Rezension: Moondust von Gemma Fowler

Auf dieses Buch war ich unglaublich neugierig, nicht nur weil ich das Cover total vielversprechend finde sondern auch da mich die Beschreibung des Buches angesprochen hat.

Nachdem ich es nun gelesen habe, musste ich leider für mich feststellen dass es einfach nicht meins sein wird. 

Moondust von Gemma Fowler, Band 1

Chicken House by Carlsen Verlag / Hardcover: 300 Seiten
Kostenpunkt: E-Book 13,99 €, HC 19,99 €
Erschienen: März 2018

 

Aggie hat sich mit ihrem neuen Zuhause arrangiert: Die 17-Jährige arbeitet auf der Mondstation von Lunar Inc. Hier wird Lumite gewonnen, eine Energie, die Licht und Hoffnung spendet, die das Ende von Krieg und knappen Ressourcen bedeutet. Davon ist Aggie fest überzeugt und deshalb lässt sie sich auch überreden, Botschafterin von Lunar Inc. zu werden. Doch eine zufällige Begegnung mit Danny ändert alles. Der attraktive Rebell zeigt ihr eine Seite des Monds, von deren Existenz sie keine Ahnung hatte und die sie zutiefst erschüttert. Jetzt ist nicht nur Aggies Zuhause in Gefahr …

Eine atemberaubende Sci-Fi-Dystopie!



 Diese Rezension basiert auf einem kostenlosen Rezensionsexemplar, enthält aber meine eigene und freie Meinung.
Dieser Beitrag ist nach § 6 TMG als Werbung zu kennzeichnen.




Die Schreibweise der Autorin bzw. der Übersetzerin ist einfach gehalten, sodass man wirklich schnell vorankommt. Erzählt wird die Geschichte aus der Sicht eines Erzählers, was ich persönlich ja nicht so gerne mag. Mir fehlt bei dieser Perspektive leider oftmals die persönliche Note, dass ich einen Bezug zur Hauptprotagonisten aufbauen kann.

Wir erleben die Geschichte aus der Sichtweise von Aggie, welche eine sehr schusselige, manchmal etwas zu naive und leider in meinen Augen auch nicht allzu starke Persönlichkeit hat. Im Grunde hätte ihr Charakter durch diese Eigenschaften auch ganz süß werden können, aber leider hat sie es bei mir eher geschafft nervend herüberzukommen. Sie ging mir schon nach kürzester Zeit auf die Nerven, was mir das Lesen unheimlich schwer gemacht hat. Ihre Art und Weise hat mich leider sehr oft dazu verleitet, das Buch einfach wegzulegen und aufzugeben. Letztlich habe ich es durchgezogen, was mir ihren Charakter aber zu keiner Zeit sympathischer gemacht hat. :(

Die weiteren aufgeführten Charaktere blieben für mich leider auch alle viel zu blass. Hier hätte ich mir, ganz egal ob nun bei ihrem besten Freund, anderen Verbündeten wie auch „Feinden“ gerne noch ein etwas intensiveres und besseres Bild gemacht. Oftmals konnte ich manche Entscheidungen einfach nicht so verstehen, weil mir der Bezug gefehlt hat.

Die Entwicklung der Geschichte verlief für mich persönlich größtenteils sehr holprig, gezwungen und nicht richtig rund. Oftmals verliefen mir die Entscheidungen und Vorantreibungen zu plötzlich und undurchdacht, was es mir schwer gemacht hat sie auch wirklich nachzuvollziehen.

Last but not least muss ich sagen, dass mich dieses Buch im gesamten einfach nur verwirrt hat. Ich konnte trotz einiger Erklärungen die Hintergründe der Geschichte nicht wirklich greifen, konnte mit den Charakteren einfach nicht warm werden und hatte gravierende Probleme am Ball zu bleiben. Es war für mich persönlich leider nicht wirklich ein Lesevergnügen, was mir für die Geschichte unheimlich leid tut.

Trotz dass meine persönliche Meinung zu diesem Buch nicht so wirklich überragend ist und daher auch keine Punkte vergeben werden, möchte ich niemanden sagen dass es schlecht ist. Es konnte mich einfach nicht überzeugen, aus den verschiedensten teilweise oben aufgeführten Punkten.

