wunderbaren Charakteren auch eine Geschichte zu erleben, welche Leid, Hoffnung und Vertrauen verbindet und aufzeigt wie wichtig es ist sich selbst treu zu bleiben.

Meine Wertung:


@ zur Verfügung gestellt von S. P. Pepper

Schön für mich Box Februar 2016


Seit langem habe ich doch tatsächlich mal wieder das Glück gehabt als Blogger eine exklusive Schön für mich Box zu erhalten. Da wir selber bei uns in der näheren Umgebung keinen Rossmann haben, ist es für mich leider nicht möglich hierbei teilzunehmen.

Aus diesem Grund habe ich mich über diese tolle Überraschungspost unheimlich gefreut. :)

Designed wurde die Box schön winterlich und farblich perfekt abgestimmt. Ich war sofort begeistert und habe mich gleich mal verliebt.


Die Beschreibung:

Dicke Wolken, Schnee und Eis - ohne eine warme Jacke und Schal geht es nicht vor die Tür. Mit der Schön für mich-Box Februar kannst du dem Winter den Rücken kehren. Entspanne dich bei einem schönen heißen Bad, pflege deine gestresste Winterhaut wieder streichelzart und lass es dir einfach gut gehen. So wirst du zur strahlenden Witnerschönheit!

Die enthaltenen Produkte:


Alterra - Dusch Körpermilch

Sie versorgt deine Haut direkt nach dem Duschen mit wohltuender Feuchtigkeit. Die nasse Haut nimmt die Körpermilch besser auf und versorgt diese mit Bio-Walnussöl und Bio-Sheabutter. :)

Bisher konnte mich noch keine dieser Duschcremes überzeugen, aber ich lasse mich gerne eines besseren belehren.


Isana Professional - Styling Cream Pure Locken

Die professionelle und leistungsstarke Wirkformel mit effektivem Locken-Twist-System, Bergkristall-Extrakt und Provitamin B5 hilft, krauses und widerspenstige Locken zu bändigen und unterstützt die natürliche Vitalität der Locken.

Ich bin schon sehr gespannt auf das Ergebnis.



Sunozon - Winterkombi (Creme & Stift LSF 30)

Hoher Schutz für sonnenempfindliche, ungebräunte Haut. Die ausgewogene UVA/UVB Breitbandfiltersystem bieten einen sofrotigen und zuverlässigen Schutz vor Sonnenbrand. Sonnencreme und -stift sind wasserfest und versorgen die Haut mit hochwertigen Pflegestoffen. Sie schützen die empfindliche Lippenhaut vor Austrocknung und Kälte.

Diese Produkte benötigt man immer wieder, daher freue ich mich schon auf den Einsatz.

Rival de Loop - Perfect Teint - Anti-Rötung Tagescreme

Diese Tagescreme soll das Hautbild langfristig verbesseren und bekämpft gleichzeitig Anzeichen der Müdigkeit. Sehr interessant ist das Versprechen, dass die Haut bei regelmäßiger Anwendung die Leucht- und Strahlkraft der Haut optimiert.

Definitiv ein Produkt, dass ich ausprobieren werde und schaue ob es meiner Gesichthaut etwas gutes gibt. ;)



Gilette - Proshield Hautschutz Rasierapparat

Dieser Rasierer hat einen Hautschutz vor und nach den Klingen, welcher Hautirritationen vorbeugt. Auch das Rasieren selber soll angenehmer sein und einen höheren Komfort bieten.

Dieses Mal werde ich wohl den Herrenrasierer zum Einsatz bringen. Meiner ist nämlich hin und da kommt der ganz recht. Was für die Herren der Schöpfung gut ist, kann doch auch für mich mit Erfolg krönen. ;)

Wellness & Beauty - Badesalz

Die edle Komposition mit Salzen aus dem Atlantik, dem Toten Meer und Lavendelöl aus der Provence, harmonisiert Körper und Geist. Natürliches Olivenöl verleiht ein geschmeidiges weiches Hautgefühl.

Schon alleine dieser verdammt leckere Duft. Lavendel ist einfach etwas ganz besonderes und schon im geschlossenen Glas duftet es einfach nur herrlich.


RdeL Young - Power Effect Mascara

Die speziell geformte Bürste erwischt sogar kurze Härchen und setzt sie eindrucksvoll in glamourösem Tiefschwarz in Szene.

Dieses Produkt ist bei mir tagtäglich im Einsatz, daher freue ich mich über dieses neue Produkt und bin gespannt wie es mir gefällt.

