Posts mit dem Label 3. Band werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label 3. Band werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Rezension: Das Geheimnis von Caeldum - Offenbarung von Heike Oldenburg

Die Geschichte um Rheon und Arina geht endlich in die letzte Runde und ich war schon unglaublich gespannt was sich die Autorin hier noch alles ausgedacht hat, denn der letzte Cliffhänger hat mich mehr als neugierig zurückgelassen.

Das Geheimnis von Caeldum - Offenbarung von Heike Oldenburg

Bildrechte Heike Oldenburg


Ebook: 208 Seiten
Sprache: Deutsch
Reihe: 3 / 3
Kostenpunkt: E-Book 2,99 €, TB 8,99 €
Erschienen: August 2016


Band 1: Seelenpakt
Band 2: Verhängnis
Band 3: Offenbarung


Die schwebende Himmelsstadt Caeldum sinkt unaufhaltsam und wird alle Lebenden in den Tod reißen, wenn kein Wunder geschieht.

Während Rheon verzweifelt versucht, Arina zu retten, kämpfen die Bewohner der Stadt um das nackte Überleben. Kols Armee fällt unerbittlich über die Bewohner her und auch Garret, Jura und Alex suchen fieberhaft nach einem Ausweg.

Währenddessen muss auch Calzifer einsehen, dass die Lage langsam brenzlig wird, denn der Riss in den Machtlinien ist viel gefährlicher als ihnen allen klar ist …

Wird Caeldum endgültig fallen?


Heike Oldenburg,1987 in der Hansestadt Rostock geboren und in Schleswig-Holstein und Hamburg aufgewachsen, lebt seit einiger Zeit im schönen Bayern. Ihr Debüt, "Das Herz der Magie - Sophies Reise durch Andareth", wurde im Februar 2015 veröffentlicht und hat großen Anklang gefunden. Mit der Caeldum-Reihe um die Hexe Arina setzt sie diesen Erfolg fort.


Erzählt wird dieser dritte Teil aus mehreren Sichtweisen, was gerade zu Beginn sehr verwirrend war. Viele Personen sind voller Angst und Verzweiflung auf Caeldum zur Flucht aufgebrochen, wobei dies nicht so einfach funktioniert. Wir erhalten in einige bekannte und unbekannte Personen Einblick, wobei wir dabei leider auch viele grausame und beängstigte Situationen miterleben.

Rheon und Arina spielen in diesem dritten Band natürlich wieder eine große Rolle, wobei ich sie nicht ganz so gut greifen konnte. Dadurch, dass wir viele Sichtweisen aufgezeigt bekommen haben konnte man sich nicht so gut auf einzelne Personen fixieren. Trotz allem waren die einzelnen Gefühle ersichtlich und konnten von mir persönlich teilweise nachempfunden werden.

Die Umsetzung dieses Finales hat mir im Gesamten sehr gut gefallen, wobei ich es fast teilweise etwas zu brutal empfunden habe. Der Leser erhält Einblick in einige grausame Kämpfe, welche zwar nicht übertrieben aber dennoch sehr intensiv beschrieben wurden.

Die Geschichte selber verlief in diesem dritten Band wieder sehr schnelllebig, sodass der Leser sich mit allem relativ gut verbinden musste. Ich habe versucht immer mal wieder eine kleine Pause beim Lesen zu machen, einfach damit ich alles erst einmal verarbeiten kann und nichts verpasse.

Dennoch konnte mich die Autorin durchaus mit diesem fulminanten Ende überzeugen und hat mir einen grausamen, traurigen aber dennoch recht passenden Abschluss für diese Reihe gebracht.


Die Reihe um Caeldum ist eine sehr interessante Geschichte, welcher neben viel Leid, Trauer, Kampf und Ausweglosigkeit auch die Hoffnung, das Vertrauen und die Liebe beinhaltet. Dazu noch ein sehr ruhiger und mitreisender Schreibstil, der den Leser an die Geschichte bindet.






Rezension: 17 - Das Dritte Buch der Erinnerung von Rose Snow


Endlich habe ich es geschafft auch den dritten Teil dieser sehr interessanten Reihe zu lesen und ich muss sagen, dass er für mich der stärkste von allen ist. 

