Rezension: Ein Geschenk zum Verlieben von Karen Swan

Hey meine Lieben,

heute möchte ich euch eine ganz besondere Geschichte zur Weihnachtszeit vorstellen. Ist denn schon Weihnachten? Ne natürlich nicht, aber dennoch musste ich die Geschichte unbedingt lesen. *g*

Ein Geschenk zum Verlieben von Karen Swan


Daten & Fakten:

Print: 541 Seiten
Verlag: Goldmann Verlag
Sprache: Deutsch
Einzelband
ISBN: 978-3-442-479-634
Kostenpunkt: E-Book 8,99 €, TB 9,99 €
Erschienen: Oktober 2013
Leseprobe

Der Inhalt:

Diamonds are a girl’s best friend. Doch das schönste Geschenk eines Mannes ist und bleibt sein Herz ...

Die Welt der Schmuckdesignerin Laura ist klein und überschaubar. Nach einem Schicksalsschlag sind ihr Freund Jack, ihre beste Freundin Fee und ihr Hund Arthur ihre Familie. Bis an einem Wintertag der attraktive Rob Blake im Atelier auftaucht, mit einem ungewöhnlichen Anliegen: Er möchte seiner Frau eine Kette mit sieben Anhängern schenken, von denen jeder für einen besonderen Menschen stehen soll. Dafür soll Laura die sieben wichtigsten Personen in deren Leben interviewen. Laura willigt ein und lernt ein ganz neues Leben kennen voller Luxus und Extravaganz. Doch bald muss sie erkennen, dass nicht alles so glanzvoll ist, wie es auf den ersten Blick scheint …

Die Autorin:

Karen Swan arbeitete lange als Modejournalistin für Zeitschriften wie Vogue, Tatler und YOU. Sie lebt heute mit ihrem Mann und ihren drei Kindern in im englischen Sussex. Wenn die Kinder sie lassen, schreibt sie in ihrem Baumhaus Romane.

Das Cover:

Ein sehr schönes Cover, was gerade zur Weihnachtszeit begeistern kann. Ich fand es süß gemacht und daher habe ich mir das Buch auch genauer anschauen wollen.

Mein Fazit:

Die Geschichte um die Schmuckdesignerin Laura, ihre Arbeit und ihre Freunde hat mich schon im Klappentext sehr neugierig gemacht.

Eine Kette mit sieben Anhängern für eine Ehefrau, die schon alles hat und genau mit diesem Geschenk ihr Leben in den Händen halten soll. Eine schwierige, aber auch unglaublich interessante Story, die ich unbedingt kennenlernen wollte.

Die Schreibweise war sehr angenehm, flüssig und sehr bildhaft. Man bekam nicht nur die Protagonisten, sondern auch die Gegenden, Häuser und Gegebenheiten sehr gut mit. Man konnte sich alles sehr gut vorstellen und sich ein richtiges Bild erdenken.

Die Geschichte wurde von einem Erzähler mitgeteilt, sodass man jede Person recht gut wahrnehmen konnte.

Der Charakter Laura ist unglaublich geheimnisvoll und gerade zu Beginn so unscheinbar. Sie versteckt sich, möchte es allen Recht machen und scheint an etwas zu nagen. Irgendwas hängt an ihr, dass sie in sich selber gefangen hält. Dieses Gefühl hatte mich von Anfang an gepackt und so habe ich stets mit ihr mitgelitten, auch wenn ich nicht genau wusste warum.

Nach und nach kam dann immer mal die „wahre“ Laura zum Vorschein und dies hat mich zum einen verwirrt und zum anderen total gefreut. J

Lauras Freunde sind ebenfalls sehr interessante, aber auch zurückhaltende und traurige Charaktere. Sie hängen alle ganz extrem aneinander und ich konnte lange nicht einschätzen, warum dieses starke Band so undurchdringbar und erdrückend ist.

Ihr Auftraggeber Rob ist ein sehr liebenswerter, offener und starker Charakter. Auch wenn er mich zu Beginn etwas abgeschreckt hatte, wurde er nach und nach immer interessanter. Man konnte auch ihn nur schwer einschätzen, aber seine Art und Weise hat mir einfach unheimlich gefallen.

Naja und Robs Frau, sowie die Freunde sind eine Geschichte für sich. Da gibt es die liebenswerte und herzensgute Schulfreundin seiner Frau, den Ex, die Freunde aus der Studienzeit und einige andere. Jeder Charakter für sich ist einzigartig und bringt so manchen Lacher in der Story mit. J

Die Geschichte selber ist im Gesamten ganz schön aufgebaut, die Idee dahinter ist fasziniert doch die Umsetzung hätte durchaus noch etwas besser sein können. Die Liebesgeschichte, die Geschichte um Laura und die Kette war sehr schön und berührend. Dennoch gab es auch Phasen, in welchem die Geschichte zu sehr in die Länge gezogen wurde. Es war anstrengend zu lesen und das ist oft nicht so schön, gerade wenn man müde ist. Dann macht das Lesen nur noch halb so viel Spaß.

Dennoch war ich von der Geschichte begeistert. Ich habe mich an vielen Stellen gefragt, wieso etwas so gelaufen ist wie es nun mal war und ich konnte keine Antwort darauf finden. Die Seiten wurden immer weniger und ich war echt schon enttäuscht, dass ich noch immer nichts wusste und dann kam doch tatsächlich die Auflösung und ich war geplättet. Ich habe Tränchen verloren, war unglaublich berührt und konnte die gesamte Story viel besser verstehen. Sie ist mir nochmal im Kopf durchgegangen und ich konnte überall zusammenhänge finden. Ein tolles Gefühl, denn es wurden alle Fragen geklärt und das Ende ist zwar teils offen gelassen worden aber irgendwie auch nicht.

Wahnsinnig gut gemacht! Ich bin total begeistert. *g*

Mein Gesamtfazit:

Mit diesem Buch erhält man eine unglaublich berührende, verzwickte, liebenswürdige und einfühlsame Geschichte die nach dem Lesen des Buches einfach nur begeistert. Es lohnt sich hier bis zum Schluss zu lesen, auch wenn kleinere langgezogene Szenen dabei sind denn das Ende ist einfach nur übergreifend und wunderschön gewählt. Von mir gibt es sehr gerne 4 Sterne.

Ich würde mal sagen, dieses Buch ist besonders für die Weihnachtszeit geeignet. Ein heiße Schokolade, einen warmen Kamin und dieses ganz besondere Buch. 

Liebe Grüße,

Eure Ruby

Die neuen Bittersweets...


Hey meine Lieben,

Ihr kennt doch noch die Bittersweets oder? Habt ihr das ein oder andere vielleicht auch schon gelesen?

Ich habe ja sowohl schon gelesen als rezensiert, zumindest ein paar. Andere liegen noch auf meinem Kindle SuB und warten darauf gelesen und rezensiert zu werden. Obwohl es nur so ein paar kleine süße Storys sind, komme ich derzeit einfach nicht dazu. ^^°

Dabei kommen doch nun im Juni und Juli schon wieder die nächsten Geschichten zum Anbeißen. Ich bin auf alle Fälle total hin und weg, sodass ich einige davon schon auf der Leseliste stehen habe. *g*

Heute möchte ich euch die Neuheiten kurz vorstellen und dann ein paar Autoren-Aktionen vorstellen, welche in diesen beiden Monaten zu den Bittersweets laufen.

Bittersweets im Juni!

Schmetterlinge im Dunkeln von Kerstin Ruhkieck

http://ecx.images-amazon.com/images/I/51e6h63OCqL.jpg

Herzplatonisch – Sommerflattern – Patchworkliebe ...

Wie konnte ihre Mutter nur ohne Emma zu fragen mit einem neuen Mann zusammenziehen? Und ausgerechnet mit dem Vater von Emmas erklärtem Erzfeind Justus, einem Mädchenschwarm und Herzensbrecher. Noch ein Grund mehr ihn zu hassen – oder doch nicht?

Summer Boys <3 von Jennifer Wolf

http://ecx.images-amazon.com/images/I/51thrEeB4tL.jpg

Sommerseeträume – Hitzeflimmern – Geheimnisliebe ...

Herzklopfen zulassen, das traut sich Ian nur bei MyFlirt. Doch die App kommt nicht gegen Fynn an. Heimlich in ihn verliebt zu sein lässt Ian davonschweben und von meeresblauen Augen träumen. Doch er muss sich zusammenreißen. Wie soll er sonst das Wochenende am See überstehen, wenn Fynn auch da ist?

Diebin deiner Träume von Jana Goldbach

http://ecx.images-amazon.com/images/I/51KMtvgXHxL.jpg

Tagtraumhaft – Sommerdunkel – Knisterschlaf ...

Kate spart auf ein heißbegehrtes VIP-Ticket für ihr Lieblingsfestival. Das Geld dafür verdient sie mit einem ungewöhnlichen Job: Sie stiehlt die Träume anderer. Jonas‘ Traum verändert jedoch alles. Aus einem harmlosen Auftrag wird ein gefährlicher Kampf um sein Herz.

Bittersweets im Juli!!

Frosch meines Herzens von Mara Lang


Anfängerpech – Krötenmagie – Chaosgefühle ...

Hannah kauft in einem Trödelladen ein Hexenbuch. Zum Spaß probiert sie einen der Sprüche aus – und verwandelt Dean, den Looser der Klasse, in den süßesten Typen aller Zeiten. Dumm nur, dass das ganz anders geplant war! Vor allem, weil der »neue Dean« sie nicht so kalt lässt, wie gedacht.