Rival de Loop - Nude Pearl Nail Colour

Eine schöne Farbe hat der Nagellack ja schon, aber ich schätze mal dass ich ihn nicht oft zum Einsatz bringe. Diese Sache ist bei mir einfach vorbeigegangen und ich mag es nicht besonders die Nägel zu lackieren.

Max Factor - Colour Elixir Lipstick

Mit ihren pflegenden Eigenschaften spendet die Marilyn MonroeTM Colour Elixir Lipstick Collection Feuchtigkeit und sorgt für ein weiches, geschmeidiges Lippengefühl. Inspiriert von Marilyn Monroe gibt es für jede Hautfarbe den passenden Rotton, der zudem nach zitrone und Vanille duftet.

For Your Beauty

Mit den Applikatioren kann Lidschatten perfekt und gleichmäßig aufgetragen werden. Mit dabei ist ein praktisches wiederverwendbares Etui zur Aufbewahrung der Applikatoren.


Ich kann nicht mit allen Produkten etwas anfangen, aber das muss ich auch gar nicht. Ich habe einige Abnehmer, welche sich über das ein oder andere Produkte sicher freuen werden.
In der nächsten Zeit werde ich die obigen Produkte jetzt mal ganz genau unter die Lupe nehmen und euch nach und nach meine Meinung zu Ihnen mitteilen.

Ich bedanke mich vielmals bei Rossmann, dass ich diese tolle Box erhalten habe.

Liebe Grüße,

eure Ruby

Blogtour: Nebelring - Die Magie der Silberakademie von Anna Moffey

Herzlich Willkommen bei unserer Blogtour zu Nebelring von Anna Moffey.

In den letzten Tagen wurdet ihr etwas über den Nebelring selber aufgeklärt und habt dazu auch einiges über die Substanz Malwee und die Organisation an sich aufgezeigt bekommen.

Ich möchte euch heute zeigen, was passieren kann wenn etwas der Gesellschaft nicht passt und versucht wird dieses zu verhindern. Es gibt immer Menschen die sich gegen Veränderungen oder schlimme Dinge währen und wenn es schlussendlich genügend sind, dann kann sehr schnell ein Aufstand entstehen. Wie auch in unserer Reihe um den Nebelring.

DIE REBELLION

Die Beschreibung zu diesem Wort ist unglaublich einfach und grausam. Denn eine Rebellion, auch Aufstand genannt, ist ein offener und gewaltsamer Widerstand von Personengruppen gegen eine Staatsgewalt. Oft werden für solche Rebellionen Gruppen gebildet, welche schlussendlich mit Gewalt und Waffen gegen den Staat angehen.

Doch wie lief es in den oben besagten Büchern ab.

Die REBELLION in NEBELRING

Bildrechte Anna Moffey

Im Buch Nebelring werden viele Dinge vereint, wobei die Rebellion definitiv einen sehr großen Teil der Geschichte einnimmt. Eine Gruppe von Aufständischen, die stetig zu wachsen scheint, kämpft gegen die staatliche Organisation Nebelring welche die Substanz Malwee als etwas Gutes und wichtiges anpreist und das obwohl es so viel Unheil anrichtet.

Wie ihr gestern erfahren habt ist Malwee keine wirklich positive Substanz, denn Sie verändert die Menschen und im schlimmsten Fall werden viele getötet. Um dies zu verhindern gründet Zoes Vater „Cörb San“ eine Organisation, die diesem entgegentritt und versucht zu verhindern das Malwee weiterhin eingesetzt wird.

Hierbei werden neben Flugblattaktion , welche auf die bösartige Substanz und hinterhältige Einsatzweise eingegangen wird, auch Angriffe auf staatlich anerkannte Personen und Gebäude umgesetzt um den Unmut preiszugeben und die Gesellschaft darauf aufmerksam zu machen.

Nachdem Zoe´s Vater durch eine „Malwee-Vergiftung“ außer Gefecht gesetzt wurde wird es in der Rebellion ruhiger, doch letzten Endes haben sie sich nur neu formiert und steigen erneut auf um dem Staat geschlossen entgegen zu treten.

Mit ungewollter Hilfe von Zoe wird die Rebellion „Oxean“ erneut in den Fokus getrieben und kann nach langer Ruhephase wieder in vermehrte Aktion treten und sehr schnell erkennt man, dass sie nicht untätig in der Versenkung verschwunden sind.

Es beginnt mit einem Fünf-Schritte-Plan, welcher mit einem Leserbrief beginnt und mit Flugblattaktion, Gruppenbekundungen in verschiedenen Einrichtungen, sowie Sammelaktionen vorangetrieben wird sodass zum Schluss eine Aufstandsgruppe gebildet werden kann welche sich an der Bekämpfung des Malwee-Einsatzes beteiligt.

