Rezension: Apollonia – Saat des Bösen von Verena Rot

Hey meine Lieben,

heute möchte ich euch gerne den zweiten Band der Cosy-Krimireihe Apollonia vorstellen und vielleicht sogar schmackhaft machen. ;o)

Apollonia – Saat des Bösen von Verena Rot


Daten & Fakten:

Print: 181 Seiten
Verlag: Jenny Roters
Sprache: Deutsch
Reihe: 2 / 4
ISBN: 978-3-000-474-187
Kostenpunkt: E-Book 2,99 €, TB 7,90 €
Erschienen: November 2014
Leseprobe

Rezensionen:

Bd. 1 Schatten der Vergangenheit 

Der Inhalt:

Frühlingshafte Temperaturen und mediterranes Essen im Kreise der Familie – so hatte Apollonia Seidel sich ihr Weihnachtsfest auf Mykonos vorgestellt. Stattdessen sitzt sie in dem kleinen verschneiten Wohlnitz bei Marc Arend und seinen Eltern fest.
Durch einen Zufall lernt sie die wohlhabende Hedwig Krenztal nebst Familie kennen und stößt bald auf einige Unstimmigkeiten. Als auch noch eine anonyme Blumenlieferung ins Haus kommt, beginnt sie zu forschen. Doch je tiefer Apollonia in die Familiengeschichte der Krenztals eindringt, desto gefährlicher wird es für sie …

Die Autorin:

Geboren im Winter 1976 und aufgewachsen in Nordrhein-Westfalen, zog es sie 1999 ins schöne Hessen. Heute lebt sie mit ihrem Mann und zwei Töchtern in einem kleinen Ort südlich von Frankfurt.
Mit "Apollonia: Schatten der Vergangenheit" veröffentlichte sie 2013 ihren ersten Kriminalroman.

Das Cover:

Ein ruhiges und doch irgendwie aussagekräftiges Cover. Es spiegelt die Geschichte zwar nicht so weltbewegend wieder, aber ich empfinde es dennoch als sehr passend.

Mein Fazit:

Nun habe ich also auch den zweiten Band gelesen und muss sagen, dass ich wirklich total begeistert bin.

Die Charaktere sind wieder mal sehr lebhaft und schön geformt worden. Polly hat wieder zu sich gefunden und setzt sich durch, sobald es von Nöten ist. Das Zusammenspiel zwischen Polly und Marc ist etwas schwierig, aber ich finde es im Gesamten sehr gut gelöst. Es spielt auch hier wieder nur eine „untergeordnete“ Rolle und dennoch merkt man, wie es sich bei beiden Seiten entwickelt.

In diesem Band geht es dieses mal nicht um einen Mordfall, aber dafür auch um etwas das es in unserer Gesellschaft zu oft gibt.

Eine ältere Dame erhält in kürzester Zeit zwei Blumensträuße mit gelben Blumen, einen Brief mit einem ungewöhnlichen Gedicht und weitere mysteriöse Dinge passieren. Mit der Zeit macht dies Angst und die Frage stellt sich, wer stellt einer älteren Dame nach?

Ich persönlich finde den zweiten Band sogar noch besser als den ersten, da ich hier bis zum Schluss keine Ahnung hatte wer der Täter ist. Meine Verdachtspersonen konnten alle nach einiger Zeit ausgeschlossen werden.

Die Auflösung des Falls wurde gut umgesetzt und bevor alles aufgeklärt wurde, ging es nochmal spannend zu. Ich konnte gar nicht aufhören zu lesen. :o)

Insgesamt wieder ein toller Band, welcher einem die einzelnen Personen näher gebracht, das Örtchen bildhaft vorgestellt und einen interessanten Fall daraus gestrickt hat.

Schön empfinde ich auch den Schluss, denn er verrät das man in den folgenden Bänden noch einiges erleben und das Polly wohl noch einiges durchzustehen haben wird.

Ein toller Cosy-Krimiroman, der mich begeistern konnte. Hier vergebe ich sehr gerne 5 Sterne, denn ich wurde super unterhalten und habe mich unheimlich wohl gefühlt beim Lesen.

Ich bin schon sehr gespannt auf die weiteren beiden Bände, die vielleicht auch noch mehr über die Geschichte von Polly verraten werden. ;o)

Liebe Grüße,

eure Ruby

@ zur Verfügung gestellt von Verena Rot

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Durch das Kommentieren eines Beitrags auf dieser Seite werden automatisch über Blogger (Google) personenbezogene Daten erhoben. Diese Daten werden ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Mit dem Abschicken eines Kommentars wird die Datenschutzerklärung akzeptiert.