One Shot Love von Patricia Rabs


Mangasommer – Weitdran – Mitternachtsvergessen

Hannas Sommer ist ruiniert. Ihr Vater fährt auf Geschäftsreise nach Japan und sie muss mit. Voll ätzend! Entnervt vergräbt sie sich hinter ihrem Skizzenblock. Doch der charmante Japaner Koichi macht es ihr furchtbar schwer, sich dem Zauber seiner Heimat zu entziehen.

Liebe auf der Überholspur von Barbara J. Zister


Herzgewinn – Gefühlsrasen – Sommerglück ...

Zehn Tage Porsche fahren? Ein absolut sinnloser Preis, findet Doro, die beim Gewinnspiel eigentlich auf ein Wellnesswochenende gehofft hatte. Doch als Tim mit dem feuerroten Sportwagen vor ihrer Tür steht, kommt plötzlich auch Doros Herz in Fahrt.

Na, die klingen doch alle recht interessiert oder meint ihr nicht? Ich finde ja die Cover wieder super schön gemacht und die Inhalte versprechen eine Menge Charme, Witz und Gefühl. J

Übrigens gibt es zu den neuen Bittersweets auch ein paar Autoren-Aktionen, bei denen ihr vielleicht mal vorbei schauen solltet.

Vom 22. bis 29. Juni

In dieser Zeit gibt es eine große Blogtour zu den Juni-BitterSweets mit Videorezensionen, Autoreninterviews und vielem mehr. Gewinnen kannst du u.a. Plätze für die nachfolgende Leserunde auf Facebook!
Mit dabei sind bekannte Blogger und Booktuber.

Vom 10. bis 15. Juli

Bewirb Dich in dieser Zeit für die Facebook-Leserunde zu Frosch meines Herzens, Liebe auf der Überholspur und One Shot Love.

Die Lesungsgruppe wird geteilt auf den Facebook-Seiten der Autorinnen:

https://www.facebook.com/pages/Barbara-J-Zister-Autorin/763664603670946?fref=ts
https://www.facebook.com/pages/Patricia-Rabs-Autorin/1634613670109821?fref=ts
https://www.facebook.com/MaraLangAutorin?__mref=message&_rdr


Vom 17. bis 22. Juli

Bei der Blogtour zu den Juli-BitterSweets gibt es Videolesungen, Videointerviews, Verlosungen und viele Hintergrundinfos zu den Geschichten. Gewinnen kannst Du E-Books und signierte Goodies der Autorinnen Mara Lang, Patricia Rabs und Barbara J. Zister!

Na das klingt doch interessant, also schaut vorbei und lernt die neuen Bittersweets etwas genauer kennen. ;o)

Liebe Grüße

Eure Ruby

Mö Eis von Mövenpick

Hey meine Lieben,

ich liebe ja Eis. Gerade im Sommer komme ich an Eis eigentlich nicht wirklich vorbei. Es ist erfrischend, lecker und liegt nicht schwer im Magen. *g*

Vor kurzem bin ich dann auf das Eis von Mö by Mövenpick aufmerksam geworden. Ich denke ihr alle kennt das Eis von Ben & Jerry. Es ist außergewöhnlich, hat interessante Sorten und schmeckt einfach nur super lecker.

Mit dem Eis versucht meines Erachtens Mövenpick auch in dieser Eissparte Fuß zu Fassen. Nun war ich neugierig, ob man es vergleichen kann und ob ich eventuell nun eher mal zu Mö greife als zu Ben & Jerry, obwohl ich auch bei diesem Eis gar nicht so oft zuschlage. Der Preis lässt mich trotz des leckeren Eises doch ab und an zurückschrecken. ^^°

Aber egal, nun möchte ich euch die Sorte vorstellen, welche ich mir mal geleistet habe.

Mö by Mövenpick Himbeer Biscuit


Preis & Inhalt:

Im großen Becher sind 440 ml enthalten und kostet im Einkauf um die 5,50 €.

Zutaten:

Wasser, entrahmte Milch, Schlagsahne (16,3 %), Zucker, Mandelbiskuit (7,3 %) (Zucker, Mandeln, Butter, Weizenmehl, Hühnereieiweiß, Invertzuckersirup, Bittermandeln), Himbeerpüree (7,2 %), Glukosesirup, Molkenerzeugnis, Holunderbeersaftkonzentrat, Verdickungsmittel (Guarkernmehl, Johannisbrotkernmehl, Carrageen, verarbeitete Eucheuma-Algen), Emulgator (Mono- und Diglyceride von Speisefettsäuren), natürliche Aromen, Molkenerzeugnis, Farbstoff (Beetenrot), Säuerungsmittel (Citronensäure)

Mein Fazit:

Diese Kombination aus Eis, Sorbet und Schlagsahne finde ich ja prinzipiell eine sehr originelle und leckere Sache, aber irgendwie wurde ich hier nicht überzeugt.

Das gesamte Eis schmeckt irgendwie künstlich und nicht anregend zum Weiterspeisen. Ich weiß auch gar nicht wieso, aber schon alleine die Eiscreme mit Schlagsahne lässt mich abschrecken. Hier hätte mir wohl ein leckeres Vanilleeis besser geschmeckt.

Das Himbeersorbet ist sogar ganz gut, wenn man auch hier merkt dass es nicht natürlichen Ursprungs ist. Dennoch würde ich sagen, es ist das Beste am Eis. ^^°

Wenn ich an die Mandelbiskuitstücken denke muss ich leider sagen, dass die zäh und fest waren. Sie haben so gar nicht nach leckerem Biskuit geschmeckt und mich ziemlich verloren und enttäuscht zurückgelassen.


Ich würde sehr gerne bestätigen, dass eine freudige Geschmacksexplosion in meinem Mund stattgefunden hat doch es stimmt einfach nicht. Ich konnte so gar nichts Tolles an dem Eis ausmachen. Nichts hat mich umgehauen. Für mich leider überhaupt kein Nachkaufprodukt, da ich eher abgeschreckt wurde. Schade eigentlich. :(

Kennt ihr die neuen von Mövenpick und was sagt ihr dazu?

Liebe Grüße,

eure Ruby

Rezension: Midnight Eyes - Schattenträume von Juliane Maibach

Hey meine Lieben,

ich habe das Cover dieses Buches gesehen, den Klappentext gelesen und wusste dass ich es einfach lesen muss. Es passt genau in mein Beuteschema und wenn die Umsetzung und Schreibweise gut ist, dann war ich mir sicher dass es mich einfach nur begeistern kann.

Ob es mich überzeugen konnte, erfahrt ihr heute.

Midnight Eyes - Schattenträume von Juliane Maibach


Daten & Fakten:

Print: 429 Seiten
Verlag: Juliane Maibach
Sprache: Deutsch
Reihe: 1 / 3
ISBN: 978-3-000-486-807
Kostenpunkt: E-Book 3,49 €, TB 10,90 €
Erschienen: März 2015
Leseprobe

Der Inhalt:

Emily kann es nicht fassen, sie soll einen Dämon gerufen haben und nun hängen ihrer beider Existenzen voneinander ab?! Dabei sehnte sie sich nur nach einem normalen, ruhigen Leben. Immerhin hatte sie in ihrer Vergangenheit bereits genug durchgemacht, so dass sie selbst heute noch von Albträumen und dunklen Erinnerungen heimgesucht wird.
Emily muss sich damit abfinden von nun an, einen ziemlich anstrengenden – wenn auch auf den ersten Blick äußerst gutaussehenden Dämon, samt dessen überheblicher Wächterkatze an ihrer Seite zu haben. Gemeinsam mit Refeniel sucht sie einen Weg, den Pakt zu lösen und ahnt nicht, dass ihre Begegnung kein Zufall war. Jemand ist hinter den beiden her und hat längst seine Fäden um sie gesponnen.

Die Autorin:

Juliane Maibach wurde 1983 geboren und lebt zusammen mit ihrem Mann im malerischen Freiburg im Schwarzwald. Sie schreibt seit ihrer Kindheit,- zunächst Kurzgeschichten und Gedichte; später dann auch erste längere Geschichten und ganze Bücher, in denen sie ihre eigenen fantasievollen Welten erschaffen konnte. Inzwischen schreibt sie vor allem im Romantic-Fantasy Genre.

Nach einem Germanistik Studium arbeitete sie in verschiedenen Bereichen, unter anderem in der Verwaltung. Mittlerweile konnte sie sich jedoch ihren großen Traum erfüllen und arbeitet ausschließlich als Autorin. Mit ihrer ersten Roman Reihe Necare, die in fünf Bänden abgeschlossen ist, konnte sie eine Vielzahl an Lesern begeistern und in ihren Bann ziehen.

Das Cover:

Als ich das Cover das erste mal gesehen habe, war ich total fasziniert und begeistert. Es musste einfach in meinem Bücherregal stehen!

Mein Fazit:

Juliane Maibach hat ja schon die Bücher um „Necare“ geschrieben. Diese kannte ich bisher noch nicht, aber ich denke dass ich auch dort mal reinschauen sollte. Auch sie klingen spannend und nach diesem ersten Buch von ihr, muss ich sagen dass man sich mit ihrer Schreibweise durchaus wohl fühlen kann.

Die Schreibweise von Juliane ist sehr angenehm und recht einfach gehalten, was aber keineswegs negativ klingen soll. Es gibt einfach Bücher, die sind in ihren Wortlauten etwas „erwachsener“ gehalten. Hier geht es aber um ein Mädchen im Teenageralter, welche definitiv nicht in erwachsener Sprache spricht und denkt, sodass sie sehr gut gepasst hat.

Auch konnte man die Texte schnell und flüssig lesen, der rote Faden wurde stets eingehalten und man konnte ihm sehr gut folgen.