Die neu ernannte Rebellen-Anführerin wird Thara und man merkt sehr schnell, dass sie als solche sich und ihr Wesen aufgegeben hat. Wirkt sie anfangs noch sehr sympathisch, rückt sie immer weiter in ein schlechtes Licht. Ich persönlich würde es beschreiben, als ob sie ihre Seele für den Kampf aufgibt.

Sowohl im ersten als auch im zweiten Buch erfahren wir einiges über die Rebellion, wie sie zustande gekommen ist und wie sie nun weitergeführt werden soll und das wenn notwendig auch auf die Kosten anderer.

Ich kann euch nur raten in die Bücher einzutauchen und eine faszinierend Welt kennen zu lernen, die nur mit Hilfe von Menschen gerettet werden kann die hinter die eigentliche Gefahr blicken!

Unser Gewinnspiel:

 http://ruby-celtic-testet.blogspot.de/2015/02/nebelring-das-lied-vom-oxean-von-Anna-Moffey.html http://ruby-celtic-testet.blogspot.com/2016/02/nebelring-die-magie-der-silberakademie-von-anna-moffey.html


1. Preis – 4 x 1 eBook Deiner Wahl aus der Nebelringreihe
2. Preis - 2 x 1 Print Deiner Wahl aus der Nebelringreihe

Bitte beantwortet meine Frage um ein Los für den heutigen Tag zu ergattern.

Wer hat die Organisation "Oxean" ins Leben gerufen?

Teilnahmebedingungen:
  • Die Teilnahme an dem Gewinnspiel ist ab einem Alter von 18 Jahren möglich. Falls Du unter 18 Jahre alt sein solltest, ist eine Teilnahme nur mit Erlaubnis des Erziehungs-/Sorgeberichtigten möglich.
  • Der Versand der Gewinne erfolgt nur innerhalb Deutschland, Österreich und Schweiz, wobei der Rechtsweg hier ausgeschlossen ist. Für den Postversand wird keinerlei Haftung übernommen.
  • Eine Barauszahlung der Gewinne ist leider nicht möglich.
  • Als Teilnehmer erklärt man sich einverstanden, dass die Adresse an die Autorin/ an den Autor oder an den Verlag im Gewinnfall übersendet werden darf und man als Gewinner öffentlich genannt werden darf.
  • Jede teilnahmeberechtigte Person darf einmal pro Tag an dem Gewinnspiel teilnehmen. Mehrfachbewerbungen durch verschiedene Vornamen, Nachnamen, Emailadressen oder einem Pseudonym sind unzulässig und werden bei der Auslosung ausgeschlossen.
  • Das Gewinnspiel wird von CP - Ideenwelt organisiert.
  • Das Gewinnspiel wird von Facebook nicht unterstützt und steht in keiner Verbindung zu Facebook.
  • Das Gewinnspiel endet am 23.02.2016 um 23:59 Uhr

Tourteilnehmer:

19.02.2016: Nebelring (Vorstellung der Reihe + Autorin + weitere Projekte)
21.02.2016: Die Substanz Malwee
22.02.2016: Rebellion  --> hier bei mir
23.02.2016: Lebensentscheidungen (Was von einem erwartet wird & was ,am selber möchte)
24.02.2016: Gewinnspielauslosung auf allen Blogs

Dann hoffe ich auf rege Teilnahme bei unserer schönen Blogtour und wünsche euch einen schönen Tag.

Rezension: Nebelring - Die Magie der Silberakademie von Anna Moffey

Den ersten Band dieser Reihe habe ich ja nun schon vor einiger Zeit gelesen und ich war gesagt total begeistert. Da war es natürlich klar, dass ich diesen Teil auch sofort verschlingen muss. Übrigens erwartet euch in den nächsten Tagen eine tolle Blogtour zu Annas Büchern. ;o)

Nebelring - Die Magie der Silberakademie von Anna Moffey

Bildrechte Anna Moffey

Daten & Fakten:

Ebook: 333 Seiten
Sprache: Deutsch
Reihe: 2 / 3
Kostenpunkt: E-Book 2,99 €, TB 12,31 €
Erschienen: Januar 2016

Reihe:

Band 2: Die Magie der Silberakademie

Der Inhalt:

Silbermagie zu studieren ist ein großes Privileg...

doch Zoe Craine betritt die Akademie mit dem Wissen, dass man ihr die Schuld für den Aufstand gegen den Nebelring gibt. Der Hass der Studenten macht sie zur Außenseiterin.
Zunächst ist Zoe die einsamste Studentin der Silberakademie, doch dann findet sie unerwartete Verbündete: die zurückhaltende Präsidententochter Michaena und Bess' jüngeren Bruder Lupa.
Gemeinsam stoßen sie auf Experimente von grenzenloser Brutalität.

