Rezension: Unicorn Rise - Kristallflamme von Claudia Romes


Schon im letzten Jahr habe ich durch den Arena Verlag einen Blick auf das Cover und den Inhalt dieses Buches werfen können. Mich persönlich hat es angesprochen und ich war neugierig darauf, was sich hinter diesem doch recht interessanten Klappentext versteckt. 

Unicorn Rise - Kristallflamme von Claudia Romes, Band 1

digi:tales by Verlag / EBook: 326 Seiten
Kostenpunkt: E-Book 3,99 €
Erschienen: März 2018

 

Band 1: Kristallflamme
Band 2: Sturmfeuer (Juli 2018)

 

***Die letzte Unicorn kehrt zurück***
 
Ein sternförmiges Mal, das sie unter ihrer Kleidung versteckt hält, und rätselhafte Träume von einem Mann, der in Flammen steht - mehr Verbindungen zu ihrer Vergangenheit sind Tara nicht geblieben. Als sie Cole kennenlernt, hat sie vom ersten Moment an das Gefühl, dass es ihr vorherbestimmt war, ihm zu begegnen. Mit ihm kehren die Erinnerungen an ihre wahre Familie zurück und das Wissen um eine gefährliche Macht, vor der ihr Vater sie verstecken wollte. Die Zeit ist gekommen: Tara muss herausfinden, was es mit ihrem geheimnisvollen Totem auf sich hat, und ein großes Erbe antreten. Doch Jancon, ihr erbittertster Feind, hat bereits seine finsteren Kreaturen ausgesandt, mit nur einem Ziel: Tara zu töten.



 Diese Rezension basiert auf einem kostenlosen Rezensionsexemplar, enthält aber meine eigene und freie Meinung.
Dieser Beitrag ist nach § 6 TMG als Werbung zu kennzeichnen.



Die Schreibweise der Autorin ist rasant, einfach zu verfolgen und doch auch für mich persönlich manchmal etwas holprig. Ich weiß gar nicht genau, aber ich konnte nicht so flüssig lesen wie ich es sonst gewohnt bin. Dabei hat sie doch eine sehr verständliche und leicht nachvollziehbare Art zu schreiben. Aber es sollte wohl einfach nicht so passen.

Erzählt wird die Geschichte aus der Sichtweise von Tara, welche unsere Hauptprotagonistin ist. Sie ist ein offener, herzlicher und man würde meinen glücklicher Charakter. Man merkt allerdings auch, dass sie sich nicht immer zugehörig fühlt und denkt, dass ihr Platz eigentlich woanders hingehört. Ihren Charakter konnte man insgesamt gut greifen, wobei ich trotz allem damit Schwierigkeiten hatte sie tatsächlich zu fühlen.

Neben Tara gibt es noch ein paar weitere interessante und mehr oder weniger greifbare Charaktere. Darunter ihre beste Freundin, welche eine quirlige und verrückte Persönlichkeit ist. Auch wenn diese nur zu Beginn und am Ende der Geschichte so richtig auftritt, war es dadurch doch recht belebend. ;)
Trotz, dass die meisten wichtigen Charaktere durchaus bildhaft dargestellt wurden fiel es mir auch hier schwer einen Bezug aufzubauen. Die Autorin schafft es die Charaktere gut zu skizzieren, aber mir persönlich hat so ein bisschen – wahrscheinlich durch die Schnelllebigkeit – das Gefühl dahinter gefehlt.

Die Umsetzung der Geschichte finde ich prinzipiell wirklich gut und interessant gelöst, wobei ich tatsächlich auch hier das Problem mit der Schnelllebigkeit hatte. Oftmals ist es so, dass in Geschichten ein paar sehr ruhige Stellen sind, welche ich hier vorwiegend am Anfang wahrgenommen habe. Ich tat mir schwer in die Geschichte einzusteigen, doch schon nach kurzer Zeit wurde das Tempo angehoben. Für mich jedoch leider etwas zu extrem, da ich mich mit der Gesamtsituation nur schwer auseinander setzen konnte.

Die Idee der Geschichte finde ich eigentlich ganz schön und süß, die aufgeführten Wesen und die Bedeutung dahinter finde ich toll durchdacht und irgendwie total faszinierend. Die Umsetzung hält auch immer wieder Überraschungen bereit und kann im Gesamten unterhalten.

Ich denke, dass wenn man einen Bezug zu den Charakteren aufbauen kann und mit der Schnelllebigkeit der Geschichte gut zurecht kommt, dann wird man ein spannendes und interessantes Lesevergnügen erleben. Ich persönlich konnte leider nicht ganz überzeugt werden, daher werde ich wohl auch die Fortsetzung eher auslasen.


Mit „Unicorn Rise“ hat Claudia Romes einen interessanten und durchaus spannenden Start ihrer Dilogie hingelegt. Auch wenn mich die Charaktere und die Umsetzung nicht komplett überzeugen konnten, finde ich dass es eine durchaus vielversprechende Idee ist und ich mir sicher bin, dass es Leser geben wird die definitiv ihren Spaß beim Lesen haben werden.





ACHTUNG: Alle Bildrechte der Cover liegen bei den Verlagen oder Autoren!

Kommentare:

  1. Hallo Liebes,

    ich habe das Buch auch gerade gelesen und fand den Einstieg sehr lang. Die Idee ist sehr schön, aber erst ging es recht langsam voran und dann Schlag auf Schlag, sodass es mir auch zu viel wurde. Es ist immer wieder spannend zu sehen, wie oft wir eine ähnliche Meinung haben :)

    Liebe Grüße
    Nadine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey meine Liebe,

      das finde ich auch immer wieder faszinierend und das obwohl wir ja doch nicht den komplett gleichen Lesegeschmack haben. Im Fantasybereich sind wir uns doch immer wieder recht ähnlich, wenn auch nicht gänzlich. Mir gefällt das aber total, denn da kann man gleich mal etwas abgrenzen. :D

      Liebe Grüße, Toni

      Löschen

Durch das Kommentieren eines Beitrags auf dieser Seite werden automatisch über Blogger (Google) personenbezogene Daten erhoben. Für die erforderliche Zuordnung des Kommentars werden personenbezogene Daten gespeichert, u. a. Name, E-Mail Adresse und IP-Adresse. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Mit dem Abschicken eines Kommentars wird die​
Datenschutzerklärung akzeptiert.