Erzählt wird die Geschichte aus mehreren Sichtweisen, was mir nun schon öfters in Büchern aufgefallen ist und ich muss sagen es ist immer wieder ganz angenehm. So bekommt man verschiedene Charaktere genauer mit und dazu kann man sich teilweise noch ein besseres Bild machen. In diesem Band wird größtenteils von Emily selber die Geschichte erzählt, aber auch Refeniel und Talef haben ihre Kapitel in welchen Sie ihre Gedanken und Wünsche preisgeben dürfen.

Emily ist ein sehr interessanter Charakter. Sie gibt sich taff und unnahbar, doch immer wieder merkt man dass dies nur eine Fassade ist. In Wahrheit ist sie verzweifelt, traurig und sucht etwas oder jemanden bei welchem sie ihre Vergangenheit für ein paar Minuten vergessen bzw. verarbeiten kann.

Ohne ihre beiden besten Freunde würde ihrem Leben etwas fehlen und das merkt man sehr deutlich.

Sie macht schon im ersten Band eine kleine Entwicklung durch und man erkennt kurzzeitig die Person hinter der Maske!

Refeniel ist ein Dämon, welcher viel auf sich hält. Zu Beginn war er sehr genervt von der Gesamtsituation und natürlich auch von Emily. Aber sie müssen zusammenarbeiten um den Pakt zu lösen, sodass er sich in die ganze Sache hineinfallen lässt und schaut was passiert. Schön ist, dass er mit der Zeit auch mit allem etwas wärmer wird und auftaut. Man erfährt mehr über seine ebenfalls traurige Vergangenheit und kann sich nach und nach ein besseres Bild machen. Insgesamt ist er ein sehr liebevoller und hilfsbereiter Charakter, der von Beginn an Pluspunkte sammeln konnte.

Talef ist ebenfalls ein Dämon, welchen ich aber nicht richtig einschätzen konnte. Gerade gegenüber seiner Dienerin, welche stets an seiner Seite war. Auf alle Fälle ist er grummelnd und eitel beschrieben worden und hat sich dementsprechend auch verhalten. Ein machthungriger und selbstverliebter Dämon, welcher sich des öfteren mal überschätzt. :)

Die Geschichte ist sehr schön aufgebaut, wobei gerade zu Beginn erst einmal Emily, ihre Freunde und die Schule genauer beschrieben wurden. Aber nach nicht allzu langer Zeit ging es dann auch schon los und der Bann war ausgelöst. So passieren vorerst nur ein paar Dinge, welche sich mit Ende der Geschichte noch einmal steigern. Hier treffen die beiden einen Dämon, welcher ihnen ganz besonders Böse gesinnt ist und ein gefährlicher Kampf beginnt. Sehr schön empfand ich hier, dass es nicht zu brutal wurde.

Auch gab es gerade zum Ende hin einige überraschende Wendungen, die ich so nun nicht erwartet hätte. Ich war irgendwie auf etwas anderes gefasst gewesen und war so natürlich umso erfreuter, dass ich komplett überrascht wurde.

Lust auf den zweiten Band habe ich auf alle Fälle bekommen, denn ich habe mich sehr gut unterhalten gefühlt. Ich bin gerne mit Emily und Refeniel los gegangen um den Bann zu lösen und ich bin sehr gespannt, was ihnen nun noch alles bevorsteht. Vom Buch her selber weiß ich, dass es mit Sicherheit noch einige Hürden zu besteigen gibt und es auch nicht ungefährlich bleiben wird.

Ich vergebe für den ersten Band sehr gerne 4 Sterne und bin schon unheimlich gespannt auf die Fortsetzungen. :o)

Mein Gesamtfazit:

Bei dieser Trilogie sollte wirklich jeder Fantasy-Begeisterte hineinlesen, denn sie bringt so viel Gefühl, liebenswerte Charaktere, Spannung und Humor mit das man sich beim Lesen einfach nur wohlfühlen kann.

Liebe Grüße,

eure Ruby

@ zur Verfügung gestellt von Juliane Maibach

Unser erster eigener Nutzgarten...

Unser erster Nutzgarten

Hey meine Lieben,

dieses Jahr ist es endlich soweit. Ich habe lange darauf gewartet und nun kann ich tatsächlich voller Freude sagen, dass ich bzw. wir unseren ersten ganz eigenen Nutzgarten haben. *strahl*

Wir haben uns nun seit einigen Wochen damit herumgequält, da es bei Hanglage gar nicht so einfach ist die ganzen angepflanzten Blumen heraus zureisen, die unnütze Erde wegzubringen und dann auch noch alles neu hoch zu schleppen. Ich sage euch, dass da einige Abende und Tage drauf gegangen sind, aber ich finde es hat sich definitiv gelohnt. :)

Leider habe ich natürlich wieder mal kein Bild davon gemacht, wie der Garten in dieser Ecke vorher ausgesehen hat, aber ihr könnt ihn euch vorstellen, in dem ihr euch die Steine wegdenkt und ganz viele zugewucherte Blumen und Büsche vorstellt. :D

Wir haben zu erst natürlich alles komplett raus gerissen und ihr glaubt gar nicht, was wir da alles gefunden haben. Mein Gott, selbst die kleinsten Blumen haben ja nach mehreren Jahren Wurzeln zum Verrückt werden. ^^° Dann kommen doch tatsächlich vom Nachbargrundstücke ebenfalls Wurzeln der Bäume herüber. Die sind allerdings so fest und stark, dass man die gar nicht kaputt machen kann. Zum Glück sind die aber etwas weiter unten, sodass sie uns im Nutzgarten nicht stören. *puhh*

Nachdem also alle Büsche und Blumen weg waren, musste nun natürlich auch noch die ganze Erde samt der Wurzeln bis zu einem gewissen Punkt weggeschafft werden. Wir haben nämlich in unserem Dorf bzw. bei der Hanglage fast ausschließlich Steinboden und den mögen weder Kräuter, noch Tomaten, Gurken noch andere Nutzpflanzen. ^^°

Also alles raus und neuen ordentlichen Mutterboden hinein. Dann noch ein bisschen Absichern durch Blumenkübel mit Buchsbäumchen drinnen und einer tollen Steinwand und schon kann es nach langer Arbeit losgehen. Endlich war es geschafft und es kam der schöne und „leichtere“ Teil des Nutzgartens.

Mit meinem Dad bin ich dann schön fleißig Kräuter, Tomaten und weitere Pflanzen kaufen gegangen, damit der Garten auch schön gefüllt wird und wir schon bald das Ernten anfangen können. :)

Im unteren Bereich haben wir unseren Kräutergarten angelegt, denn da kommt man am einfachsten und muss wohl auch am häufigsten hin.

Kräutergarten
Angesät haben wir dort Maggikraut und Kresse. Die restlichen Kräuter wie Petersilie, Schnittlauch, Basilikum, Thymian, Oregano und Majoran haben wir gesetzt. Nun immer fleißig gießen und dann sollten die alle schön gedeihen und wachsen. :)




Tomaten, Paprika und Peperoni
Im etwas größeren Bett haben wir uns ein paar Blumentöpfe für die Stabilität und eine Treppe für mich ungeschicktes Ding mit eingebaut. So mach ich nicht immer alles kaputt und fall nicht auch jedes mal herunter. :D

Hier haben wir neben Tomatenstöcken auch Paprika und Peperoni angesetzt. Im oberen Bereich sollte eigentlich Endiviensalat angepflanzt werden, aber mir wurde schon gesagt der braucht noch ein paar Wochen bis man den pflanzen kann. Wieder was gelernt.





Zucchini, Salat und Gurken
So der letzte Bereich ist wieder etwas gerader angesetzt, damit die Gurken, der Salat und die Zucchini schön wachsen können. ;o)

Im nächsten Jahr kommt da dann noch Rhababer mit hin, aber dieses Jahr waren wir etwas zu spät dran. Da müssen wir wohl erstmal noch zu meinen Eltern gehen um welchen zu erhaschen. ;)

Ach ja bei den Tomatenstöcken kommen irgendwann (hoffentlich bald) noch die Himbeersträucher mit hin. Am liebsten ja am ganzen Zaun entlang, aber das müssen wir mal schauen. Freuen tue ich mich auf alle Fälle schon riesig. *g*

Die blauen Kügelchen, welche ihr um den Salat und die Kräuter steht, sind nicht als Dünger sondern als Abwehr gegen Schnecken angedacht. Ich bin mal gespannt ob sie helfen, denn leider haben wir von diesen nach Regen hier viel zu viele. *seufz*

Noch bin ich guter Dinge, aber die Nachbarn haben mich schon etwas vorgewarnt. ;(

Ich werde euch in den nächsten Wochen, sobald sich etwas im Nutzgarten getan hat gerne nochmal darüber berichten. Ihr könnt mir ja sagen, ob das interessant für euch wäre?


Habt ihr auch einen eigenen Nutzgarten oder kauft ihr die Sachen lieber im Laden ein?

