Die Leiden und Freuden des Gartenlebens :o)


So ein Gärtnerleben ist ja wirklich schwierig, so musste ich zumindest feststellen. Ich hatte vor unserem Haus keinen wirklichen Garten. Die Blumen in der Wohnung habe ich soweit alle samt gut gehalten, sie blühten, die Blätter waren grün und auch so hinterließen sie fast alle einen sehr guten Eindruck.

Nun wollte ich das natürlich auch genau so in den Garten verlagern. Neue blühende Pflanzen kaufen, diese wachsen lassen und in vollster Pracht präsentieren.

Also ich finde der Plan an sich war schon mal ganz gut. Was meint ihr? :)

Ich habe mich also mit dem Herrn des Hauses auf den Weg in verschiedene Blumengeschäfte gemacht, wir haben Blumen gekauft und ich muss sagen es waren und sind wirklich wunderschöne dabei gewesen. Aber nun kommt das eigentlich Problem, irgendwie wollen die nicht so wie ich gerne will.

Es gibt die solchen Blumen, die erstrahlen im Glanze ihrer Blüte und es gibt die anderen, die mich einfach unheimlich ärgern wollen. ^^°

Unsere Geranien am Eingang haben gerade zum Beginn einen spärlichen Eindruck hinterlassen, aber so langsam muss ich sagen wachsen und gedeihen sie. Nun habe ich natürlich die Hoffnung, dass da noch viel mehr Blüten kommen und die Pracht noch erscheint. Aber derzeit sieht es wirklich gut aus.


Dann gibt es noch ein paar tolle Blumen, mir fällt gerade einfach nicht der Name ein, die einfach nur herrlich aussehen. Jedesmal hat man mehrere neue Blüten und sie erstrahlen tatsächlich und lassen unsere Terrasse zu etwas besonderem werden.


Jeden Tag wenn ich an ihnen vorbeigehe muss ich lächeln, weil sie mir einfach so unheimlich gut gefallen. 

Doch dann ist mir tatsächlich beim Gießen etwas aufgefallen. Auf unserer gelben Blume sind auf einmal ewig viele Ameisen herumgelaufen, dass ich mich schon gewundert habe. Nachdem ich die Nase glatt noch etwas näher dran gesteckt habe, wäre ich doch fast hinten über geflogen. Da waren auf einmal viele kleine schwarze Punkte gehangen. Das sah total bescheiden aus und nach Rücksprache mit meinem Papa, dem Gartenprofi in meiner Familie, wurde mir schlagartig bewusst dass das Gärtnerleben gar nicht so easy ist wie ich gedacht habe.



Diese doofen bösen Ameisen bringen da doch tatsächlich BLATTLÄUSE an unsere schönen, strahlenden Blumen heran. Also bitte, als ob ich denen das erlaubt hätte!! Aber mich fragt ja mal wieder keiner. :(

Also der Gartenprofi Papa hat mir dann empfohlen, Brennesseln zu sammeln und diese in einen Eimer mit Wasser zu stecken. Dann 12 – 24 Stunden warten, in eine Sprühflasche geben und auf die angegriffenen Blumen sprühen.

Nun gut das habe ich jetzt ca. 2 Wochen getan. Jeden Tag Brennesseln gesammelt, in Wasser eingelegt und am nächsten Tag versprüht und irgendwie sah ich dennoch keine Besserung. Vor lauter Verzweiflung habe ich dann mit Brennesselsud die Blumen gegossen. Ich habe mir gedacht, dass das vielleich eher helfen könnte. Es sagt mir ja schon jeder, ich soll ein bisschen Geduld aufbringen. Aber die Blumen, die armen schönen Blumen. :( Das einzig gute, sie haben zwar nun am Stängel diese doofen Blattläuse, aber dennoch kommt immer wieder eine neue Blüte. *freude* Das bedeutet unsere Blumen kämpfen und hoffentlich werden sie auch gewinnen. :)


Allerdings muss ich gestehen, dass ich nun etwas anders nachhelfe. Nachdem der stickende Brennesselsud nicht wirklich hilft, haben wir nun ein Mittelchen aus dem Laden besorgt und bekämpfen diese Biester kräftig und so langsam sieht man tatsächlich besser. *hoff*

Aber mir wäre etwas natürliches schon lieber gegen diese Biester...habt ihr da Ideen?


Ja und dann haben wir uns ja noch eine soooooo schöne Drillingsblume gekauft und irgendwie mag die mich auch nicht. Ich glaube die heißt „Bougainvillea” und eigentlich soll die total toll Blühen und richtig viele Blüten enthalten. Naja unsere sieht nach 3,5 Wochen außerhalb des Blumenladens irgendwie mickrig und traurig aus. Ich weiß allerdings nicht was ich falsch mache, denn sie steht sonnig und windgeschützt. Sie bekommt sogar neue Blätter, nur Blüten sind ordentliche Mangelware. ;(

Ich hoffe inständig, dass sie sich wieder fängt und uns noch im Sommer eine wunderschöne Blütenpracht präsentieren kann. :)

Ihr seht als Gartenbesitzer hat man nicht nur Freuden, aber dennoch macht es unheimlich viel Spaß. Man lernt dazu, kann ausprobieren und macht es im nächsten Jahr dann besser. ;)

Habt ihr ein paar Tipps oder eigene Erfahrungen die ihr mit mir teilen möchtet?

Liebe Grüße,

eure Ruby

Ein treuer Begleiter seit nunmehr 6 Jahren

Hey meine Lieben,

mein treuer Begleiter seit nun fast 6 Jahren ist mein Staubsauger. Ich hätte nie gedacht, dass wir diesen kleinen Freund tatsächlich so lange Zeit im Einsatz haben werden. Doch bisher leistet er noch sehr gute Dienste und deshalb hat er es verdient heute mal vorgestellt zu werden. ;o)

Miele S5310 Ecoline green


Kostenfaktor:

Ehrlich gesagt kann ich mich gar nicht mehr so genau erinnern wo ich den Staubsauger gekauft habe. Allerdings bin ich mir ziemlich sicher, dass es in einem Geschäft (glaube Quelle) um die Ecke war und er um die 180,00 € gekostet hatte. Heutzutage ist er glaube ich gar nicht mehr in dieser Ausführung zu haben, aber dafür Folgemodelle.

Daten zum Produkt:

Leistungseinstellung

- Elektronische Saugkraftregulierung durch 6-stufigen Drehregler
- Motor Sanftanlauf
- "Silence"-Geräuschdämmung
- Silence-Stufe

Leistungsdaten: Max. 1.300 Watt

Filtersystem: Super Air Clean-Filter

Nutzbares Staubbeutelvolumen 4,5 l
Staubbeutel HyClean(Typ G/N) mit Protector-Netting und 9 Filterlagen.
Mit automatischem Staubbeutelverschluss und Hygienedichtung.

Mobilität

3-Punkt-Lenkung
Aktionsradius 10,0 m
Fußbodenschonende Laufrollen auf Stahlachse

Ausstattung 

Edelstahl-Teleskoprohr
Umschaltbare Leichtlauf-Bodendüse SBD 295-3
Fugendüse
Polsterdüse
Saugpinsel mit Naturborsten
Polsterdüse SPD 10
Beidseitig integrierter Saugrohrhalter zur Platz sparenden Aufbewahrung und zum komfortablen Transport

Bedienkomfort 

Automatische Kabelaufwicklung
Automatische Staubbeutelpositionierung
Ergonomischer Handgriff
Edelstahl-Teleskoprohr
Parksystem für Saugpausen

Integriertes Zubehör 

Sicherheit
Staubbeutelwechsel-Anzeige
Rundum Möbelschutzleiste
Verriegelungssystem für Bodendüse und Handgriff

Die Verpackung:

Es war damals ein großer Karton, in welchem der „auseinandergelegte“ Staubsauger enthalten war. Soweit ich mich erinnern kann, war er gut geschützt gewesen und konnte nicht herumfliegen. Der Schlauch, der Sauger selber und auch das Rohr waren nochmals in Folie eingewickelt und konnten unbeschädigt herausgeholt werden.

Das Aussehen:

Meinen Staubsauger habe ich in der Farbe green, auch als javagrün bezeichnet, gekauft. Ich habe mich damals speziell für diese Farbe entschieden, da sie mir nicht so aufdringlich und gleichzeitig ansprechend erschien. Aber letzten Endes ist es ja fast egal wie er aussieht, solange er auch funktioniert. ;)

Der Miele-Staubsauger hat eine mittlere Größe wie ich finde. Die Länge beträgt ca. 45 cm und breit ist er um die 26 cm. Es gibt mit Sicherheit kleinere, aber dennoch empfinde ich ihn als handlich und leicht verstaubar. Da man auch den Schlauch, sowie das Rohr entfernen kann, besteht immer die Möglichkeit ihn an „kleinen Ecken“ zu verstauen.


Am Kopf des Saugers findet man die Zuführung von Schlauch und Sauger, welche mit einem kleinen Druck entfernt oder wieder hingemacht werden kann. Ich finde es unheimlich praktisch, dass ich den Schlauch jederzeit entfernen kann, so können wir ihn nämlich ordentlich verstauen.

Unter dem Schlauch befindet sich dann die Entriegelungstaste für den Staubbeutelraum. Mit dieser Taste öffnet sich der Deckel und man kann einfach und sicher den Staubbeutel austauschen.

Kurz über dem Schlauch findet man eine Anzeige, welche aufzeigt ob der kleine Sauger voll ist oder ob noch ein bisschen Platz im Beutel vorhanden ist.

Darüber findet man eine kleine Entriegelungstaste für das Zubehörfach. In diesem findet man noch viele kleine Helferlein für die Staubreinigung. Schön ist, dass jedes Zubehör seinen eigenen Platz hat und auch so kennzeichnet ist, sodass man eigentlich alles relativ schnell wieder verräumen kann.

Auf dem Zubehörfach-Deckel findet man den Modellnamen und natürlich die Marke wieder, sodass man schnell nach Ersatz beispielsweise im Internet nachschauen kann. So benötigt man nicht erst die Rechnung um herauszufinden, was man sich damals eigentlich gekauft hatte. ^^°

Daraufhin folgt der Ablauffilter in silberner Optik, sowie der Drehschalter zum Einstellen der Saugprogramme ebenfalls in silber.

Auf der rechten und linken Seite des Staubsaugers findet man zwei große Fußtasten, mit welchen man das Kabel aufrollen lassen kann, sowie den Sauger ein- und ausschalten kann.