Die Autorin:

Anna Moffey wurde 1984 in Merke, einem kleinen Städtchen in Kasachstan geboren und lebte dann bis zu ihrem elften Lebensjahr in Dschambul, bis ihre Familie nach Deutschland auswanderte. Ganz von vorn anzufangen, bereitete Anna durchaus Schwierigkeiten und trotz der Sprachblockade hatte sie schon recht jung das Interesse für Geschichten entwickelt und nahm mit ihren holprigen Deutschkenntnissen an einem Schreibwettbewerb in ihrer Schule teil. Für Naturwissenschaften hatte sie nie eine Leidenschaft entwickelt, allerdings hatte sie sich die Welt schon immer selbst erklärt, weswegen sie mit ihren Geschichten im Fantasy-Genre landete.
Wie ihre Eltern schlug sie einen künstlerischen Weg ein und wurde Grafikdesignerin. Kontakte zur Buchbranche knüpfte sie durch ihren Drang zu schreiben. Heute gestaltet sie unter dem Namen Bookdresses Buchcover für Indie-Autoren und Verlage.
Mit ihrem Fantasyroman Nebelring - Das Lied vom Oxean feierte sie im Dezember 2014 ihr Debüt.

Mein Fazit:

Der erste Band ist ja nun doch schon ein Jahr her und ich hatte zu Beginn etwas Sorge, dass ich nicht so gut reinkomme wie gewünscht. Doch ich muss sagen, dass hat alles perfekt funktioniert. Trotz, dass es schon etwas her ist konnte ich alle Charaktere zuordnen und in ein Bild fassen. :)

Die Schreibweise von Anna Moffey ist angenehm ruhig, vielfältig und erzählend bildhaft. Ich habe die Zeilen gelesen und es hat sich vor meinen Augen ein Bild geformt, sodass ich mir die Silberakademie mit samt seiner Charaktere alle unglaublich gut vorstellen konnte.

Anna Moffey hat auch perfekt den Spagat innerhalb der Protagonisten geschafft, sodass man sich auch diese super vorstellen konnte. Ich konnte eine Verbindung zu ihnen aufbauen und sie als Freunde oder Feinde gewinnen auch wenn sie nur ein paar Nebenfiguren waren.

Zoe ist bezogen auf den ersten Band ein nochmal stärkerer Charakter geworden, aber gleichzeitig auch unheimlich vorsichtig und misstrauisch. Man merkt sehr schnell, dass ihr die Gesamtsituation eigentlich etwas zu viel ist und sie dennoch stets nach vorne blickt und ihr bestes gibt um dem Ziel bald ihren Vater und ihre Freude wieder zu sehen auch funktioniert.

Die Geschichte findet dieses Mal größtenteils in der Silberakademie statt und es ist für die folgenden Bände glaube ich ein sehr wichtiger Teil gewesen. Zoe und auch der Leser bekommen einen Einblick in die Welt des Malwee, wie diese eingesetzt wird und was sie letzten Endes tatsächlich alles bewirken kann.

Es ist beängstigend, wie diese gefährliche und vor allem giftige Substanz von so vielen Personen eingesetzt wird und diese innerhalb kürzester Zeit verändert.

In diesem Band geht es insgesamt sehr erzählend zu, denn man erhält viele Einblicke in die Akademie, ihre Struktur, die Ideologie dahinter und die verschiedenen Einsatzgebiete des Malwee. Ich empfand es als sehr interessant und zu keinem Zeitpunkt langweilig. Anna Moffey versteht es, die wichtigen Informationen so einzubringen dass der Leser tatsächlich danach giert mehr zu erfahren und dazu immer kleine faszinierende und spannende Wendungen mit einbaut.

Die Umsetzung ist wieder einmal mehr als gelungen und hat mich in eine außergewöhnliche Welt gezogen, welche ich unbedingt noch weiter kennen lernen möchte. Ich kann mir gut vorstellen, dass Anna Moffey hier noch einige Überraschungen parat hat. :)

Meine Gesamtwertung:

Mit Nebelring erwartet den Leser eine fantasievolle und komplexe Story, die einen in eine Geschichte entführt welche von Verrat, Misstrauen, Machtgier, Freundschaft, Hoffnung und der Liebe erzählt. Liebevoll gestalteten Charakteren begleiten einen auf einer ungewöhnlichen und gefährlichen Reise, die neben so viel Fantasy auch ein bisschen Moral wiedergibt.

