Müller Look-Box Black & White - August 2016


Wenn auch mit etwas Verspätung möchte ich euch heute gerne die Müller Look-Box Black & White aufzeigen. Nach so vielen Monaten, die ich mein Glück versucht habe erhalte ich doch tatsächlich den Zuschlag wenn es um die Box für Männer geht. :D

Ich habe wirklich nur mit dem Kopf schütteln und schmunzeln können. Da habe ich Glück und wer bekommt die Produkte, der Herr des Hauses. ;)

Der Wert der Box soll dieses Mal um die 32 Euro betragen und für coole Typen geeignet sein. Schauen wir uns doch mal genauer an, ob sie dies tatsächlich ist.



DAVID BECKHAM Beyond Forever Eau de Toilette – 40 ml: um 11,45 Euro

Nach mehrmaligen schnuppern und auftragen dieses Duftes würden wir ihn nicht als unglaublich gut bezeichnen. Er ist nichts besonderes und dennoch ist er jederzeit für den Alltag gut geeignet. Er duftet soweit angenehm und hinterlässt ein gutes Gefühl.

M. Man Rasiergel Fresh – 200 ml: um 1,45 Euro

Dieses Rasiergel ist für normale bis trockene Männerhaut geeignet. Insgesamt ein gutes Produkt, wobei wir davon einige zu Hause stehen haben. Trotz allem wird es zum Einsatz gebracht werden.
Gillette Fusion ProShield Chill – Rasierer: um 12,95 Euro

Rasierer gibt es wohl leider in wirklich jeder Box. Natürlich wird immer wieder einer benötigt, wobei der Herr bei mir zu Hause sich da schon festgelegt hat und nicht abweicht. Diesen Rasierer werde ich wohl zur späteren Zeit einmal zum Einsatz bringen. :)

AXE ADRENALINE COOL CHARGE BODY WASH – 200 ml: um 3,95 Euro

Ein ansprechender Duft, der einen mit Sicherheit auf der Haut betören und locken kann. Trotz allem benutzt der Herr des Hauses solche Produkte nicht, sodass es dieses wohl bei einem späteren Gewinnspiel mal gewinnen geben wird. Eigentlich schade, bei dem tollen Duft ;)
AXE ADRENALINE EXTREME LOOK CREAM GEL – 125 ml: um 3,95 Euro

Auch dieses Gel wird leider nicht zum Einsatz gebracht werden, auch wenn es mit einem tollen Duft und innovativen Versprechungen aufwarten kann. :) Aber dieses Geld wird einen Abnehmer finden, da bin ich mir sicher ;)

Colgate Zahncreme Max White Expert White Cool Mint – Probiergröße

Zahnpasta in diesen Boxen ist eigentlich immer gut, denn letzten Endes braucht man davon einige. Diese ganzen White-Zahnpastatupen gefallen uns persönlich allerdings nicht gut. Jedes Mal nach der Benutzung fühlen sich die Zähne angegriffen und empfindlich an, sodass diese Probiergröße gewandert ist ;)

BALDESSARINI ULTIMATE SHOWER GEL – Probiergröße


Eine tolle Probe, die ich mir mal etwas genauer anschauen werde. Trotz allem ist der Herr auch hier noch sehr skeptisch. Ich werde mal schauen wie weit ich damit kommen werde. *g*


Insgesamt eine gut durchdachte Box, die den Herren der Schöpfung durchaus mal neue und interessante Produkte ersehen lassen kann. Schon allein wegen dem Eau de Toilette hat sich diese Box gelohnt.

Leider ist es bei uns zu Hause etwas schwieriger mit den anderen Produkten, aber wir werden für alles Abnehmer finden und prinzipiell ist alles gut gefüllt gewesen. 