Liebe Grüße,

eure Ruby

Rezension: NightSky - Sklave des Blutes von Stephanie Madea


Hey meine Lieben,

Ich habe euch vor einiger Zeit ja schon die Moonbow-Saga von Stephanie Madea vorstellt und ich war ja mehr als begeistert. Nun wollte ich natürlich gerne auch die Debüt-Trilogie von Stephanie kennenlernen, denn gerne wollte ich herausfinden ob von Beginn an solch eine begabte Autorin in ihr steckte. ;o)

Sklave des Blutes von Stephanie Madea

Bildrechte SiebenVerlag
Daten & Fakten:

EBook: 248 Seiten
Verlag: Sieben Verlag
Sprache: Deutsch
Reihe: 1 / 3
Kostenpunkt: E-Book 6,99 €, TB 16,50 €
Erschienen: Juli 2011
Leseprobe

Der Inhalt:

Als der reinrassige Vampir Jonas Baker seine wohlhabende Familie nach hundert Jahren der Einsamkeit auf der Beerdigung seines Vaters wiedertrifft, verlangt der Clan Unmögliches von ihm: Nicht nur soll er den Baker-Konzern führen, man erwartet obendrein, dass er eine Reinblüterin ehelicht. Doch Jonas hat nicht vor, sich einer Legende oder seiner Familie zu beugen, so setzt er als Erstes alles daran, die mysteriöse Todesursache seines Vaters aufzuklären und den Mörder zu stellen. Dabei begegnet er der Pilotin Cira, die mit dem Tod seines Vaters verwoben zu sein scheint. Als ein mächtiger Nephilim nach ihrem Leben trachtet, vereitelt Jonas den Angriff und kommt ihr dabei gefährlich nah.

Die Autorin:

Stephanie Madea erblickte 1977 in Norddeutschland das Licht der Welt.
Nach drei staatlichen Abschlüssen, mehrjähriger und vielfältiger Berufstätigkeit im In- und Ausland startete sie im kreativen Bereich ihre Selbstständigkeit und erfüllte sich damit ihren lang gehegten Traum.
Seit 2007 lebt sie mit ihrem Siberian Husky, ihrem Pointer und ihren vier Katzen in einem kleinen Bergdorf auf Zypern und arbeitet neben ihrem Hauptberuf als freie Schriftstellerin.

Das Cover:

Ich mag das Cover unheimlich gerne, einfach weil es düster, vielsagend und schön designt wurde. Wenn ich darauf schaue, dann kann ich es dem Inhalt des Buches auf alle Fälle zuordnen.

Mein Fazit:

Schon an der Schreibweise wusste ich, dass mich dieses Buch begeistern, faszinieren und mitreisen kann. Es wird alles sehr gefühlvoll, intensiv und bildhaft beschrieben ohne zu sehr aufzutragen. Ich finde es immer wieder beachtlich, wie ein Autor den Leser so in die Geschichte mit hineinziehen kann.

In dieser Geschichte geht es um Cira und Jonas, daneben aber auch noch um einige weitere Charaktere. Es leben unter den Menschen auch Wesen, darunter Vampire, Werwölfe, Schattenwandler und viele mehr. Jahrtausende haben sie im Verborgenen gelebt, doch immer mehr von ihnen „zeigen“ sich und bringen Unruhe hinein. Doch was haben Cira, Jonas, Ny´lane und alle anderen damit zu tun?

Erzählt wird die Geschichte wieder von mehreren Sichtweisen. So kann man die verschiedenen Gefühle der Protagonisten sehr gut nachempfinden und gleichzeitig neue Dinge erfahren, welche der andere Charakter vielleicht noch gar nicht weiß.

Stephanie versteht es einen perfekten Übergang zwischen den einzelnen Charakteren zu erschaffen. Ich bin zu jederzeit mitgekommen, konnte die einzelnen Charaktere einander zuordnen und auseinander halten. Ich empfand auch die Sprünge der Erzählungen sehr schön, denn so hat man oft Standpunkte von verschiedenen Seiten erblicken können.

In diesem Band sind vor allem die Charaktere Cira und Jonas wichtig.

Cira ist eine taffe, selbstbewusste und dennoch schutzbedürftige Pilotin, welche ihr Leben eigentlich schon geplant hatte. Darin enthalten war vieles, aber mit Sicherheit keine Verbindung zu einen Mann.

Dennoch fasziniert sie Jonas unheimlich und auch wenn es ihr gerade zu Beginn nicht so gefällt, merkt man eine Veränderung. Doch ob diese nun für oder gegen ihn spricht, wird einige Zeit nicht 100%ig geklärt.

Jonas ist ein liebenswürdiger, gefährlicher und sich selbst geiselnder Charakter. Er ist ein Wesen, welches gefährlich ist und er war in seinen früheren Jahren nicht immer auf der richtigen Seite gestanden. Nun hat er einige Probleme, da er niemanden weh tun möchte und sich dennoch gegen seine Gefühle und gegen seine Bedürfnisse nicht stark genug wehren kann.

Ich finde die Geschichte total klasse aufgebaut, man erhält wirklich alles. Einen gefährlichen, aber unglaublich schlecht einschätzbaren Bösewicht. Eine liebevolle, intensive und erotische Liebesgeschichte, viele ungeklärte und gefährliche Situationen, sowie eine immer unvorhersehbare Wendung.

So oft habe ich tatsächlich gedacht, dass ich weiß in welche Richtung die Geschichte sich entwickeln wird und dann kam der nächste Absatz und ich musste komplett umdenken.

Man erfährt gerade zum Schluss noch eine ganze Menge Neues und dennoch bleibt so unglaublich viel offen, dass man einfach gar nicht anders kann als unbedingt die nächsten Bände zu lesen.

Ich muss diesem ersten Band zu Beginn 5 Sterne vergeben, denn er hat mich so unglaublich gefesselt dass ich am liebsten nicht unterbrochen hätte. Allerdings muss man ja arbeiten, schlafen, essen gehen und den Garten mal runderneuern. Aber es viel mir schon sehr schwer.

Selbst die erotischen Szenen im Buch, welche definitiv vorhanden waren wurden sehr schön und keineswegs übertrieben dargestellt. Ich habe mich gut gefühlt und konnte auch diese Szenen ohne rot zu werden genießen. ;o)

Mein Gesamtfazit:

Mit dieser Geschichte erhält man neben einer gut durchdachten Story, auch liebevolle und charakterstarke Protagonisten, knisternde Erotik, gefährliche Situationen und viele Wendungen welche das Geschehen nochmal richtig aufmischen.

Naja und dann noch die Seite des Bösen, welche man bisher noch nicht so richtig einordnen kann. Aber umso mehr wissen möchte, wie man sie zu Fall bekommt.

Liebe Grüße,

Ruby

@ zur Verfügung gestellt von Stephanie Madea

Der Bücherrausch geht immer weiter....


Hey meine Lieben,

in den letzten Monaten, nein eigentlich Jahren hat es sich bei uns so eingebürgert dass die Fernbedienung voll und ganz meinem Herren zu Hause gehört. Warum ist eigentlich relativ schnell erklärt, denn ich schaue fast überhaupt kein Fernsehen mehr. Es kommt zum einen eh nichts Gescheites mehr und zum Anderen bin ich in meiner Leidenschaft gefangen. :o)

Sobald wir draußen vom Garten reinkommen, der Haushalt noch ein bisschen in Schwung gebracht wurde findet man mich auf meinem Sessel wieder und in der Hand entweder ein Buch oder meinen Kindle.

Sagt nichts...ich weiß, wir sind schon auf der Suche nach einem schönen und tollen Sessel. :D

Es ist schon Wahnsinn, wie sich die eigenen Interessen doch wandeln. Früher haben mir meine Eltern viel und gerne vorgelesen, danach hatte auch ich angefangen immer mal wieder zu lesen. Allerdings hat das ehrlicherweise nicht lange angehalten, denn ich wurde faul und hatte keine Lust mehr zu lesen. *seufz*

Dann kamen auf einmal die Harry Potter Bücher und ich wurde neugierig, habe diese verschlungen und bin nun dem Lesen verfallen. Sobald ich danach ein neues und interessantes Buch sehe muss es natürlich sofort auf meiner WuLi stehen und schnellstmöglich gekauft und gelesen werden. :o)


Beim Büchershoppen bin ich dann oft im Internet unterwegs, da die Auswahl einfach viel größer ist. Zwar haben wir einen kleinen und süßen Buchladen in der Stadt, aber da findet man halt doch nicht viele Bücher zum stöbern. Und mit der Besitzerin vom Buchladen möchte ich mich eigentlich nicht auch noch vor den Computer hocken und schauen was es da alles so gibt. ^^°

Wenn wir mal in Würzburg unterwegs sind, dann schaue ich immer im Hugendubel vorbei. Da hat man eine riesige Auswahl, immer mal Schnäppchen und lernt dazu noch neue Bücher kennen. ;o)

Aber ansonsten bin ich immer im Internet unterwegs und stöbere nach neuen Büchern, um meine Büchersucht ruhig zu stellen.

Vor allem beim Onlinebuchhandel Arvelle bin ich gerne und oft unterwegs, denn hier findet man nicht nur die neusten Bücher, sondern auch ein paar günstige Mängelexemplare welche das Bücherherz höher schlagen lassen können.

Besonders toll finde ich ja auch die angebotenen Aktionspakete, bei welchen man nicht nur bares Geld sparen sondern auch gleich beispielsweise eine ganze Trilogie auf einmal ergattern kann. *strahlende Augen bekomm*

Sehr schön ist, dass man neben Bildern auch eine Zustandsmitteilung in Form von Sternchen erhält, so kann man gleich mal feststellen ob einem dieser zusagt.

Naja auf alle Fälle macht es bei Arvelle Spaß einzukaufen, denn es ist übersichtlich, die Auswahl ist riesig und als Bücherverrückter findet man irgendwie immer etwas. *seufz*

Ihr könnt also sehen, als Büchernarr gibt es überall die Möglichkeit seine Sucht zu befriedigen und es wird somit auch gewährleistet dass man niemals von der Sucht loskommt. Aber mal ganz ehrlich, wer möchte davon schon geheilt werden. :D

Ich liebe es zu Lesen, Bücher zu kaufen, Rezensionen zu schreiben, mich mit anderen Bücherliebhabern auszutauschen, die Autoren kennen zu lernen und mein sich füllendes Bücherregal zu betrachten. Es ist ein gutes Gefühl und solch eines möchte man niemals wieder hergeben. *g*



Wie sieht es mit euch aus? Kauft ihr auch ständig neue Bücher und habt eigentlich noch so viele Bücher vor euch die gelesen gehören? Sind es noch Stapel oder schon ganze Regale?