17 - Das Dritte Buch der Erinnerung von Rose Snow

Bildrechte Rose Snow



Ebook: 292 Seiten
Verlag: Amazon Media EU S.a.r.l.
Sprache: Deutsch
Reihe: 3 / 3
Kostenpunkt: E-Book 3,99 €, TB 9,90 €
Erschienen: Dezember 2016


Band 1: Das erste Buch der Erinnerung
Band 2: Das zweite Buch der Erinnerung
Band 3: Das dritte Buch der Erinnerung


Nachdem Jo ihre Sommerferien auf Mallorca verbracht hat, ist sie gezwungen, Adrian wieder gegenüberzutreten. Dabei ist sie innerlich zerrissen, da sie noch immer nicht weiß, auf welcher Seite er tatsächlich steht. Um sich abzulenken, stürzt sich Jo in die Erforschung ihrer Gabe und lernt, sie immer besser zu kontrollieren. Als sie jedoch herausfindet, dass ihre Mutter geheime Botschaften in ihren Erinnerungen versteckt hat, schwebt Jo in schrecklicher Gefahr und muss sich einem übermächtigen Feind stellen ... doch wird Jo am Ende mit oder gegen Adrian kämpfen müssen?



Hinter den Pseudonymen Rose Snow und Anna Pfeffer stecken wir, Carmen und Ulli. Zusammen sind wir 71 Jahre alt, haben 2 Männer, 6 Kinder und einen Hund. Wir können ewig reden, lieben Pizza und Schokolade und lachen unheimlich gerne, vor allem über uns selbst.

Seit dem Sommer 2014 schreiben wir als Rose Snow lustig-schräge Liebesromane und gefühlvolle Fantasy. Und im Herbst 2016 ist unter Anna Pfeffer unser erster Jugendroman bei cbj erschienen. Das Buch heißt „Für dich soll’s tausend Tode regnen“ und ist eine Teenie-Liebesgeschichte mit einer erfrischend negativen Heldin, die uns besonders ans Herz gewachsen ist.


Die Schreibweise ist wie immer sehr mitreisend, gefühlvoll und intensiv gehalten, sodass man als Leser mitten ins Geschehen hinein geschmissen wird und alles angenehm miterleben kann.

Jo ist in diesem Band viel erwachsener, offensiver und selbstbewusster. Auch hier nehmen wir immer mal noch ihre zurückhaltende und ängstliche Seite wahr, doch das ist auch wichtig um aufzuzeigen dass es immer zwei Seiten gibt. Trotz allem hat sie mich in diesem Band gleich viel mehr mitgerissen. Sie hat Entscheidungen getroffen, Dinge durchgezogen und Mut bewiesen was mich total begeistert hat.

Adrian ist in diesem Band viel offensiver und präsenter wie ich finde. Endlich bekennt er Farbe, zeigt sich nicht nur Jo sondern auch dem Leser intensiver sodass man eine Verbindung zu ihm aufbauen kann. Ich mochte ihn in diesem Band richtig gerne, einfach schon mal weil er aufgetaucht ist und tatsächlich an der Geschichte mitgewirkt hat.

Finn und Conny kommen in diesem Buch nun etwas sporadischer/weniger vor und dennoch lockern sie das ganze immer mal wieder auf bzw. bringen nochmal etwas Gefühl hinein. Sie sind beide ein Ruhepol für Jo und das empfand ich als sehr angenehm.

Die Umsetzung dieses dritten Bandes hat mir von allen dreien am besten gefallen. Wir erleben hier viele spannende, überraschende und brenzlige Situationen die mich als Leser sofort an die Story gebunden haben. Wir erhalten Einblicke in Jo´s Gabe, bekommen einen noch intensiveren Einblick auf die früheren Geschehnisse und werden im Grunde stets an der Stange gehalten.

Die Entwicklung der Geschichte ist nachvollziehbar, für den Leser spannend und interessant gestaltet sodass man Jo gerne auf ihren letzten Kampf begleitet welcher schlussendlich so ganz anders endet wie man vermutet hatte.


Insgesamt eine sehr interessante Reihe, welche ihren spannenden Höhepunkt definitiv mit diesem dritten Band erreicht hat. Ich habe mich beim Lesen aller drei Bände sehr wohlgefühlt, wurde aber erst so sirchtig ins Geschehen hineingezogen als ich mit diesem letzten Band angefangne habe.