Unempfindliche Männer dürften mit allen Produkten etwas anfangen können. :)







Rezension: Azur - Eine Diebin bricht aus von Sabine Schulter

Schon kurze Zeit nach dem Lesen des ersten Bandes wollte ich natürlich wissen wie es weitergeht und da der zweite finale Band schon in meinem Regal geschlummert hat, konnte ich direkt in die Fortsetzung eintauchen.

Azur - Eine Diebin bricht aus von Sabine Schulter



Taschenbuch: 413 Seiten
Verlag: Books on Demand
Sprache: Deutsch
Reihe: 2 / 3
Kostenpunkt: E-Book 3,99 €, TB 14,99 €
Erschienen: Februar 2016


Band 1: Wenn eine Diebin liebt
Band 2: Eine Diebin bricht aus


Obwohl sich Jess den Behütern anvertrauen konnte, scheint gerade dieser Ausweg sie umso mehr in Gefahr zu bringen. Wenn Saphir erfährt, dass seine beste Diebin eine Verräterin ist, wird er nicht zögern, den Auslöser des Giftes zu betätigen.

Daher ist es Jess‘ und Cedrics oberste Priorität, diese permanente Gefahr aus Jess‘ Körper zu entfernen. Allerdings kann niemand vorhersagen, ob die Operation glücken wird oder Saphir Jess‘ angegriffenen Zustand nicht sogar bemerkt. Aber sie weiß, dass sie Dinge losgetreten hat, vor denen sie nun nicht zurückschrecken darf.

Um Saphir aufzuhalten, muss Jess all ihr Können aufbringen. Trotzdem schwirren ihre Gedanken immer wieder um die Frage, ob es richtig gewesen war, sich Cedric und den Jungs zu offenbaren. Können sie es wirklich akzeptieren, dass sie eine Diebin ist? Und wird Cedric mit ihrem problembehafteten Wesen zurechtkommen? Denn ihn zu verlieren, würde sie nicht verkraften…


Sabine Schulter wurde 1987 in Erfurt geboren, lebt nun aber zusammen mit ihrem Mann in Bamberg. Zwar hat sie ein abgeschlossenes Studium der Oecotrophologie, doch erfüllte sie sich Ende 2014 einen langersehnten Traum: Sie wurde Schriftstellerin. Die Leidenschaft für das Schreiben besaß sie bereits in der Grundschule und begleitete sie durch ihr gesamtes Leben.
Wenn sie sich nicht in den Welten anderer Autoren verliert, wandeln ihre Gedanken in ihren eigenen Geschichten, die mit sehr viel Liebe und Herzblut geschrieben werden. Viel Spannung gehört in ihre Bücher genauso wie ein Happy End und eine schöne Liebesgeschichte, mit der sie ihren Lesern ein gutes Gefühl, viel Emotion und ein Blick in die unterschiedlichsten Welten gewähren möchte.
Mit Die Erwachte begann sie ihre Karriere und damit den Auftakt zur Sin und Miriam-Trilogie, die bereits vollständig erschienen ist. Doch mit diesen Bänden zeigt sich nur ein kleiner Einblick in die Geschichten, die in Sabine Schulters Kopf zum Leben erwachen.


Die Autorin schafft es auch in diesem Band wieder mich mitzureisen und mit ihrer Schreibweise zu verzaubern. Die gefühlvolle und ruhige Art ist mal etwas anderes und hat mich vollends in die Geschichte einbringen können.

Jess wirkt in diesem Band etwas entspannter, lässt sich wesentlich ruhiger auf ihre Gefühle und Cedric ein. Auch gegenüber den Behütern an sich ist sie lockerer geworden, was ihr Wesen gleich nochmal mehr strahlen lässt. Ihr Wesen wurde sehr schön umgesetzt, gerade auch weil sie so viel schlimme Dinge in ihrem Leben erleben musste und trotz allem Freude und Vertrauen spürt.

Cedric ist in diesem Teil nun nochmal anhänglicher, was aber zu seinem Typ Mensch sehr gut passt. Man lernt ihn sehr gut von seiner fürsorglichen und besorgten Seite kennen, was mir persönlich gefallen hat. Wobei er trotz allem ein starker Charakter ist.