Definitiv eine mehr als lesenswerte Reihe!!

Meine Wertung: 


@ zur Verfügung gestellt von Anna Moffey

Gewinner zur Blogtour: Winteraugen + Sommerkälte von Rebecca Wild



Heute endlich gibt es die Gewinner zu unserer Blogtour
"Winteraugen + Sommerkälte von Rebecca Wild".
 
Freuen dürfen sich folgende Gewinner über einen Gewinn freuen.

1. Preis - 4 x 1 E-Book im Wunschformat von Winteraugen
- Felicitas Brandt
- Eva
- Martina Suhr
- Insi Eule 


2. Preis - 2 x 1 E-Book im Wunschformat von Sommerkälte
- Sandy Nürnberger
- Charleens Traumbibliothek


3. Preis - 2 x 1 Notizblock im Winteraugendesign
- Jeannine M.
- Martina Lahm



HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH und ganz viel Spaß mit eurem Gewinn. :)

Bitte schickt eine E-Mail mit Eurem Wunschformat oder Eurer Anschrift
mit dem Betreff: Rebecca Wild an info@cp-ideenwelt.de


Unforgettable von Christina Aguilera

Zu Weihnachten habe ich trotz Geschenkverbotes eine Kleinigkeit vom Herren des Hauses geschenkt bekommen. Da er genau weiß, dass ich Düfte unglaublich gerne mag und sie tagtäglich wechsle hat er mir ein neues Parfum geschenkt. Nach nun mehrfachem Tragen habe ich mir ein Fazit dazu erlaubt. ;o)

Unforgettable von Christina Aguilera


Beschreibung:

Diesen Duft von Christina Aguilera werden Sie nie vergessen ... Unforgettable überzeugt mit seiner Kopfnote aus saftiger Pflaume und sündigem Granatapfel. Nachtjasmin und Rose im Herzen gehen mit sanften floralen Nuancen in den Fond aus edlem Kaschmir, sinnlicher Vanille und Extrakten der Tonkabohne ein.

Inhaltsstoffe:


Inhalt & Preis:

15 ml für 16,99 €
30 ml für 24,99 €
50 ml für 34,99 €
75 ml für 47,99 €

Alles Ca-Preise, da diese im Onlineshop und der Parfümerie variieren.

Flakon:



Schon an den Flakons kann man sehr gut erkennen, wer hinter diesem Duft steckt zumindest finde ich das bei Christina Aguilera. Ihre Flakon sehen sich eigentlich immer wieder gleich, er hat die Form einer Frau und liegt gut in der Hand.

Diese Variante ist komplett schwarz gehalten, wenn sie auch gleichzeitig etwas durchsichtig ist damit man sehen kann wann dieser leer ist.

Auf der Vorderseite ist der Flakon als einzigste Seite noch mit einem Aufkleber verziert, auf welchem man ein Muster erkennt. Der Hals wird von einem Stoffrose eingerahmt.

Im Gesamten sieht der Flakon nicht schlecht aus, aber er lässt mich jetzt ehrlich gesagt nicht aufjubeln. Es fehlt irgendwie das gewisse etwas. Er wirkt etwas kitschig. ^^°




Die Duftnoten:

Kopfnote
Granatapfel, Pflaume

Herznote
nachtblühender Jasmin, türkische Rose

Basisnote
Kaschmir, Tonkabohne, Vanille

Mein Duftfazit:

Nun auch wenn mich der Flakon nicht sofort angesprochen hat, geht es ja eigentlich eher um das Innenleben statt um die Äußerlichkeiten. ;o)

Nach dem ersten Aufsprühen muss ich sagen, dass ich vom ersten Schnuppern her total begeistert war. Der Duft hat mich eingenommen und mir gezeigt, wie intensiv und gleichzeitig angenehm er sein kann ohne mich zu bedrängen.

Vom ersten Moment an rieche ich vor allem Vanille heraus und noch einen anderen Duft. Da viele andere ebenfalls sagen, dass Kaschmir sehr heraussticht, gehe ich davon aus dass ich diesen ebenfalls wahrnehme. Alle anderen Duftnoten sind bei genaustem schnuppern wahrzunehmen, aber sind eigentlich keine Hauptakteure.