Der Schlauch des Saugers führt selbstverständlich zu einem Saugrohr, welches man nach Belieben verlängern oder verkürzen kann. An diesem Rohr gibt es auch einen „Nebenluftsteller“, welcher zum Luft ablassen angedacht ist. Allerdings muss ich ehrlich zugeben, dass mir dieses Teil nicht wichtig ist. Ich benötige es eigentlich nie beim Saugen, daher bleibt es die meiste Zeit auch geschlossen. ;)


Die Bodendüse ist am Rohr befestigt, kann allerdings auch jederzeit abgenommen und ausgetauscht werden. Interessant ist eventuell noch zu wissen, dass die Bodendüse einen versenkbaren Borstenkranz hat. So kann man wählen, ob die Borsten drinnen oder draußen bleiben sollen. Gerade wenn man Teppiche oder Laminatböden besaugt ist es hilfreich hier umstellen zu können.






Die Ausstattung:

- Edelstahl-Teleskoprohr
- Umschaltbare Leichtlauf-Bodendüse SBD 295-3
- Fugendüse
- Polsterdüse
- Saugpinsel mit Naturborsten
- Polsterdüse SPD 10
- Beidseitig integrierter Saugrohrhalter zur Platz sparenden Aufbewahrung und zum komfortablen Transport 


Wählbare Saugkraftregulierung:

Sehr angenehm empfinde ich, dass der Staubsauger von Miele verschiedene Saugstärken zu bieten hat. Insgesamt sind es 6 Stufen, welche man einstellen kann und die auch sehr schön bebildert sind. Finde ich persönlich klasse, denn so weiß man sofort was man mit welcher Stufe saugen kann.

Die kleinste Saugleistung ist angedacht für Gardinen und Textilien, wobei ich diese eigentlich nie zum Einsatz bringe. Die zweite Leistung ist für Polstermöbel und Kissen, die dritte für Teppiche und Läufer, die vierte für das tägliche Saugen bei geringer Geräuschentwicklung, die fünfte für leicht verschmutzte Teppiche und Böden und die sechste für stark verschmutzte Teppiche und Böden.

Insgesamt muss ich sagen, dass ich vor allem die Leistungen 2, 4 und 5 zum Einsatz bringe. Die sechste Leistung ist teilweise so stark, dass der Staubsauger am Boden regelrecht klebt. Es ist dann schon ein riesiger Kampf überhaupt voran zu kommen und das macht dann definitiv keinen Spaß mehr. ^^°

Der Einsatz:

Der Staubsauger läuft bei uns mehrfach die Woche, denn ob man es nun möchte oder nicht der Dreck und Staub kommt doch immer wieder. Dann haben wir ja einen Ofen im Wohnzimmer stehen und der macht natürlich auch immer wieder etwas Dreck, der dringend und schnell verschwinden sollte bevor er in der Wohnung herumgetragen wird. :D

Nach dem Einstecken des Kabels, kann es dann schon losgehen. Doch bevor ich nun auf die Saugleistung eingehe, möchte ich noch kurz erwähnen, dass das Kabel eine Wahnsinnslänge aufweist. Ich kann mit einer Steckdose im Esszimmer in fast jeden weiteren Raum kommen, ohne große Probleme zu haben. Echt klasse, hat mich sofort unglaublich begeistert. Natürlich liegt das hier natürlich auch daran wie groß die Wohnung ist. ;)


Also gut, Kabel angeschlossen, Schläuche und Saugrohr ebenfalls dann kann es ja losgehen. Schon gleich bei den ersten Versuchen mit diesem Staubsauger habe ich für mich persönlich entschieden, dass die sechste Stufe mit einer Wattzahl von 1600 einfach zu stark für mich ist. Das Ding klebt am Boden und es ist ein regelrechter Kampf voran zu kommen. Daher schalte ich immer auf die fünfte Stufe und komme damit eigentlich auch super zu Recht.


In unserer neuen Wohnung haben wir eigentlich gar keine Teppiche mehr, aber einen Badvorleger und auch früher hatten wir mal einen Raum mit Teppich. In diesen Bereichen fange ich immer damit an, dass ich den Borstenkranz nach innen ziehe. So kann auf dem Teppich wirklich alles weggesaugt werden und ich bin auch noch immer total begeistert. Selbst wenn der Teppich mal etwas mehr „Dreck“ versenkt hat, dann bekommt das unser kleiner Staubsauger hervorragend hin. Er saugt tatsächlich alles auf und es bleibt nichts übrig, was mich total begeistert.

Des Weiteren haben wir bei uns zu Hause sonst vor allem Laminat und Parkett-Böden, aber auch in der Küche beispielsweise Fließen die sauber und staubfrei gehalten werden sollen. Ach hier zeigt der Staubsauger eine hervorragende Leistung, denn egal wie „verschmutzt“ der Boden auch ist, bisher konnte und hat er alles aufgesaugt. Ich bin wirklich begeistert.

Da man den Staubsauger auch hochkant hinstellen kann, hat man ebenfalls die Möglichkeit beispielsweise auf Treppen zu saugen. Der Staubsauger hält still und man kann sich super um alles kümmern ohne Angst vor Fallattacken haben zu müssen. :o)

Sehr positiv finde ich übrigens auch, dass die komplette Bodendüse mit einer „Rundum Möbelschutzleiste“ versehen ist, so kann nichts passieren sollte man doch mal an einem Möbelstück oder der Wand hängen bleiben. ;o)

Das Filtersystem:

Dieser Staubsauger besteht aus mehreren Komponenten, darunter der Staubbeutel, der Abluftfilter und der Motorschutzfilter.

Ausgetauscht werden sollten vor allem der Staubbeutel und der Abluftfilter. Des Öfteren getauscht wird bei uns der Staubbeutel und der Abluftfilter nur ab und an.

Es heißt man solle ja vor allem Miele-Staubbeutel verwenden, wir benutzen dafür allerdings eine billigere Variante welche bisher auch super funktioniert hat. ;o)

Geräusche:

Nun als leise würde ich ihn nun nicht unbedingt bezeichnen, aber unendlich laut auch nicht. Je nachdem welche Stufe eingeschaltet wurde ist die Lautstärke stärker oder schwächer. Man kann allerdings bei definitiv keiner Stufe nebenbei Radio oder den Fernseher hören. Aber gut, wenn man saugt braucht man das ja prinzipiell auch gar nicht. ;o)

Mein Fazit:

Nach 6 Jahren Einsatz läuft mein kleiner Ecoline noch immer ohne Probleme. Er hat zwar durchaus schon ein paar Kratzer abbekommen, aber das macht keinen Unterschied. Die Saugleistung ist noch immer super, die einzelnen Zubehörteile funktionieren ebenfalls noch sehr gut und machen keinerlei Probleme.

Die ganzen Krümel und Dreckteile auf dem Boden werden auch tatsächlich weggesaugt, sodass ich mir keinerlei Gedanken machen muss dass ich danach nochmal in jede Ecke schaue. Auch die herausgefallene Asche vom Ofen nimmt der Ecoline ohne Probleme auf und verstaut sie in seinem Beutel. Hierbei sollte aber definitiv darauf geachtet werden, dass nur kalte Stücke aufgesaugt werden. Alles andere würde den Staubsauger nur kaputt machen. An schwer zugänglichen Ecken, wo meine Düse beispielsweise nicht herankommt, wird ganz einfach mit dem Rohrende gesaugt und schon ist alles weg. ;o)

Auch den Dreck bzw. den Staub an der Decke, kann ich ohne Probleme mit dem langen Rohr des Staubsaugers saugen und so die kleinen Spinnenweben vertreiben.

Auch das Auf- und Abstecken der ganzen Zubehörteile funktioniert schnell und unkompliziert!

Das Gewicht vom Staubsauger würde ich als in Ordnung bezeichnen. Ich kann ihn ohne Probleme herumheben ohne dass er mir zu schwer wird oder Probleme macht.

Die Kabellänge ist meines Erachtens auch hervorragend, da ich fast durch die komplette Wohnung komme ohne den Stecker umzustecken. Das ist eine Erleichterung, da ich früher immer hin und her rennen durfte um zu wechseln. ^^°

Ich kann unseren Ecoline (auch wenn er in dieser Ausführung nicht mehr zu kaufen ist) auf alle Fälle weiterempfehlen. Er hat eine lange Lebensdauer, eine super Kondition und macht alles schön Dreck- und Staubfrei. Perfekt also für unseren Haushalt. :o)

Mit welchem Gerät haltet ihr eure Wohnung sauber?

Lieben Gruß,

eure Ruby

Rezension: Berufen – Gefangen in Flammen von Nico Abrell

Heute zeige ich euch Geschichte von Göttern, dem Abenteuer eines jungen Mannes und einem Schicksal welches sich erfüllt.

Berufen – Gefangen in Flammen von Nico Abrell


Daten & Fakten:

Taschenbuch: 457 Seiten 
Verlag: BoD
Sprache: Deutsch
Reihe: 1 / 3
Kostenpunkt: 14,99 €
Erschienen: April 2015

Der Inhalt:

Als Lucas von Albträumen heimgesucht wird, redet er sich ein, dass es keine große Sache sei und dass das schon mal vorkommen könne. Doch mit jeder weiteren Nacht verschlimmern sich die Träume und scheinen immer realer zu werden. Jedes Mal sieht er das Gleiche: Eine wunderschöne Frau, leidend und gefangen in Flammen. Und als plötzlich der griechische Gott Hermes vor seiner Nase auftaucht, ist ihm klar, dass sein altes Leben längst der Vergangenheit angehört... Die Geschichte eines Jungen, dessen Schicksal durch die griechische Mythologie schlagartig verändert wird. DER AUFTAKT DER »BERUFEN«-TRILOGIE

Der Autor:

Nico Abrell wurde 1999 geboren und lebt mit seiner Familie in Bayern, Deutschland. Berufen – Gefangen in Flammen ist eines seiner ersten Bücher und fand besonders viel Anklang bei Freunden und Verwandten. Seine Geschichten spielen hauptsächlich in paranormalen oder fantasiereichen Gegenden und Begebenheiten. Doch auch in anderen Genres hat er bereits Fuß gefasst.

Das Cover:

Ich muss sagen, das mir das Cover sehr gut gefällt. Die Flammen sowohl im unteren Bereich des Covers, als auch in den Augen im oberen Bereich bringen eine gute Zusammenkunft mit dem Buch selber.

