Rezension: 17 - Das Dritte Buch der Erinnerung von Rose Snow


Endlich habe ich es geschafft auch den dritten Teil dieser sehr interessanten Reihe zu lesen und ich muss sagen, dass er für mich der stärkste von allen ist. 

17 - Das Dritte Buch der Erinnerung von Rose Snow

Bildrechte Rose Snow



Ebook: 292 Seiten
Verlag: Amazon Media EU S.a.r.l.
Sprache: Deutsch
Reihe: 3 / 3
Kostenpunkt: E-Book 3,99 €, TB 9,90 €
Erschienen: Dezember 2016


Band 1: Das erste Buch der Erinnerung
Band 2: Das zweite Buch der Erinnerung
Band 3: Das dritte Buch der Erinnerung


Nachdem Jo ihre Sommerferien auf Mallorca verbracht hat, ist sie gezwungen, Adrian wieder gegenüberzutreten. Dabei ist sie innerlich zerrissen, da sie noch immer nicht weiß, auf welcher Seite er tatsächlich steht. Um sich abzulenken, stürzt sich Jo in die Erforschung ihrer Gabe und lernt, sie immer besser zu kontrollieren. Als sie jedoch herausfindet, dass ihre Mutter geheime Botschaften in ihren Erinnerungen versteckt hat, schwebt Jo in schrecklicher Gefahr und muss sich einem übermächtigen Feind stellen ... doch wird Jo am Ende mit oder gegen Adrian kämpfen müssen?



Hinter den Pseudonymen Rose Snow und Anna Pfeffer stecken wir, Carmen und Ulli. Zusammen sind wir 71 Jahre alt, haben 2 Männer, 6 Kinder und einen Hund. Wir können ewig reden, lieben Pizza und Schokolade und lachen unheimlich gerne, vor allem über uns selbst.

Seit dem Sommer 2014 schreiben wir als Rose Snow lustig-schräge Liebesromane und gefühlvolle Fantasy. Und im Herbst 2016 ist unter Anna Pfeffer unser erster Jugendroman bei cbj erschienen. Das Buch heißt „Für dich soll’s tausend Tode regnen“ und ist eine Teenie-Liebesgeschichte mit einer erfrischend negativen Heldin, die uns besonders ans Herz gewachsen ist.


Die Schreibweise ist wie immer sehr mitreisend, gefühlvoll und intensiv gehalten, sodass man als Leser mitten ins Geschehen hinein geschmissen wird und alles angenehm miterleben kann.

Jo ist in diesem Band viel erwachsener, offensiver und selbstbewusster. Auch hier nehmen wir immer mal noch ihre zurückhaltende und ängstliche Seite wahr, doch das ist auch wichtig um aufzuzeigen dass es immer zwei Seiten gibt. Trotz allem hat sie mich in diesem Band gleich viel mehr mitgerissen. Sie hat Entscheidungen getroffen, Dinge durchgezogen und Mut bewiesen was mich total begeistert hat.

Adrian ist in diesem Band viel offensiver und präsenter wie ich finde. Endlich bekennt er Farbe, zeigt sich nicht nur Jo sondern auch dem Leser intensiver sodass man eine Verbindung zu ihm aufbauen kann. Ich mochte ihn in diesem Band richtig gerne, einfach schon mal weil er aufgetaucht ist und tatsächlich an der Geschichte mitgewirkt hat.

Finn und Conny kommen in diesem Buch nun etwas sporadischer/weniger vor und dennoch lockern sie das ganze immer mal wieder auf bzw. bringen nochmal etwas Gefühl hinein. Sie sind beide ein Ruhepol für Jo und das empfand ich als sehr angenehm.

Die Umsetzung dieses dritten Bandes hat mir von allen dreien am besten gefallen. Wir erleben hier viele spannende, überraschende und brenzlige Situationen die mich als Leser sofort an die Story gebunden haben. Wir erhalten Einblicke in Jo´s Gabe, bekommen einen noch intensiveren Einblick auf die früheren Geschehnisse und werden im Grunde stets an der Stange gehalten.

Die Entwicklung der Geschichte ist nachvollziehbar, für den Leser spannend und interessant gestaltet sodass man Jo gerne auf ihren letzten Kampf begleitet welcher schlussendlich so ganz anders endet wie man vermutet hatte.


Insgesamt eine sehr interessante Reihe, welche ihren spannenden Höhepunkt definitiv mit diesem dritten Band erreicht hat. Ich habe mich beim Lesen aller drei Bände sehr wohlgefühlt, wurde aber erst so sirchtig ins Geschehen hineingezogen als ich mit diesem letzten Band angefangne habe.

Die Idee mit den Erinnerungen ist beängstigend und faszinierend zugleich und ich freue mich riesig, dass die Autorinnen daraus eine so tolle Story erschaffen haben. :)








Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen