Rezension: Die Nebellande - Feenblut von Michelle Natascha Weber

ACHTUNG:
Erster Band einer Buchreihe, jedoch ist jeder Band in sich abgeschlossen und kann unabhängig voneinander gelesen werden!!

Als ich die Nebellande das erste Mal entdeckt habe, war ich total fasziniert von den Covern. Sie sind auffallend, geheimnisvoll und magisch angehaucht. Eigentlich geht es gar nicht anders, als dass man sich mal näher damit beschäftigt. ;)

Auch der Klappentext hat mich beim ersten Band der Reihe mehr als neugierig gemacht. Nachdem ich dann noch die vielen positiven Stimmen dazu überflogen hatte, war es eigentlich schon um mich geschehen. *g*

Die Nebellande - Feenblut von Michelle Natascha Weber

Bildrechte Michelle Natascha Weber


eBook: 482 Seiten
Verlag: Amazon Media EU S.á.r.l.
Sprache: Deutsch
Reihe: 1 /
Kostenpunkt: E-Book 2,99 €, TB 14,95 €
Erschienen: Mai 2014


Band 1: Feenblut
Band 2:  Der Fluch des Drachen
Band 3: Meister der Masken
Band 4: Falkenseele
Band 5: König der Wölfe


Jede Nacht erklingt die Stimme in ihren Träumen und raubt Viola den Schlaf. Es ist der Ruf einer Fremden, einer ihr auf seltsame Weise vertrauten Frau, die eines Tages in ihrem Spiegel erscheint. Sie fleht Viola um Hilfe an und löst eine Kette von unheimlichen Geschehnissen aus, die niemand außer ihr wahrzunehmen vermag.

Die junge Adelige beginnt, an sich zu zweifeln. Ist es das Feenblut in ihren Adern, das sie allmählich den Verstand verlieren lässt? Oder existiert die Fremde wirklich? Bei der Suche nach der Identität der Frau stolpert sie über ein dunkles Familiengeheimnis, das sie in große Gefahr bringt.
Zur gleichen Zeit taucht der undurchschaubare Adelige Benneit MacDonegal am Hof von Stormhaven auf. Ein Mann, der Viola eine unerklärliche Abneigung entgegenbringt und alles tut, um sie auf Abstand zu halten. Dennoch kreuzen sich ihre Wege immer wieder und schon bald spürt Viola, dass sie sich zu dem geheimnisvollen Mann hingezogen fühlt. Doch Benneit stößt sie von sich, denn er trägt einen düsteren Fluch in den Adern, von dem Viola nichts ahnt. In seiner Berührung lauert ein Verderben, das sie nur allzu leicht vernichten kann.

Dann öffnet sich ein Tor, das in die Welt der Feen führt, und reißt sie mit sich. Viola muss erkennen, dass viel mehr hinter dem Hilferuf der Fremden steckt, als sie jemals vermutet hätte. Und Benneit ist der Einzige, der Viola helfen kann, dem drohenden Unheil zu entkommen.


Michelle Natascha Weber wurde 1980 in Hanau geboren und lebt heute am Rhein. Nach dem Abitur studierte sie Kunstgeschichte und Anglistik in Gießen und widmete sich ihrer Leidenschaft für das Schreiben. Sie schreibt Fantasy-Romane, in denen sich Märchenelemente mit Gothic Romance und Mantel und Degen Einflüssen vereinen.


Die Schreibweise der Autorin ist auch hier wieder angenehm, gefühlvoll, bildgewaltig und lädt regelrecht zum Träumen ein. Sie versteht es anspruchsvoll und magisch zu schreiben, dass der Leser verzaubert ist und sie gleichzeitig um Aufmerksamkeit fordert ohne zu überfordern. Von der ersten Minute an war ich fasziniert von der wunderschönen Beschreibung der Umgebungen. Man erhält einen genialen Überblick, fühlt sich als Teil dieses Ortes und kann sich sehr schön in alles hineinversetzten.

Erzählt wird die Geschichte aus verschiedenen Sichtweisen, wobei vorwiegend Viola und Benneit das Wort ergreifen und wir diese beiden ins Herz schließen können.

Viola ist eine starke, außergewöhnliche und vor allem eigenständige Persönlichkeit, welche weiß wie sie mit verschiedenen Situationen ohne Komplikationen umzugehen hat. Sie trägt nach außen hin eine Eisschicht, welche nur bei Freunden wirklich schmilzt. Sie zeigt sich unnahbar, verbirgt in sich jedoch eine liebenswürdige und gefühlvolle Seite, die nur sehr selten herauskommt. Als Ihr Benneit begegnet und eine Stimme immer wieder nach ihr ruft, beginnt für sie ein Abenteuer welches nicht nur gefährlich für ihr Leben sondern auch für Ihr Herz ist.

Benneit ist seit seiner Kindheit gestraft mit einer Gabe, welche ihm auferlegt wurde und im das Leben schwer macht. Er ist in sich zurückgezogen, sehr vorsichtig, ruhig und versucht sich von Viola fernzuhalten. Trotz seines Interesses darf er ihr nicht zu Nahe kommen, was ihn selber in eine missliche Lage bringt. Als er dann gemeinsam mit ihr in ein Abenteuer gerät, passiert das unvermeidliche und stellt ihn vor eine schwierige Aufgabe. Sein Charaktere ist unglaublich faszinierend und hat mich von Beginn an eingenommen. :)

Auf den ersten Seiten des Buches hatte ich kleine Startschwierigkeiten, wobei ich nicht mal genau sagen kann woran es gelegen hat. Vielleicht lag es daran, das ich zu Beginn nicht genau greifen konnte wohin die Reise gehen soll, vielleicht aber auch einfach daran, dass ich um mich herum viel um die Ohren hatte. Letztlich war es aber nicht so schlimm, denn schon kurze Zeit später war ich in der Geschichte gefangen, habe eine ganz bezaubernde Welt kennengelernt und bin wundervollen Charakteren begegnet.