Mein Fazit:

Die Geschichte um Lukas klang von der Beschreibung her sehr interessant und ich war unglaublich neugierig wie es nun letzten Endes umgesetzt wurde.

Erzählt wird die Geschichte vom Hauptprotagonisten Lukas, wobei sich das im Laufe des Buches auch ändert. Hier kommen durchaus auch mal andere Protagonisten zu Wort und zweigen ihre Gefühle und Gedanken auf.

Die Schreibweise von Nico Abrell ist noch sehr einfach gehalten und ich muss sagen, dass ich leider etwas Schwierigkeiten hatte dem Buch zu folgen. Ich wurde einfach nicht so mitgerissen, es war nicht so richtig flüssig und hat mich daher leider ab und zu im Buch hängen lassen.

Andererseits muss ich sagen, dass die Schreibweise für einen 16jährigen wiederrum recht gut umgesetzt ist auch wenn mich die Schreibweise nicht so ganz überzeugen konnte.

Die Story an sich ist ganz schön umgesetzt. Man erfährt viele Hintergründe, lernt die einzelnen Protagonisten kennen und kann sich ein recht gutes eigenes Bild machen. Es gibt Wandlungen im Buch die nicht immer vorhersehbar sind und man lernt immer wieder neue Seiten der Charaktere kennen.

Die Ängste und Gedanken von Lukas fand ich auch ganz gut umgesetzt, was mit Sicherheit so gut funktioniert hat da auch der Autor in diesem Alter ist. So kann man sich natürlich nochmal besser in alles hineinversetzen. Ich empfand den Protagonisten auf alle Fälle authentisch und nachvollziehbar.

Manche Situationen wurden für mich jedoch auch etwas zu dramatisch aufgezogen, unter anderem die Ohnmachtsanfälle von Lukas.

Dennoch findet man einen roten Faden, der sich durch die Geschichte durchzieht und den Leser auf alle Fälle an der Stange halten kann.

Ich denke gerade für Jugendliche im Alter von 13 – 20 Jahren findet man hier eine schön durchdachte Geschichte mit ein bisschen Action, Fantasy, Liebe und Göttern. Gerade denen, die Geschichten um Götter lieben würde ich raten mal einen Blick in dieses Buch zu werfen.

Ich muss leider gestehen, dass ich in die Geschichte nicht richtig hineingekommen bin was aber größtenteils tatsächlich an der Schreibweise gelegen hat. Sie war einfach für mich persönlich einfach nicht die richtige. Aber wenn ich mich in das Alter des Autoren denke, dann bin ich der Ansicht dass er auf alle Fälle auf einem guten Weg ist. Mit ein bisschen mehr Übung dürfte das mit der Zeit besser und flüssiger werden.

Nach langem überlegen würde ich dem Buch wohl 3 Sterne geben, denn die Geschichte ist schön ausgearbeitet, die Charaktere liebevoll und detailliert beschrieben sowie die Kapitel kurz und verständnisvoll eingeteilt. Ich denke es lohnt sich hierbei wirklich einen Blick in die Leseprobe zu werfen, denn schon dort erkennt man sehr gut ob die Schreibweise einen mitziehen kann oder nicht. :o)

Ich wünsche dem Autor auf alle Fälle noch viel Erfolg mit seinem Buch und natürlich mit der Fortsetzung, denn immerhin ist dies erst der Auftakt. Und wie heißt es so schön, man wächst mit seinen Taten oder Büchern. ;o)

Liebe Grüße,

eure Ruby

@ zur Verfügung gestellt von Nico Abrell

IGLO gerührt und verführt - Tagliatelle con Funghi Porcini

Hey meine Lieben,

heute möchte ich euch mal wieder etwas vorstellen, was in die Kategorie „schnelles Essen“ fällt. Wobei man hierbei bedenken sollte, dass es keineswegs selber gemacht wurde sondern nur gekauft, warmgemacht und verspeist wurde. ;o)

Seit einiger Zeit gibt es ja die neuen von IGLO „gerührt und verführt“. Ich denke mal jeder hat schon von ihnen gehört oder sie sogar schon im Gefrierregal entdeckt. Mir selber sind sie in der Werbung das erste Mal aufgefallen und das nächste Mal im Gefrierregal, wo ich dann gleich mal eine Variante in den Einkaufskorb gepackt habe.

Die Sorten:

Penne con Spinaci e Pomodori
Indisches Curry mit Hühnchen
Rigatoni alla Carbonara
Thai-Hühnchen mit Basmati-Reis
Tortelloni di Ricotta e Spinaci a Formaggio
Pappardelle alla Bolognese
Penne all´Arrabbiata
Tagliatelle con Funghi Porcini

IGLO gerührt und verführt

Tagliatelle con Funghi Porcini
Frische Pasta in einer Champignon-Steinpilzsauce, tiefgefroren


Zubereitung in der Pfanne:

1. Packungsinhalt unaufgetaut mit 5-6 Esslöffeln Wasser in eine kalte, beschichtete Pfanne (ca. 24 cm Durchmesser) geben.
2. Bei starker Hitze unter mehrmaligen Rühren zum Kochen bringen.
3. Bei mäßiger Hitze ca. 4-5 Minuten weiterköcheln, bis die gewünschte Saucenkonsistenz erreicht ist.

Zutaten:

Champignon-Steinpilz-Sauce (42%) (Champignons (26%), Magermilch, Sahne, Zwiebeln, Wasser, natives Olivenöl extra, Sonnenblumenöl, Steinpilze (2,4%), Hartkäse (enthält Ei), Stärke, Knoblauch, Salz, Weizenmehl, Petersilie, Gewürze), frische Tagliatelle Nudeln (41%) (Hartweizengrieß, Wasser, EI, Sonnenblumenöl, Salz), Pilze (12%) (Stockschwämmchen, Champignons), Zwiebeln

Kosten:

Eine Packung erhält man für ca. 2,99 € und enthält 350 g, das genügt für eine Person.

Mein Fazit:

Ich muss ja sagen, dass mich die Verpackung schon angesprochen hat. Sie fällt im Gefrierfach auf und macht einen echt guten Eindruck. Zwar wird bei uns vorwiegend selber gekocht, aber dennoch bin ich immer auch mal an tiefgekühlter Kost interessiert. Wir haben auch fast immer etwas zu Hause, denn es gibt manchmal Tage da bin ich froh etwas „fertiges“ zu Hause zu haben denn die Zeit lässt einfach nichts anderes zu. Aus diesem Grund bin ich dann immer froh, wenn ich auch mal was Neues diesbezüglich kennenlerne.

Schon mal sehr schön finde ich, dass auf den Packungen mitgeteilt wird dass sie für 1 Person ausreicht. Etwas anderes wäre nämlich auch totaler Quatsch. Wie man auch auf meinen Bildern sehen wird, ist der Teller gerade mal so voll das eine Person davon satt wird. Wobei es bei einem großen Hunger auch schon schwierig werden könnte. ^^°


So aber gut, die Zubereitung ist wie oben beschrieben total einfach. Im Grunde nur die Tüte in die Pfanne geben, gegebenenfalls etwas Butter dazu und abwarten bis die Nudeln, die Pilze und die Soße die gewünschte Konsistenz haben. Dies passiert eigentlich relativ schnell und so kann man sein Essen auf schnellstem Wege zubereiten und genießen.

Schon beim Duft kann ich sagen, dass dieses Gericht sehr lecker wirkt. Man nimmt einen angenehmen, nicht zu starken Pilzgeruch mit Kräutern war. Das liegt unter anderem auch daran, dass die Soße wohl auch mit Kräuterbutter verfeinert wurde. Hierzu fallen kleine Kräuterbutterstückchen mit aus der Tüte. Also Duftechnisch durchaus schon mal sehr ansprechend.

Vom Geschmack her muss ich sagen, dass ich auch total angetan war. Die Kombination der Nudeln, der Pilze, der Kräuterbutter und allen weiteren Gewürzen und Soßenanteilen wurde perfekt aufeinander abgestimmt. Ich musste diesbezüglich nicht mal nachwürzen, sondern konnte das Essen tatsächlich nur nach dem Aufwärmen genießen.

Die Soße ist schön cremig und verfängt sich perfekt in den Nudeln, sie umgibt diese zusammen mit den Pilzen dass ein schöner Geschmackskontrast entsteht.


Die Nudeln sind noch leicht fest, was ich persönlich aber als passend empfunden habe und wenn man sie noch weicher möchte muss man sie länger kochen lassen. Ich fand sie so aber klasse, da auch die Pilze nicht matschig sondern noch ganz leicht fest waren. Auch schmeckt man die Pilze sehr intensiv, aber nicht aufdringlich heraus. Perfekt, denn im Grunde soll dieses Gericht ja eine cremig-pilzige Soße sein. Ich persönlich fand die Kombination sehr gelungen. Es hat mir super gut geschmeckt, ich konnte es tatsächlich genießen und war auch erst einmal gesättigt.

Mein Gesamtfazit:

Ich kann zwar nicht für alle Sorten von Iglo gerührt und verführt sprechen, aber für die Variante Tagliatelle con Funghi Porcini und die hat mir sehr gut gemundet. Ich fand sie ansehnlich, angenehm duftend und lecker schmeckend. Sollte ich mal wieder ein schnelles Essen für eine Person benötigen, dann werde ich bestimmt auch wieder dazu oder zu einer anderen Sorte greifen.

Ein für mich ansprechendes Produkt.

Kennt ihr die neuen Produkte von Iglo?

Liebe Grüße,

eure Ruby

Mein Gewinn von "Die Rabenmutti"

Heute Morgen habe ich doch tatsächlich ein Paket vor meiner Tür stehen gehabt und zwar vom lieben Hermes-Mann. Naja eigentlich vom Untermieter, welcher es wohl angenommen und irgendwann zwischen gestern Abend und heute früh morgens hingestellt hat.

War ich vielleicht überrascht als ich aus der Tür raus und fast drüber gestolpert bin. :)

Umso erfreuter war ich dann, als ich gesehen habe von WEM dieses unfassbar tolle Paket gekommen ist. Wobei wohl unser Untermieter sich jetzt mit Sicherheit fragt warum ich Pampers bestellt wenn wir doch gar kein Kind zu Hause haben. :D

Aber egal....ich habe bei der lieben Rabenmutti ein tolles Paket mit 20 verschiedenen Büchern drinnen gewonnen. Ich habe mich natürlich unheimlich gefreut und war so perplex, als ich doch tatsächlich ausgewählt wurde. *immer noch ganz fertig ist*

Umso schneller musste ich es jetzt natürlich auspacken.