Da wir aber alle wissen, dass jeder Leser seine ganz eigenen Lesefreuden hat, solltet ihr vielleicht einfach mal in die Leseprobe hineinschnuppern und vielleicht, ist diese Geschichte ja genau wie für euch gemacht. ;)



ACHTUNG: Alle Bildrechte der Cover liegen bei den Verlagen oder Autoren!

Kommentare:

  1. Hey Ruby,

    eine tolle und ehrliche Rezension, auch wenn das Buch bei dir ja nicht ganz so gut weggekommen ist. Ich finde es immer schwierig, wenn man mit dem Protagonisten schon nicht zu recht kommt.
    Aufgrund des Covers allein schon hatte mich das Buch eigentlich angesprochen, aber ich da ich auch so extrem anspruchsvoll und kritisch bin, lasse ich wohl lieber die Finger davon.

    Liebe Grüße
    Charleen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Charleen,

      ich finde es immer total schlimm, wenn ein Buch mich nicht abholen kann. Hier ist es einfach schade, weil mir die Grundiee eigentlich ganz gut gefällt. Aber wenn mir ein Charakter schon auf den Keks geht, dann wird es oftmals nichts mehr. -.- Eigentlich wirklich schade.

      Liebe Grüße, Toni

      Löschen
  2. Hey Ruby,

    mit dem Buch habe ich ja auch schon geliebäugelt. Ich finde das Cover klasse und auch der Klappentext klingt richtig vielversprechend. Du bist nun allerdings schon die Zweite Bloggerin, die ich kenne, die von dem Buch nicht so begeistert war. Ich glaube, ich mache es dann mal lieber wie Charleen und lasse die Finger davon. Mein Wunschliste ist eh schon lang genug, ist daher vielleicht gar nicht mal schlecht, wenn ich von dieser ein Buch streichen kann. ;)
    Vielen Dank für deine tolle Rezension! :)

    Viele liebe Grüße
    Corinna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Corinna,

      das ist natürlich schade, wenn du jetzt schon die zweite nicht ganz so positive Rezension zu lesen bekommst. Ich denke, dass es tatsächlich ein etwas spezielles Buch ist. Man muss wirklich mit den Charakteren zurecht kommen und einen Zugang finden, sonst ist es wie ich finde sehr schwierig eine Sympathie zu bekommen.
      Ich würde wenn dann tatsächlich mal in die Leseprobe reinschnuppern, da bekommt man ja doch schon einen kleinen Einblick. :)
      Ansonsten freut sich der SuB ja immer über ein bischen Befreiung. :D

      Liebe Grüße, Toni

      Löschen
  3. Hallöchen Ruby,

    Aggie ist tatsächlich keine herausstechende oder besonders starke Persönlichkeit. Mich hat sie trotzdem nicht genervt. Ich habe mir immer vor Augen gehalten, unter welchen Umständen sie dort gelandet ist und was sie alles schon erlebt hat. Woher bitte soll also die Stärke kommen? Für mich war das schon plausibel.
    Total schade, dass dich das Buch so gar nicht packen konnte, aber manchmal ist das eben so. Mir hat die Idee richtig gut gefallen. Die Charaktere waren tatsächlich recht einseitig und blass. Hier hoffe ich nun auf die Fortsetzung. Die möchte ich nämlich auf jeden Fall lesen =).

    LG
    Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Anja,

      es freut mich, dass du Aggie gut greifen konntest und deinen Lesespaß mit ihr hattest. Es ging bei ihr auch nicht nur um die Stärke, sondern um ihr komplettes Wesen was es mir unheimlich schwer gemacht hat.
      Solange du dich aber wohl gefühlt hast, ist ja alles gut. Es kann einfach nicht jedem jedes Buch gefallen. Aber ich wünsche dir viel Spaß bei der Fortsetzung und hoffe, es kann dich auch wieder begeistern. :)

      Liebe Grüße, Toni

      Löschen
  4. Hi liebe Toni,

    ist ja witzig, meine Rezi dazu ist auch heute erschienen. ich kam etwas besser rein als du und die Story rund um das Lumite fand ich faszinierend. Trotzdem hatte das Buch für mich auch einige Schwächen. Z.B. war Aggie tatsächlich der greifbarste Charakter. Ich fand es auch schade, dass die Rolle von Danny nicht intensiver war und man ihn besser kennen gelernt hat.