Liebe Grüße,

eure Ruby

Mein neues Bücherregal

Hey meine Lieben,

heute möchte ich euch etwas ganz Besonderes zeigen, was mich so glücklich und strahlend macht.

Aber fangen wir von Vorne an und enden dann bei meinem unsagbaren Glück. *g*

Wie ihr ja wisst haben wir im letzten Jahr ein Haus gekauft und sind dabei es ein bisschen umzugestalten. Im letzten halben Jahr 2014 haben wir vorwiegend das Schlafzimmer, die Küche, das Wohnzimmer und den Essbereich in die Hände genommen.

Dabei wurden Tapeten abgerissen, Böden herausgenommen, alles abgeschliffen, verkleidet, Putz an die Wände gemacht und so vieles mehr. Dazu haben wir ja auch eine Wand raus gestemmt und ich sage euch, da ging mir vielleicht die Pumpe. Es war mit eine Tragewand und es musste ein Stahlträger mit eingebaut werden. Oh man, der war vielleicht groß und schwer. Ich dachte schon, dass das nie was wird. ^^°

Aber gut, es hat ja alles geklappt.

Auf alle Fälle haben wir das Wohnzimmer mit dem Essbereich verbunden, sodass die Tür im Wohnzimmer weggefallen ist. Lange haben wir überlegt, was wir damit machen könnten. Denn ein Durchgang ist zwar ganz schön, aber den braucht ja eigentlich keiner. ^^°

vorherige Tür im Raum

Dann hatte der Herr des Hauses die Idee, wieso mir diese nicht selber gekommen ist immerhin bin ich ihm schon seit Wochen/Monaten damit auf die Nerven gegangen. Wir machen diese Wand auf der Gangseite zu und der Schreiner des Hauses baut mir einen passgenauen und wunderschönen Bücherschrank.

Ab diesem Moment war es bei mir rum. Jeder der vorbeigekommen ist um den Fortschritt im Haus zusehen, wurde erstmal darauf aufmerksam gemacht dass ich ganz bald einen tollen Bücherschrank habe. Tja, das war nun also vor ich weiß nicht geschlagenen hundert Jahren. :D

Die Tür ist schonmal verschlossen!!
Ich war echt schon leicht verzweifelt, denn meine Bücherlein (ich habe ja doch noch nicht soooo viele) lagen alle in einer Kiste eingesperrt und haben auf ihre Befreiung gewartet. Vergebens und ich glaube auch, dass sie mich kurzzeitig schon gehasst haben. ^^°

Aber das ist seit meinem Geburtstag im April alles vergessen, denn der Schrank steht und die Bücher sind doch tatsächlich eingezogen. Juhu. Eigentlich wollten wir ja noch Schranktüren mit hinmachen, aber letzten Endes sieht es so eigentlich ganz gut aus, sodass wir uns vorerst dagegen entschieden haben. Vielleicht kommen später mal welche davor. Jetzt bleibt es erstmal ein schönes und atemberaubend tolles Bücherregal. :D

mein heißgeliebtes Bücherregal
Wie ihr seht, stehen sogar ein paar Bücher drinnen wobei da ja noch viel Luft nach oben ist. ;o)

Aufgeteilt habe ich die Reihen in Hardcover- und Taschenbücher, wobei die unteren Reihen sehr durcheinander stehen. Das liegt allerdings daran, dass diese Bücher alle noch von mir gelesen gehören. ^^°

Ihr seht ich habe noch ein bisschen was vor, dabei könnte ich mir schon wieder so viele neue Bücher kaufen. *schwärm*

So, dieser Bericht musste einfach sein denn ich bin doch soooo stolz auf mein tolles Bücherregal, dass ich es gleich mal der ganzen Welt zeigen musste. *hihi*

Wie sieht es bei euch aus? Habt ihr auch ein Bücherregal oder wandern die Bücher von Ecke zu Ecke in einer Kiste?

Lieben Gruß,

eure überglückliche Ruby

Auslosung meines Geburtstags-Gewinnspiel

Hey meine Lieben,

ich muss mich erstmal entschuldigen, denn eigentlich ist mein Gewinnspiel ja schon am Sonntag ausgelaufen. Diese Woche war aber sooo viel los, dass ich einfach nicht dazu gekommen bin und auch erst am Mittwoch dran gedacht habe. *seufz*

Aber gut, dafür habe ich mich nun beeilt und sofort ausgelost, damit die Päckchen am Dienstag zur Post gebracht werden können. ;o)

Insgesamt haben 14 Teilnehmer für alle beiden Päckchen teilgenommen. Vielen lieben Dank euch allen und ich drücke nun fest die Däumchen. *g*

PAKET 1





Gewonnen hat... *trommelwirbel*



PAKET 2



Gewonnen hat... *weiterer Trommelwirbel)


Herzlichen Glückwunsch an die beiden Gewinner.

Im Laufe des Tages erhalten Ihr noch eine E-Mail von mir. Solltet ihr schneller sein, einfach eure Adresse an ruby.celtic@gmail.com schicken. :)

Ich bedanke mich nochmals bei allen für die Teilnahme und hoffe, dass ihr auch beim nächsten Gewinnspiel wieder dabei seit. ;o)

Liebe Grüße und ein schönes langes, sonniges Wochenende,

eure Ruby

Buchtipp: Das Licht von Aurora von Anna Jarzab


Hey meine Lieben,

beim stöbern im LOEWE-Verlag bin ich auf ein Buch gestoßen, welches mich ja schon wieder total gefangen genommen hat. Das Cover ist einfach sooooooooo toll, ich finde es super gemacht und habe mich verliebt. Das muss einfach in meinem Schrank stehen und diesen damit nochmal verschönern. *g*

Dieser 1. Band der Aurora-Reihe erscheint am 22.06.2015 im LOEWE-Verlag.


Klappentext:

Ich hatte nicht das Gefühl, als würde er nach Aurora gehören.
Ich hatte eher das Gefühl, als würde er zu mir gehören, egal wo ich war.
Aber das lag ja nicht in meiner Hand und in seiner auch nicht.

Schon immer wollte die 16-jährige Sasha in die Rolle ihrer liebsten Romanheldinnen schlüpfen und Abenteuer in fernen Welten erleben. Nicht ahnend, dass die Geschichten ihres Großvaters über Parallelwelten tatsächlich wahr sind, landet sie plötzlich unfreiwillig in Aurora – einer modernen Monarchie. Neben einem Leben am Hofe erwartet Sasha hier auch die ganz große Liebe. Doch Palastintrigen und Verrat drohen ihre Träume zu zerstören...


Autorin:

Anna Jarzab wuchs in einem Vorort von Chicago und dann in Gegend von San Francisco East Bay auf. Sie studierte an der Santa Clara University Englisch und Politikwissenschaft und machte danach ihren Master an der University of Chicago in Literatur und Kreativem Schreiben. Zurzeit lebt sie in New York City.

In der Leseprobe, welche 35 Seiten umfasst könnt ihr euch schon ein gutes erstes Bild von der Schreibweise und dem Buch machen.

Gerade für die Fans von der Bücherreihe Selection, oder aber überhaupt von Königshäusergeschichten sollte hier auf alle Fälle einen Blick hineinwerfen.

Für weitere Information, oder die Möglichkeit des Vorbestellens könnt ihr einfach die Homepage von LOEWE besuchen.

Liebe Grüße,

Eure Ruby

Rezension: Ravenwood Gefangene der Dämmerung von Mia James


Hey meine Lieben,

schon der erste Band zu Ravenwood hatte mich gefesselt, sodass ich gar nicht drum herum kam auch den zweiten Band zu lesen und zu ergründen!

Ravenwood Gefangene der Dämmerung von Mia James


Daten & Fakten:

Print: 509 Seiten
Verlag: Goldmann Verlag
Sprache: Deutsch
Reihe: 2 / 3
ISBN: 978-3-442-478-422
Kostenpunkt: E-Book 9,99 €, TB 12,99 €
Erschienen: Dezember 2012
Leseprobe

Rezensionen Vorbänder:
Bd. 1 Die Schule der Nacht

Der Inhalt:

Als April mit ihrer Familie in den schicken Londoner Vorort Highgate zieht, hofft sie auf ein glamouröses Leben. Doch dann kommt alles anders als gedacht: Ihr Vater fällt einem heimtückischen Mord zum Opfer, und April selbst musst feststellen, dass sie an ihrer Schule von Vampiren umgeben ist. Vampire, die durchaus nur Böses im Sinn haben. Bis auf Aprils große Liebe Gabriel. Doch Gabriel liegt im Sterben. Mit aller Macht versucht April ihn zu retten – und muss sich am Ende entscheiden: Wie hoch ist der Preis, den sie für ihre Liebe zahlen will?

Die Autorin:

Mia James ist in London geboren und aufgewachsen. Wenn sie dort nicht gerade Friedhöfe besucht oder durch Covent Garden streift (natürlich nur zu Recherchezwecken, nicht etwa zum Shoppen), sitzt sie schreibend an ihrem alten viktorianischen Schreibtisch, von dem sie den Eindruck hat, dass es dort spuken könnte. Mit der "Ravenwood"-Trilogie gibt sie ihr Debut als Romanautorin.