Folgende Bücher waren enthalten:






Wie ihr seht eine breite Masse an verschiedenen Genres und Autoren. Ich bin wirklich begeistert, auch wenn ein paar Sachen dabei sind die ich selber schon gelesen und zu Hause habe oder nichts für mich sind. Aber ich habe schon den ein oder anderen Abnehmer bzw. eine Idee, wie ich auch diese Bücher glücklich bekomme. ;o)

Ich bedanke mich vielmals bei dir liebe Yasmin, dass du meinen SuB und mein Bücherregal noch ein bisschen aufgefüllt hast. Jetzt weiß ich noch weniger was ich als nächstes lesen soll, denn da sind so viele toller neue Bücher dabei. *seelig ist*

Ich werde mich dann gleich mal verziehen und ein bisschen stöbern gehen.

Liebe Grüße,

eure Ruby

Rezension: Night Sky - Schicksal des Blutes von Stephanie Madea




Ich habe mich riesig auf das Finale der Night Sky Trilogie von Stephanie gefreut und wurde mit einigen interessanten Wendungen überrascht.

Night Sky - Schicksal des Blutes von Stephanie Madea

Daten & Fakten:

EBook: 250 Seiten
Verlag: Sieben Verlag
Sprache: Deutsch
Reihe: 3 / 3
Kostenpunkt: E-Book 6,99 €, TB 16,50 €
Erschienen: August 2012

Buchreihe:


Der Inhalt:

Der mysteriöse Vampir Ny’lane Bavarro fristet ein Dasein im Schatten. Niemand weiß, wer der gefährliche und sagenumwobene ‚Silver Angel‘ wirklich ist. Seine einzigartige Gabe, die Gedanken anderer zu lesen, und seine Sucht nach weiblichem Blut, rauben ihm den Glauben an eine Zukunft. Nicht nur deshalb grenzt er sich ab und setzt alles daran, die Journalistin Amy Evans zu verschrecken, um seine unerklärlich tiefen Gefühle für sie nicht zu offenbaren. Die Sternträger kämpfen um das elementare Gefüge der Welt und stellen Amy unter Ny’lanes Schutz. Aber sie vertraut ihm nicht und erfährt, dass Ny’lane mehr über ihre grauenhafte Vergangenheit weiß. Sie beginnt, nach der seinen zu forschen, die auf erschreckende Weise mit ihrer verbunden scheint. Als Amy in Diamantenminen und vergessenen Katakomben Afrikas ein unvorstellbares Geheimnis entdeckt, kann nur noch Ny’lane ihr Leben und das aller Menschen und Wesen retten. Doch Ny’lane weigert sich, sein Schicksal zu akzeptieren …

Die Autorin:

Stephanie Madea erblickte 1977 in Norddeutschland das Licht der Welt.
Nach drei staatlichen Abschlüssen, mehrjähriger und vielfältiger Berufstätigkeit im In- und Ausland startete sie im kreativen Bereich ihre Selbstständigkeit und erfüllte sich damit ihren lang gehegten Traum.
Seit 2007 lebt sie mit ihrem Siberian Husky, ihrem Pointer und ihren vier Katzen in einem kleinen Bergdorf auf Zypern und arbeitet neben ihrem Hauptberuf als freie Schriftstellerin.

Das Cover:

Auch hier wieder ein megapassendes und aufreibendes Cover gestaltet. Trotz das sie sich doch alle sehr ähneln, verbirgt sich hinter jedem eine andere Geschichte die man gerade zum Schluss auch sehr schön darin finden kann. :o)

Mein Fazit:

Nach den ersten beiden Bänden muss ich gestehen, dass ich eine Menge erwartet habe. Es ist doch immer wieder das gleiche, man setzt die Erwartungen immer höher und irgendwann weiß man selber nicht wie die Autoren da eigentlich noch ran reichen sollen. :P

Nun im Fall Night Sky muss ich sagen, dass die Erwartungen auf alle Fälle so gut wie erfüllt wurden. Ich habe mich mit der Schreibweise wieder unheimlich wohlgefühlt, fand die Geschichte gut ausgearbeitet und die Charaktere noch immer unglaublich schön geformt. Dennoch hat mich etwas gestört, denn ich wurde leider Gottes nicht so extrem mitgezogen wie in den anderen Bänden. Allerdings kann ich nicht so ganz sagen, woran das lag.

Aber fangen wir von Vorne an.

Zu erst einmal möchte ich auf die beiden Hauptcharaktere eingehen, um welche es gerade im ersten Teil des Buches geht.

Hier dreht es sich nämlich um die Journalistin Amy, welche unbedingt hinter das Geheimnis des Silver Angels kommen will. Es ist für Amy ein dringendes Bedürfnis diesen unnahbaren und geheimnisvollen Kerl auf die Schliche zu kommen. Zumindest ist das ihre feste Überzeugung, doch könnte da eventuell doch mehr hinter stecken?

In diesem Band ist Amy noch immer recht taff, dennoch lernt man nun auch ihre verletzliche Seite kennen. In den ersten beiden Büchern war sie doch eher die Starke, welche stets zur Seite stand und geholfen hat wo sie konnte. Man dachte stets sie kann kein Wasser trüben, doch jeder Charakter hat zwei Seiten er zeigt sie nur nicht immer. In „ihrer“ Geschichte lernt man sie nun viel besser kennen. Sie traut sich Gefühle anzunehmen, sie zu zeigen und versucht mit ihrem liebenswürdigem Charakter einen Weg aus dem ganzen Schlamassel zu finden, der in der letzten Zeit entstanden ist. Auf diesem Weg lernt man sie ganz neu und sehr intensiv kennen.

Der Vampir Ny’lane ist ebenfalls ein sehr wichtiger Charakter in diesem Buch und man lernt hinter seine Fassade zu schauen. Ich muss gestehen, dass ich am Anfang ein paar Probleme mit ihm hatte. Sein Charakter ist mir einfach viel zu verschlossen, eigensinnig und kämpferisch. Doch nach und nach hat auch er sich in mein Herz geschlichen und ich muss sagen, das er einige Geheimnisse versteckt die ergründet gehören. Dennoch empfand ich seine Entwicklung gerade zum Schluss hin etwas extrem. Aber vielleicht kommt mir das auch nur so vor, weil ich so ein ganz anderes Bild von ihm in den letzten Bändern bekommen habe. Eventuell konnte mein Kopf diese sensible und angriffslustige Seite nicht miteinander vereinbaren. :o)

In diesem Buch geht es aber natürlich auch um den Gott, welcher das Leben der Erdbewohner in Gefahr bringt. Gerade im letzten Teil des Buches geht es hauptsächlich darum und bringt die Spannung so richtig zum Überkochen. Wobei man letzten Endes auch sagen muss, dass es keinesfalls brutal vorgeht. Hier wurde eine angenehme Atmosphäre geschaffen, die dennoch begeistert und mitreist.

Das Finale hat mich echt überrascht, verwirrt und dennoch durchaus überzeugen können. Es ist so ganz anders ausgegangen, wie ich gedacht hätte und das hat mich gefreut. Ich konnte somit tatsächlich nichts vorausahnen.

Im Großen und Ganzen vergebe ich aber auch für diesen Band sehr gerne 4 Sterne, denn hier wurde wieder eine bezaubernde Geschichte ins Leben gerufen, welche viel Gefühl, Leidenschaft, Geheimnisse und wundervolle Charaktere verbirgt.

Hier muss man sich einfach bei Stephanie bedanken, dass sie solch tolle Geschichten ins Leben ruft und ich hoffe, dass da noch viele mehr folgen werden. ;o)

Liebe Grüße,

eure Ruby

@ zur Verfügung gestellt von Stephanie Madea

Nutzgarten der Zweite...


Vor einiger Zeit habe ich euch ja unseren Nutzgarten gezeigt, welcher von uns in Eigenarbeit erarbeitet wurde und nun hoffentlich bald die ersten Früchte tragen wird. :o)

Ich zeige euch jetzt mal nicht den ganzen Garten, sondern nur ein paar Abschnitte wo man schon eine Veränderung sieht.

Also da wäre zu erst einmal die gesäte Kresse, welche unglaublich wuchert. Sie sieht gut aus, duftet lecker und schmeckt sehr gut. Auf einem Brot genau das richtige, einfach lecker. *g*

Dann wäre da noch das Maggikraut. Nun wie ihr seht, gibt es da viel zu sehen aber ob davon irgendwas Maggikraut ist?! Keine Ahnung. Ich meine wir haben eine Vermutung, was davon welches sein könnte. Aber wissen tun wir es nicht, also lassen wir diese Stelle so fürchterlich aussehen und auch das Unkraut wachsen. Immerhin könnte es sonst passieren, dass ich das falsche rausmache und dann habe ich den Salat. ^^°


Jetzt erstmal abwarten und hoffentlich kann ich bald ein paar Blätter erkennen, welche dem Liebstückel ähneln. *g*

Die scharfe Peperoni fängt schon an zu wachsen. Immer größer werden die Peperoni und es macht jeden Tag Spaß zu gießen und die Fortschritte zu erkennen.

Auch bei der Paprika merkt man alle paar Tage eine Veränderung, denn langsam aber sicher werden sie größer. Da bin ich mal gespannt, hier machen sich die Stöcke wirklich allesamt sehr gut. :o)


So langsam kommen dann auch die Tomaten und zeigen, dass es ihnen gut geht und nach und nach etwas zu Stande bringen. Blüten haben wir schon mehrere am Stock und ganz vereinzelt auch schon die Tomaten. Ich freue mich schon wie ein Kleinkind, wenn es dann endlich mit dem Ernten losgeht. *g*



Die Gurken wachsen auch ordentlich. Man sieht schon vier kleine Gurken, die so langsam wachsen und mich auf die Ernte freuen lassen. Es ist wirklich faszinierend, wie die verschiedenen Pflanzen nach und nach wachsen, stärker werden und Früchte tragen. *strahl*

Leider ist mir eine Gurke abgebrochen, als wir ein starkes Unwetter hatten. Aber wie mir scheint, möchte sie nicht aufgeben und versucht langsam von vorne und bekommt neue Blätter und Triebe. Ich bin sehr gespannt.


Zu guter Letzt noch die Zucchini. Hier ist soweit auch alles in Ordnung undman sieht schon kleine Früchte wachsen. ;o)


Die gewünschten Himbeersträucher sind leider noch nicht gepflanzt, aber ich hoffe natürlich dass sich das spätestens im Herbst ändert damit wir im nächsten Jahr ein paar haben.