Die Umsetzung dieses zweiten Bandes konnte mich von der ersten Seite an wieder mitnehmen. Sabine Schulter hat es geschafft einen rasanten, gefährlichen, überraschenden und dennoch sehr ruhig geschriebenen Abschluss zu finden. Wir erleben hier viele verschiedene Situationen, bekommen Freundschaft, Hoffnung, Verlust und Liebe aufgezeigt.

Es entstehen gefährliche Situationen, die mit Raffinesse und Können gemeistert werden. Wir erleben Auseinandersetzungen die beängstigend sind aber gleichzeitig die hoffnungsschöpfenden und gefühlvollen Szenen die ans Herz gehen und begeistern.

Die Autorin hat es geschafft ihre Reise vollkommen undurchsichtig zu gestalten. Natürlich konnte man vom Ende ausgehen, doch die Umsetzung bis dahin enthielt immer wieder interessante Entwicklungen, unvorhersehbare Abzweigungen und schockierende Endergebnisse.

Die Geschichte um die kleine Traumdiebin hat mir unheimlich gut gefallen und ich bin froh sie auf dieser kleinen Reise begleitet zu haben. Nach diesem Abschluss kann ich beruhigt das Buch zur Seite legen, wobei ich gerne noch etwas über Vincent und seine große Liebe gelesen hätte oder über den mehr als interessanten Julian. Beides Charaktere, die mir ans Herz gewachsen sind und ebenso neugierig machen. ;)


Ein wunderbare Dilogie, die man als Fantasyfreund gelesen haben sollte. Die Idee mit der Gilde und den Behütern war mir neu und durch die unglaublich schön geformten Charaktere, die undurchschaubare Entwicklung der Geschichte und die liebevolle Umsetzung insgesamt war es mir ein riesiges Vergnügen diese zu lesen.

Auch nach diesem Abschluss kann ich nur sagen, es lohnt sich diese Geschichte zu lesen.








Rezension: Azur - wenn eine Diebin liebt von Sabine Schulter

Nachdem ich den ersten Teil der „Mederia“-Reihe von Sabine Schulter gelesen habe, war ich mir sicher auch die anderen Bücher der Autorin mal genauer unter die Lupe nehmen zu müssen. Angefangen habe ich mit ihrer Reihe um eine kleine Traumdiebin und ich kann euch jetzt schon sagen dass ich diese Geschichte liebe :)

Azur - wenn eine Diebin liebt von Sabine Schulter



Taschenbuch: 347 Seiten
Verlag: Books on Demand
Sprache: Deutsch
Reihe: 1 / 2
Kostenpunkt: E-Book 3,99 €, TB 12,99 €
Erschienen: April 2016


Band 1: Wenn eine Diebin liebt
Band 2: Eine Diebin bricht aus


Jess ist die beste Traumdiebin des Landes und unter ihrem Namen Azur fast zu einem Mythos aufgestiegen. Allerdings verabscheut sie das Stehlen und will lieber ein ganz normales Leben führen, wie jeder andere auch. Doch lässt Saphir, der Chef der Diebe, das nicht zu. Er hat sie in der Hand, entscheidet über ihr Leben und ihren Tod.
Jess hat das weitestgehend akzeptiert. Bis sie Cedric und seine Freunde Vincent, Julian und Leander kennenlernt. Die vier sind Behüter, die nur dafür zuständig sind, Traumdiebe zu fangen: also sie.
Doch die vier bieten ihr, nicht ahnend, dass sie eine Diebin ist, eine unvergleichliche Freundschaft an, die in ihr den Wunsch schürt, von der kriminellen Welt der Diebe fortzukommen.
Vor allem, als sie spürt, welche Anziehungskraft Cedric auf sie ausübt, zerbröckelt ihr altes Leben. Sie kann und will Cedric nicht entfliehen. Doch sie weiß ganz genau, dass sie kein Mitleid von ihm zu erwarten hat, wenn er herausfindet, dass sie eine Diebin ist.