Das Cover:

Ein super passendes Cover, welches durchaus einen kleinen Teil des Inhalts wiedergibt. Denn der Friedhof bietet Schutz und Gefahr zu gleich für April.

Mein Fazit:

Die Geschichte über eine Schule, in welcher neue Vampire angeworben werden, eine Liebe zwischen einem Vampir und einer Furie und eine Mordserie die ungewöhnlicher und grausamer nicht sein kann findet auch in diesem zweiten Band wieder eine tolle Umsetzung.

Es wird weiterhin aus der Sichtweise von April geschrieben, sodass man ihren Charakter auch am besten nachvollziehen kann. Da sie jedoch auch neugierig ist, Nachforschungen anstellt und gerne mit ihren Freunden redet erfährt man auch einiges über andere Charakter und kann sich ein interessantes Bild machen.

Die Schreibweise ist noch immer bildhaft, einfach und leicht verständlich.

Der Aufbau der Geschichte ist gut durchdacht, wobei ich einen Sinnfehler gefunden habe und auch vereinzelte leicht langatmige Stellen dabei waren. Doch im Gesamten kann ich darüber hinwegsehen, da die Umsetzung mich tatsächlich total überzeugen konnte.

Der Charakter April wird im zweiten Band erwachsen. Sie merkt, dass sie nicht mehr naiv sein kann und ihr Leben, Glück und die Verbesserung selber in die Hand nehmen muss. Natürlich ist sie noch immer ängstlich und leicht überfordert, aber so gehört es sich auch. Denn solch eine Sache kann nicht von jetzt auf gleich überwunden werden. Tolle Charakterumsetzung.

Gabriel ist ein toller Charakter, der trotz einiger Aufklärungen noch immer unheimlich und geheimnisvoll ist. Und trotz, dass ich ihn total gerne mag habe ich das Gefühl dass hier leider noch einige Geheimnisse verborgen sind die das zarte Band der Liebe mit April zum Wanken bringen könnten.

In diesem Band wird es wieder gefährlich, emotional und gleichzeitig auch verwirrend. Einige Dinge werden aufgeklärt, andere bleiben verschleiert, wieder andere werfen noch mehr Fragen auf und ganz andere bringen komplett neue Erkenntnisse.

Man erfährt etwas mehr über die Vampire, den Regenten und auch die Angeworbenen und dennoch stand ich zum Schluss nur teilweise aufgeklärt da. Der Showdown zum Schluss ist spannend, einnehmend und sehr gut umgesetzt. Ich habe mit gefiebert, überlegt, kombiniert und war teilweise überrascht aber wurde auch bestätigt.

Meine Neugier auf den letzten Band ist gestärkt und ich bin unglaublich gespannt, ob die Liebe eine Chance hat, die „Invasion“ aufgehalten und alle Fragen geklärt werden können.

Besonders neugierig bin ich auf die Hintergründe von Aprils Familie und hoffe sehr, dass man noch erfährt von woher das Furien-Gen kommt und was für Geheimnisse noch im Verborgenen liegen.

Für dieses Band kann ich auf alle Fälle 4 Sterne vergeben und bin sehr gespannt auf die weiterführende Geschichte.

Liebe Grüße,

eure Ruby

Meine Hände sind nicht nur sauber sondern auch duftend

Hey meine Lieben,

vor kurzer Zeit hatte ich doch tatsächlich mal bei DM nach langer Zeit wieder Glück und durfte ein paar für mich neue und interessante Handseifen ausprobieren.

Gesehen hat man diese bestimmt schon mal und vor allem sind sie derzeit in aller Munde. Daher war ich sehr neugierig, ob die Handseife auch tatsächlich ein gutes Ergebnis bringt, damit man darüber spricht.

Über welche ich rede, na ganz einfach über die neuen und farbenfrohen Handseifen von method®.

Über die Geschichte zu method®:

Adam Lowry und Eric Ran sind die stolzen Gründer von method® und haben somit das am schnellsten wachsendes Privatunternehmen in Amerika gegründet. Die früheren WG-Bewohner haben sich zusammen geschlossen und im Alleingang die Konsumgüterbranche ein bisschen auf den Kopf gestellt, wieso auch nicht. 

Eric wusste, dass sich Menschen Reinigungsprodukte wünschen, die man nicht im Putzschrank verstecken muss, und Adam wusste, wie man diese ohne „schmutzige Zutaten“ herstellt. mit vereinten Kräften machten sie sich daran, die Welt zu retten und entwickelten ein ganzes Sortiment an Reinigungsprodukten – die effektiver sind als Chemiekeulen und sanfter als ein Babypopo und es dennoch möglich machen dein zuhause in nu zu putzen und in ein einzigartiges Duftparadies zu verwandeln.

Quelle: methodswitzerland

Die Internetseite:

Auf der Internetseite von method® findet man neben der Produktpalette von Handseifen, Reinigern und anderen auch eine schöne Übersicht über die Entstehung dieser Marke.

Es liest sich sehr interessant und zeigt mal wieder, dass man mit einer guten Idee, etwas Umweltbewusstsein und Mut sehr viel erreichen kann.

Die Seite ist ruhig und nicht zu auffällig gestaltet und dennoch fällt sie auf und bleibt in Erinnerung. Man kann sich über die Produkte informieren und kann, wenn man möchte, direkt zum nächsten Onlineshop weitergeleitet werden und die einzelnen Produkte bestellen. :)

Die Duftvarianten bei Handseifen:

- Grüner Tee& Aloe Vera
- Lavendel
- Pink Grapefruit
- Sea minerals
- Sweet Water
- Waterfall

Zum Testen habe ich folgende Varianten erhalten:

method® Handseifen Pink Grapefruit


Inhaltsstoffe:

water, sodium lauryl sulfate, cocamide DEA, cocamidopropyl betaine, fragrance oil blend, sodium chloride, methylisothiazolinone + methylchloroisothiazolinone, Aloe Vera Gel, Vitamin E, glycerin, color

Mein Fazit:

Die Handseife hat eine leicht rosane Farbe und bringt durchaus ein bisschen Farbe ins Bad. Mir gefällt sie eigentlich ganz gut, auch wenn sie sehr einfach gestaltet ist. Aber man benötigt ja auch nicht immer etwas ewig aufwändig gestaltetes. Die Tropfenform ist definitiv auch mal ganz schön. :)

Versprochen wird ja eine ganz interessante Duftkombination. Beim Händewaschen nimmt man diesen Duft auch sehr gut wahr, denn man kann die Pink Grapefruit perfekt heraus riechen. Sobald man sich allerdings die Hände gewaschen hat, ist das Erlebnis größtenteils auch schon wieder vorbei. Andererseits müsste ich mir ja einfach nur die Hände an die Nase halten, denn die riechen noch ein kleines bisschen danach. ;o)

Meine Hände werden mit der Handseife sehr sauber und der ganze Dreck vom Garten oder sonst wo wird heruntergespült, sodass man sie danach auch wieder vorzeigen kann. :o)

Schäumen tut die Handseife ebenfalls etwas, aber zum Glück auch nicht allzu viel. Man benötigt nur ein kleines bisschen um die Hände sauber zu bekommen, dies ist natürlich toll. So hält die Flasche natürlich auch länger.

Meine Hände fühlen sich auch nach dem Waschen ganz gut an, auch trocknen sie nicht aus was mir persönlich sehr wichtig ist. :o)

Insgesamt eine wirklich tolle Handseife.

method® Handseife Green Tea & Aloe Vera


Inhaltsstoffe:

water, sodium lauryl sulfate, cocamide DEA, cocamidopropyl betaine, fragrance oil blend, sodium chloride, methylisothiazolinone + methylchloroisothiazolinone, Aloe Vera Gel, Vitamin E, glycerin, color


Mein Fazit:

Eine schöne, grelle und auffallende grüne Farbe hat diese Handseifen-Variante. In unserem Bad fällt sie sofort auf!

Der Duft ist sehr angenehm, und ich nehme vor allem das Aloe Vera wahr. Der Grüne Tee kommt in kleinen Schüben immer mal dazu und ich finde es eine sehr interessante Kombination, welche mich begeistern konnte. Sie ist super angenehm für die Nase, nicht zu intensiv und dennoch einnehmend beim Hände waschen selber.

Bei mir hält diese Duft-Variante am Längsten an den Händen an. *g*

method® Handseife Waterfall


Inhaltsstoffe:

water, sodium lauryl sulfate, cocamide DEA, cocamidopropyl betaine, fragrance oil blend, sodium chloride, methylisothiazolinone + methylchloroisothiazolinone, Aloe Vera Gel, Vitamin E, glycerin, color

Mein Fazit:

Diese türkise Handseife hat es mir ja auch angetan, denn der Duft ist irgendwie Urlaubsmäßig. Ich werde da regelrecht in einen schönen Urlaub hineinversetzt. Nicht übermäßig, nicht aufdringlich, sondern in einem angenehmen sanften Duft den man so schwer beschreiben kann hat sie mich überzeugt.

Mein Gesamtfazit zu allen Varianten:

Die Handseifen kosten bei einer Flasche mit 254 ml um die 2,99 € im Geschäft. Ich finde das Geld lohnt sich in diesem Fall, denn die Hände trocknen nicht aus, werden sanft gereinigt und bringen einen schönen Duft mit sich.