Ihr seht, es hat sich im Nutzgarten schon einiges getan und ich warte gespannt auf die erste Ernte!!

Liebe Grüße,

eure Ruby

Rezension: Die rote Königin von Victoria Aveyard


Schon der Klappentext dieses Buches hat mir unglaublich viel versprochen und meine Erwartungen waren riesig. Dann wurde natürlich noch der Wirbel um das Buch seitens des Verlags und auch anderer Blogger gemacht, sodass ich gleich noch neugieriger auf den Inhalt wurde. Es ist schon Wahnsinn, wie schnell ein Buch anhand der Werbung nach oben gepusht werden kann. Dennoch war ich auch vorsichtig, denn beim letzten gepushten Buch, welches ich dann auch unbedingt lesen musste wurde ich leider etwas enttäuscht. Schauen wir mal wie es hier von statten gegangen ist.

Die rote Königin von Victoria Aveyard 
 

Daten & Fakten:

Print: 501 Seiten
Verlag: Carlsen
Sprache: Deutsch
Reihe: 1 / 3
Kostenpunkt: E-Book 13,99 €, GA 19,99 €
Erschienen: Mai 2015

Der Inhalt:

Rot oder Silber – Mares Welt wird von der Farbe des Blutes bestimmt. Sie selbst gehört zu den niederen Roten, deren Aufgabe es ist, der Silber-Elite zu dienen. Denn die – und nur die – besitzt übernatürliche Kräfte. Doch als Mare bei ihrer Arbeit in der Sommerresidenz des Königs in Gefahr gerät, geschieht das Unfassbare: Sie, eine Rote, rettet sich mit Hilfe besonderer Fähigkeiten! Um Aufruhr zu vermeiden, wird sie als verschollen geglaubte Silber-Adlige ausgegeben und mit dem jüngsten Prinzen verlobt. Dabei ist es dessen Bruder, der Thronfolger, der Mares Gefühle durcheinander bringt. Doch von jetzt an gelten die Regeln des Hofes, Mare darf sich keine Fehler erlauben. Trotzdem nutzt sie ihre Position, um die aufkeimende Rote Rebellion zu unterstützen. Sie riskiert dabei ihr Leben – und ihr Herz … --- Fesselnd, vielschichtig und voller Leidenschaft: Viktoria Aveyard entwirft eine faszinierende Welt mit einer starken Heldin, die folgenschwere Entscheidungen treffen muss. Es geht um Freundschaft, Liebe und Verrat, um Politik, Intrigen und Rebellion, um Gut und Böse – und jede Schattierung dazwischen.

Die Autorin:

Victoria Aveyard wuchs im Osten der USA auf, in einer Kleinstadt in Massachusetts. Von dort zog sie an die Westküste, um in Los Angeles an der University of Southern California Drehbuchschreiben zu studieren. Sie hat ein Faible für Geschichte, für Explosionen und für taffe Heldinnen - und schreibt am liebsten Bücher, in denen sie alles drei kombinieren kann. Außerdem liebt sie Road Trips, Filmegucken in Endlosschleife und das große Rätselraten, wie es bei der Serie "A Game of Thrones - Das Lied von Eis und Feuer" weitergeht.

Das Cover:

Ein wunderschönes und super passendes Cover. Es spiegelt perfekt die Zerrissenheit und Zusammengehörigkeit der silbernen und roten wieder. Sehr schön ist, dass Mare darin verwickelt ist und so ihr Zwiespalt aufgezeigt wird! Super umgesetzt und sofort auffallend im Regal. ;)

Mein Fazit:

Die Geschichte um die junge und außergewöhnliche Mare wird in der Ich-Form erzählt, sodass man an die Gefühle von ihr ganz genau herankam. Doch auch alle anderen Protagonisten wurden sehr schön geformt, aufgezeigt und haben so Leben eingehaucht bekommen.

Die Schreibweise ist auch total schön und berauschend. Ich finde es immer wieder angenehm, wenn sich eine Übersetzung so flüssig, einnehmend und mitreisend zeigt. Es ist mit Sicherheit nicht einfach, die englischen Sätze und Wörter so umzusetzen, dass alles einen Sinn gibt und gleichzeitig fesselt. Man darf die Geschichte ja an sich nicht groß ändern. Wirklich super umgesetzt.

Die Charaktere wurden von der Autorin hervorragend gewählt. Sie sind ausführlich geformt worden, haben alle eine Seele bekommen und ich konnte sie mir gut vorstellen. Natürlich gab es auch die Randfiguren, welche nur eine kurze Zeit wichtig waren. Doch auch diese konnte man wahrnehmen und bei dem ein oder anderen habe ich das Gefühl, dass man sie eventuell in den nächsten Büchern noch wiedersehen wird.

Die Hauptprotagonistin ist Mare, welche mir vom ersten Moment an sehr sympathisch rüber gekommen ist. Sie versucht sich in ihrem Leben als Diebin durchzuschlagen. Schon da merkt man, dass sie schlau, flink und eine offene Person ist. Dennoch merkt man mit den Seiten auch ihre Veränderung, ab und an war ich mir allerdings nicht sicher ob zum guten oder schlechten. Sie wird aggressiver, kühler aber auch gefühlvoller, manchmal offener aber auch verschlossener. Ihre Gefühle sind durch verschiedene Vorfälle immer mal wieder durcheinander, sodass ihr Charakter auch springt. Aber im Gesamten ist das unglaublich interessant zu verfolgen, wie Situationen eine Person doch verändern können. Ich mochte ihre Figur unheimlich gerne, da sie super umgesetzt wurde und Ecken und Kanten besitzt.

Cal gehört auch zu einem der wichtigeren Protagonisten und war mir von Anfang an sympathisch. Ich konnte mich sehr gut in ihn hineinversetzen, auch wenn er manche schwere Entscheidung in einer weise trifft die mir nicht gefällt. Aber er wird bald König und da muss man einen gewissen Stand auch beibehalten, daher ist es auf der anderen Seite wieder verständlich.

Sein Charakter ist ebenfalls unheimlich vielfältig. Er strahlt eine Stärke aus, die beängstigend aber auch bewundernd sein kann. Er ist ein standhafter, nachdenklicher, stiller, mächtiger aber auch liebevoller Charakter, dass mir warm ums Herz wird. Man merkt jedes Mal das seine Entscheidung nicht immer von Herzen kommen. :(

Maven ist ebenfalls ein sehr wichtiger Charakter, welcher sich mir zu Beginn nicht ganz erschließen konnte. Er machte mir den Eindruck eines Hundes, der nachläuft sobald es ihm gesagt wird. Ihr merkt, er war nicht sofort mein Freund. Aber er hat sich nach und nach bemerkbar gemacht, gezeigt was er kann und wer er ist. Ich habe ihn auf eine gewisse Weise lieb gewonnen, wenn er mir auch kurzzeitig etwas zu „toll“ vorkam. Aber das hat sich schnell wieder gegeben und ich mochte ihn sehr gerne. Sein Charakter ist allerdings gar nicht so einfach zu greifen, da er doch oft sehr verschlossen wirkt bzw. sich so gibt.

Die Umgebung wird ebenfalls sehr schön beschrieben, wobei ich wirklich hoffe dass man von der ein oder anderen Stadt noch etwas mehr erfährt. Einfach noch ein paar Hintergründe. Doch ich denke, da wird uns noch einiges erwarten in den nächsten Bänden. :)

Die Umsetzung der Geschichte hat mir persönlich unheimlich gut gefallen. Ich stand stets unter Strom, habe jederzeit mitgefiebert und wurde von den verschiedenen Wendungen mitgerissen und überrascht. Ich habe mich unglaublich gut gefühlt beim Lesen und konnte bzw. wollte gar nicht aufhören. Sobald Zeit war kam das Buch heraus und musste weitergelesen werden.

Gerade gegen Ende hin war ich immer besessener :D

Das Buchende ist sehr schön gewählt und hat mich dennoch mit einem aufgewühltem Gefühl zurückgelassen. Wie konnte es überhaupt soweit kommen? Was wird jetzt weiter passieren? Werden alle übriggebliebenen überleben und wird eine weitere Wendung im Königreich stattfinden?

Ich bin auf alle Fälle unglaublich gespannt und freue mich schon jetzt total auf die weiteren Bände und hoffe wir werden nicht so lange auf die Folter gespannt. :)

Mein Gesamtfazit:

Hier wurde eine spannende, liebevolle, rasante, vielfältige und fantastische Geschichte geschaffen die seinen Leser in den Bann zieht und somit 5 Sterne mehr als verdient hat.

Liebe Grüße,

eure Ruby

Rezension: Night Sky - Schwur des Blutes von Stephanie Madea

Hey meine Lieben,

So nun nach dem vierten Buch von Stephanie muss ich mich einfach dazu bekennen, ich liebe ihre Schreibweise. Sie fasziniert mich, zieht mich mit, bringt mir die Charaktere so unglaublich nah und ist für mich an keiner Stelle langatmig. Ganz egal ob nun etwas weltbewegendes passiert oder auch nicht, stets bin ich dabei und genieße das Lesen. :)

Night Sky - Schwur des Blutes von Stephanie Madea

Bildrechte Stephanie Madea

Daten & Fakten:

EBook: 256 Seiten
Verlag: Sieben Verlag
Sprache: Deutsch
Reihe: 2 / 3
Kostenpunkt: E-Book 6,99 €, TB 16,50 €
Erschienen: März 2012
Leseprobe

Buchreihe:

Band 1: Sklave des Blutes

Der Inhalt:

Bei dem verzweifelten Versuch, seinen Vater vor dem Tod zu bewahren, geht eine grausame Gabe auf den Vampir Timothy Fontaine über, die er nicht kontrollieren kann. Seither ist Timothy eine tickende Zeitbombe.
Die attraktive Extremsportlerin Samantha Wolters verliert ihren Bruder durch einen Werwolfangriff. Als auch sie ins Fadenkreuz mystischer Wesen gerät, begegnet sie Timothy. Beide fühlen sich zunächst auf seltsame Weise zueinander hingezogen, bis entfesselte Leidenschaft und tiefe Gefühle lichterloh entflammen. Hin- und hergerissen zwischen seinem heißblütigen Begehren und der erdrückenden Angst, zu töten, trifft Timothy die verhängnisvolle Entscheidung, sich von Samantha zurückzuziehen. Doch als Werwölfe Samanthas Leben bedrohen, übernimmt Timothys todbringende Gabe sein Handeln …

Die Autorin:

Stephanie Madea erblickte 1977 in Norddeutschland das Licht der Welt.
Nach drei staatlichen Abschlüssen, mehrjähriger und vielfältiger Berufstätigkeit im In- und Ausland startete sie im kreativen Bereich ihre Selbstständigkeit und erfüllte sich damit ihren lang gehegten Traum.
Seit 2007 lebt sie mit ihrem Siberian Husky, ihrem Pointer und ihren vier Katzen in einem kleinen Bergdorf auf Zypern und arbeitet neben ihrem Hauptberuf als freie Schriftstellerin.