Die Idee mit den Erinnerungen ist beängstigend und faszinierend zugleich und ich freue mich riesig, dass die Autorinnen daraus eine so tolle Story erschaffen haben. :)








Rezension: Hope & Despair - Hoffnungsstunde von Carina Mueller

Bisher muss ich ja leider sagen, war ich von der Reihe zwar angetan aber nicht so unglaublich überzeugt von der Umsetzung. Für mich gab es leider immer mal wieder Längen und unverständliche Stellen, welche für mich das Lesevergnügen etwas reduziert haben. Dennoch war ich neugierig wie die Autorin diese Reihe im Gesamten abschließen wird.

Hope & Despair - Hoffnungsstunde von Carina Mueller

Bildrechte Impress


Ebook: 342 Seiten
Verlag: Impress
Sprache: Deutsch
Reihe: 3 / 3
Kostenpunkt: E-Book 3,99 €, TB 12,99 €
Erschienen: November 2016


Band 2: Hoffnungsnacht
Band 3: Hoffnungsstunde


**Die Hoffnung stirbt immer zuletzt…**

Hass, Zwietracht und Verzweiflung sollten sie auf die Erde bringen, hierfür wurden die Improbas bis ins Mannesalter hinein geschult. Doch durch Hopes Einfluss zeigen die sechs Bad Boys nach und nach ganz andere Seiten. Nicht nur Despair spürt wieder einen Funken Hoffnung, auch Hate sieht in der Liebe keinen Feind mehr. Wie notwendig ihr wiederkehrender Sinn für Gerechtigkeit noch sein wird, zeigt sich, als plötzlich das Unmögliche passiert: Eine neue Bedrohung taucht auf, die alles bisher Dagewesene weit in den Schatten stellt. Despair wächst nahezu über sich hinaus, um Hope – die Liebe seines Lebens – zu schützen, ahnt aber genauso wenig wie seine Brüder, dass sich die größte Gefahr in seinen eigenen Reihen befindet…


Carina Mueller wurde 1984 im schönen Westerwald geboren, wo sie heute immer noch lebt und arbeitet. Neben ihrem Hund und ihren Pferden zählte das Lesen schon immer zu ihren größten Hobbies, woraus sich dann die Idee entwickelte, eigene Romane zu schreiben. Sie selbst liebt Jugendbücher und auch Fantasy-Romane, vor allem die ganz spannenden, weshalb sie auch in diesen Genres schreibt.


Der dritte Band geht nahtlos über vom zweiten, sodass der Leser sofort wieder mitten im Geschehen ist und somit auch nichts verpasst.

Die Schreibweise der Autorin ist mitreisend, gefühlvoll und durchaus auch bildhaft wobei ich es bei manchen Stellen gerne nicht so gebraucht hätte. ;)

In diesem Band wird uns die Geschichte wieder aus der Sichtweise unserer beiden Hauptprotas Hope und Despair aufgezeigt, welche zwar auch dieses Mal viele Emotionen und Informationen gedanklich verarbeiten, es aber nicht solch einen riesigen Platz in der Geschichte einnimmt.

Insgesamt empfand ich die Charakter in diesem Band sehr viel stärker, emotionaler und greifbarer als in den beiden vorherigen. Ich würde tatsächlich sagen, dass ich sie mir in diesem Band das erste Mal so richtig vorstellen konnte. Mich in sie hineinversetzen und begleiten konnte. Es hat mich wirklich begeistert, wie sie sich entwickelt haben und wie ich ihnen so langsam näher kommen konnte.

Nicht nur unsere beiden Hauptprotagonisten wurden für mich sichtbar, sondern auch die meisten Nebencharaktere welche in diesem Band mehr Raum erhalten und einfach greifbarer, wichtiger geworden sind.

Die Autorin hat es mit diesem dritten Band geschafft stärker zu werden. Sie hat nochmal alles aus der Geschichte rausgeholt und ich empfand es als sehr angenehm, dass dieser letzte Band nicht nur emotional und informativ, sondern endlich auch mal ordentlich spannend, unvorhersehbar und überraschend war. Viele Entwicklungen konnte man so nicht vorhersehen, wir sind in ichtungen gelenkt worden welche letzten Endes eine falsche Fährte waren und ganz anders aufgelöst wurden.