Sabine Schulter wurde 1987 in Erfurt geboren, lebt nun aber zusammen mit ihrem Mann in Bamberg. Zwar hat sie ein abgeschlossenes Studium der Oecotrophologie, doch erfüllte sie sich Ende 2014 einen langersehnten Traum: Sie wurde Schriftstellerin. Die Leidenschaft für das Schreiben besaß sie bereits in der Grundschule und begleitete sie durch ihr gesamtes Leben.
Wenn sie sich nicht in den Welten anderer Autoren verliert, wandeln ihre Gedanken in ihren eigenen Geschichten, die mit sehr viel Liebe und Herzblut geschrieben werden. Viel Spannung gehört in ihre Bücher genauso wie ein Happy End und eine schöne Liebesgeschichte, mit der sie ihren Lesern ein gutes Gefühl, viel Emotion und ein Blick in die unterschiedlichsten Welten gewähren möchte.
Mit Die Erwachte begann sie ihre Karriere und damit den Auftakt zur Sin und Miriam-Trilogie, die bereits vollständig erschienen ist. Doch mit diesen Bänden zeigt sich nur ein kleiner Einblick in die Geschichten, die in Sabine Schulters Kopf zum Leben erwachen.


Diese Geschichte erleben wir aus der Sicht von Jess und Cedric. Diese beiden Hauptprotagonisten erzählen uns eine faszinierende und liebevolle Story in der Ich-Perspektive, sodass wir ihnen gefühlsmäßig sehr nahe kommen können.

Die Schreibweise von Sabine Schulter ist unglaublich angenehm und recht einfach und flüssig zu lesen. Man merkt beim Lesen sehr genau, dass ihre Art zu schreiben ausgereift ist und sie darauf achtet, dass alles einem roten Faden folgt. Wir erhalte nicht nur Einblick in die einzelnen wichtigen Protagonisten, sondern erleben eine interessante Welt welche sich in unsere Zeit mit einbinden lässt.

Jess ist eine sehr sensible, vom Leben geprägte und trotz allem offene und freundliche Persönlichkeit. Zu ihr konnte ich als Leser sehr schnell eine Beziehung aufbauen, sie in mein Herz schließen und mit ihr gemeinsam darauf hoffen dass es irgendwann auch für sie einen Ausweg gibt. Ihr Leben wird von ihrem Stiefvater bestimmt und doch findet sie einen Weg zumindest für kurze Zeit auszubrechen und vom richtigen Leben zu schnuppern. Sie ist eine starke Persönlichkeit und ich denke gerade im zweiten Band wird sie nochmal einiges durchmachen müssen.

Cedric ist ein herzlicher Typ, der sein Team und sein Leben wirklich gerne hat. Er ist behütet aufgewachsen und hat seinen ganz eigenen persönlichen Weg eingeschlagen, welcher ihn glücklich und zufrieden macht. Seine Persönlichkeit ist unglaublich reizend, denn auch wenn er der liebe Junge ist hat er etwas faszinierendes an sich. Er ist aufgetaucht und ich wollte zu gerne mehr über ihn erfahren, einfach weil er geheimnisvoll und gleichzeitig so offen ist. :)

Auch die anderen Charakter, welche im Buch einen wichtigeren Part innehalten bekommen ein Gesicht und Wesen. Ich konnte mir auch sie sehr gut vorstellen, habe sie lieb gewonnen und Hoffnungen dass wir im zweiten Band auch sie wieder oft miterleben werden. Jeder von Ihnen bringt eine Erfrischung mit ins Buch und ich möchte auf alle Fälle noch viel mehr erfahren. :)

In dieser Geschichte geht es vorwiegend um eine Liebesgeschichte, die so zart ist das sie nur berühren kann. Aber auf der anderen Seite geht es gleichfalls auch um eine Gefahr, welche die Menschheit nach und nach zerstören könnte.