Das Cover:

Ich mag die Cover dieser Reihe sehr gerne. Sie sind düster, verwegen und passen perfekt zur Geschichte.

Mein Fazit:

Mit diesem zweiten Band von Night Sky wurde ich nochmals mehr in den Bann gezogen. Hier geht es nicht einfach weiter um Jonas und Cira, sondern es beginnt eine neue liebevolle Geschichte um Sam und Timothy. Beides bekannte Gesichter, wenn auch noch nicht sooo extrem bekannt.

Sam ist eine sehr starke, aber dennoch schutzbedürftige Frau die ihren Weg nach dem Tod ihres Bruders versucht auf die Reihe zu bekommen. Leider kommen ihr hierbei ihre Trauer, die Gesellschaft und der Mörder ihres Bruders in die Quere. Sie versucht den Mörder zur Strecke zu bringen, ihre Empfindungen zu kontrollieren, die aufgebaute Firma zu retten und einfach wieder den Einklang mit sich zu finden. In dieser Phase trifft sie auf Timothy und lernt eine ganz neue Seite an sich kennen oder findet sie evtl. zu sich selber zurück?

Timothy ist ein Charakter, der mir von diesem Buch an sofort gefallen hat. Im ersten Band ist er aufgetaucht und hat sich bei mir nicht als sympathischer Kerl vorgestellt, dennoch habe ich im eine Chance gegeben und wurde überrascht. Er ist ein sehr sensibler, liebevoller und starker Charakter, der mich von Beginn an begeistern konnte. Trotz seiner schwierigen und leider selbst für ihn teilweise undurchsichtigen Vergangenheit ist er ein Stein in der Brandung. Aber selbst die Zeitpunkte, in denen er sensibel und angreifbar ist sind eine Wohltat für die Seele. Man lernt ihn besser kennen und lieben. :o)

Die Umsetzung der Geschichte ist einfach nur phänomenal, anders kann ich es nicht sagen. Trotz des Hin und Her der Liebe zwischen den Charakteren, war ich von niemanden genervt. Die Ausflüchte, Zurückweisungen und Ausbrüche waren immer gut gewählt und umgesetzt. Ich konnte sie nachvollziehen, sodass sie mir zu keinem Zeitpunkt überdreht vorkamen.

Schön empfand ich, dass neben der Geschichte um die Liebe oder Nicht-Liebe von Sam und Timothy auch die Story um die bisher bekannten Charaktere Jonas, Cira, Amy und Ny’lane wieder auftauchen. Es geht auch hier weiter und man erhält einige interessante Hintergründe kennen, welche einem nicht nur die Charaktere sondern auch die Angriffe der Bösen besser erklärt.

Nun mein liebgewonnener Bösewicht ist auch wieder mit von der Partie und trotz, dass er natürlich der Böse ist mag ich ihn eigentlich ganz gerne. Naja eigentlich ist es ja eine Sie, aber egal. Man merkt, dass auch sie als „die Böse“ einen ganz eigenen und markanten Charakter erhalten hat. Ich mochte sie trotz ihrer gräulichen Taten ganz gerne, denn auch hier lernte man so einige Hintergründe kennen warum so gehandelt wird.

Im Gesamten wieder eine wunderschöne und bildhafte Story, die mich zu jedem Zeitpunkt überzeugen konnte. Sowohl die Charaktere, als auch die Ausführung waren super umgesetzt und auf einander aufgebaut. Ich habe mich wohl gefühlt, konnte in die Geschichte eintauchen, habe gelacht, geweint und gehofft, sowie dem Finale entgegengefiebert.

Schlussendlich bin ich nur noch neugieriger, wie es weitergeht und was unsere kleine Truppe noch alles erwarten wird. Ich bin gespannt und freue mich schon jetzt auf den dritten und damit letzten Band dieser Reihe.

Super gerne verteile ich hierfür 5 Sterne und kann euch nur raten, LESEN!!!

Liebe Grüße,

eure Ruby

@ zur Verfügung gestellt von Stephanie Madea

Dosen von Lock & Lock

Hey meine Lieben,

zu Weihnachten habe ich von meinen Eltern ein total tolles und mehr als nützliches Geschenk erhalten. Es ist eigentlich gar nicht mal so speziell nur für mich, sondern im Grunde für den Haushalt. Da ich jedoch schon so lange um die Produkte herumschleiche, war ich nun umso glücklicher als ich sie zu Weihnachten dann tatsächlich auspacken durfte. *g*

Es handelt sich dabei um Frischhaltedosen von Lock & Lock, die ich euch auf diesem Wege sehr gerne mal vorstellen möchte.

Wer ist Lock & Lock:

Die Firma bzw. Marke Lock&Lock ist vor allem für seine Allzweckdosten bekannt. Darunter Vorratsdosen, Frischhalteboxen oder Aufbewahrungsdosen. Auch Glasbehälter sind darunter. Allesamt in verschiedenen Farben und Größen erhältlich, sodass man individuell für sich entscheiden kann.

Mein Frischhaltedosen-Set aus 22 Dosen in lila



Inhalt:

6 rechteckige Dosen, je 180 ml
4 rechteckige Dosen, je 600 ml
2 rechteckige Dosen, je 1 l
2 rechteckige Dosen mit Abtropfgitter, je 1 l
2 rechteckige Dosen mit Abtropfgitter, je 1,4 l
2 rechteckige Dosen mit Henkeldeckel, je 4,5 l
2 runde Dosen, je 100 ml
2 runde Dosen, je 300 ml

Mein Fazit:

Wir haben diese Dosen ja nun schon einige Wochen im Einsatz und ich muss sagen, dass ich total begeistert bin. Jede Dose erfüllt einen anderen Zweck, ich habe verschiedene Größen sodass ich auch mal die Möglichkeit habe zu springen.

Jede Dose ist durch einen 4-fach Klickverschluss geschützt, sodass auch beim Herunterfallen nichts aufgeht und somit keine Sauerei entsteht. Die Verschlüsse sind auch sehr einfach zu schließen und zu offen, nichts desto trotz sind sie fest verschlossen sodass nichts passieren kann. Tolle Kombination muss ich sagen.

Die Dosen selber sind aus Hartkunststoff hergestellt und haben in meinem Fall eine lilane Farbe, sie gibt es aber noch in vielen weiteren Farben. So kann man sich natürlich auch ein bisschen nach den eigenen Bedürfnissen und Wünschen entscheiden.

Die Dosen können alle im Kühlschrank oder auch dem Gefrierfach bei bis maximal l-20°C eingesetzt werden, was natürlich eine Menge Vorteile bringt. Es kann zum Frisch halten im Kühlgeschenk genauso genommen werden, wie fürs Einfrieren in der Gefriertruhe. Perfekt, denn so braucht man nicht tausend verschiedene Dosen um beides abdecken zu können.

Auch für die Mikrowelle sind diese Dosen geeignet, bis maximal 120°C/3 Minuten. Man kann die Dosen also auch dazu einsetzen Reste für die Arbeit mitzunehmen und dort aufzuwärmen. Finde ich klasse, denn gerade bei den Männern wird doch gerne mal was auf die Arbeit zum Verköstigen mitgenommen. ;o)


Die Dosen sind alle Luft- und Wasserdicht, sowie aromadicht. Man merkt überhaupt nichts im Kühlschrank und auch die Produkte in den Dosen halten viel länger, als wenn man sie offen darin aufbewahrt. Dazu schmecken die Wurst, der Käse oder auch die Reste vom Abendessen einfach nach ihrem Geschmack und nehmen nichts von anderen lagernden Produkten im Kühlschrank an. Eine tolle Sache wie ich finde!

Die Dosen selber haben jeweils eine andere Farbe, wobei es bei mir ja lila ist. Die Deckel hingegen sind transparent, was eine Menge Sinn macht denn so kann man perfekt hineinschauen und herausfinden was darin verstaut wurde. ;o)

Ebenfalls eine nützliche Angelegenheit ist, dass die Dosen stapelbar sind und somit platzsparend untergebracht werden können.

Gerade die Dosen mit Abtropfgitter finde ich ja für Wurst und Käse perfekt. So halten die Produkte länger, da die Feuchtigkeit besser zirkulieren kann und gleichzeitig nicht an die Wurst beispielsweise herankommt. Perfekt durchdacht. :o)

Übrigens bin ich auch von der Verarbeitung der Boxen sehr angetan. Sie sind sauber, ohne Macken und sehen von der Farbgebung tatsächlich alle gleich aus. Auch sind beispielsweise alle Klickverschlüsse passgenau und sauber verarbeitet. Die Reinigung geht schnell und unkompliziert. Entweder man steckt sie in die Spülmaschine oder bekommt sie auch schnell per Handwäsche sauber. :o)

Wir haben die verschiedenen Dosen nun schon mehrfach eingesetzt, darunter zur Aufbewahrung von Käse und Wurst. Dann natürlich auch zur Resteaufbewahrung oder aber für die Mitnahme von Essen für die Arbeit. In diesem Fall haben wir die Dosen auch schon im Gefrierschrank verstaut bzw. Essen darin warmgemacht.

Bisher haben sie alles sehr gut weggesteckt und sehen noch genauso gut aus wie vorher. Bisher sind wir also super zufrieden und unser Kühlschrank ist etwas übersichtlicher aufgeräumt. ;o)

Lieben Gruß,

eure Ruby

Rezension: Flammenblut – Im Zeichen des Schicksals von Mina Hepsen

Hey meine Lieben,

ein interessanter Klappentext und ein ganz ansprechendes Cover, so bin ich eigentlich zu diesem Buch gekommen. Es klang ganz so, als ob ich mit diesem Buch eine Menge Spaß haben dürfte. Nun ja, es kam nicht ganz so aber dennoch wurde ich gut unterhalten.

