Rezension: Zorn und Morgenröte von Renée Ahdieh


Über dieses Buch hatte ich so einiges gehört und ich gebe zu, dass ich unglaublich neugierig auf die Geschichte war. Durch die Lesejury habe ich dann die tolle Möglichkeit erhalten, dass Buch in einer Leserunde zu lesen und zu ergründen.

Zorn und Morgenröte von Renée Ahdieh



Taschenbuch: 389 Seiten
Verlag: Bastei Lübbe
Sprache: Deutsch
Reihe: 1 / 2
Kostenpunkt: E-Book 12,99 €, TB 16,99 €
Erschienen: Februar 2016


Jeden Tag erwählt Chalid, der grausame Herrscher von Chorasan, ein Mädchen. Jeden Abend nimmt er sie zur Frau. Jeden Morgen lässt er sie hinrichten. Bis Shahrzad auftaucht, die eine, die um jeden Preis überleben will. Sie stehen auf verschiedenen Seiten und könnten unterschiedlicher nicht sein ... Und doch werden sie magisch voneinander angezogen ...

Eine märchenhafte Geschichte über wahrhaft große Gefühle.


Renée Ahdieh hat die ersten Jahre ihrer Kindheit in Südkorea verbracht, inzwischen lebt sie mit ihrem Mann und einem kleinen Hund in North Carolina, USA. In ihrer Freizeit ist die Autorin eine begeisterte Salsa-Tänzerin, sie kann sich für Currys, Schuhe, das Sammeln von Schuhen und Basketball begeistern. Mit Zorn und Morgenröte legt sie ihren ersten Roman vor, zu dem es eine Fortsetzung geben wird, an dem die Autorin gerade arbeitet.


In das Buch bin ich zu Beginn irgendwie nur sehr schwer hineingekommen, was wohl einfach an der ungewohnten Schreibweise als auch an den Charakteren selber lag. Ich konnte diese leider nicht so greifen wie ich es gerne gewollt hätte. Trotz allem habe ich weitergemacht und bin dafür belohnt worden. Nach und nach habe ich immermehr ins Buch hineingefunden und konnte mich mit der Schreibweise immer mehr anfreunden und die Geschichte in meinem Kopf miterzählen.

Shahrzad ist ein toller Charakter, der nicht nur stark und schlau ist sondern auch liebreizend und gefühlvoll. So sehr sie von ihrem Hass und der Vergeltung getrieben wird, erblickt man hinter ihrer Maske auch eine verletzliche, neugierige und gefühlvolle Seite die sich danach sehnt dieses lang gehütete Geheimnis des Kalifen zu ergründen. Sie entwickelt sich immer mehr zu einer bedeutenden und beständigen Persönlichkeit, die mir im Kopf bleiben wird.

Chalid kommt gerade zu Beginn durch die Gedanken von Shazi auch bei mir nicht so gut

​herüber. Dazu ist sein Verhalten mehr als fragwürdig, doch mit der Zeit lernen wir ihn besser kennen und auch wenn wir die Beweggründe nur sehr spät im Buch erfahren, habe ich ihn schon vorher in mein Herz schließen können. Er ist ein so junger König, der versucht sein Königreich zu regieren ohne sich selber zu verlieren und trotz allem steht er genau vor dieser Klippe.

Die Geschichte wird aus verschiedenen Perspektiven beschrieben, darunter unsere beiden Hauptcharaktere aber auch einige der Neben- oder späteren Hauptcharaktere. Sie alle bekommen ein Wesen und man kann sich ein eigenes Bild von Ihnen machen. Die einen mochte ich mehr, die anderen weniger und trotz das alle nur ihren eigenen Gefühlen nachgehen kann ich den einen mehr oder weniger leiden. Tarik ist beispielsweise ein aufopferungsvoller Charakter, mit welchen ich aber glaube ich gerade im zweiten Band noch meine Probleme bekommen könnte.

Insgesamt wurde die Geschichte wirklich schön, gefühlvoll und geheimnisvoll beschrieben. Der Leser kann sich natürlich seine Gedanken machen, erhält auch kleine Schnipsel zugeschmissen doch das Geheimnis zum Schluss lässt dennoch eine Bombe platzen die ich grausam und sowas von Falsch finde. Wie kann man einem Menschen so etwas nur antun. :(

Die Umsetzung ist wie ich finde perfekt ausgearbeitet worden und der Leser wird von Anfang an mitgezogen. Die eingebaute Liebesgeschichte ist wie ich finde

​sehr schön geworden. Hier wurde wirklich darauf geachtet aufzuzeigen, dass die Liebe in solch einer Konstellation nicht allzu leicht ist aber man gleichzeitig schwierig dagegen ankämpfen kann wenn man mal hinter die Schutzmauer dieser einen Person geschaut hat. Ich war wirklich begeistert.

Der Schluss lässt mich traurig und leicht verzweifelt zurück und ich hoffe so sehr, dass es im zweiten Band spannend, gefühlvoll und vor allem gut ausgehen wird. Ich bin sehr gespannt.


Ein toller erster Band einer 1001 Nacht Geschichte, die ans Herz geht und begeistert. Die Charaktere sind liebevoll gestaltet worden und laden einen dazu ein sie zu lieben und ins Herz zu schließen.

Die Geschichte an sich begeistert durch eine tolle Umsetzung, die trotz eigener Fantasien nicht darauf vorbereitet was das grausame Geheimnis ist. Ich kann nur hoffen, dass es für Shazi und Chalid gut ausgeht und sie hoffentlich ein Happy End erwarten können.









Kommentare:

  1. Huhu Ruby,

    Ach das freut mich total, das dich das Buch auch so sehr begeistern konnte :) Ich hatte zu Beginn auch so meine Schwierigkeiten, aber eher mit den vielen Fremdwörtern. Freu mich schon so sehr auf Band 2. Ich hoffe wir müssen nicht mehr so lange warten.

    Hab einen schönen Sonntag.
    Liebe Grüße Ina

    AntwortenLöschen
  2. Das ist ja ein geheimnisvolles Cover! LG

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Liebes,

    das Buch hat mir trotz Startschwierigkeiten gut gefallen! Ich freue mich schon total auf Band 2. Ich muss unbedingt mal schauen, wann der erscheint :-)

    Liebe Grüße
    Nadine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Süße,

      ich bin auch sehr neugierig darauf wie es weitergehen wird und was wir noch alles erwarten dürfen.

      Liebe Grüße,
      Ruby

      Löschen