Die zarte Liebesbande zwischen Jess und Cedric ist wunderschön und total zärtlich beschrieben worden. Sabine Schulter scheint es zu lieben, ihre Charakter zwar nicht allzu leicht zueinander finden zu lassen sie aber dennoch größtenteils vor den großen Katastrophen zu schützen. Die zarte Knospe erwacht über jede Seite ein bisschen mehr und man konnte regelrecht miterleben, wie Jess und Cedric nach und nach aufgeben und diese Gefühle füreinander akzeptieren. Trotz vieler Hindernisse, Lebenseinstellungen und vergangener Narben finden sie einen Weg zumindest vorerst in diese Richtung zu gehen, wobei nicht immer alles sofort vergessen und vergeben werden kann.

Ich mochte diese Entwicklung der Liebesgeschichte, denn es gab keine großen Zankerei sondern einfach nur viel Gefühl das sich entwickelt hat. Man war mitten drinnen und hat sie erblühen sehen sodass sie das eigene Herz berührt und verzaubert hat.

Die eingebaute Geschichte bezüglich der Diebe hat mich wirklich fasziniert. Die Grundidee von der Autorin konnte mich vom ersten Moment gefangen nehmen und begeistern. Es ist auf der einen Seite mehr als beängstigend wenn so etwas wirklich funktionieren würde, aber trotz allem auch beeindruckend.

Die Umsetzung ist Sabine Schulter unglaublich gut gelungen, denn als Leser konnte ich mir alles sehr gut vorstellen und habe viele Verbindungen geknüpft. Ich habe schnell die Hintergründe nachvollziehen und mir ein eigenes Bild schaffen können. Die Vorstellung ist zwar beängstigend aber ich bin sehr gespannt wie es weitergehen wird und ob Jess und Cedric nicht nur einen Weg für ihre Liebe, sondern auch einen Ausweg für dieses gefährliche Chaos finden werden.


Ich war sehr neugierig ob die Autorin mich auch mit ihren anderen Büchern so mitreisen kann und ich wurde nicht enttäuscht. Der erste Band dieser Reihe hat mich wieder total begeistert und mit Freude auf den nächsten Band vorbereitet.

Sabine Schulter versteht es einfach ihren Charakteren Leben einzuhauchen, ihre Entwicklung sichtbar und gefühlvoll zu gestalten und die aufgezeigte Geschichte in den Köpfen zu verankern damit auch der Leser vollends darin eintauchen kann.

Dieses Buch ist es definitiv Wert gelesen zu werden!!!










Rezension: Necare - Vollendung von Juliane Maibach

Auf den Abschluss der Necare-Reihe war ich sehr neugierig, gerade weil der letzte Band mich nicht vollkommen überzeugen konnte. Aber gerade deshalb war ich gespannt ob die Autorin mich hier wieder mitnehmen kann.

Necare - Vollendung von Juliane Maibach

Bildrechte Juliane Maibach


Ebook: 366 Seiten
Verlag: Juliane Maibach
Sprache: Deutsch
Reihe: 5 / 5
Kostenpunkt: E-Book 3,99 €, TB 9,90 €
Erschienen: September 2014


Band 1: Verlockung
Band 2: Verlangen
Band 3: Versuchung
Band 4: Verzweiflung
Band 5: Vollendung