Besonders toll finde ich ja, dass bei diesen ganzen Handseifen die Inhaltsstoffe alle in einem guten Bereich liegen sodass man sich keine Sorgen machen braucht. Es ist heutzutage immer wichtiger, dass die Umwelt wie auch den eigenen Körper nicht mit allem chemischen Zeugs vollpumpt. Wobei das immer leichter gesagt ist als getan. Ich habe diesbezüglich auch noch viel zu wenig Ahnung. -.-

Interessant empfand ich es auch, dass der Flaschenkörper aus 100% recyceltem Plastik besteht und biologisch abbaubar ist. Gibt es definitiv noch zu wenig. ^^°

Auch ist es einfach schön, wenn man beim Hände waschen von solch tollen und frischen Düften in Empfang genommen wird. Ich mag das ja immer sehr gerne. :o)

Wir werden die Produkte, eventuell auch mal andere Sorten, auf alle Fälle weiterhin für unser Bad benutzen. :)

Kennt ihr die Produkte von method®?

Liebe Grüße,

eure Ruby

Rezension: Nachtahn – Mächtiges Blut von Sandra Florean


Hey meine Lieben,

ich habe nun endlich den ersten Band von Sandra Florean´s Roman-Reihe gelesen und heute könnt ihr lesen, wie ich zu dieser Geschichte stehe. :)


Nachtahn – Mächtiges Blut von Sandra Florean


Bildrechte bookshouse

Daten & Fakten:

EBook: 383 Seiten
Verlag: bookshouse
Sprache: Deutsch
Reihe: 1 / 4
Kostenpunkt: E-Book 5,59 €, TB 15,99 €
Erschienen: April 2014
Leseprobe


Der Inhalt:

Die junge Louisa wird seit einem Überfall von Angstzuständen geplagt und hat das Gefühl, ihr Leben nicht mehr unter Kontrolle zu haben. Als sie den geheimnisvollen Dorian kennenlernt, ahnt sie zunächst nicht, was sich hinter seiner schönen und wohlhabenden Fassade verbirgt. Hartnäckig erobert er ihr Herz, doch schon bald gerät sie in die Fänge seiner Feinde: Vampire, die es auf sein einzigartiges, mächtiges Blut abgesehen haben.
Wird sie diese neuerlichen Schrecken überstehen oder wieder dem Alkohol verfallen? Vielleicht sollte sie sich lieber an den sterblichen Eric halten, der weit mehr für sie empfindet, als sie ahnt. Oder sollte sie Dorian vertrauen und in seine düstere Vampirwelt eintauchen, um für ihre Liebe zu kämpfen und hinter das Geheimnis seiner Macht zu kommen?


Die Autorin:

Sandra Florean wurde 1974 in Kiel geboren, wo sie auch aufwuchs. Nach ihrer Fachhochschulreife absolvierte sie eine kaufmännische Ausbildung und arbeitet seitdem als Sekretärin. Nebenberuflich ist sie selbstständig als Schneiderin für historische und fantastische Gewandungen und hat damit eines ihrer Hobbys, das historische Reenactment, zum Beruf machen können. Zum Schreiben kam sie bereits als Jugendliche, wobei Fantasy und Vampire schon immer ihre Leidenschaft waren. Seit 2011 schreibt sie regelmäßig.

Das Cover:

Ich mag die Kombination der Farben unheimlich gerne und das halbe Gesicht passt irgendwie perfekt in die Szenerie mit hinein. :o)

Mein Fazit:

Ich habe mich sehr über dieses Buch gefreut und war aufgeregt, denn bisher konnte ich nur Gutes über diese Reihe lesen. Daher habe ich es sehr gerne in Angriff genommen und bin gespannt der Geschichte gefolgt.

Nun bin ich allerdings total zwiegespalten und ich weiß einfach so gar nicht wieso. :(

Die Schreibweise ist unheimlich angenehm, detailliert und liebevoll. Man erfährt einiges und dennoch wird man nicht überladen, was ich als unglaublich angenehm empfinde.

Des Weiteren werden auch die einzelnen Charaktere schön beleuchtet, sodass man sich ein wirklich gutes Bild machen kann. Ich persönlich habe tatsächlich meine Lieblinge und diese, welche ich überhaupt nicht leiden kann. ;)

Die Geschichte wird von mehreren Charakteren aufgezeigt, was ich persönlich richtig gut empfand. Man konnte so in verschiedene Gedanken eintauchen, verschiedene Orte erleben und die einzelnen Gruppen besser kennen und einschätzen lernen. *g*

Die Vampire in diesem Buch sind natürlich so ganz anders als wie man sie in den derzeitigen Büchern antrifft. Sie sind gefährlich, brutal und definitiv nicht für sanftmütige zu empfehlen. Also nichts mit süßer und lieber Vampir, ich lade dich gerne zu mir nach Hause ein. ^^°

Es ist mal erfrischend, dass die Vampire nicht so lieb und freundlich sind. Man konnte tatsächlich mal die gefährliche Seite wahrnehmen und ich muss zugeben, das ein oder andere Mal hatte ich echt eine Gänsehaut. *brrr*

So, nun habe ich so viel Positives geschrieben und dennoch muss ich leider sagen dass ich nicht in die Geschichte eintauchen konnte. Ich habe sie gelesen und mir ist viel aufgefallen, was mir unheimlich gut gefallen hat. Die Story ist gut durchdacht, die Charaktere toll ausgefeilt, die Umgebung detailliert und das Ende vielversprechend. Trotz allem konnte es mich nicht richtig erreichen.

Das ist mir tatsächlich noch nie passiert und ich kann so gar nicht sagen woran es liegt.

Ich würde im Gesamten der Geschichte 4 Sterne geben, denn es war alles schön aufgebaut und dennoch bin ich etwas traurig dass ich es gefühlsmäßig nicht so in mir behalten kann.

Es ist schade und daher werde ich mit den Folgebänden wohl noch etwas warten, vielleicht ist es derzeit einfach nicht die richtige Zeit gewesen.

Wer allerdings Vampire mal auf eine ganz andere Weise kennenlernen möchte, gut durchdachte und ausgefeilte Charaktere liebt der ist hier auf alle Fälle gut aufgehoben. :)

Liebe Grüße,

eure Ruby

Aussie Miracle Hairspray Volume + Hold

Hey meine Lieben,

für meine Haare brauche ich oft ein gutes Haarspray, damit ich etwas Volumen hineinbekomme. Ansonsten sehen sie nämlich etwas schwächlich und zu glatt aus. ^^°

Probiert habe ich nun seit einigen Wochen das Volume & Hold Spray von Aussie. Ich finde ja das Design der Produkte schon echt klasse und sie haben meines Erachtens dadurch einen hohen Wiedererkennungswert.

Aussie Miracle Hairspray Volume + Hold



Preis & Inhalt:

Die Flasche enthält 250 ml und kostet um die 4,95 €.

Inhaltsstoffe:

Alcohol Denat., Butane, Isobutane, Acrylates/t-Butylacrylamide, Copolymer, Propane, Aminomethyl Propanol, Phenyl Trimethicone, Aqua, Parfum, Triethyl Citrate, Benzyl Salicylate, Butylene Glycol, Eugenol, Hexyl Cinnamal, Ecklonia Radiata Extract, Linalool, Citronellol, Amyl Cinnamal, Limonene, Hydroxycitronellal, Geraniol, Alpha-Isomethyl Ionone

Mein Fazit:

Sobald man die Inhaltsstoffe mal genauer anschaut, ist es leider kein allzu tolles Produkt. Ich selber habe davon ja noch nicht so die richtige Ahnung, doch was ich da schon so gelesen habe. Nun, ob es so gesund ist...ich weiß ja auch nicht. :(

Aber hier muss tatsächlich jeder selber entscheiden, in wie weit er darauf eingeht.

Das versprochene Volumen ist bei meinen Haaren auf alle Fälle gegeben, wenn man natürlich auch beachten muss dass eine gewisse Vorarbeit wie bei allen Haarsprays getroffen werden muss. Dennoch hält es danach eigentlich relativ gut und bringt ein tolles Ergebnis.

Ich bin auch von der Haltbarkeit des Volumens begeistert, denn meine Haare halten fast den ganzen Tag und das finde ich bei meinen glatten Haaren echt ein Wunder. *g*

Das Aufbringen finde ich sehr einfach und leicht, auch wenn der Sprühhebel nur sehr klein ist. Dennoch passt mein Finger gut darauf und kann somit gut gehandhabt werden. Das Aufsprühen ist einfach und perfekt koordiniert. :)

Der Duft vom Spray ist am Anfang etwas zu intensiv, sodass man es schnell als unangenehm wahrnehmen kann. Doch nachdem sich dieser etwas gelegt hat, bleibt ein sehr angenehmer und süßlicher Duft zurück der mich tatsächlich begeistert.

Im Gesamten muss ich sagen, dass das Ergebnis dieses Haarsprays sehr gut ist und lange hält. Der Preis ist natürlich etwas höher und die Inhaltsstoffe sind leider auch nicht die besten, dennoch würde ich es bedingt weiterempfehlen. Je nachdem auf was man selber seinen Wert legt. :)

Kennt ihr das Produkt schon?

Liebe Grüße,

eure Ruby

Rezension: Sternenmeer von Tanja Voosen

Hey meine Lieben,

heute möchte ich euch eine Geschichte zeigen, welche sich mehr als nur lohnt zu lesen. Es geht um die erste große Liebe und wie schwer es doch sein kann, sich diese einzugestehen bzw. sie zu halten. :)

Sternenmeer von Tanja Voosen

Bildrechte Tanja Voosen

Daten & Fakten:

EBook: 233 Seiten
Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform
Sprache: Deutsch
Einzelband
ISBN: 978-1-505-953-541
Kostenpunkt: E-Book 2,99 €, TB 10,99 €
Erschienen: April 2015
Leseprobe

Der Inhalt:

Laurie ist genervt. Ihre Eltern streiten nur noch und wollen sie diesen Sommer ausgerechnet in das Sommercamp ihres Onkels abschieben. Natürlich geht das gar nicht, also muss ein Plan her, um das Exil zu verhindern. Dumm nur, wenn man seinen Eltern eins auswischen möchte und dabei aus Versehen den Bruder seiner besten Freundin küsst!