Auch wenn es noch immer vorhersehbare Situationen gab, manchmal auch sehr irritierende Zufälle und Entscheidungen habe ich mich beim Lesen wirklich wohlgefühlt. Ich bin der Geschichte sehr gerne gefolgt und habe diesen Weg zusammen mit den Charakteren bestritten.

Das Ende dieses Bandes verlief mir hingegen fast schon wieder etwas zu glatt. Natürlich war es spannend und nervenaufreibend, allerdings hätte ich mir irgendwie gerne ein fulminanteres Finale gewünscht. Die letztliche Entwicklung war tatsächlich nicht vorhersehbar, aber irgendwie ging es mir auch zu einfach...es war mir einfach ein Zufall zu viel. Trotz allem ein guter und passender Abschluss dieser sehr interessanten Reihe.


Nach dem Lesen dieser Reihe bin ich der Ansicht, dass die Autorin sich nach und nach immer weiter gesteigert hat. Dieser dritte Band ist wie ich finde der Stärkste und konnte mich immer wieder überraschen. Die Charaktere waren lebendig, die Situationen gefährlich und unvorhersehbar und das Ende überraschend traurig, hoffend und passend zugleich.





Rezension: Für immer und einen Weihnachtsmorgen von Sarah Morgan

Es gibt einfach Autoren, bei denen muss man jedes Buch lesen. Man liebt die Schreibweise, man vergöttert die Geschichten und man ist süchtig nach den Ideen des Autors. Bei Sarah Morgan ist das bei mir genau der Fall. Sie ist eine der Autorinnen, die ich regelrechte stalke was ihre Bücher angeht. Sobald ein neues raus ist, muss es bei mir zu Hause einziehen damit ich es suchten kann. <3

Für immer und einen Weihnachtsmorgen von Sarah Morgan



Taschenbuch: 376 Seiten
Verlag: Mira Taschenbuch (Harper Collins)
Sprache: Deutsch
Reihe: 3 / 3
Kostenpunkt: E-Book 9,99 €, TB 9,99 €
Erschienen: Oktober 2016


Band 1: Einmal hin und für immer
Band 2: Für immer und ein Leben lang
Band 3: Für immer und einen Weihnachtsmorgen


Skylar hat noch nie verstanden, warum der TV-Historiker Alec von allen verehrt wird. Schließlich macht er keinen Hehl daraus, dass er sie nicht mag. Doch als das Schicksal ihr am Ende des Jahres dazwischenfunkt, muss sie Heiligabend ausgerechnet mit ihm verbringen. Und bald stellt Skylar fest: Nicht nur seiner Familie gelingt es, ihr Herz zu berühren. Auch Alec zeigt eine andere, zärtliche Seite von sich. Hat sie sich in ihm getäuscht? Oder ist es nur die verschneite Schönheit von Puffin Island, die sie auf ein Fest der Liebe hoffen lässt?



Sarah Morgan startete ihre Karriere bereits als Kind – mit einer Biografie eines Hamsters. Als Erwachsene arbeitete sie zunächst als Krankenschwester, bis sie nach der Geburt ihres ersten Kindes die Schriftstellerei erneut für sich entdeckte. Zum Glück! Ihre humorvollen Romances wurden weltweit mehr als 11 Millionen Mal verkauft. Die preisgekrönte Autorin lebt mit ihrer Familie in der Nähe von London.


Auch diese Reihe von Sarah Morgan hat es mir angetan, wenn ich auch zugeben muss dass sie an die Reihe um Snow Chrystal nicht ganz herankommt. Dennoch ist es ein wahres Vergnügen den Charakteren zu folgen und in die Geschichte einzutauchen.

Die Schreibweise ist von der Autorin und ihrer Übersetzerin wieder wundervoll umgesetzt worden. Ich habe wieder sofort gemerkt, dass ich bei einem Buch von der Autorin gelandet bin. Die Schreibweise ist einfach unglaublich liebevoll, gefühlvoll und mitreisend. Ich konnte mich fallen lassen, habe die Charaktere sehr schön wahrnehmen können und gleichzeitig auch die Gegend und Jahreszeit gefühlt.

Und auch wenn derzeit noch kein Weihnachten ist, konnte ich mich in das Gefühl hineinfallen lassen und habe die kurzzeitige Weihnachtsstimmung in mich aufgenommen und nachempfunden.