Insgesamt muss ich sagen, dass der Duft sehr angenehm duftet und für meine Nase vollkommen stimmig herüberkommt. Ich fühle mich vom ersten Moment an wohl und kann mich mit einem guten Gefühl auf den Weg zur Arbeit, zu Freunden oder zum Shoppen begeben.

Nach mehren Versuchen kann ich auch sagen, dass der Duft relativ lange anhält. Ich würde behaupten, dass er so um die 7-8 Stunden an mir immer gehalten hat. So bekomme ich also einen Arbeitstag locker rum und kann mich von früh bis abends gut eingekleidet fühlen. ;)

Was mir persönlich bei diesem Duft aufgefallen ist, dass er immer gleich duftet. Egal ob nun nach dem Aufsprühen oder nach 7 Stunden, ich hatte zu keinem Zeitpunkt das Gefühl dass er sich nochmal verändern würde. Da mir die Duftnoten so im Zusammenspiel ganz gut gefallen ist es nicht schlimm, aber normalerweise verändert sich dieser ja ein bisschen. Aber egal, auch so kann man sich sehr gut mit wohlfühlen.

Man kann also schlussendlich sagen, dass dies ein leicht blumiger, süßer und sinnlicher Duft ist welcher vor allem im Winter gut ankommen wird. Ich werde ihn wohl nicht nur auf der Arbeit, sondern auch mal an besonderen Anlässen tragen da er doch auch eine gewisse Note verleiht die ihm ein gewisses Wiedererkennungsmerkmal gibt.

Insgesamt gut gelungen und ich würde ihn wohl auch nochmal nachkaufen, denn gerade für den Alltag ist es ein erschwinglicher Preis und ein angenehmer Duft. :)

Liebe Grüße,

eure Ruby

Autoreninterview mit Katharina Gerlach + Gewinnspiel

Heute möchte ich euch gerne Katharina Gerlach vorstellen, welche schon einige Bücher auf unseren Büchermarkt gebracht hat. Mir ist sie vorwiegend durch ihre Märchenadaptionen aufgefallen, denn sie sind immer wieder ein kleines Lesevergnügen welche ich jedem Märchenliebhaber nur empfehlen kann.

Auf meinem Blog habe ich noch nicht alle Märchenadaptionen rezensiert, daher verlinke ich auf den Bildern teilweise auf meine Rezensionen auf dem Blog bzw. bei meinem Amazonkonto. ;)

http://ruby-celtic-testet.blogspot.com/2016/02/hannes-und-maggie-von-katharina-gerlach.html http://ruby-celtic-testet.blogspot.de/2015/07/die-waldhutte-von-katharina-gerlach.html
 https://www.amazon.de/review/R22I73LJXLCNLV/ref=cm_aya_cmt?ie=UTF8&ASIN=B00QE56TDW#wasThisHelpful https://www.amazon.de/review/R1AZO817WXRYXP/ref=cm_aya_cmt?ie=UTF8&ASIN=B00NWGCA2U#wasThisHelpful

Lernt die Autorin heute etwas besser kennen:

Liebe Katharina, ich möchte mich zu Beginn bei dir Bedanken dass du dir überhaupt die Zeit nimmst meine paar Fragen zu beantworten und freue mich schon sehr darauf, etwas mehr über dich als Autorin zu erfahren.


Bitte stelle dich meinen Lesern doch kurz vor!

Ich bin Tochter eines Försters und einer Sekretärin, älteste Schwester dreier Brüder, ein Universal-
Dilettant, zweisprachige Autorin, dreifache Mutter, Hundebesitzerin, verheiratet, kreativ chaotisch
– und wie fast alle Menschen mehr als die Summe meiner Teile. Mein Mann behauptet immer, ich sei schwierig zu beschreiben. Klar ist nur eines, ich liebe jede Minute meines Lebens und versuche sie auszukosten, so gut es geht.




Eine Frage, die mich bei jedem Autor total interessiert weil die Antworten so vielschichtig ausfallen können. Wie bist Du zum Schreiben gekommen?

Ich habe eigentlich immer schon geschrieben (meine ersten Geschichten aus der Grundschule habe ich noch heute), nur nie gedacht, dass ich das jemals als Beruf machen würde. Erst als meine beste Freundin ihr Hofarchiv mit Dokumenten aus dem 14. bis 19. Jahrhundert wiederentdeckte, und ich im Spaß sagte, da müsse man einen Roman drüber schreiben, wurde es ernst. Während sie die Fakten recherchierte, lernte ich, wie man einen guten Roman schreibt. Herausgekommen ist mein historisches Jugendbuch „Engels Freiheit“, das später von „Victors Wut“ gefolgt wurde.

