Rezension: Das erste Buch der Sterne - Die 11 Gezeichneten von Rose Snow

Die Autorinnen unter dem Pseudonym Rose Snow lassen sich ja immer wieder ganz neuer und interessante Geschichten einfallen und mit ihrer diesmaligen Reihe begeben wir uns zu den Sternen und ich war schon sehr neugierig, was uns dort alles erwarten wird.

Das erste Buch der Sterne - Die 11 Gezeichneten von Rose Snow



Taschenbuch: 328 Seiten
Verlag: Rose Snow
Sprache: Deutsch
Reihe: 1 / 3
Kostenpunkt: E-Book 0,99 €, TB 9,90 €
Erschienen: Juni 2017


Band 1: Das erste Buch der Sterne
Band 2: Das zweite Buch der Sterne
Band 3: Das dritte Buch der Sterne


Seit jeher liebt Stella die Sterne - ohne zu ahnen, wie tief ihre Verbindung zu ihnen tatsächlich ist. Das erkennt sie erst, als sie mit ihrem Zwillingsbruder Cas an eine geheimnisvolle Universität gelangt, auf die schon ihre Eltern gegangen sind. Kurz nach der Ankunft begegnet Stella dort dem selbstbewussten Cedric, der nicht nur der heißeste Typ der Uni ist, sondern Stella auch viel zu schnell viel zu nahe kommt. Mit seiner unausstehlichen Art bringt er sie nicht nur aus dem Konzept, sondern sorgt auch für Ereignisse, die Stellas Zukunft tiefgreifend verändern …



Hinter den Pseudonymen Rose Snow und Anna Pfeffer stecken wir, Carmen und Ulli. Zusammen sind wir 71 Jahre alt, haben 2 Männer, 6 Kinder und einen Hund. Wir können ewig reden, lieben Pizza und Schokolade und lachen unheimlich gerne, vor allem über uns selbst.

Seit dem Sommer 2014 schreiben wir als Rose Snow lustig-schräge Liebesromane und gefühlvolle Fantasy. Und im Herbst 2016 ist unter Anna Pfeffer unser erster Jugendroman bei cbj erschienen. Das Buch heißt „Für dich soll’s tausend Tode regnen“ und ist eine Teenie-Liebesgeschichte mit einer erfrischend negativen Heldin, die uns besonders ans Herz gewachsen ist. Im März 2017 folgte "Flo oder der Tag an dem die Maus verrutschte", ein witziges Buch zum Thema Cybermobbing, das auch schon ab 11 Jahren gelesen werden kann.



Die Schreibweise der Autorinnen ist auch in dieser Reihe ruhig, leicht nachzuverfolgen und bildhaft sodass man sich die Charaktere, die Umgebung sowie die Fähigkeiten der einzelnen Studenten und Personen sehr gut vorstellen kann. 

Stella ist ein aufgewecktes, offenes und sehr freundliches Wesen. Sie liebt die Sterne und alles was damit zutun hat und plant Ihre Zukunft zumindest was das Collage angeht schon gerne im Voraus. Umso überraschter war sie, als ihre Eltern eine ganz andere Richtung in die Wege leiten, welche Stella zum einen verwirrt und zum anderen neugierig macht. Es war ganz interessant zu verfolgen, wie sie sich selber nicht sicher ist was sie möchte und letztlich auf Grund verschiedener Ereignisse doch den Mut fasst und ihre Pläne komplett über den Haufen wirft.

Cas ist ein gut aussehender, starker und von sich überzeugter Charakter, welche jedoch auch einfühlsam und liebevoll sein kann. Trotz allem ist er gerade Stella gegenüber der typische Bruder, der gerne Mist baut und die Schwester wo er kann ärgert. Wobei sie dennoch ein eingespieltes Team sind und immer zusammen halten.
 
In diesem ersten Band kommen weitere Charaktere vor, welche die Autoren greifbar und bildhaft aufgezeigt haben. Darunter nicht nur zwei sehr interessante männliche Protagonisten für Stella, sondern auch neue Freunde, Bekannte und Lehrer. Die meisten erhalten ein eigenes Wesen, welches man sehr schön wahrnehmen kann.

Insgesamt hat mir dieser erste Band sehr gut gefallen. Die Story entwickelt sich nur langsam und dennoch macht es neugierig darauf, was es mit der Schule auf sich hat, wo Stella und ihr Bruder da nur hineingeraten sind und letztlich was es mit so vielen Zufällen auf sich hat.

Die Umsetzung der Geschichte hat mich insgesamt gut unterhalten, die Idee solch einer Uni ist zwar nicht neu aber gerade mit dem Bezug auf Sternendeutung und Co. kenne ich bisher nichts ähnliches.

Ich bin gerade nach diesem sehr offenen und vor allem überraschenden Ende sehr gespannt darauf wie es weitergehen wird.

Mit „Das erste Buch der Sterne – Die 11 Gezeichneten“ hat Rose Snow einen interessanten und vielversprechenden Auftakt einer magischen Universität geschaffen. Die Charaktere sind greifbar, die Umgebung bildhaft und die Umsetzung insgesamt mitreisend. Wenn auch immer noch viele Fragen offen sind, finde ich die Idee mehr als interessant und bin nun sehr gespannt darauf wie sich alles weiterentwickelt.








Kommentare:

  1. Hey Ruby,

    Klingt nach einer interessanten, magischen Reihe :) Könnte auch mir gefallen.

    Liebe Grüße
    Luna

    AntwortenLöschen
  2. Huhu liebe Ruby,

    ich möchte unbedingt mal ein Buch des Autorenduos lesen. Hast du schon mehrere gelesen und kannst du mir eines ganz besonders empfehlen?

    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Sandra,

      am meisten bisher habe ich die Reihe um "Acht Sinne" der Autorinnen geliebt, wobei die noch nicht abgeschlossen ist und glaube 10 Bände umschließen soll. Aber ich liebe sie trotzdem, auch wenn es so viele Bände gibt :D

      Liebe Grüße,
      Ruby

      Löschen
  3. Huhu,

    das Buch ist ja zienlich oft zu sehen, aber bisher konnte es mich noch nicht völlig überzeugen.

    Deine Rezension klingt aber echt gut. Ich stehe aber nicht auf so viele Bände, mal sehen was ich mach. :)


    Lg

    Steffi

    AntwortenLöschen