Rezension: Ein Sommergarten in Manhattan von Sarah Morgan

Immer wenn ich mitbekommen, dass ein neues Buch von der Autorin herauskommt habe ich das dringende Bedürfnis es sofort lesen zu müssen. Ich kann eigentlich gar nicht anders, da sie mich bisher schon immer überzeugen konnte.

Ein Sommergarten in Manhattan von Sarah Morgan



Taschenbuch: 394 Seiten
Verlag: Harper Collins
Sprache: Deutsch
Reihe: 2 / 3
Kostenpunkt: E-Book 9,99 €, TB 9,99 €
Erschienen: Juni 2017 



Band 1: Schlaflos in Manhattan
Band 2: Ein Sommergarten in Manhattan
Band 3: Lichterzauber in Manhattan



Pflanzen sind Frankie die liebsten Lebewesen. In New York verschönert sie als Blumen-Dekorateurin die Feste der Reichen und Schönen mit kostbaren Gestecken – doch ihre wahre Liebe gilt den Dachgärten der Stadt. Als der attraktive Bruder ihrer besten Freundin sie für ein exklusives Gartenprojekt einspannen will, stimmt sie zu – ohne zu wissen, dass es ihre Gefühle bald auf eine harte Probe stellen wird … 


 

Sarah Morgan startete ihre Karriere bereits als Kind – mit einer Biografie eines Hamsters. Als Erwachsene arbeitete sie zunächst als Krankenschwester, bis sie nach der Geburt ihres ersten Kindes die Schriftstellerei erneut für sich entdeckte. Zum Glück! Ihre humorvollen Romances wurden weltweit mehr als 11 Millionen Mal verkauft. Die preisgekrönte Autorin lebt mit ihrer Familie in der Nähe von London.

 

Die Schreibweise der Autorin kann mich immer wieder von sich überzeugen. Sie ist ruhig, gefühlvoll und sorgt dafür dass man in der Geschichte mitgetragen wird. Es ist dadurch sehr einfach, sich in die Charaktere hineinzuversetzen und einen Bezug zu ihnen aufzubauen.

Erzählt wird diese Liebesgeschichte aus der Perspektive zweier Hauptcharaktere, welche uns einen ganz schönen Einblick in ihre Gefühlswelt gegeben haben.

Frankie ist ein sehr ängstlicher Charakter, wenn es um Gefühle, die Liebe und Männer geht. Eigentlich ist sie selbstbewusst, kann anderen die Stirn bieten und weiß was sie im Leben möchte. Trotz allem merkt man sehr schnell innerhalb der Geschichte, dass sie mit Gefühlen nicht allzu viel anfangen kann was durchaus mit ihrer Kindheit zusammenhängt.

Matt ist ein offener, freundlicher, hilfsbereiter und eigentlich mehr oder weniger perfekter Kerl. Der Traum einer jeden Schwiegermutter würde ich meinen. Es war mal sehr schön, dass die Autorin nicht den typischen Bad Boy eine Reise der Liebe gegeben hat, sondern dem soften Kerl von nebenan welcher zwar durchaus selber unschöne Erfahrungen gemacht hat, aber dennoch an die Liebe und das Vertrauen glaubt.

Die Umsetzung der Geschichte finde ich ganz gut gelungen. Die Autorin hat den Ansatz in dieser Liebesgeschichte nicht darauf gesetzt, dass die Charaktere ihre Liebe erkennen sondern darin wie sie damit umgehen und wahrnehmen. Die Gefühle füreinander kennen die Charaktere sehr schnell und auch darüber hinaus wissen sie wie der Gegenpart fühlt. Das eigentliche Problem liegt in der Bewältigung der Angstprobleme, welche auf Seiten Frankies bestehen.

Die Entwicklung der Gefühle, des Vertrauens und der Hoffnung hat die Autorin sehr schön hinbekommen. Insgesamt ist das Buch dadurch natürlich ruhiger, nachdenklicher und gleichzeitig auch etwas fordernder. Man muss sich in Frankies Lage versetzen um zu erkennen, dass ihre Probleme tatsächlich in der Vergangenheit liegen und nicht so einfach zu überwinden sind.

Insgesamt hat mir die Geschichte sehr gut gefallen, ich konnte ihr gut folgen und mochte sowohl die Haupt-, als auch die Nebencharaktere sehr gerne. Trotz allem hat mir so ein bisschen der Pfiff gefehlt, welcher mich regelrecht an das Buch gebunden hätte.

Nun bin ich trotzallem sehr neugierig darauf, wie Eva ihren Partner fürs Leben finden wird.

 

Mit „Ein Sommergarten in Manhattan“ hat Sarah Morgan durchaus einen schönen und gefühlvollen zweiten Teil der Reihe ins Leben gerufen. Wenn er auch etwas ruhiger und nachdenklicher wirkt, hat er mich überzeugen können. Die Entwicklung der Ängste und Hoffnungen waren mal eine andere Seite des Finden von Liebe.







Kommentare:

  1. Hallo liebe Ruby,

    das Buch möchte ich als eines der nächsten lesen, weil ich Teil 1 so geliebt habe. Ein bisschen nachdenklicher ist auch OK :-) Schön, dass es dir gefallen hat!

    Liebe Grüße
    Desiree

    AntwortenLöschen
  2. Huhu,

    trotz das mir der erste Teil sehr gut gefallen hat, konnte ich mich noch nicht überwinden mir den zweiten Teil anzuschaffen... Irgendwie habe ich keine richtige Lust momentan das Buch zu lesen, aber nach deiner Rezension bin ich nun doch ganz stark am überlegen. :) Die Rezension ist echt toll.

    Lg

    Steffi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Steffi,

      vielen lieben Dank. Ich kann bei den Büchern der Autorin immer nicht nein sagen, denn ich mag ihre Schreibweise und ihre Art und Weise einfach viel zu gerne. Aber wenn man nicht wirklich Lust zu hat, dann macht es auch wirklich keinen Sinn ;)

      Liebe Grüße,
      Ruby

      Löschen
  3. Hey Ruby,

    Sehr schöne Rezi. Wie du weißt bin ich ein Fan von Sarah Morgan, deshalb ist es ja fast ein Muss das Buch zu lesen oder? ;) Werde es mir sicher noch holen.

    Liebe Grüße
    Luna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Luna,

      oh ja das kenne ich. Wenn bei einem Buch "Sarah Morgan" drauf steht, dann muss ich es einfach lesen. :D
      Dann dir viel Spaß, sobald es bei dir eingezogen ist.

      Liebe Grüße,
      Ruby

      Löschen