Hast du Autoren-Vorbilder, an denen Du dich orientierst?

Selbstverständlich habe ich Autoren, die mich geprägt haben, aber als Orientierung nehme ich sie nicht. Astrid Lindgren, Edith Nesbit, Diana Wynne Jones und Neil Gaiman sind die Autor(inn)en, die ich am meisten bewundere, nicht nur wegen ihrer kreativen Schaffenskraft, aber bei fast 2000 Büchern in meiner kleinen Bibliothek gibt es noch viele mehr, die mich bewusst oder unbewusst beeinflusst haben.

Wo bist Du am kreativsten und schreibst am liebsten an Deinen Büchern?

Am kreativsten bin ich in der Badewanne oder im Schwimmbad. Leider kann ich da nicht schreiben, also nutze ich sie in erster Linie zur Ideenfindung. Schreiben tue ich ausschließlich in meinem Mini­Büro (2,2mx1,6m). Es ist eben groß genug für meinen Schreibtisch, meinen Computer, meinen Bürostuhl und mich.

Ich nehme an Du hast als Kind so wie ich Märchen geliebt, aber wie bist du darauf gekommen über vereinzelte Märchen eine Adaption zu schreiben?

Du hast recht, Märchen habe ich schon immer geliebt. In meiner Bibliothek zähle ich sie nicht mehr in Anzahl Büchern, sondern nur noch in laufenden Metern (z.Zt. ca. 2,5m). Die Idee, sie umzuschreiben, hatte ich Mitte 2013, als ich bemerkte, dass sich Serien besser verkaufen als Einzeltitel. Nun schreibe ich nicht gerne Geschichten, die niemals aufzuhören scheinen (Endlosserien), und ganze Romane erschienen mir zu lang, um mehr als eine Trilogie schreiben zu können. Ich unterzog also meine Schreibgewohnheiten einer gründlichen Prüfung und stellte fest, dass ich alle 3­5 Monate eine Novelle würde schreiben können. Inhaltlich wollte ich Geschichten schreiben, die zwar in sich abgeschlossen waren, aber alle in der gleichen Welt spielten. Da boten sich Märchenadaptionen einfach an.

Unter welchen Kriterien suchst Du dir die Märchen aus, welche Du ein bisschen umwandelst und neu erzählst?

Ein paar sind Lieblingsmärchen meiner Lieblingsmenschen, bei anderen hatte ich einfach eine zündende Idee. Eines hat sich Marny Leifers gewünscht (Die sieben Schwäne, voraussichtlich Ende des Jahres erhältlich), und eines habe ich durch zufälliges Aufschlagen eines Märchenbuchs ausgewählt. Die Wege zum Stoff sind unterschiedlich, der Schreibspaß bleibt aber immer gleich.

Welches ist Dein absolutes Lieblingsmärchen?
Wenn du es noch nicht als Adaption auf den Markt gebracht hast, wird es noch folgen?

Der Salzprinz. Erst letztes Wochenende lief wieder die geniale Interpretation der Tschechen im Fernsehen. Bisher habe ich mich noch nicht getaut, gegen diese gelungene Umsetzung anzutreten, aber gestern sind mir ein paar erste Ideen gekommen, die ich weiterverfolgen werde. Denn eines ist sicher, mein Lieblingsmärchen wird in absehbarer zeit umgesetzt.

Kannst Du schon sagen, wie viele Märchen du letzten Endes neu erzählen wirst oder entscheidest Du das ganz spontan?

Solange es mir Spaß macht, Märchen neu zu erfinden, und solange es meinen LeserInnen Freude macht, sie zu lesen, werde ich weiterschreiben. Vielleicht wird die Häufigkeit der Veröffentlichungen etwas langsamer, damit ich zwischendurch auch mal wieder andere Geschichten erzählen kann, aber ein Ende der Serie ist bisher nicht geplant.

Du schreibst auch noch andere Bücher außerhalb der Märchen.
Welches Genre magst Du beim Schreiben lieber?

Ich liebe historische Romane und Fantasy. Leider muss ich bei historischen Geschichten immer sehr gründlich recherchieren (beim ersten Roman waren es 5 Jahre!), so dass ich öfter Fantasy schreibe. Ich habe auch schon beides verknüpft, wodurch ich bei den historischen Anteilen ein wenig mehr Spielraum habe. Ganz neu hinzugekommen ist der Liebesroman, ein Genre, dem ich mich bisher wenig genähert habe, da ich zunächst die „Spielregeln“ kennenlernen wollte. Mein Roman „Regen für Juma“ ist der erste Liebesroman, den ich umgesetzt habe, und die Kritiken sind ermutigend. ;­)

Liest Du selber noch Bücher oder hast du dafür keine wirkliche Zeit mehr?