In diesem Buch geht es nun endlich um Sky und ich war soooo unglaublich glücklich, dass sie nun auch endlich ihren Traummann findet und den Vollpfosten von Freund der in den anderen beiden Büchern erwähnt wurde endlich in den Wind geschossen werden konnte.

Sky ist eine wirklich interessante Persönlichkeit und sie konnte mich von der ersten Seite in diesem Buch fesseln. Sie ist stark, weiß was sie in ihrem Leben erreichen möchte, ist liebevoll und hilfsbereit und versucht es jedem Recht zu machen. Doch auch bei ihr gibt es Grenzen und diese lässt sie nicht überschreiten, was ein sehr angenehmes und gutes Gefühl mit sich bringt. Wir lernen sie von starken und schwachen Seiten kennen, was sie zu einem fühlbar Charakterstarken Wesen macht.

Alec ist ein Knaller und das nicht nur weil er gut aussieht und allein von seiner Beschreibung her einfach zum Anbeißen ist, sondern weil er seine Prinzipien hat. Er hat eine schwere und prägende Vergangenheit hinter sich und trotz dass er ein kleines bisschen verbittert ist, trifft er gute und überraschende Entscheidungen die das Herz erwärmen und höher schlagen lassen. Er hat Ecken und Kanten, die ihn zu etwas greifbaren machen. Er hat eine Familie, welche man einfach nur drücken möchte und ein Leben das mehr Abenteuer verspricht als man sich nur wünschen kann.

Er ist faszinierend und konnte mich als Leserin total begeistern, sodass ich neugierig darauf war was wir alles noch über ihn erfahren werden.

Zu Beginn der Geschichte erleben wir ein großes Gefühlschaos bei Sky, welche endlich aus ihrem rosaroten Liebestraum herausbricht und die Realität erblickt. Nämlich, dass ihre glänzende Beziehung zu ihrem Freund gar nicht so toll ist wie sie zu sein scheint. Es ist mir ein riesiger Stein vom Herzen gefallen, dass dieser Teil relativ am Anfang der Geschichte geklärt wurde.

Die weitere Entwicklung innerhalb der Geschichte hat mich total begeistert. Die Autorin hat sich hier gefühlvolle, lustige, familiäre und traurige Situationen eingebaut welche die Geschichte authentischer und mitreisender gestaltet hat. Wir erleben immer wieder kleine unvorhersehbare Wendungen, offene und nicht auf den Mund gefallene Charaktere die das Lesen einfach bereichert haben. Ganz egal ob es nun Alec´s Oma war, welche einfach mal den Amor spielen möchte oder aber seine Eltern die versuchen alles misszuverstehen einfach um das ganze etwas voranzutreiben. Ich musste an einigen Stellen im Buch wirklich schmunzeln, einfach wegen dieser liebevollen Fürsorge.

Auch unsere beiden Paare aus den vorherigen Bänden tauchen selbstverständlich wieder in der Geschichte auf, auch wenn sie dieses Mal nur einen sehr kleinen Anteil nehmen. Trotz allem sind sie noch wichtig für den Zusammenhalt, die Freundschaft in der Geschichte und erhalten sogar noch einen kleinen Fokus auf ihr eigenes Leben.


Der Abschluss dieser Reihe ist wenn man es so nimmt offen, denn alle drei Paare haben noch ein langes Leben in Puffin Islands vor sich. Aber auch unser jetziges Paar bekommt natürlich ein Happy End der besonderen Art und ich war erfreut wie die Autorin hat alles zu Ende gehen lassen. Ich hatte insgesamt ein gutes Gefühl, auch wenn ich gerne noch die Schlussreaktion von Sky´s und Alec´s Eltern erlebt hätte. :)


Wiedermal ein ganz wunderbarer Teil dieser besonderen Geschichte um drei Freundinnen, welche in Puffin Islands ihr Glück gefunden haben. Die Autorin versteht es wirklich faszinierende Gegenden mit ganz wundervoll gefühlvollen Charakteren zu schaffen, die das Leserherz höher schlagen lassen und diese in den Zauber dieses Ortes und der Menschen zu ziehen.

Ich freue mich schon sehr auf weitere Bücher der Autorin mit viel Herzschmerz und gleichzeitig so unglaublich viel Gefühl und Liebe. :)