Flammenblut – Im Zeichen des Schicksals von Mina Hepsen


Daten & Fakten:

Print: 411 Seiten
Verlag: Goldmann Verlag
Sprache: Deutsch
Reihe: 1 / 3
Kostenpunkt: E-Book 8,99 €, TB 9,99 €
Erschienen: Januar 2014
Leseprobe

Der Inhalt:

Das Schicksal hat sie zueinander geführt und damit in größte Gefahr gebracht. Wird ihre magische Gabe sie schützen können?

Celine hat eine besondere Gabe: Sie kann in die Zukunft sehen. Mithilfe ihrer Tarotkarten und durch Visionen erhält sie Einblicke in das, was sein wird. Dennoch war ihr Leben nicht leicht. Ihre ersten Jahre verbrachte sie im Waisenhaus, bevor sie in eine grausame Pflegefamilie kam, aus der sie nur mit Mühe entfliehen konnte. Seitdem lässt sie sich von ihren Visionen leiten, bis sie eine davon direkt in die Arme des attraktiven Josh Beaumont treibt. Das Schicksal hat sie zu ihm geführt, jetzt muss sie nur noch herausfinden, warum …

Die Autorin:

Mina Hepsen ist das Pseudonym einer jungen Autorin. Geboren 1983 in Istanbul, verbrachte sie ihre ersten zehn Lebensjahre in Deutschland und ist seitdem süchtig nach Brezeln. Dann kehrte sie mit ihren Eltern zurück in die Türkei, studierte später Politikwissenschaften und Philosophie in Boston, zog nach Miami, dann nach Edinburgh, wo sie eine Reihe von Kinderbüchern schrieb und einen Abschluss in "Creative Writing" machte. Zurzeit lebt sie in Edinburgh, Schottland.

Das Cover:

Durchaus ein auffallendes Cover, das in Kombination mit dem Klappentext neugierig machen kann. Schöne Ausarbeitung, die zum Griff ins Bücherregal animiert. :)

Mein Fazit:

Die Geschichte um Celine, ihre Tarotkarten und Dschinns wird in diesem ersten Band nur nach und nach interessant. Erzählt wird die Geschichte von Celine, sodass man ihre Empfindungen am ehesten wahrnehmen kann. Zwar versucht sie auch die Gefühle und Wünsche der anderen Charaktere aufzuzeigen, allerdings funktioniert das nicht immer so gut.

Die Schreibweise ist sehr angenehm, denn ich konnte mich tatsächlich in die Geschichte reinfühlen und die Umgebung und die Geschichte um Celine genau entdecken. Beim Lesen kommt man schnell voran und kann dennoch alles wahrnehmen.

Celine als Charakter ist schwierig zu bezeichnen. Irgendwie unscheinbar, stur, ruhig, aufopferungswürdig und manchmal auch etwas langsam und tollpatschig.

Sie ist nicht wirklich die geborene Hauptfigur die jedermann rettet und dennoch findet sie ihren Platz und wird zur Ritterin in der goldenen Rüstung. ^^

Ihre neue beste Freundin Melissa ist ein sehr angenehmer Charakter, auch wenn sie des öfteren mal in ihrer Welt der Mathematik abdriftet. Dennoch ist sie stets da, wenn Celine Ratschläge oder Hilfe braucht. Ich mag ihre offene, vertrauenserweckende und freundliche Art sehr gerne.

Die Herren der Schöpfung mit Namen Josh und Ian sind zwei total unterschiedliche Charaktere, welche ich aber beide sehr gerne mochte. Wobei Ian mir einen erwachseneren und standhafteren Charakter aufzeigte und Josh eher impulsiv und klammernd herüberkam. Sie waren so unterschiedlich und dennoch konnte man bei beiden eine Sympathie entwickeln. :)

Die Geschichte an sich ist im Ganzen eigentlich ganz gut durchdacht gewesen. Wir haben Celine kennengelernt, ihr bisheriges Leben und ihre Gabe, sowie ihre Aufgabe. Nur aus diesem Grund landet sie überhaupt bei Josh und dann geht es auch schon los. Leider gab es immer wieder Stellen, die sich sehr in die Länge gezogen haben. Sehr schade.

Doch gegen Ende wurde es dann nochmal kurzweilig ordentlich spannend.

Leider konnte es das Buch nicht zu 100% retten. Es war teilweise einfach zu ruhig gehalten, auch wenn man natürlich erst alles kennenlernen sollte. Manches mal wusste ich schon eher Bescheid und wollte nur, dass etwas passiert. Dennoch hat mich die Wendung am Schluss überrascht und nochmal gefesselt.

Ich würde der Geschichte von meinem Gefühl her derzeit 3 Sterne vergeben, bin aber dennoch nicht abgeneigt gegenüber den Folgebändern. Ich bin neugierig wer oder was Celine wirklich ist, wie es mit Josh und Ian weitergeht und natürlich wie sich die Gefahr weiterhin entwickelt. Bisher hat man noch nicht viel aufgezeigt bekommen,...nur Informationen bringen einen auch nicht immer weiter. Ich bin gespannt!

Liebe Grüße,

eure Ruby

Meine Haare werden im Winter so versorgt...


Hey meine Lieben,

es heißt ja immer, dass die Haare im Winter eine besondere Pflege benötigen. Die Kälte nimmt ihnen wohl mehr, als man es selber merkt. Mir selber fällt nur jeden Winter wieder auf, dass meine Haare nicht ganz so lange gut und gesund aussehen, wie im Sommer. Wahrscheinlich ist es das, wieso man eine spezielle Pflege einsetzen soll.

Doch ob diese tatsächlich etwas bringt, ich weiß es nicht. Dennoch hatte ich mir für den Winter mal ein Shampoo besorgt, welches wohl besonders für diesen geeignet sein sollte.

WELLA PROSERIES – Winter Therapy


Inhalt & Preis:

In einer Tube sind 500 ml enthalten und kosten ca. 3,75 €.

Inhaltsstoffe:

Aqua, Sodium Laureth Sulfate, Sodium Lauryl Sulfate, Glycol Distearate, Cocamidopropyl Betaine, Sodium Citrate, Cocamide MEA, Sodium Xylenesulfonate, Dimethicone, Parfum, Citric Acid, Sodium Benzoate, Guar Hydroxypropyltrimonium Chloride, Sodium Cloride, Glycerin, Tetrasodium EDTA, Butylphenyl Methylpropional, Hexyl Cinnamal, Linalool, Alpha-Isomethyl Ionone, Geraniol, Hydrochloric Acid, Magnesium Nitrate, Methylchloroisothiazolinone, Magnesium Chloride, Methylisothiazolinone

Mein Fazit:

Das Design der Flasche gefällt mir persönlich schon mal unheimlich gut. Es bringt ein winterliches Gefühl mit und fällt im Laden auf, sodass man zumindest mal stehen bleibt und es sich anschaut. Der ein oder andere, so wie ich, packt es dann auch mal in den Korb zum ausprobieren. ;o)

Beim Öffnen der Flasche kommt einem ein sehr angenehmer Duft entgegen, wie eigentlich bei allen Wella-Produkten. Ich kann ihn nicht genau beschreiben, aber er lullt einen schönen ein und bringt ein frisches Gefühl mit sich. Ich kann nur sagen, dass Wella da einen tollen Duft gezaubert hat welchen sie hoffentlich noch lange beibehalten. ;o)

Das Shampoo selber ist eine weiße dickflüssige Masse, die sich ganz gut auf der Hand hält sodass man sie einfach und unkompliziert in die Haare geben kann. Schön ist, dass sich das Shampoo auch super im Haar verteilen lässt. Es gibt einen leichten Duft ab und schäumt ordentlich. Meine Haare haben mit wenig Shampoo schon genügend Schaum. Das ist natürlich schön, denn so benötigt man nur sehr wenig und kommt mit der Flasche prinzipiell auch recht lange zurecht.

Allerdings muss ich dabei auch gleich mal einen schlechten Part von dieser Shampoo-Flasche aufzeigen. Man muss leider sehr fest drauf drücken, damit etwas herauskommt. So ist es natürlich nicht ganz so einfach zu dosieren, da man fast immer etwas zu fest drauf drückt. Des Weiteren ist das Schließen des Deckels auch nicht so toll, denn er geht schwer zu. Es ist ein kleiner Deckel, der scheinbar nicht zu 100% gerade ist und so muss man ein bisschen drücken. Hierbei sollte man allerdings aufpassen, dass man die Flasche nicht wieder zu fest drückt, denn sonst hat man die nächste Masse in der Hand. ^^° Hier sollte man noch mal eine Verbesserung einführen.


Sehr schön ist, dass sich meine Haare sehr gut anfühlen. Sobald das Shampoo herausgespült wurde, fühlen sie sich weich und leicht an. Ich kann sogar ohne Spülung die Dusche verlassen und ohne Ziepen oder anderweitige Probleme meine Haare kämmen. Einfach toll, denn ich nehme zwar sehr gerne Spülungen aber nicht bei jeder Dusche.

Ein gutes Gefühl habe ich dann mit den gewaschenen Haaren ca. 1 – 1,5 Tage, danach sehen sie leider wieder sehr matt aus. Das Winterwetter ist einfach nicht der beste Freund, was die Haare angeht. Sie sehen so schnell stumpf und kraftlos aus. Aber gut, dennoch finde ich das Shampoo sehr angenehm. Meine Haare fühlen sich nicht nur gut an, sondern sehen auch gesund und kräftig aus. Zumindest eine ganze Zeit lang, bis der Winter wieder zugeschlagen hat. ;o)

Ich kann jetzt nicht beurteilen, ob meine Haare besser geschützt werden. Dennoch kann ich dieses Shampoo weiterempfehlen, denn es tut meinen Haaren unheimlich gut und bringt ein tolles Ergebnis sogar ohne Spülung. Ich werde es nun weiterhin benutzen und eventuell auch im nächsten Winter wieder in den Einkaufswagen packen. ;o)

Habt ihr im Winter ganz spezielle Shampoos für eure Haare?

Lieben Gruß,

euer Ruby

Rezension: Schicksal – Eine Minute kann alles verändern von Ruby M. Nicholson


Hey meine Lieben,

heute möchte ich euch ein Buch vorstellen, welches so ganz anders abgelaufen ist wie ich es mir vom Namen und Inhalt her vorgestellt habe. 