Die Umsetzung dieser Geschichte hat die Autorin super faszinierend umgesetzt. Die Nebellande wurden stark und nachvollziehbar beschrieben, sodass man sich als Leser diese hervorragend vorstellen konnte. Besonders schön ist, dass die Schreibweise alles sehr magisch rüberbringt. Man fühlt sich wie verzaubert und kann sich selber nur noch wünschen, ebenfalls dort zu sein. Dazu zeigt das Buch, wie viel mehr noch in den Nebellanden zu finden ist. Es ist so unglaublich vielseitig, dass man einfach weiß dass man nur einen kleinen Teil davon kennenlernen konnte.

Die Charkatere, wie auch Nebencharaktere wurden alle greifbar, gefühlvoll und wirklich toll dargestellt. Jeder erhält sein Wesen, ganz egal ob es nun das positive oder negative ist. Ich konnte sie mir so gut wie alle sehr gut vorstellen und habe zu dem ein oder anderen durchaus ein Gefühl entwickeln können.

Die Spannung entwickelt sich in der Geschichte stetig. Fangen wir zu Beginn erklärend an, wird relativ schnell klar dass die Autorin hier nur einen ruhigen Start hinlegt. Sie schafft es den Leser immer wieder zu überraschen, eine faszinierende Entwicklung aufzubauen und die Spannung stetig oben zu halten. Sie erklärt dem Leser eine faszinierende Welt, zeigt auf wie sich alles entwickelt hat und sorgt dennoch dafür das der Leser nicht überschüttet wird.

Die Geschichte um Viola und Benneit hat mir unheimlich gut gefallen, ich konnte mich fallen lassen, habe wundervolle Wesen und Charaktere kennenlernen dürfen und habe für mich feststellen können dass ich unbedingt noch mehr von den Nebellanden wissen muss.


Mit „Die Nebellande – Feenblut“ hat Michelle Natascha Weber einen starken, bezaubernden und vor allem einen magischen Start einer außergewöhnlichen Buchreihe geschaffen. Diese Welt ist so vielfältig und greifbar, dass man als Leser selber so gerne dort hinreisen möchte. Die wundervollen Charaktere sowie die spannende Umsetzung tun ihr übriges und schon klebt man an den Seiten und möchte nicht mehr auftauchen.

Definitiv ein genialer Auftakt, der mich dazu einlädt unbedingt auch die weiteren Bände zu erleben.






Kommentare:

  1. Hallo liebe Toni,

    das Cover ist wirklich wunderschön und auch die Geschichte hört sich wahnsinnig spannend an! Deine Rezension lädt richtig dazu ein, das Buch sofort in die Hand zu nehmen und zu lesen! Ich liebe das, wenn man wirklich richtig mit den Charakteren mitfiebern kann.

    Liebe Grüße
    Desiree

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Desiree,

      es ist ein geniales Buch und ich lese gerade Teil 2, welcher sich um andere Charaktere dreht. Es ist nochmal besser. Also ich kann es dir nur unbedingt ans Herz legen. Die Reihe mag ich jetzt schon unheimlich und das nach dem zweiten Band :D

      Liebe Grüße, Toni

      Löschen
  2. Hallo Toni
    Oh das hört sich ja nicht so schlecht an und kommt mal auf die Liste. Auch wenn manchmal ein Start etwas holprig ist, zahlt es sich aus, drann zu bleiben.
    Und das Cover ist wirklich super
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Tanja,
      ich habe ja jetzt auch schon den zweiten Band der Reihe gelesen und ich bin total begeistert. Ich könnte mir durchaus vorstellen, dass es auch etwas für dich wäre. *g*
      Ja die Cover sind echt genial.

      Liebe Grüße, Toni

      Löschen
    2. Habe mir jetzt Band 1-3 gekauft, gab es im Angebot. Bin schon gespannt

      Löschen
    3. Oh sag mir unbedingt wie es dir gefallen hat *gg*
      Ganz viel Spaß beim Eintauchen. ;)

      Löschen
    4. Habe jetzt 2 gelesen und habe gemischte Gefühle. Sie sind nicht schlecht aber mir fehlt etwas das Gefühl. Es wird soviel rundherum beschrieben und das ewig. Bei beiden konnte ich die Männer besser fassen als die Frauen. Ich hätte mir da etwas mehr rund um die Charaktere gewünscht und nicht 3 Seiten lang wie ein Palast aussieht. Schlecht sind sie aber nicht, dir anderen muss ich aber nicht lesen

      Löschen
    5. Mensch Tanja, das ist allerdings wirklich schade. Ich liebe es ja gerade, wenn bei high Fantasy auch mal ein bisschen die Umgebung und die Landschaft genauer ins Auge genommen wird. Aber ich kann verstehen, wenn es für dich einfach nichts ist. Man muss sich ja zu nichts zwingen. ;)

      Löschen