    Liebe Grüße
    Desiree

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Desiree,

      ich habe deine Rezension gerade eben auch entdeckt. Es freut mich, dass du zumindest einen Bezug zum Buch finden konntest. Ich finde es auch sehr schade, dass sich vor allem auf Aggie konzentriert wurde. Hier hätten die anderen Charaktere auch noch so einiges aufwerten können, gerade auch mit den Sichtweisen. Aber gut, so habe ich eine Lesereihe weniger auf der WuLi. Auch nicht verkehrt ;)

      Liebe Grüße, Toni

      Löschen
    2. Hi liebe Toni,

      das stimmt an Lesestoff mangelt es uns ja nicht ;-)

      Liebe Grüße
      Desiree

      Löschen
  5. Hi Ruby!

    Das Buch hatte mich eigentlich schon interessiert - das Cover sieht ja doch sehr vielversprechend aus. Bisher hatte ich aber nicht mal den Klappentext gelesen. Aber der hätte mich schon ein bisschen abgeschreckt. Auf die Wunschliste wollte ich es trotzdem tun: das werde ich jetzt wohl lassen.
    Das hört sich für mich alles zu oberflächlich an. Ist echt schade!

    Wobei ich sagen muss, dass auch eine Geschichte aus der Sicht eines Erzählers sehr gut in die Tiefe gehen kann, auch in Hinsicht auf die Protagonisten. Der Autor bzw. die Autorin muss das halt können ;)

    Vielen Dank für die aufschlussreiche Rezi!

    Liebste Grüße, Aleshanee

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey meine Liebe,

      da hst du vollkommen Recht. Es steht und fällt mit dem Schreiben des Erzählers. Ich finde mich zwar tatsächlich eher in Ich-perspektiven zurecht, aber durchaus kann mich auch ein Erzähler überzeugen. *g*

      Hier war es wirklich einfach schwierig, da ich mit den Charakteren so überhaupt nicht warm wurde. Was es mir insgesamt unheimlich schwer gemacht hat .-.-

      Schön, wenn ich dir etwas helfen konnte. :)

      Liebe Grüße, Toni

      Löschen
    2. Wenn man mit dem Prota nicht klar kommt ist es wirklich schwer, eine Geschichte zu mögen. Da muss dann schon das andere wirklich sehr überzeugend sein, was ja hier leider nicht der Fall war ...

      Bei Artemis ging es mir ja ähnlich, wobei es insgesamt schon recht unterhaltsam war, aber einfach zu unrund an allen Ecken und Enden :D

      Löschen
    3. Du sagst es. Gerade da ich schon eher ein Mensch bin, der sich in Bücher fallen lassen muss. Das geht am besten, wenn ich mit den Charakteren zurecht komme. Aber naja, es muss auch solche Bücher geben so traurig es auch ist. -.-

      Ohje...aber zumindest hattest du beim Lesen noch ein kleines bisschen Unterhaltung. *hihi*

      Löschen
  6. Huhu :)

    Ich verstehe dich vollkommen. Es gibt bei mir auch immer wieder Bücher, von denen man sich mehr erwartet. Sowas ist immer sehr schade und es tut mir immer leid.

    Ganz liebe Grüße
    Zeki

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Zeki,

      ja leider klappt es nicht immer mit dne Büchern. Umso schöner, wenn man dann auch immer wieder ein paar Highlights erwischt. ;)

      Liebe Grüße, Toni

      Löschen

Durch das Kommentieren eines Beitrags auf dieser Seite werden automatisch über Blogger (Google) personenbezogene Daten erhoben. Für die erforderliche Zuordnung des Kommentars werden personenbezogene Daten gespeichert, u. a. Name, E-Mail Adresse und IP-Adresse. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Mit dem Abschicken eines Kommentars wird die​
Datenschutzerklärung akzeptiert.