Schicksal – Eine Minute kann alles verändern von Ruby M. Nicholson

Bildrechte Ruby M. Nicholson
Daten & Fakten:

EBook: 262 Seiten
Verlag: Amazon
Sprache: Deutsch
Einzelband
Kostenpunkt: E-Book 0,99 €
Leseprobe

Der Inhalt:

Als Nefelis Vater beschließt, von London zurück nach Athen umzusiedeln, bricht für die junge Frau die Welt zusammen. In Griechenland angekommen, sucht sie das Vergessen in einer heißen Partynacht und erwacht nach einem One-Night-Stand neben einem fremden Mann.
Fluchtartig verlässt sie das Hotel und hofft, den Fremden nie wieder zu sehen.
Aber das Schicksal hat etwas anderes für sie vorgesehen. Und Nefeli steht vor der schwersten Entscheidung ihres Lebens …

Die Autorin:

Ich liebe:

Liebesromane - weil man davon nie genug bekommen kann
Gefühle - weil ein Roman ohne Gefühle nur eine Aneinanderreihung von Zufällen ist
Drama - weil das Leben nicht immer fair ist
Fantasie - weil das Leben ernst genug ist
Happy Ends - weil eine Liebe ohne Happy End wie Kuchen ohne Zucker ist
Schokolade - weil sie wie ein gutes Buch ist, wenn man einmal anfängt, kann man nicht damit aufhören

Deshalb schreibe ich am liebsten Liebesromane mit viel Gefühl. Mal dramatisch und mal fantasievoll. Am liebsten mit Happy End, da Kuchen ohne Zucker nun mal nicht wirklich schmeckt.
Was ich dazu brauche? Ganz viel Liebe, Schokolade und Fantasie.

Das Cover:

Ein Cover, welches mir sofort Lust auf Strand, Spaß und Urlaub macht. Es passt auch genau zum Buchinhalt, denn der Strand ist doch irgendwie mit der Beginn von allem. ;o)

Mein Fazit:

Als ich den Titel und die Beschreibung gelesen habe, hat sich in meinem Kopf schon etwas festgesetzt. Nicht die Umsetzung, aber wie solch ein Moment aussehen könnte.

Letzten Endes wurde das Buch aber ganz anders aufgebaut, denn diese „1 Minute“ hatte sich so viel weitergestreckt, als ich zu Beginn dachte.

Die Schreibweise der Autorin ist sehr angenehm, zieht einen in die Geschichte hinein und bringt einem die Charaktere und Gegenden näher. Es wird liebevoll und mit Freude geschrieben.

Erzählt wird die Geschichte aus der Sicht von Nefelis. Insgesamt sehr gut gemacht, wobei ich ab und an gerne die Sichtweise von Alexi kennen gelernt hätte. Wie hat er bestimmte Dinge gesehen und warum hat er dann so gehandelt. Ab und an wäre es doch recht hilfreich gewesen. ;o)

Nefelis, die Hauptprotagonisten, ist eine junge Griechin die seit Jahren in London lebt. Man merkt ihr an, dass die Umstellung des Umzugs nach Griechenland sie zu Beginn mitnimmt und stresst. Doch nach und nach findet sie sich ein.

Ihr Charakter ist eigenwillig, freundlich, sensibel und dennoch auch stark. Man merkt ihre Veränderung in der Geschichte. Zu Beginn braucht sie Unterstützung und ist sich ihrer eigenen Entschlüsse nicht immer sicher, doch nach und nach wird sie stärker und entscheidet selber für ihr Leben.

Der Aufbau der Story ist schön gemacht, denn man lernt zusammen mit Nefelis ihre Verwandtschaft kennen, gewinnt neue Freunde, erlebt die große Liebe und muss mit vielen Hindernissen und unschönen Situationen zu Recht kommen.

Man erhält eine Liebesgeschichte der etwas anderen Art, denn eine tragische Vergangenheit lässt diese nur schwer erblühen und bestehen.

Nefelis muss einiges durchmachen und hart um ihre Liebe kämpfen, doch ob es tatsächlich etwas bringt erfährt man nur beim Lesen. ;o)

Ich vergebe hier sehr gerne 4 Sterne, für eine tolle Liebesgeschichte die mich immer wieder überrascht hat.

Liebe Grüße,

eure Ruby

@ zur Verfügung gestellt von Ruby M. Nicholson

Kalk hat bei uns keine Chance....

Unser Testpaket

Hey meine Lieben,

ich hatte seit langer Zeit doch tatsächlich mal wieder bei For Me Glück und durfte nun mit meiner Familie den Kalkreiniger von ANTIKALK testen. Ich benutzt schon relativ lange Kalkreiniger, denn sonst kommt man bei unserem kalkreichen Wasser nicht weiter. :(

Wir den Reiniger nun seit einigen Wochen im Einsatz und heute möchte ich euch ein bisschen was zu diesem erzählen.

ANTIKAL FRESH - Kalkreiniger


Beschreibung:

100% Antikal-Power mit der Frische von Febreze. Antikal Fresh entfernt Wasserflecken sowie Kalkablagerungen und verbreitet einen angenehmen frischen Duft. Es schont die Oberflächen und wirkt aktiv neuen Kalkablagerungen entgegen. Ideal für Oberflächen in Küche und Bad, die häufig mit Wasser in Berührung kommen. Antikal Fresh hat die 100%ige Antikal- Kraft, da es genauso wirkungsvoll Kalk entfernt wie das reguläre Antikal. 

- Entfernt Kalkbeläge & Wasserflecken geruchsarm und wirkt neuen Kalkablagerungen entgegen
- Sorgt für anhaltenden Glanz in Küche und Bad
- Hinterlässt einen frischen Blütenduft

Inhaltsstoffe:

<5% Nichtionische Tenside; Duftstoffe, Hexyl cinnamal, Linalool.

Inhalt & Kosten:

Eine Sprayflasche enthält 700 ml und kostet im Einkauf um die 3,99 €.

Anzuwenden auf folgenden Bereichen:

- Chrom
- rostfreier Stahl
- Fiberglas
- Keramik
- Porzellan
- Glas
- Kunststoff

3 Wirkungsarten:

1.) Antikal nutzt ein säurehaltiges System, um Kalk und Wasserflecken zu entfernen

2.) Tenside beseitigen weitere Flecken in Bad und Küche, so dass das Zuhause in sauberem Glanz erstrahlt

3.) Eine zähflüssige Formel ermöglicht eine längere Haftung des Produkts auf der Oberfläche und erleichtert damit das reinigen

Die Anwendung:

Es ist super einfach, denn man muss lediglich das Spray auf die kalkbedeckten Armaturen sprühen, etwas einwirken lassen und dann sofort abwischen. Danach nur nochmal schön abspülen und schon glänzt alles wieder. Zumindest wird es so versprochen.


Mein Fazit:


Die Sprühflasche selber ist sehr einfach gehalten, aber mit allen wichtigen Informationen ausgestattet sodass man beim Kauf sofort ersehen kann in wie weit man damit arbeiten möchte oder nicht.

Ich finde sie trotz, dass sie sehr ruhig gehalten wurde doch auf der anderen Seite auch wieder auffällig. Die Kombination aus weiß und rosa würde mich glaube ich im Regal doch wieder irgendwie ansprechen. :)


Die Form der Flasche ist passend, denn ich kann sie perfekt in der Hand halten und damit die Armaturen einsprühen. Ich brauche keine zweite Hand oder muss die Flasche absetzen, sie ist handlich und auch gar nicht so schwer. Man kann also auf der einen Seite sprühen und auf der anderen Seite abputzen.

Der Sprühhenkel funktioniert sehr einfach, sodass wirklich jeder diesen bedienen kann ohne ihn zu zerstören. Er geht schön leicht und bringt eine angenehme Menge an Schaum heraus.

Sehr angenehm finde ich, dass man den Sprüher ein und ausschalten kann. Das gibt es ja jetzt immer öfters und es ist unglaublich praktisch. So kann es nicht passieren, dass man aus versehen drauf drückt und das Zeug überall kleben hat nur nicht da wo es hingehört. ^^°

Auch die Handhabung ist unglaublich einfach. Aufsprühen, einwirken lassen, abwischen und dann nochmal mit Wasser drüber gehen damit alles schön sauber ist.

Aufgefallen ist mir hierbei, dass der Schaum nicht so schnell wie bei manch anderen Marken herunterläuft. Er begibt sich auch auf den Weg, aber tatsächlich nur sehr langsam, sodass er genug Zeit hat auf der Oberfläche einzuwirken, bis ich mit meinem Handtuch auftauche.


Das Ergebnis lässt sich auf alle Fälle sehen, denn die Armaturen glänzen nach dem anwenden wieder schön. Sie stechen heraus und sagen, sieh nur her ich wurde geputzt. :D

Nach einigen Tagen merkt man schon, dass sich langsam wieder Kalk ansammelt, aber das ist vollkommen in Ordnung denn unser Wasser hat mit einen der stärksten Grade. Es bleibt einfach nicht aus, dass sich hier Kalk ansammelt, aber da geht es halt wieder von Vorne los.

Dennoch habe ich das Gefühl, dass es länger anhält. Ich muss nicht ganz so oft die Armaturen putzen.

Versprochen wird ein angenehmer Febreze Frischeduft, welchen ich leider nur bedingt nachempfinden kann. Dieser hat sogar eine Kopfnote (Grüne Blätter, Frisches Wasser, Anis, Zitrus), eine Herznote (Jasmin, Rose, Maiglöckchen) und Basisnote (Weißer Moschus, Cremig, Zedernholz), welche ich aber leider so gar nicht wahrnehmen kann. *hust*

Der Duft des Sprays ist jetzt nicht so der weltbewegende wie angepriesen, aber er ist in Ordnung. Es riecht nicht so streng und künstlich wie bei anderen Sprays, sondern man hat einen leicht frischen Duft dabei. Aber dennoch würde ich diesen nicht unbedingt großartig erwähnen, außer dass man ihn riechen kann ohne das einem „schlecht“ wird oder die Augen tränen wegen des starken und künstlichen Geruches.


Insgesamt bin ich mit dem Produkt sehr zufrieden und werde es denke ich auch wieder mal zum Einsatz bringen. Auch wenn der Duft nicht so herrlich ist wie beschrieben, ist er dennoch angenehmer als manch anderer und ganz besonders das Ergebnis konnte mich überzeugen. Ein sauberes Bad und eine schöne Küche sind es allemal wert. :)

Kennt ihr diesen Kalkreiniger schon?

Liebe Grüße,

eure Ruby

-->