Seit sich Force vor den Augen der Radrym offen zu Devil bekannt hat, wird sie in Baras gefangen gehalten. Die Welten sind getrennt und das Gerichtsurteil, das über ihre Zukunft entscheiden soll, scheint bereits festzustehen, und so glaubt sie nicht mehr daran, ihre große Liebe jemals wiederzusehen. Aber dann sieht sie in einer Vision, dass die Magister einen schrecklichen Plan verfolgen, dessen Umsetzung nicht nur Devil gefährden würde, sondern auch den endgültigen Untergang aller Welten mit sich brächte: Auch ich konnte die Hitze spüren. Die Kraft, die gerade entfesselt worden war und alles vernichtete, war nun frei. Ich konnte nicht mehr atmen, spürte nur, wie alles um mich herum verschwand, sich auflöste und ausgelöscht wurde. Ich fühlte, dass absolut nichts dieser immensen Kraft standhalten konnte; nicht einmal die Grenzen, die die einzelnen Welten mittlerweile voneinander trennten. Die Wucht der Explosion reichte bis in jeden Winkel aller Welten und löschte jegliches Leben aus. Die Apokalypse war gekommen … Wird sie es schaffen, sich aus der Gefangenschaft zu befreien und das Ende der Welten zu verhindern? Auf wessen Unterstützung wird sie dabei hoffen können und ist ihre Liebe zu Devil wirklich für immer verloren?


Juliane Maibach wurde 1983 geboren und lebt zusammen mit ihrem Mann im malerischen Freiburg im Schwarzwald. Sie schreibt seit ihrer Kindheit,- zunächst Kurzgeschichten und Gedichte; später dann auch erste längere Geschichten und ganze Bücher, in denen sie ihre eigenen fantasievollen Welten erschaffen konnte. Inzwischen schreibt sie vor allem im Romantic-Fantasy Genre. Nach einem Germanistik Studium arbeitete sie in verschiedenen Bereichen, unter anderem in der Verwaltung. Mittlerweile konnte sie sich jedoch ihren großen Traum erfüllen und arbeitet ausschließlich als Autorin. Mit ihrer ersten Roman Reihe Necare, die in fünf Bänden abgeschlossen ist, konnte sie eine Vielzahl an Lesern begeistern und in ihren Bann ziehen. 


Die Schreibweise ist wieder flüssig und einfach zu verfolgen, sodass man sehr schnell ins Buch hineinkommt. Wir knüpfen nicht direkt am letzten Band an, aber das ist auch gut so. Wir erhalten durch Force einen kurzen Rückblick und erleben nun ihre Zeit in Baras mit.

Force hat ein schweres Los gezogen, denn sie wird in das Gefängnis Baras geschickt um für ihre wohl gräulichen Taten bestraft zu werden. Der Leser bekommt einen guten Einblick in ihre Gefühlswelt und kann so das dortige Grauen, die Vereinsamung und Verzweiflung sehr gut nachfühlen. Sie schlägt sich trotz allem tapfer und versucht nach einigen Situationen irgendwie einen Weg zu finden zu entkommen.

Der Abschluss dieser Reihe wurde von Juliane Maibach nochmal sehr interessant gestaltet. Wir erleben neben der drastischen Situation in Baras, auch wieder viele andere schöne Dinge. Darunter die Freundschaft zwischen Force und ihren Schulkameraden, welche sie nicht aufgeben und versuchen für sie zu kämpfen.

Gemeinsam mit Force erleben wir einen spannenden Abschluss dieser Reihe, den die Autorin versteht es den Spannungsbogen immer wieder nach oben zu schießen. Wenn es gerade in Baras noch ruhig und verzweifelt angefangen hat, entwickelte es sich durch viele darauffolgende Situation hin zum gefährlichen, spannenden und liebevollen Teil. Wir erleben neue Verbündete, verlieren Freunde und Familienmitglieder und erkennen ein grausames Geheimnis das eine Gänsehaut der Extraklasse verursacht.

Die Umsetzung konnte mich wieder überzeugen und auch wenn ich gerade zum Abschluss noch einen kleinen Ausblick auf die Zeit danach geworfen hätte, bin ich mit einem guten Gefühl aus dieser Geschichte aufgetaucht.


Hier hat die Autorin auf alle Fälle eine tolle Debüt-Reihe geschaffen, die zwar noch mit einzelnen Schwächen belegt ist aber trotz allem überzeugen kann.