Lauries Plan geht mächtig nach hinten los und plötzlich hockt sie nicht nur in Summerset fest, nein, auch Derek arbeitet dort und Laurie sieht sich mit Gefühlen konfrontiert, die sie bis dahin gar nicht kannte. Als sie dann auch noch von diesem merkwürdigem Alek ins Visier genommen wird, weiß sie nicht mehr, wo ihr der Kopf steht.

Sommer, Sonne und – Moment, Chaos? 

Die Autorin:

Tanja Voosen wurde 1989 in Köln geboren und lebt heute in der Nähe der Eifel. Geschichten waren nicht immer Teil ihres Lebens, aber seit einer Weile kommt sie davon noch weniger los, als von Kaffee, Serien und verrückten Ideen. Ihr Debütroman und der Folgeband bewegen sich im Genre Fantasy, während ihre neusten Abenteuer in der realen Welt spielen. Wenn sie nicht gerade damit beschäftigt ist, den Weg nach Hogwarts zu suchen, weil die Realität so schlecht ohne echte Magie auskommt, treibt sie sich in der Welt der Blogger herum oder belästigt ihre Freunde mit ihrem unverbesserlichem Humor, der eines Tag, das Universum erobern wird.

Das Cover:

Es ist mal etwas ganz anderes und spricht mich sehr an, wobei ich zu Beginn – ohne den Inhalt zu lesen – erstmal von einer Fantasygeschichte ausgegangen bin. Aber dieses Mal führt uns das Cover hinters Licht und verbirgt eine ganz besondere Liebesgeschichte.

Mein Fazit:

Schon beim Bittersweet „Wir sehen uns gestern“ konnte ich die Schreibweise von Tanja Voorsen kennenlernen und habe sofort bemerkt, dass sie sehr gefühlvoll ist. Daher war ich neugierig auf dieses Buch, denn es versprach mir vom Klappentext her viel Spaß, Durcheinander und ganz viel Emotion. :o)

In der Geschichte geht es um Laurie, welche von der Situation zu Hause genervt ist. Ihre Eltern streiten sich nur noch und so wie es aussieht läuft es auf eine Scheidung raus. Laurie ist damit überfordert und versucht zu rebellieren. Allerdings funktioniert es nicht so wie sie gerne hätte und auf einmal sind da Schmetterlinge im Bauch. Kann das was werden und dann passieren auch noch unschöne Dinge im Sommercamp. Was soll Laurie nur tun?

Die Schreibweise von Tanja Voorsen ist sehr angenehm, ruhig und bildhaft. Ich habe mich beim Lesen richtig wohlgefühlt und konnte sehr schön mitfühlen.

Die einzelnen Charaktere haben alle ein eigenes Gesicht und eine Persönlichkeit erhalten. Man konnte sich alle sehr gut vorstellen.

Laurie ist ein sehr interessanter Charakter und wurde meines Erachtens sehr schön geformt. Man merkt beim Lesen, dass sie einen starken und eigenwilligen Charakter hat. Aber auch, dass sie sehr empfindsam und gefühlvoll ist. Dazu macht es ihr einfach zu schaffen, dass ihre Familie auseinanderbricht und sie im Grunde nur zuschauen kann. Es wurde von Tanja Voorsen sehr gut widergespiegelt wie verloren und verwirrt sich Laurie fühlt.

Derek ist ebenfalls ein ganz besonderer Charakter, welchen ich sofort ins Herz schließen konnte. Er ist nach außen hin tatsächlich erstmal etwas ruppig und gemein, doch nach und nach lernt man ihn besser kennen. Man bemerkt die Mauer, welche er aufgebaut hat und wie sie nach und nach bröckelt. Man lernt den „wahren“ Derek kennen.

Mir hat die gesamte Geschichte unheimlich gut gefallen. Sie wurde schön aufgebaut, denn erst lernte man die Protagonisten in ihrem „Alltagsleben“ kennen und dann ging es auf ins Sommercamp. Man hat also die Wandlung der Gefühle sehr gut wahrnehmen können und konnte viel eher verstehen, warum sie bei bestimmten Dingen so handeln. Ich fand es unglaublich angenehm gehandhabt.

Zum Schluss wurde es ja dann sogar richtig turbulent, gefährlich und aufregend. Während dem Sommercamp hat es Laurie nicht leicht und ihre grad frisch erblühte Romanze scheint ebenfalls zu bröckeln. Doch hier merkt man, dass Laurie trotz allem auch ein starker Charakter ist und sich so schnell nicht unterkriegen lässt. ;o)

Mein Gesamtfazit:

Für diese tolle Story würde ich 5 Sterne vergeben, denn ich war super unterhalten und konnte richtig mit Laurie mitfühlen und –leiden.

Mit Sternenmeer erhält man eine schön ausgebaute Geschichte über die erste große Liebe, welche nicht immer so einfach zu handhaben ist. Laurie muss schlussendlich einiges einstecken und unternehmen um ihre zarte Blüte der Liebe stärken und halten zu können.

Hier hat man wieder einmal gesehen, dass es nicht immer alles so einfach ist gerade wenn familär im Hintergrund etwas nicht rund läuft.

Eine schöne Story, die zum Nachdenken animieren kann und gleichzeitig einfach schön zu lesen ist. Irgendwie erinnert es ein bisschen an die eigene Jugend. *g*

Liebe Grüße,

eure Ruby

@ zur Verfügung gestellt von Tanja Voosen

Notizbuch "notizio" von Avery Zweckform

Hey meine Lieben,

ich gebe es zu, ich muss mir eigentlich fast alles aufschreiben. Ganz egal ob es sich nun um die Einkaufsliste oder andere Listen dreht. Sobald es etwas viel wir, schreibe ich es mir lieber auf denn ich bin leider Gottes immer wieder jemand der gerne mal etwas vergisst. *seufz*

Ich habe immer so viele verschiedene Dinge im Kopf, dass es durchaus passieren kann das ich nicht immer alles beibehalte. Es kommt zwar durchaus irgendwann wieder in den Kopf, doch das heißt natürlich nicht dass ich es dann noch brauche. :D

Daher schreibe ich mir viel auf, ganz egal um was es geht. Auch für den Blog benötige ich immer mal wieder ein Notizbuch, in welches ich die verschiedensten Dinge hineinschreibe, wieder rausstreiche und mehr.

Oft habe ich allerdings Notizblätter, welche dann allerdings in der Gegend herumfliegen und das ist natürlich auch nichts. Daher bin ich ganz froh nun das Notizbuch „notizio“ von Avery Zweckform in den Händen halten und euch vorstellen zu können.




Merkmale:

- Das Notizbuch für höchste Flexibilität und Funktionalität
- Innovatives hellgraues Papier mit weißer Lineatur, 90 Blatt liniert
- Mit Mikroperforation, Universallochung, versetzbarem Register und Verschlussband
- Exzellenter Schreibkomfort durch extra glattes, tintenfestes Papier
- A5 Notizbucheinband aus robustem, grauem Kunststoff

Mein Fazit:

Ich habe das Notizbuch nun schon einige Wochen in meinem täglichen Einsatz gehabt und muss sagen, dass es tatsächlich sehr angenehm ist dass die Linien nicht schwarz sondern weiß sind. Es ist ein angenehmeres Schreiben warum auch immer. Dennoch habe ich auch wieder festgestellt, dass ich einfach karierte Seiten lieber mag. Da schreibe ich einfach besser drauf.





Trotzdem finde ich auch das linierte Notizbuch klasse. Man hat nämlich nicht nur Seiten auf denen man seine Informationen drauf schreiben kann, sondern man hat auch die Möglichkeit dieses Buch einzuteilen. Es gibt insgesamt drei farbenfrohe Register, welche man im Notizbuch verteilen kann. So hat man natürlich die tolle Möglichkeit für verschiedene Bereiche Notizen zu verteilen. Hier kann ich also in einem Buch für drei verschiedene Bereiche wie Arbeit, Blog und anderes Informationen hineinschreiben und finde sie schnell wieder. Eine tolle Sache.



Dazu sind die einzelnen Blätter der Seiten schön stark und glatt. Man kann sehr gut darauf schreiben und es passiert nicht so oft, dass mal eines reist. Besonders schön finde ich auch, dass im Notizbuch auf der ersten Seite die Möglichkeit besteht den eigenen Namen zu hinterlegen und die Einteilung der Register ebenfalls aufzuführen. Auf der Rückseite dieses festen Blattes gibt es dann noch eine Dokumententasche, in welche man Visitenkarten und anderes verstauen kann.

Das Notizbuch ist auch von außen her sehr robust gestaltet worden. Zum einen ist es sprialgebunden und der Kunststoffeinband hält einigem stand. Mit seiner grauen Farbe ist er nicht der auffallendste, aber das muss er auch gar nicht solange er nützlich ist. ;)

Auch der Verschlussband hat mich überzeugen können, denn so werden alle Seiten an ihrem Platz gehalten und es kann nichts abreisen. Gefällt mir sehr gut.

Ich kann sagen, dass mir das Notizbuch sehr gut gefällt, wobei es mir kariert noch mehr zusagen würde. Es passt auf alle Fälle viel hinein, die Zeilen haben eine angemessene Größe und die Farbkombination graues Blatt und weiße Linien ist wirklich angenehm zum Schreiben.

Tolles Produkt wie ich finde!!!

Kennt ihr diese Produkte von Avery Zweckform?
Liebe Grüße,

eure Ruby
-->