Ich lese sehr gerne, in letzter Zeit aber fast ausschließlich Bücher von Indie­AutorInnen. Außerdem klopfe ich auf meinem Blog „SoS – Spannung ohne Stolpersteine“ Romananfänge auf Spannung ab, während ich dabei meinen wöchentlichen Pflichtsport erledige. So kann ich das Angenehme mit dem Nützlichen verbinden. Bücher, die ich ganz zuende lese, erhalten dann auch eine Rezension auf Amazon und/oder Weltbild/Tolino.

Was begeistert Dich beim Schreiben am meisten?

Die Freiheit einer anstrengenden Welt für eine Weile zu entfliehen, ohne dabei die Menschen zu vernachlässigen, die ich liebe.

Was sind Deine Pläne in Bezug auf Schreiben und Veröffentlichen für das Jahr 2016?

In diesem Jahr werden noch drei weitere Märchenadaptionen erscheinen, voraussichtlich eine alle drei Monate. Es kann natürlich zu Verzögerungen kommen. Wenn mich die Schreiblust so richtig packt, komme ich manchmal nicht dazu, die Bücher rechtzeitig zu kodieren (eBook) und das Layout zu gestalten (Druck).

Gegen Ostern wird mein Roman „Schottlands Wächter“ als Hörbuch auf den Markt kommen, leider nur über Audible, Amazon und iTunes. Außerdem werde ich dieses Jahr den zweiten Band dieser Geschichte schreiben.

Und wenn alles so klappt, wie ich mir das vorstelle, gelingt es mir vielleicht endlich, auch den nicht­linearen Märchenkrimi zu veröffentlichen, durch den sich die Leser ihren Weg selbst suchen müssen. Als Kind faszinierten mich die „Wähl dein eigenes Abenteuer“ Geschichten. Ich fand aber die Du­Perspektive doof und die Tatsache, dass die Abenteuer, die man erlebte, keinen rechten Zusammenhang besaßen. Daher ist mein nicht­linearer Märchenkrimi in der Ich­Perspektive geschrieben und erzählt eine (bzw. mehrere) Geschichte.

Wie du siehst, habe ich noch viel zu tun.

Übrigens, wer verfolgen will, wann ich etwas Neues veröffentliche, kann mir seine eMail Addresse hinterlassen (und dafür ein kostenloses eBook erhalten), oder mich auf meiner Homepage besuchen. Ich bin auch bei Facebook, Pinterest, und (gelegentlich) auf Goodreads zu finden.

Vielen Dank für dieses tolle Interview. Ich hoffe sehr, dass dir auch die neueste Märchenadaption gefallen hat, und dass sie auch den LeserInnen deines Blogs gefallen wird.

Als kleines Schmankerl habe ich mir zusammen mit Katharina etwas ausgedacht.

Zur Feier des Tages – ihre neue Märchenadaption „Hannes & Maggie von Katharina Gerlach
„ ist herausgekommen – möchten wir 3 Ebooks (nach eigener Auswahl) verlosen.

Ihr habt Lust darauf, dann beantwortet mir nur eine Frage und schon seid ihr dabei?

Welches war früher euer Lieblingsmärchen und welches der bisherigen Adaptionen würdet ihr am allerliebsten lesen und warum?
Eine Übersicht der bis veröffentlichten Adaptionen findet ihr auf Amazon.

Teilnahmebedingungen:

- Ihr müsst entweder 18 Jahre alt sein oder eine Einverständniserklärung eurer Eltern/Sorgeberechtigten besitzen
- Die Teilnehmer erklären sich im Gewinnfall bereit, öffentlich genannt zu werden
- Ein Anspruch auf Barauszahlung des Gewinns besteht nicht
- Keine Haftung für den Postversand
- Versand der Gewinne innerhalb Deutschland – Österreich – Schweiz
- Der Rechtsweg ist ausgeschlossen
- Im Gewinnfall müsst ihr euch innerhalb einer Woche melden, ansonsten verfällt der Gewinn!
- Eure Adresse wird von mir an Verena weitergeleitet
Das Gewinnspiel läuft vom 18. Februar 2016 - 06. März 2016 um 23:59 Uhr. Der Gewinner wird per Mail benachrichtigt und erhält das Ebook direkt von Katharina.

Nun freuen Katharina und ich mich sehr auf eure Teilnahme und wünschen natürlich viel Glück.

Liebe Grüße,

eure Ruby