Rezension: Stunde der Drachen - Das Erbe der Zeit von Ewa Aukett


Heute möchte ich euch gerne den dritten und letzten Teil der faszinierenden Geschichte zu Lee und Royce vorstellen.

Stunde der Drachen - Das Erbe der Zeit von Ewa Aukett



Taschenbuch: 619 Seiten
Verlag: BookRix
Sprache: Deutsch
Reihe: 3 / 3
Kostenpunkt: E-Book 3,99 €, TB 16,04 €
Erschienen: April 2016


Band 1: Zwischen den Welten
Band 2: Der Pfad des Blutes
Band 3: Das Erbe der Zeit


Nach den Unruhen der vergangenen Wochen ist der Herr der McCallahans endlich nach Hause zurückgekehrt.
Doch Lee muss begreifen, dass Royce nicht mehr der ist, der er war. Etwas ist in den Kerkern von Fallcoar geschehen. Etwas, das ihren Mann verändert hat. Schweren Herzens macht sie sich zusammen mit Royce auf eine Reise. Eine Reise, die nicht nur gute Erinnerungen heraufbeschwört. Eine Reise mit ungewissem Ausgang.
Lee weiß, der Weg, der vor ihr liegt, wird ihr alles abverlangen ... und sie wird sich entscheiden müssen - endgültig.


1974 als jüngstes von sechs Geschwistern geboren, hat Ewa Aukett sich früh in den Abenteuerwelten ihrer Märchenbücher verloren. Die Faszination für diese Geschichten war so stark, dass sie bald begann ihre eigenen Figuren zu erfinden und ihnen eine Reise durch Raum und Zeit auf den Leib zu schreiben.

Bis heute lässt diese Leidenschaft sie nicht mehr los.
Sie lebt mit ihrer kleinen Familie und den zahlreichen Tieren in einem ruhigen Ort in einer Sackgasse nahe am Waldrand. Hier arbeitet sie an modernen Märchen, mittelalterlichen Spektakeln und berührenden Geschichten, um ihre Leser mit neuen Büchern zu begeistern.


Die Autorin versteht es den Leser von der ersten Seite wieder an die Geschichte zu binden, die Informationen der bisher erschienenen Bücher wieder aufzufrischen sodass man sofort mitten in der Geschichte beginnen kann.

Die Schreibweise ist erwachsen, mitreisend, extrem gut ausgereift und gefühlvoll bzw. stark geschrieben. Erzählt wird die Geschichte noch immer aus der dritten Person, sodass man als Leser einen sehr guten Überblick erhält. Neben Lee, erhalten wir auch immer wieder kleine Einblicke in die Gefühlswelt von Royce und anderen.

Lee hat sich im Bezug zu den anderen Büchern extrem gewandelt. Sie ist stark, gefühlvoll und dennoch voller Tatendrang und Kampfeslust. Sie ist zur wahren Clanführerin geworden, was mich ab und an tatsächlich immer mal kurzzeitig abgeschreckt hat. Sie ist wahrlich an ihren bisherigen schweren Aufgaben gewachsen.

Sie kämpft für ihren Clan, das Licht, eine Zukunft mit Möglichkeit auf den Frieden und um ihre Familie.

Die Umsetzung der Geschichte ist sehr gut durchdacht worden. Wir erleben eine Reise die fasziniert, immer wieder neue Wege und Informationen einschleust und schlussendlich in einem fulminanten Finale ihren Abschluss findet.


Eine qualitativ hochwertiger Trilogie, die von der ersten Seite bis zur letzten begeistern kann und den Leser in eine Welt des Kampfes, der Liebe und der verzweifelten Hoffnung zieht.

Die Autorin begeistert hier mit viel Fantasy, wunderbaren Charakteren und einer gefühlvollen und erwachsenen Schreibweise, die den Leser in die Welt der McCallahans hineinzieht.






-->